schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
TERMINE: Fachschulung Kleinwindenergie 17.-18.09.2014 in 29482 Küsten (SLH) http://www.rs-energietechnik.de - / - / - / - WindMesse Hamburg - 23. - 26.09.2014 http://windenergyhamburg.com - / - / - / - . . . . . weitere Termine? - Bitte melden ! - - - - -
     


Sterlingmotoren und Dampfmaschinen



...
 
Avatar
Betreff: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 10.10.2009 - 23:17 Uhr  -  
Hat zwar nicht direckt was mit Wind zu tun, aber ich denke gerade darüber nach einen Motor zu bauen , der mir Kombiniert aus den Abgasen eines Holzofen / Notstromagregat und der Umgebungswärme Strom erzeugt.

Dabei bin ich über diese Seite gerumpelt, die 230 Bilder sind ALLE
auf jeden fall mal zum Ansehen sehr interesant und lassen das Bastlerherzt bis zum Infackt hockschlagen...
Was soll ich noch sagen, schauts euch selber an ! Absolut Geil !!!!

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/7429/display/18799301

Booh Das Teil ist der Hammer und dürfte alle Theorien über den haufen schmeisen...

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/7429/display/15517293

upload/avatars/utool_f_1255211152_6246.jpg

upload/avatars/utool_f_1255209403_6246.jpg

und Bilder von Windanlagen...

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/3787/display/18835881



(ADMIN: Bitte Copyright bei Bilder beachten)
Dieser Post wurde 4 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 15.10.2009 - 07:14 Uhr von Uwe Hallenga.
nach unten nach oben
XXLRay offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Süd-Niedersachsen
Alter:
Beiträge: 5849
Dabei seit: 11 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 11.10.2009 - 11:49 Uhr  -  
Zitat geschrieben von kettwiesel
Booh Das Teil ist der Hammer und dürfte alle Theorien über den haufen schmeisen...

Welche Theorien meinst du jetzt konkret? Das ist doch ein gewöhnlicher Niederdruckläufer, wie er in Dampfmaschinen verbaut wird.
nach unten nach oben
...
 
Avatar
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 11.10.2009 - 20:30 Uhr  -  
Na das sagt doch schon das Wort Niederdruckläufer....

Vieleicht bekommt man auf einen Idustrieschrotplatz mal son Teil und Setzt es aus Wind Repeller ein, müsste also bei niedrigen Windgeschwindigkeiten, bereits volle Power bringen.

Bzw. Finde ich das Teil ein echter Anreiz sowas nach zu bauen, im kleinen halt, z.B. Aus Pappe 5mm
( Was in Kleiderschränken als Rückwand verbaut ist)
und das ganze im Klarlack zu ersäufen damit es wasserfest Witterungsbeständig ist.


Da fällt mir nochwas ein...
denk mal an So Lamellen Jalosien mit denen man das Fenster verdunkelt...
das Prinzip könnt man hier gut um Kreis anwenden, um die Flügelstellung zu beeinflussen, sprich bei Sturm voll auf, bei schwachwind fast zu, Mechanisch gesteuert, durch den Winddruck.

Einfach gesagt eine Feder, die den Durchlass regelt. ist der Wind zu Stark ist die Fedder voll auf Spannung und die Flügel stehen Wagerecht und der Wind Pfeift durch.
Wird der WInd schwächer schliesen sich die Flügel von selbst wieder.

SO haut rein.... ich hör schon eure Kreissäge heulen :-)

LG Kettwiesel
nach unten nach oben
XXLRay offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Süd-Niedersachsen
Alter:
Beiträge: 5849
Dabei seit: 11 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 12.10.2009 - 08:50 Uhr  -  
Das wird sich meiner Meinung nach nicht groß von nem Westernwindrad unterscheiden. Mehr Flügel heißt nicht unbedingt auch besser.
nach unten nach oben
soderica offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Alter:
Beiträge: 866
Dabei seit: 09 / 2005
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 22.10.2009 - 00:20 Uhr  -  
Hallo Kettwiesel
bist da genau richtig, Stirlingmotoren und Windkraft. Genau so hat es bei mir auch angefangen. Stirlings sind immer noch meine Leidenschaft, können aber mit Windkraft nicht betieben werden. Tjo mein lieber, zuerst war bei mir der Stirling aktuell, und da dieses Teil nun mal der Wärmetechnik unterliegt. brauchst Du Feuer-Hitze um die Dinger zum Laufen zu bringen. Somit kam mir dann der Gedanke, Wärme via Windkraft zu erzeugen, Windrad-Generator = Strom. Fazit: Stirling via Windkraft-Solarspiegel zu betreiben.

Hängen geblieben bin ich bei der Windkraft, Stirlings sind viel zu aufwendig ( im Selbstbau ).

Na ja; jeder hat sein Hobby, ich sehe langsam, dass al die Investitionen in Form von Maschinen und Geräten, aber auch der Kauf von Material und Generatoren, bei weitem nicht das gebracht haben, was erwartet wurde. Teures Hobby, sehr teuer, mit dem bisher investierten Alpendollars, könnte ich wohl nochmals locker 50 Jahre Strom von den Elektrizitätswerken beziehen.

Aber, Hauptsache ist wohl, der Spass am werkeln und die Suche nach dem A HA Erlebnis.

Toll also, dass es Leute wie Dich, den da Vinci, den Tesla, den Kalle von Canstein, mich und andere " Spinner" gibt, immer auf der Suche nach freier Energie, nur das brigt uns irgendwann mal weiter. lol. nicht zu vergessen, Leute wie Uwe Hallenga, die ein solches Forum in die Welt gesetzt haben.

Gruss soderica
es geht immer, wenn man(n) will
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 22.10.2009 - 00:22 Uhr von soderica.
nach unten nach oben
...
 
Avatar
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 22.10.2009 - 15:25 Uhr  -  
ich habe einen Link gefunden mit einem Erfahrungsbericht, mit so einem Generator.

http://www.hessenenergie.de/Do...140508.pdf
nach unten nach oben
Schwede offline
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: SWEDEN 
Alter: 51
Beiträge: 141
Dabei seit: 08 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 26.10.2010 - 17:30 Uhr  -  
Nun der Stirling war mal bis zur Einführung von Verbrennern weit verbreitet. Leider wird heute diese Technik (ich meine auch die vielen Stirlingabarten) sehr stiefmütterlich behandelt. Wer sich mit dieser Technik befasst, lernt echt was über Wärmelehre und auch Mechanik. Dieses Verständnis ist auch wichtig um sich mit anderen technischen Problemen auseianderzusetzen. Im Buchhandel gibt es ein Buch von einem Herrn Viebach?? Wer sich mit der Technik befassen will, kann den Konsevendosenstirling gut selber bauen. Ich habe es schon in ähnliche Weise mit mehreren Gruppen von Jugendlichen gemacht. Mein Modell ist etwas anders, aber der Nachbau aus dem Buch ist einfacher als mein Teil. Probieren und lernen.... Ich kann von den Teilen (teils auch beruflich) immer noch nicht die Finger lassen....
Auch wenn Wirkungsgrade und andere Probleme einem zum Wahnsinn treiben können.... Für mich war es immer Ansporn.

Gruß Andre
Hej då så länge!
Felstavning är gratis på köpet..
nach unten nach oben
Menelaos offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Elsfleth
Alter: 29
Beiträge: 3761
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 26.10.2010 - 18:13 Uhr  -  
Ein Freund und ich bauen auch gerade eine 15 KW Dampfmaschine. Ich dachte da es hier gerade so einigermaßen hineinpasst poste ich mal ein paar Bilder, vielleicht interessiert das ja den einen oder anderen :-)

Es handelt sich um eine Dreifachexpansionsdampfmaschine mit 3 Zylindern, jeweils für Hoch- Mittel- und Niederdruck.
Mittlerweile haben wir auch fast alle Gussteile fertig und nun folgen die Dreh und Fräsarbeitenarbeiten :-)




Eingesetzt werden soll sie in einem Dampfschiff welches hier gerade in unserer Werkstatt entsteht, ein Riss aus den 20er Jahren, komplett aus Holz :-)
An die 300 Kilo wiegt das Teil wenn es fertig ist, ganz schöner brocken :-)



Gruß
Max
Gruß
Max
Dieser Post wurde 5 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 27.10.2010 - 17:58 Uhr von Menelaos.
nach unten nach oben
Menelaos offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Elsfleth
Alter: 29
Beiträge: 3761
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 26.10.2010 - 18:18 Uhr  -  
hm, da hat was mit den bildern nicht geklappt...Hilfe Uwe, dat geit nich ! :-(
Gruß
Max
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 26.10.2010 - 18:23 Uhr von Menelaos.
nach unten nach oben
XXLRay offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Süd-Niedersachsen
Alter:
Beiträge: 5849
Dabei seit: 11 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 27.10.2010 - 13:50 Uhr  -  
*sehen will*
nach unten nach oben
Menelaos offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Elsfleth
Alter: 29
Beiträge: 3761
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 27.10.2010 - 17:58 Uhr  -  
ich würd ja gern...aber es geht irgendwie nicht, ich lade die bilder hoch, füge die Links ein aber es ersdcheint nichts...sehr seltsam...
Gruß
Max
nach unten nach oben
soderica offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Alter:
Beiträge: 866
Dabei seit: 09 / 2005
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 29.10.2010 - 13:14 Uhr  -  
Hallo
hab da gar nicht gewusst, dass Du Max nun auch unter die " Flammenfresser" gehst. Bin da mal wirklich gespannt, wie die Konstruktion aussieht, wenn dann Bilder auftauchen. Hab ja damit schon einige Erfahrungen gesammelt, kam dann auch dadurch auf die Windenergie. Ist alles schon ein paar Jährchen her, aber die Fazination " Stirling " hat für mich immer noch einen hohen Stellenwert in der Erzeugung von Energie. Vor allem auch deswegen, wenn ein Striling als Sonnenkraftwerk gebaut wird.

Wie aber alles was da an alternativer Energie produziert wird, ist auch diese gewonnene Energie nicht das gelbe vom Ei. Wie bei allen Alternativ Enegien gibt es da auch keine 100 %ige Wirkungsgrade.

Diesbezüglich gab es vor kurzem eine interessante Disskusion unter uns und wir haben mal versucht, die Effizienz von Green-Alternativ Energien zu Klassifizieren.

Platz 1
Wasserenergie, Staudamm Flusskraftwerk, Wellenkraftwerk, Geothermie

Warum:
Wasser ist überal auf dem Planeten Erde vorhanden, unabhängig von Tages-Jahreszeiten und kann als Energielieferant das wahrscheinlich beste Ergebnis liefern.
Wasser fliesst immer in die eine oder andere Richtung, entsprechend der Rotation der Erde und das ist bisher wenigstens noch kostenlos, ausser unsere Plitiker verlangen plötzlich eine Steuer für die Rotation der Erde. Geothermie, also Anzapfung von Heisswasser-Dampf, wird wahrscheinlich in Zukunft einiges an Bedeutung gewinnen und als die Energiequelle der Zukunft gelten. Neue Förderungs-Bohrmöglichkeiten mittels Wasserstoffbohrer ( Brenntemperatur am Düsenkopf bei 1800 Grad ) lassen nun Granitschichten wie Butter aufschmelzen.


Platz 2
Biogas-Metan Energie, Stirlingmotoren-BKW

Warum:
Der Mensch und die Natur produzieren täglich Bioabfall in Form von Grünabfällen, Holz, Papier, vermodernde Tiere, Müll, Gülle usw.
Diese zur Energie benötigten Produkte sind nahezu kostenlos und sind nicht auf Tages-Jahreszeiten angewiesen. So lange es Leben auf dieser Erde gibt, bleibt der Ausstoss von Biogasen erhalten und kann zur Energiegewinnung genutzt werden.


Platz 3 und 4
Windanlagen und Sonnenkollektoren

Warum:
Im Prinzip eine gute Sache, da auch hier ein kostenloser Energielieferant rund um den Globus sein Angebot abgibt.
Leider aber sind solche Anlagen stark abhängig von Tages-Jahreszeiten und bringen momentan noch nicht die gewünschte preisgünstige Energie wie gewünscht. Auch sind die Produktionskosten solcher Anlagen auch noch viel zu hoch. Effizienz solcher Anlagen, sehr starken Schwankung unterliegend.


Zum Schluss unsere Runde stellten wir aber eindeutig fest, dass Holz das effizientesteProdukt darstellt und am meisten Wärme-Energie liefern kann.

Warum:
Zuerst das Holz im Wald schlagen, dann
Ausasten und Zersägen, dann
Aufladen und aus dem Wald Transportieren, dann
in Ofengerechte Stücke zersägen, dann
alles Spalten, dann
all das gespaltene Holz lichtig einlagern, aufstapeln zum Trocknen, dann
das Holz zum Ofen tragen und damit anfeuern, dann
die angefallene Aschen ausräumen und in den Garten streuen.

Jetzt könnt Ihr selbst einmal nachrechnen, wie oft Ihr bei der Nutzung des Holzes ins Schwitzen gekommen seit,
bis Ihr endlich vor dem schön warm strahlenden Kamin sitzen könnt.

Platz 1, mit Krone, geht somit an unsere Wälder mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz

Bin da gespannt auf Eure Komentare
Gruss Bruno
es geht immer, wenn man(n) will
Dieser Post wurde 2 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 02.11.2010 - 19:48 Uhr von soderica.
nach unten nach oben
schmitzalex offline
****
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 128
Dabei seit: 04 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 30.10.2010 - 14:16 Uhr  -  
Das ganze gibt es übrigens auch in Groß:


http://www.dlm-ag.ch/de/neuigk...fmaschinen
nach unten nach oben
Windfried offline
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 59
Beiträge: 711
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Wunder brauchen heute hightecht  -  Gepostet: 27.12.2010 - 10:48 Uhr  -  
Hallo allerseits,

ist nicht so, dass ich mich mit dem Stirling nicht auch schon beschäftigt hätte.
Gibt da auch ein nettes Buch:
Werdich/Kübler "Stirlingmaschinen" Ökobuch-Verlag

Hatte die Idee, als Grundlage einen Kühlgeräte-Verdichter zu verwenden, der aussieht wie ein Sternmotor mit 4 Zacken, wobei einer fehlt.
Davon 2 Zylinder im 90°-Winkel verwendet ergibt eine 90°-V-Anordnung, die ja ideal sein soll.

Nachdem mir aber die Rechnung 5% Wirkungsgrad aus gewiesen hat, bei Verwendung von Luft mit atmosphärischem Druck, habe ich die Sache bleiben lassen.

Wenn man wirklich erkleckliche Wirkungsgrade erreichen will, wird Helium verwendet und anständig aufgeladen.
Lese hier z.B. 100bar (kalt oder warm?), dabei 31%max.

Allerdings auch angeblich ca. 30% bei Mitteldruck 3bar, 500W: NASALEM 500 aus Japan.
Ist auch immer die Frage, wie strömungsgünstig man es noch hin bekommt.

Eine wesentliche Frage ist die Materialwahl. Irgendwann gibts kein geeignetes Schmieröl mehr. Kolbenführung und Abdichtung dann vielleicht über Kohlenstoff.
Vor Jahren habe ich in der Zeitschrift" Sonne Wind und Wärme" gelesen, dass einer in Australien einige Millionen aus gegeben hat, bis sein Stirling so leidlich fertig war.
Allerdings, die Fa. SOLO hat was, für Blockheizkraftwerke und zur Nutzung der Sonnenwärme im Brennpunkt von Spiegeln in ALMERIA.
Und in der Kaiserlichen dt. Armee soll man im 1. Weltkrieg mit solchen Einrichtungen auch schon Strom am Lagerfeuer erzeugt haben.

Jedenfalls, wenn es einige -zig bar sein müssen, darf man sich bezüglich Festigkeit nicht mehr irren.
Mit einer FEM-Simulation wäre ich dabei, wenn sich das Projekt denn lohnt.

Gruß A.
Vorbeugen ist besser als nach Hinten fallen!
nach unten nach oben
schmitzalex offline
****
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 128
Dabei seit: 04 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterlingmotoren und Dampfmaschinen  -  Gepostet: 27.12.2010 - 19:25 Uhr  -  
Unter: http://www.faltbootbasteln.de/fbb-dampf-faltboot.html
hat jemand einen lustigen Dampfantrieb für ein Faltboot gebaut.
nach unten nach oben
 



 
     

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 30.09.2014 - 15:48