Bitte wähle nachfolgend aus, welche Beiträge auf dieser Themenseite auf dem Ausdruck ausgegeben werden sollen. Um dies zu tun markiere bitte die Checkbox auf der linken Seite der Posts, die im Ausdruck berücksichtigt werden sollen und klicke anschließend ganz unten auf der Seite auf den Button "Drucken".

Drehzahl eines Windrades

Rechnen mit der Schnelllaufzahl

XXLRay

Betreff:

Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 07.03.2010 - 20:58 Uhr  ·  #15373
Jedes Windrad, egal ob Horizontal- oder Vertikal-Achser, hat eine Schnelllaufzahl (SLZ) bzw. Tip Speed Ratio (TSR). Bei einem Widerstandsläufer wie dem Savonius liegt sie etwa bei 1. Das Bedeutet, die äußerste Flügelspitze dreht sich mit Windgeschwindigkeit. Auftriebsläufer haben für Dreiflügler etwa eine SLZ von 5 und für Zweiflügler etwa 8. Wenn man also die Windgeschwindigkeit durch den Rotorumfang teilt und mit der Schnellaufzahl multipliziert bekommt man die Drehzahl pro Sekunde. Um auf Umdrehungen pro Minute zu kommen, muss man noch mit 60 Sekunden multiplizieren.

UPM = 60 x SLZ x Windgeschwindigkeit[m/s] / Umfang[m]

danile

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 24.02.2012 - 21:43 Uhr  ·  #26217
Dies wird bei dem Programm WINDKRAFT von Lutz Hermann berechnet, sowie einzelne Flügelquerschnitte uvm. :D :D

Cocolino

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 26.07.2012 - 10:36 Uhr  ·  #29807
Gilt die Formel für vertikale und horizontale Flügel?

XXLRay

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 26.07.2012 - 12:14 Uhr  ·  #29810

Squall

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 06.11.2012 - 17:45 Uhr  ·  #31780
Worauf bezieht sich den bei einem Vertikalwindrad (Savoniusrotor) der Umfang?

Zitat
UPM = 60 x SLZ x Windgeschwindigkeit[m/s] / Umfang[m]

XXLRay

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 06.11.2012 - 18:28 Uhr  ·  #31781

...

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 30.01.2013 - 16:22 Uhr  ·  #33488
Letztendlich ist das nichts anderes als eine Definition,
um Maschinen irgendwie vergleichbar zu machen.

Hierbei gibt es auch viel Platz für Missverständnisse:
Eine Maschine hat i.A. eine Auslegungsschnell(l)aufzahl (Alslz).
Da hat sie ihr optimales cp. Eine Maschine kann aber auch
durchaus mit einer anderen Geschwindigkeit drehen -
bei Nennleistung laufen die
Maschinen langsamer, sonst würden sie ja nicht stallen.
Bei diesen Geschwindigkeiten ist die SLZ geringer.
Die Alslz von Rotor ändert sich natürlich nicht.

Nehme ich einen Rotor und addiere ein Rotorblatt, dann
wird die Alslz. niedriger.
Andererseits ist es egal, ob ich bei einem bestimmten Radius
2 Rotorblätter mit 15 cm Rotorblatttiefe oder
3 Rotorblätter mit 10 cm Tiefe habe.
Das hat dieselbe ALSLZ.

Beim 2-Blättler sind die Rotorverluste höher,
dafür ist wieder die Reynoldszahl 50% höher, wodurch die
Aerodynamik besser wird.

Ist eben eine Optimierung...

sjack

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 18.05.2015 - 13:19 Uhr  ·  #45674
Hallo,
wie bestimmt die SLZ eines Windrades( angenommen wir haben 6 Flügel, Durchmesser 500 mm)
Grüß
Jack

XXLRay

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 18.05.2015 - 14:12 Uhr  ·  #45675

...

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 18.05.2015 - 19:10 Uhr  ·  #45680
Zitat geschrieben von sjack

wie bestimmt die SLZ eines Windrades( angenommen wir haben 6 Flügel, Durchmesser 500 mm


SLZ = Vtip/Vwind

Das gilt immer.

sjack

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 19.05.2015 - 10:13 Uhr  ·  #45688
was ist Vtip , wie berechnet man Vtip?
ich habe nur die Windgeschwindigkeit .

sjack

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 19.05.2015 - 10:20 Uhr  ·  #45689
angenommen : windgeschwindigkeit 8m/s
Rotordurchmesser: 500mm
Generatorleistung bei 8m/s 50 W
wie kommt ich zu SLZ bsz zu Drehzahl des Windrades
Grüß

...

Betreff:

Re: Drehzahl eines Windrades

 ·  Gepostet: 19.05.2015 - 12:41 Uhr  ·  #45690
Ah-'tschuldigung: ist die Blattspitzengeschwindigkeit (tip=spitze).
Das ist eben ein Kennwert, um Anlagen vergleichbar zu machen.
Wichtig:
Eine WEA läuft immer bei irgendeiner SLZ
.
Es gibt aber genau eine SLZ, bei der der Rotor einen optimalen Wirkungsgrad,
also das , hat. Und in der Nähe dieser versucht man den Rotor
zu bewegen.

--------------
Mit diesen Daten kann man leider nichts berechnen.
Man müsste rückrechnen über die Aerodynamik des Rotors.
Die korrekt sein müsste.

Da zu benötigt man noch so etwas:
http://www.ebay.de/bhp/drehzahlmessgerät
irgendwie mit Fernanzeige.

Der Arminius