Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

Exceltool als Auslegungshilfe
 
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 01.10.2012 - 18:42 Uhr  ·  #141
Danke jetzt weiß ich was gemeint ist. Das Projekt kann nun bei gelegenheit beginnen
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 57
Beiträge: 6
Dabei seit: 05 / 2012
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.11.2012 - 16:13 Uhr  ·  #142
Hallo an alle

und erstmal vielen Dank all denen, die mit viel Mühe zu diesem Tool beigetragen haben.

Auch ich habe mich - als Freund von Vertikalachsrotoren - über die angezeigte Rotorleistung gewundert, da doch gar keine Rotorhöhe einzugeben ist. Die Erklärung dazu habe ich gelesen, bei HAWT ist ja keine Rotorhöhe nötig. Da die Drehzahl bei eingetragenen TSR und Durchmesser aber mit dem Savonius-Tool übereinstimmt, hier meine Frage:

Kann man für VAWT nicht die Möglichkeit schaffen, zusätzlich eine Höhe einzugeben, um eine reale Leistungsberechnung zu ermöglichen?

Deren Einfluß könnte sich auf die Leistungsangaben am unteren Ende der Tabelle beschränken, so daß kein Äquivalentdurchmesser errechnet werden müßte, dessen Eingabe dann u.U. andere Verfälschungen nach sich zöge.
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6483
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.11.2012 - 18:22 Uhr  ·  #143
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 57
Beiträge: 6
Dabei seit: 05 / 2012
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.11.2012 - 21:47 Uhr  ·  #144
Zitat geschrieben von XXLRay

Letzten Endes geht es ja nur um die Fläche. Rechne VAWT-Fläche / 3,14 und du hast den entsprechenden HAWT-Durchmesser für das Tool.
Hat vielleicht jemand, der meine Frage auch gelesen hat, auch eine sinnvolle Antwort?
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4280
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 06.11.2012 - 01:31 Uhr  ·  #145
Die Antwort ist bereits sehr sinnvoll...

Letztlich ist die Leistungsberechnung im tool immer nur eine Näherung- man kömmte auch sagen es ist geraten. Man sollte daauf nicht viel geben denn letztlich ist es nur eine ganz grobe Orientierung. Für die Auslegung des Generators ist das auch ganz nebensächlich. Du musst eine bestimmte Spannuung für den Wechselrichter erreichen und das bei einer festgelegten Windgeschwindigkeit. dafür braucht man den Durchmesser und die SLZ, mehr nicht. Alles andere ist eine Frage des Widerstandes und somit letztlich des Wirklungsgrades und der Wärmeableitungsfähigekeit des Stators.

Wenn du genauere Informationen benötigst, wäre es sinnvoll, auch genauere Daten zu posten, dann kann man eventuell auch eine "sinnvolle Antwort "geben. Wenn du allerings mit solcher Unfreundlichkeit an uns herantrittst, wird auch die Motivation zur Hilfsbereitschaft recht gering ausfallen. Statt deine Frage zu konkretisieren pisst du hier herum- ich ( als einer derjenigen die das Tool geschrieben haben) klinke mich daher an dieser Stelle aus.

Gruß
Max
Max
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 57
Beiträge: 6
Dabei seit: 05 / 2012
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 06.11.2012 - 11:59 Uhr  ·  #146
Sorry,

aber wenn ich eine Fläche durch Pi teile, bekomme ich R², keinen Durchmesser. Deine Antwort war also schlichtweg falsch und damit weder sinnvoll, noch freundlich.

Zitat
Statt deine Frage zu konkretisieren pisst du hier herum...


Das nenne ich unfreundlich.

@ alle:
Das Problem ist der Strom, der mir durch die Tabelle errechnet wird.
Bei diesem wird durch die für VAWT falsche Leistungsangabe ein falscher Wert errechnet. Den Wert brauche ich aber, da ich mit dem Generator möglichst direkt und verlustarm einen Motor betreiben möchte, der natürlich auch passend dimensioniert werden sollte.
Ein Laderegler für den Hauptantrieb ist daher vorerst gar nicht nötig.
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6483
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 06.11.2012 - 13:42 Uhr  ·  #147
Zitat geschrieben von Sundowner
aber wenn ich eine Fläche durch Pi teile, bekomme ich R², keinen Durchmesser.

Aber wenn du meinen Flüchtigkeitsfehler erkannt hast, warum nimmst du dann nicht einfach die Wurzel statt durch 2 zu teilen???

Zitat geschrieben von Sundowner
Deine Antwort war also schlichtweg falsch und damit weder sinnvoll, noch freundlich.

Sie war halt in einem neutralen Ton verfasst. Wie hätte sie denn lauten sollen, um für dich freundlich zuklingen?

Zitat geschrieben von Sundowner
Zitat
Statt deine Frage zu konkretisieren pisst du hier herum...

Das nenne ich unfreundlich.

Wie man in den Wald hinein ruft...

Zitat geschrieben von Sundowner
Bei diesem wird durch die für VAWT falsche Leistungsangabe ein falscher Wert errechnet.

Wieso soll die Leistungsangabe im Tool für VAWTs falscher als für HAWTs sein?

Zitat geschrieben von Sundowner
Den Wert brauche ich aber, da ich mit dem Generator möglichst direkt und verlustarm einen Motor betreiben möchte, der natürlich auch passend dimensioniert werden sollte.

Kannst du denn nicht gleich die mechanische Bewegung an der Windradwelle abnehmen? Oder planst du, die elektrische Energie zu puffern?
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4280
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 06.11.2012 - 16:28 Uhr  ·  #148
Den Teil mit der Leistungsberechnung müsste man eigentlich ohnehin entfernen. Das ist ohnehin Blödsinn. Es sollte einen groben Überblick dessen erbringen was prinzipiell möglich ist bzw. was der Rotor liefern kann. In der Praxis wird das auch nur mit Netzeinspeisern so in etwa möglich sein da man dort eine Kennlinie fahren kann. Das berücksichtigt das Tool aber nicht und rechnet mit einer festen Spannung- was das angeht sind die Werte also falsch: falscher Strom, falsche Spannung

Auch für Batterieladung ist es falsch, da das ganze von der Leistung des Rotors ausgeht. In der Praxis geht das aber nicht. Hier wird nur geschaut welche Rotorleistung gegeben ist und dann wird diese in Genetratorwirkleistung und Verlustleistung aufgeteilt. In der Praxis ist das aber falsch...!
Je nachdem wie groß oder klein der Widerstand des Generators ist, steigt die Stromkurve mehr oder weniger steil an. Ein Generator der quasi keinen Widerstand hat, stellt sich im Graphen quasi als vertikale Linie dar, einer mit unendlich großem Widerstand als horizontale Linie. Letztlich gilt es bei direkter Batterieladung nicht immer den kleinst möglichsten Widerstand zu erhalten, sondern einen solchen der in etwa zum Rotor passt. Wenn man die Verluste nicht im Generator will sondern dort wenig Hitze verbraten möchte um ihn leistungsfähiger zu machen, so muss man eben ggf. Widerstände nachschallten...

Das alles ist aber nicht im Tool enthalten...also vergiss die Leistungsberechnung dort. Schau dass du bei der gewünschten Drehzahl die richtige SPannung hast. Dafür brauchst du keine Leistungsberechnung. Schau dir dann den Widerstand des Generators an und rechne dir selbst ein Beispiel aus. Strom zum Quadrat mal Widerstand ergibt die Verlustleistung- schätze ab ob deine Generatorgröße das noch packen kann...

Letztlich ists noch ganz entscheidend ob du Batterien laden willst oder ins Netz einspeist. Wenn es ersteres sein soll, dann gibt es im Grundlagenbereich einen Artikel von mir der sich mit der ANpassung von Generator und Rotor, vor allem auch in Bezug auf die Widerstände usw. , befasst...

Viel Erfolg

Max
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 46
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2013
Betreff:

Vertical Axis Windgenerator

 · 
Gepostet: 29.06.2013 - 19:50 Uhr  ·  #149
Hi Max!

Hatte mir ja das Tool runtergeladen...
Wie ist das bei der Eingabe des Durchmessers, wenn ich einen Vertical Axis Windgenerator in Arbeit habe?
Gebe ich da die Länge der Rotorblätter ein oder auch den Durchmesser oder vielleicht 2x die Länge???

Besten Dank für einen Wink :-)
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4280
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 30.06.2013 - 20:03 Uhr  ·  #150
nein, ebenfalls den Durchmesser...

Die Höhe ist egal, die bestimmt "nur" die Leistung. Auf diese Tabelle unten solltest du aber eh nicht so viel Wert legen...Für die Berechnung von Spannung, Windungszahlen usw. riecht der Durchmesser mit der entsprechenden Schnelllaufzahl. Wie du letztere allerdings überschlägst ist immer fraglich und bei vertikalen Anlagen immer nicht so einfach bzw. leider oft daneben. Daher empfehle ich dir, beim Bau des Generators in diesem speziellen Fall im Dreieck zu verschalten ( sauber arbeiten! ) bzw. alles dafür drehzahlmäßig auszulegen und alle 6 Enden der Phasen nach außen zu führen. SO hast du später immer noch die Möglichkeit, auf Sternschaltung zu gehen wenn die Drehzahlen zu niedrig sein sollten und hast dadurch dann etwa die 1,5 fache Spannung.

Gruß
MAx
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 569
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Verbesserungen

 · 
Gepostet: 03.10.2013 - 22:19 Uhr  ·  #151
Hallo,

ich habe festgestellt, dass die Wirbelstromverluste im Tool noch nicht miteinberechnet sind. Ich habe sie aus diesem Grund miteingefügt und auch sonst noch kleine Verbesserungen gemacht.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Scheibengenerator_Tool.xls
Dateigröße: 105 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 530
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 101
Dabei seit: 01 / 2014
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.08.2014 - 08:15 Uhr  ·  #152
Hi zusammen, was mich hier an dem Scheibengenerator interessiert ist der Aufbau. Das Tool ist schön, allerdings fehlt hier noch eine Anleitung wie man den herstellt? Gibts sowas noch nicht? Oder ist das Egal? Was mich noch interessiert. Was die trapezförmige Spule für einen Sinn hat? Kann sie nicht auch einfach rund sein? Funktioniert das dann nicht? Wäre ja auch eine Kupferspule.

xD Und dann noch eine Frage. In der Version hier über mir werden mit 9 Spulen gerechnet. Ist das so richtig das die Anzahl der Spulen zu der Anzahl Magnete ungrade sein muss?

Was vielleicht auch noch sehr sehr hilfreich wäre ist eine Beschreibung zu den einstellbaren Werten im grünen bereich. Damit man weiß was man da eigentlich verändert.

Möchte mir jetzt auch einen bauen. Mir fehlt noch ein ein bisschen das Know How.

Vielen Dank für die Infos und eure Hilfe!

Thx!
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. G. im Schwarzwald
Beiträge: 326
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.08.2014 - 08:32 Uhr  ·  #153
Hi Sanji2k,

Baubeschreibungen gibts hier einige im Forum, hier die Anleitung zum Generator im Shop:
http://www.kleinwindanlagen.de…011-01.pdf

Empfehlenswert auch das Heft von Hugh Piggott 'Wind Turbine Recipe Book', im Shop hier auch auf Deutsch.

Freie Downloads alter Ausgaben hier:
http://www.scoraigwind.com/pir…201998.pdf
http://www.scoraigwind.com/pir…202002.pdf
http://www.scoraigwind.com/pir…202003.pdf

Das Verhältnis für einen 3-phasigen Generator MUSS zwingend Spulen/Magnete 3/4 sein, um eine optimale Kurvenform zu gewährleisten.

Trapezförmig ist die Spule, damit die meisten magnetischen Feldlinien das maximale Kupfer überstreicht. Abhängig erst mal von der Form der Magnete. Die vorgeschlagenen Spulenformen (Rechteckig) sind am einfachsten zu fertigen und im Korpus unterzubringen.


Grüße
seti2
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 101
Dabei seit: 01 / 2014
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.08.2014 - 08:58 Uhr  ·  #154
Klasse super danke für die schnelle Antwort. Vielleicht noch eine Info darüber warum die Spulen trapezförmig gewickelt sind? Warum kann man das nicht rund wickeln?
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4280
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.08.2014 - 09:54 Uhr  ·  #155
Zitat
Trapezförmig ist die Spule, damit die meisten magnetischen Feldlinien das maximale Kupfer überstreicht. Abhängig erst mal von der Form der Magnete. Die vorgeschlagenen Spulenformen (Rechteckig) sind am einfachsten zu fertigen und im Korpus unterzubringen.
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 101
Dabei seit: 01 / 2014
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.08.2014 - 12:09 Uhr  ·  #156
Ah Hi Max, rechteckige Spulen sind wahrscheinlich aber schwerer zu wickeln als runde oder? Denn runde könnte man ja irgendwo einspannen und durch einen Motor aufdrehen lassen. Gut kann man vielleicht auch beim rechteckigen. Weiß nicht. Wickelt ihr sowas per Hand?
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6483
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.08.2014 - 13:04 Uhr  ·  #157
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 101
Dabei seit: 01 / 2014
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 05.08.2014 - 13:26 Uhr  ·  #158
Jo das stimmt. Muss ich mal überlegen wie ich das mache. Die Größe der Wicklung bzw für die Aufnahme von der Wicklung, lässt sich ja scheinbar durch das Tool bestimmen wie ich gesehen habe. Man kann aber nicht pauschal sagen das muss in etwa die Größe (länge/breite) von den Magneten haben oder?
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. G. im Schwarzwald
Beiträge: 326
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 06.08.2014 - 06:49 Uhr  ·  #159
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 101
Dabei seit: 01 / 2014
Betreff:

Re: Tool zur Berechnung von Scheibengeneratoren

 · 
Gepostet: 07.08.2014 - 10:47 Uhr  ·  #160
Ja sehr geil. Echt nützlich. Vielen Dank dafür! Ich muss mich nochmal mit der Tabelle auseinander setzen. Ich verstehe die Werte noch nicht ganz. Zum Beispiel ob

Spulenlochlänge
Spulenlochbreite aussen
Spulenlochbreite innen
Schenkelbreite (von oben gesehen)
Abstand zw. Spulen
Abstand Spulenende zu Statorrand

in einem bestimmten Verhältnis zu einander stehen müssen? Ich könnte bei Spulenlochlänge einfach die Länge des Magneten nehmen, dann bei Spulenlochbreite aussen die doppelte Breite des Magneten und bei Spulenlochbreite innen die einfache Breite des Magneten verwenden. Aber ob das so korrekt interpretiert ist weiß ich nicht. Und wie ich

Schenkelbreite (von oben gesehen)
Abstand zw. Spulen
Abstand Spulenende zu Statorrand

wählen muss kann ich nur ausprobieren. Stehen ja leider keine Infos mit bei. Ich wünsche mir für das Tool noch ein Handout für die Handhabung. Das wär richtig schön, damit das mit der wickelei auch funktioniert und dann später gar nicht läuft.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0