Bitte wähle nachfolgend aus, welche Beiträge auf dieser Themenseite auf dem Ausdruck ausgegeben werden sollen. Um dies zu tun markiere bitte die Checkbox auf der linken Seite der Posts, die im Ausdruck berücksichtigt werden sollen und klicke anschließend ganz unten auf der Seite auf den Button "Drucken".

Magnetheizung

SCREAM

Betreff:

Magnetheizung

 ·  Gepostet: 13.10.2017 - 16:10 Uhr  ·  #51297
hi leute
ich habe vor in nächster zukunft eine kleine magnetheizung zu bauen.
der aufbau wird wie folgt sein. antrieb eine doppelschleifmaschiene (weil sie gerade da ist und 2900 umdrehungen im leerlauf macht)
dann kommt eine ca 20 cm aluscheibe drauf in die ne menge neodym stabmagnete eingelassen sind . immer abwechselnd N S N S usw.der
abstand zwischen den magneten wird ca. 3-5 mm sein. um sich das vorstellen zu können ... wenn man suf die fläche der scheibe schaut sieht man
am äusseren rand der scheibe einen kreis aus den sich abwechselnden polen.
um die heizung zu komplettieren wird ein kupferrohr das dem durchmesser der magnete entspricht so gebogen das es fast auf dem gesamten durchmesser
der scheibe die magnete bedeckt (einfach nur ein kreis der 2 abgänge hat durch die wasser fliessen kann.)

ok ihr werdet euch fragen ... was will der damit im generator forum ?
dazu jetzt :)
kann man etwas mit dieser magnetanordnung und drehzahl anfangen um auch noch strom zu erzeugen ohne den motor allzusehr auszubremsen ?
oder da ich ja noch eine welle frei habe an der schleifmaschiene wie würdet ihr versuchen aus dieser umdrehungszahl energie zu gewinnen ?

danke schon mal für eure antworten

FamZim

Betreff:

Re: Magnetheizung

 ·  Gepostet: 14.10.2017 - 08:04 Uhr  ·  #51299
Hallo SCREAM

Das ist dann eine Wirbelstrombremse mit Wasserkühlung!
Nehme mal an das alle Magnete nach Aussen gerichtet sind, und dort das CU Rohr ist.
Das Rohr so dicht an die Magnete ist ja richtig , es sollte möglichst nicht mehr rund sein zu den Magneten, sondern platt um eine grössere Abdeckung zu bekommen.
Vierkantrohr wäre obtimal.
An der anderen Wellenseite kann ein kleiner Permanentmagnetmotor angekoppelt werden, der für hohe Spannung ausgelegt ist, (Spannung hat man nie genug), der kann dann bis zur Leistung des Antriebes belastet werden.

Gruß Aloys.

SCREAM

Betreff:

Re: Magnetheizung

 ·  Gepostet: 15.10.2017 - 05:45 Uhr  ·  #51306
hi Aloys

Das mit dem Vierkantrohr hört sich logisch an da ja viel mehr Fläche als bei nem Rohr in die nähe der Magnete kommt.
Ein Rohr würde sich aber leichter an den Durchmesser anpassen lassen , bei dem Vierkantrohr müsste ich mal schauen wie sich das am besten bewerkstelligen lässt.


Vierkant Kupferrohr ist nicht so leicht zu bekommen ... eventuell könnte man das gebogene Rohr mittels Schraubstock oder Presse etwas in form bringen .

FamZim

Betreff:

Re: Magnetheizung

 ·  Gepostet: 15.10.2017 - 14:16 Uhr  ·  #51312
Hallo

Es wirt sich sowiso etwas platt drücken beim biegen, muß man mal probieren, ist ja nicht so teuer.
Wenn es ausgeglüht ist, und stramm gezogen wirt, verstärkt sich dieser Effeckt noch !!!

gruß Aloys

SCREAM

Betreff:

Re: Magnetheizung

 ·  Gepostet: 18.10.2017 - 02:57 Uhr  ·  #51333
hi
Die Aluscheiben (2 hab ich bestellt) kommen wohl zum ende der Woche. Die bearbeitung der Scheiben ,drehen,bohren und fräsen wird wohl ca. 2-4 Wochen
dauern da ich das gratis machen lasse.(die Magnete sind schon teuer genug)

um das hier nicht zu lange ruhen zu lassen und um der Sparte hier gerecht zu werden reden wir doch ein bisschen über den Generator .
ich habe mir ein paar Gedanken gemacht ,was ich will bzw was ich brauche ...
Am liebsten wären mir 12 oder 24 v mit denen ich einen vorhandenen 100 Ah Akku laden könnte. ein solarladeregler 12-24 V und 30 A wäre auch schon vorhanden.
Hättet ihr ein paar tips was ich da am besten nehmen könnte ?
wäre sowas in der art möglich http://www.ebay.de/itm/HMParts…SwG0tZt-Qe

danke schon mal für eure antworten

FamZim

Betreff:

Re: Magnetheizung

 ·  Gepostet: 18.10.2017 - 12:07 Uhr  ·  #51337
Hallo

Wer oder was soll die Anlage denn mal antreiben ?
Aus Strom einen anderen Strom machen geht einfacher, und Wärme auch !
Der Motor im Link ist ein Motor mit Kolebürsten, das wirt also kein Dauerläufer wegen Verschleis.
Die Drehzahl ist zwar zu den 2900 U/sek der Schleifmaschine synkron, die Spannung sinkt aber sehr stark ab bei Belastung.
Bei max Last als Generator, beträgt sie fast nur noch 50 % , also 12 V
Auch den Nennstrom sollte man nicht nutzen sondern darunter bleiben.
Wie groß wirt den die Leistung vom Antrieb mal werden ?

Gruß Aloys.

SCREAM

Betreff:

Re: Magnetheizung

 ·  Gepostet: 18.10.2017 - 17:37 Uhr  ·  #51338
hi
die anlage soll erstmal als prototyp zum testen dienen ... mit wieviel energie ich eine gewisse menge wasser erhitzen kann .
in einigen youtube videos haben die kupferrohre damit zum glühen gebracht und ich muss sachen immer erst ausprobieren bevor ich
sagen kann das taugt was oder nicht .
falls du die schleifmaschine als antrieb meinst ... 150 watt
ist das was ich gerade da habe...falls das nicht zum betreiben eines generators ausreicht (die hat auch nicht so viel drehmoment)
hab ich ja immer noch ne 2. aluscheibe für eine 2. wirbelstrombremse .

ok meine gedanken drehen sich vor allem um die erzeugung von warmem wasser sei es um einen gartenteich eisfrei im winter zu halten
oder um als rücklauf in einem heizkreislauf im haus zu dienen.
bei den derzeitigen energiekosten greift man halt nach jedem strohhalm :)

FamZim

Betreff:

Re: Magnetheizung

 ·  Gepostet: 18.10.2017 - 20:09 Uhr  ·  #51339
Hallo

Wenn keine Leistungsdaten bei den Videos angegeben wurden, wäre ich da vorsichtig.
Bei 150 W Antrieb wirt das Rohr mit über 60 cm Länge höchstens Handwarm.
Ich habe mit einer " Mittelfrequenzlötanlage " gearbeitet, die hatte 18 kw !!!
Mein Teichheizer hat 100 W und hält etwa 20 cm Durchmesser Eisfrei!
Da habe ich einen Luftsprudler mit 4 W eingebaut, der muß aber auch durchlaufen, sonst friert er schon mal zu .

Gruß Aloys