Bitte wähle nachfolgend aus, welche Beiträge auf dieser Themenseite auf dem Ausdruck ausgegeben werden sollen. Um dies zu tun markiere bitte die Checkbox auf der linken Seite der Posts, die im Ausdruck berücksichtigt werden sollen und klicke anschließend ganz unten auf der Seite auf den Button "Drucken".

Ammoniak als Schiffstreibstoff

Unter grünem Volldampf?

Erdorf

Betreff:

Ammoniak als Schiffstreibstoff

 ·  Gepostet: 20.04.2021 - 23:36 Uhr  ·  #59384
Hallo zusammen,

Spektrum hat sich die Mühe gemacht das Thema Ammoniak als Wasserstoff Träger und als Treibstoff näher zu beleuchten.
Die Strukturformel von Ammoniak ist NH3. Also ein Stickstoff Atom mit 3 Wasserstoff Atomen.

Ammoniak als Schiffstreibstoff

Ein paar Auszüge aus dem doch recht ausführlichen Artikel:

+ Ammoniak ist eine stechend riechende Substanz
+ Motoren mit Ammoniak zu betreiben, ist schon 1872 gelungen
+ Es lässt sich verbrennen, Die Hauptreaktion produziert Stickstoff und Wasserdampf
+ Es enthält gebunden Wasserstoff, der sich in Brennstoffzellen zu Strom verwandeln lässt
+ Ammoniak ist bei 8 Bar flüssig (wie Propan, Butan, Autogas, Rennrad Reifen)
+ Wasserstoff ist bei 250 Bar flüssig oder bei minus 253 Grad Celsius
+ Ammoniak kann nicht ohne Vorverarbeitung (cracken) verwendet werden
+ Stickoxide und das hochwirksame Treibhausgas Lachgas entstehen als Nebenreaktion bei der Verbrennung
+ Gecracktes Ammoniak kann mit vorgeschalteter Reinigung in einer Brennstoffzelle verwendet werden

Was meint ihr?
Hat Ammoniak das Zeug dazu eine echte Alternative für Schiffstreibstoffe zu werden?
Kann sich Ammoniak sogar für anderen Energie Transporte durchsetzen, anstelle von Gas, Öl oder Wasserstoff?

Grüße