Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3271
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 09.12.2022 - 17:45 Uhr  ·  #121
Hallo,

Zitat
Kurzes Update: Ich habe den Ladecontroller zurückgegeben und durch einen 3.50€ Brückengleichrichter ersetzt.

Wie verhält es sich denn wenn der Akku voll ist?
Macht das BMS dann zu?
In diesem Fall würde das Windrad ungebremst hoch drehen.
Welche Spannung kann dann am Windrad entstehen?
Welche Spannung verträgt das BMS vom Akku noch, bzw wann geht es kaputt?
Hat dein Windrad eine mechanische Sturmsicherung?

Ein paar Fragen um Schäden zu vermeiden.

Grüße
arnolde
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 50
Beiträge: 24
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 10.12.2022 - 12:45 Uhr  ·  #122
Zitat geschrieben von Erdorf
Wie verhält es sich denn wenn der Akku voll ist? [...]


Ja, Deine Skepsis ist angebracht, es ist ein hochriskanter Aufbau, der momentan nicht "alleine gelassen" werden darf.
Kurz gesagt, der Akku darf so keinesfalls voll werden (ca. 54V), ohne daß sofort der manuelle Bremsschalter aktiviert wird.
Wann genau das BMS die Batterie trennt (mit unerwünschten Folgen für parallel angeschlossene Inverter/Solarlader) bzw. Überspannungschäden auftreten, ist mir nicht bekannt.

Ich habe auch nicht vor, das längere Zeit so zu lassen.

Übrigens sind soeben meine Platinen vom PCBway eingetroffen, für den weiter oben erwähnten MPPT-Lader-Eigenbau. Jetzt muß ich noch die diversen Bauteillieferungen abwarten und dann kann ich loslegen.

Ob ich den jedoch überhaupt benötige, da ich eigentlich kein Stepdown oder Stromregelung benötige, ist die andere Frage. Aber ich kann ihn ja immer noch abspecken und als reinen dummen Abschalt-bei-Überspannung-Regler benutzen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0