Bitte wähle nachfolgend aus, welche Beiträge auf dieser Themenseite auf dem Ausdruck ausgegeben werden sollen. Um dies zu tun markiere bitte die Checkbox auf der linken Seite der Posts, die im Ausdruck berücksichtigt werden sollen und klicke anschließend ganz unten auf der Seite auf den Button "Drucken".

Vario-Getriebe elektromechanisch

Übersetzung von 0 bis unendlich anpassen per zweitem Motor

vsync

Betreff:

Vario-Getriebe elektromechanisch

 ·  Gepostet: 18.08.2017 - 10:28 Uhr  ·  #50945
Hallo, ich habe eine Idee für ein Windradgetriebe. Es soll eine variable Übersetzung haben, allerdings nur aus einem Planetengetriebe bestehen, da sonst zu viele Reibungsverluste auftreten. Die Besonderheit ist, dass es anstelle eines Generators mit zwei Generatoren gekoppelt wird, wobei einer davon auch als Motor betrieben wird. Durch das Drehzahlverhältnis der beiden Generatoren/Motoren wird dann die Übersetzung vom Windrad zum Generator bestimmt. Das Windrad kann also immer im Punkt maximalem Wirkungsgrad / Leistungsausbeute betrieben werden.
Der Generator kann ebenfalls mit seiner optimalen Drehzahl betrieben werden.

Nachteil ist allerdings, dass man einen kleinen Computer benötigt (z.B. Raspberry Pi oder Microcontroller), der das ganze steuert. Ausserdem natuerlich eine Motorelektronik.

Nochmal zur Verdeutlichung: An das Planetengetriebe (drei Wellen) kommen:
* Windrad (Hohlrad)
* Motor/Generator (Planetenradträger)
* Generator (Sonnenrad)

Was hatet Ihr davon? Ist das neu, hat das schon jemand so gebaut?

Noch ein Paar Gedanken zur Funktionsweise:

Wenn Motor kurzgeschlossen ist, dann dreht er sich sehr schwer, und die Kraft vom Windrad wird zum Generator übertragen, mit einem bestimmten, durch das Planetengetiebe vorgegebenen Übersetzungsverhaeltnis, also z.B. 1:1, soweit ganz normal. (Etwas Verluste entstehen natürlich im Motor in den Anschlussleitungen, Innenwiderstand etc.).

Möchte man ein größeres Übersetzungsverhaeltnis, muss der Motor vorwärts drehen, möchte man ein kleineres, dann muss der Motor rückwaers drehen, bis zur Drehzahl vom WIndrad, dann bleibt der Generator stehen. Der Motor kann als Bremse dienen (Kurzschluss oder wenn er belastet wird). So kann er die Übersetzung von 0 bis eins regeln. Oder wenn man ihn gegensinnig antreibt, dann kann er auch eine höhere Übersetzung machen als 1. Ob das in der jeweiligen Wind-Situation gut oder schlecht ist, muss ein kleiner Computer entscheiden.

farmer

Betreff:

Re: Vario-Getriebe elektromechanisch

 ·  Gepostet: 27.08.2017 - 18:02 Uhr  ·  #51057
Nur so ein Gedanke,habe ein Erklärbär Video gefunden,vom stufenlosen Fendt Vario Traktor Getriebe,vielleicht läßt sich sowa ja noch simpler im Kleinwindmühlen Bereich konstruieren,alledings nur so ein Gedanke auf http://landwirtprofi.com/videos/das-variogetriebe/deine Fragestellung ,hier der Link ...............
Mfg.H.Sch.

vitis

Betreff:

Re: Vario-Getriebe elektromechanisch

 ·  Gepostet: 28.08.2017 - 07:22 Uhr  ·  #51060
Ich fürchte die Verluste werden den Mehrgewinn fressen