Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

Ein Windrad für Einsteiger
 
Philippster
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 55
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 25.06.2011 - 13:37 Uhr  ·  #41
Hübsch hübsch vorallem sehr schlank die Flügel...

Gruß
Philipp
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 25.06.2011 - 15:56 Uhr  ·  #42
Nu hab ich alle Flügel fertig. Man war das ein Schleifstaub. Man sollte dabei unbedingt ne ordentliche Staubmaske und Arbeitskleidung tragen. Sonst hat man den Kram überall.
Ein bischen dünn und wabbelig ist das 105er RG-Rohr ja. Ich hoffe, dass sich das durch die Fliehkräfte stabilisiert.



Danach hab ich mir noch zwei Lagerböcke gebaut. Damit später alles schön in Flucht ist, sollte man sich ein Teil als Schablone nehmen.



Hinterher kann man das "Paket" dann je nach Bedarf noch planschleifen.

XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 02.07.2011 - 12:11 Uhr  ·  #43
So ich habe nochmal ein wenig weiterbasteln können. Zunächst ein Nachtrag zur korrekteren Messung des Anlaufdrehmomentes:


An dieser Scheibe werden später die Flügel befestigt (wenn man beim Bohren ein altes Brett unterlegt, werden die Löcher auch sauberer):


Dann hab ich mir noch Aufnahmen für die Flügel gebastelt. Mal sehen, wie funktional die sind. Die Rundungen sind mit einer Dekupiersäge ausgeschnitten:


Folgerndermaßen sollen die Flügel dann befestigt werden:


Leider hatte ich die richtigen Schrauben (M8 x 50) nicht parat und konnte den Repeller noch nicht montieren.

Dafür gibt es im Anhang noch eine Schablone mit optimiertem Flügeldesign im Bereich der Aufnahme inklusive Vorlage für die Befestigungsscheibe.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Volkswindrad-Schablone.pdf
Dateigröße: 31.61 KB
Titel: Schablonen-Volkswindrad
Information: Schablonen für das Volkswindrad von XXLRay
Heruntergeladen: 696
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 02.07.2011 - 21:19 Uhr  ·  #44
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 03.07.2011 - 13:20 Uhr  ·  #45
So - olle Gewindeschneiderei ist erledigt und der Repeller mit nem 13er Schlüssel montiert. Jetzt muss ich ihn noch auswuchten. Mit meinen Flügelaufnehmern ist es etwas eng geworden. In der Schablone vom aus den vorherigen Beiträgen ist das aber schon korrigiert.



Philippster
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 55
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 03.07.2011 - 13:41 Uhr  ·  #46
Sieht echt Klasse aus mit den 6 Flügeln!
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 03.07.2011 - 14:20 Uhr  ·  #47
Naja, wenn der Generator nicht so viel Drehmoment bräuchte, hätte ich lieber nur drei gebaut. Da kann man dann mehr Sorgfalt auf jeden einzelnen Flügel legen. Außerdem bedeutet weniger Flügel auch weniger Verwirbelungen. Das heißt dann wieder, dass bei gleicher SLZ und vergleichbarem Profil ein Windrad mit weniger Flügeln in der Regel leiser ist. Da mein Generator aber ohnehin rattert wie nichts Gutes, muss ich mir da wohl weniger Sorgen machen.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 03.07.2011 - 16:36 Uhr  ·  #48
So nu hab ich den Repeller auch schonmal auf der Welle befestigt. Jetzt muss er erstmal ausgewuchtet werden. Zunächst hab ich mir aber noch als Mittelträger ein ähnliches Paket wie für die Lagerböcke gebastelt:



Den hab ich dann als Schablone für die Befestigungslöcher auf der Grundplatte verwendet. Gerade, wenn man nur eine Hand- und keine Ständerbohrmaschine zur Verfügung hat, bringt vorheriges Löcher Bohren bei Holz einfach nichts:



Das gleiche für die Seitenplatte...:



... und für die Lagerböcke. Den Mittelträger hatte ich zum Ausrichten schonmal befestigt:



Dann hatte ich keine passenden Schrauben mehr und musste den Mittelträger zunächst wieder demontieren, um beide Lagerböcke befestigen zu können. Nun konnte ich schonmal die Welle und darauf das Antriebszahnrad sowie den Repeller festziehen. Dreht eigentlich schön leicht:



Nahansicht von hinten:



Die nächsten Schritte sind, die Welle zukürzen und den Repeller auszuwuchten.
Philippster
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 55
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 03.07.2011 - 18:10 Uhr  ·  #49
Jo sieht aber trotzdem alles echt gut aus.
Ich werde gleich oder morgen auch mal ein paar Fotos rein stellen meins lädt grad fleißig(langsam) eine kleine 12V Batterie^^

Gruß
Philipp
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 04.07.2011 - 18:59 Uhr  ·  #50
Heute hab ich Schrauben nachgekauft und konnte den Mittelträger samt Seitenplatte befestigen:



Danach habe ich die Welle gekürzt und es ging es daran, den Repeller auszuwuchten. Dafür habe ich mir zunächt eine provisorische Lehre gebaut, um zu prüfen, ob alle Flügel auch gleich weit vom Zentrum entfernt sind:



Glücklicherweise war das der Fall. Im nächsten Schritt konnte ich dann statische Unwuchten ausgleichen. Ein Blatt des Repellers neigt meist dazu, nach unten zu zeigen. Das ist das schwerste Blatt. Zum einen kann man auf dieser Seite Gewicht wegnehmen. Das kann z.B. durch abschleifen der Nabe auf dieser Seite geschehen. Zum anderen kann man auf der gegenüberliegenden Seite Gewicht hinzufügen. Das kann man in diesem Fall realisieren, indem man Unterlegscheiben auf den hervorstehenden Schraubenenden anbringt. Je genauer man gearbeitet hat, desto wenigger Gewicht muss man anbringen. Ich war letztenendes doch froh, dass ich aus Not zu längeren Schrauben gegriffen hatte. So war mehr Platz für Unterlegscheiben...

Nachdem ich mit dem Auswuchten einigermaßen zufrieden war, habe ich die Welle mal mit der Bohrmaschine angetrieben, um zu prüfen, ob dynamische Unwuchten auftreten. Zum Beispiel sind das, zum Teil starke, Vibrationen, die erst auftreten, wenn der Repeller rotoert. Das war zwar nicht der Fall, aber der rotierende Repeller hat mir bei geschätzten 700 UpM doch gehörig Respekt eingeflößt.

Letztenendes konnte ich noch den Generator anbringen. Auf dem Bild sieht man auch die Gewichtsklumpen, die ich zum Auswuchten anbringen musste:



Den Winkel habe ich mir aus einem alten ca 3mm starken Alublech gebogen. Ein Stahlwinkel aus dem Baumarkt tut es aber sicherlich genauso gut.

Die Kette habe ich auf ca. 50 Glieder gekürzt, was eine Länge von etwa 40cm entspricht.

Nun ist das Windrad fast fertig. Noch fehlt mir eine passende Windfahne. Dann kann ich die Maße für das Furling berechnen. Wenn ich dann noch die Masthalterung anbringe kann das Gerät das erste Mal in den Wind. Dann noch ein paar Klekse Farbe, damit auch wetterfestigkeit hergestellt ist.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 05.07.2011 - 07:44 Uhr  ·  #51
Bei 0,8m Flügellänge beträgt die Fläche, die durch den rotierenen Repeller abgedeckt wird 3,14 x (0,8m)2 = 2m2. Die Fläche der Windfahne sollte zumindest ein Zehntel davon also 0,2m2 betragen. Ich werd die dann wohl 20cm x 10cm groß aud 5mm starker Multiplexplatte machen oder hab ich mich da verrechnet?
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 52
Beiträge: 2665
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 05.07.2011 - 09:41 Uhr  ·  #52
Hallo XXLRay

Zitat
oder hab ich mich da verrechnet?


Jou: 0.2 m² = 0.2 m * 1 m = 20 cm * 100 cm

oder: 20 cm * 10 cm = 0.2 m * 0.1 m = 0.02 m² =

Gruß Frank
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 05.07.2011 - 10:05 Uhr  ·  #53
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 06.07.2011 - 17:07 Uhr  ·  #54
Heute hab ich mir ein Stück Holz als Windfahne besorgt. 8mm Sperrholz 400mm x 500mm 650g schwer. Nun kann ich schonmal grob die Länge meines "Schwanzes" für das Furling berechnen. Mein Offset wird später ca. 150mm betragen. alpha sind 20° beta 45°. Bei ca, 10m/s erreicht der Generator seine Nennleistung von 100W

Länge = (Durchmesser² x Geschwindigkeit² x Abstand) / (24 x Gewicht x sin(alpha) x sin(beta))
Länge = (1,6² x 10² x 0,15) / (24 x 0,65 x sin(20°) x sin(45°)) = (2,56 x 100 x 0,15) / (24 x 0,65 x 0,342 x 0,707) = 38,4 / 3,77 = 10,19m

Das ist jetzt natürlich etwas viel...

Was hab ich jetzt für Möglichkeiten? Zielwindgeschwindigkeit herabsetzen, Gewicht erhöhen (ein bischen kommt ja eh für Stange und Schrauben dazu) und alpha vergrößern. Offset veringern würde noch was bringen, aber zu kleine Offsets verringern du Zuverlässigkeit des Furlings. So komme ich z.B. auf folgendes:

Länge = (1,6² x 9² x 0,15) / (24 x 1,0 x sin(25°) x sin(45°)) = (2,56 x 81 x 0,15) / (24 x 1,0 x 0,423 x 0,707) = 31,1 / 7,18 = 4,33m

Immer noch zu viel. Ich will eigentlich nur nen guten Meter haben. Dafür muss ich das Gewicht der Windfahne auf vier Kilo bringen. Ist sowas sinnvoll?
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 37
Beiträge: 4836
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 06.07.2011 - 19:02 Uhr  ·  #55
naja...rechne das mal grob aber gib nicht zu viel darauf. Letzlich bleibt furling irgendwie schwarze Magie und man muss in der Praxis sehen wie es läuft...

Gruß
Max
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 06.07.2011 - 20:08 Uhr  ·  #56
Ja, das schon, aber mit irgendwelchen Werten muss man ja anfangen. Momentan hab ich hier ein 1m Alu Winkelprofil, das ich eigentlich verwenden wollte, aber ich werd wohl wegen des höheren Gewichtes auf Stahlprofil umsteigen und das evtl 1,5m lang machen.
andreas6
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 62
Beiträge: 125
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 06.07.2011 - 21:32 Uhr  ·  #57
Hallo,

ich würde das mit dem Furling nicht übertreiben. Mein kleines 1,10-m-Windrad hat einen Offset von vielleicht 4 bis 5 cm und eine ganz leichte Alu-Windfahne längs verstellbar auf einem 5-mm-Federstahldraht mit zwei Seilklemmen zu sitzen. Die Winkel der schrägen Welle sind auch bloß grob gepeilt und die Windfahne ist mit ihrem Ende etwa 50 bis 60 cm vom Drehpunkt weg. Das furlt ganz prima und geht bei vielleicht 1000 U/min und geschätzten 10 m/s los. Baue eine gute Verstellmöglichkeit mit ein und gleiche den Rest in der Praxis ab.

MfG. Andreas
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 07.07.2011 - 07:36 Uhr  ·  #58
Ich bin einfach nicht so ein Fan von Federn. Das ist dann wieder ein zusätzliches Teil, das man warten muss. Eine Verstellmöglichkeit werde ich auf jeden Fall vorsehen (und wenn man nur Schrauben als Gewicht in die Windfahne prügelt). Aber ich möchte schon möglichst nah am Zielgewicht liegen.
andreas6
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 62
Beiträge: 125
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 07.07.2011 - 17:57 Uhr  ·  #59
Hallo,

wer redet von Federn? An meinem Windrad sind keine dran...

MfG. Andreas
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6779
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Projekt Rohrflügler mit JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 07.07.2011 - 21:48 Uhr  ·  #60
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0