Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

Rätsel

hobbie300

Betreff:

Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 15.01.2015 - 03:09 Uhr  ·  #44103
Ich hab es links rum und rechts rum probiert,
will es auch nicht kaputt machen, aber habe schon relativ viel Kraft aufgewendet und auch heiß gemacht,
aber das Ding will nicht ab , Weiß wer was da für ein Trick hinter steckt ???
Habe es ja auch selber zusammengebaut gehabt, schon merkwürdig.
Ich meine die Große in der Mitte.

Gruß
Horst
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname / Dateigröße: 020.JPG (220.46 KB)
Titel:
Information:

Menelaos

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 16.01.2015 - 00:38 Uhr  ·  #44115
Kriechfett - WD40 wäre mein Tip - kräftig drauf und paar Stunden einwirken lassen. Dann ggf. mit dem Schlagschrauben nachhelfen - kurze kräftige Schläge bringen oft sehr viel mehr als nur Kraft allein.


Gruß
Max

...

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 17.01.2015 - 12:58 Uhr  ·  #44151
Das mit dem WD 40 ist sicher erstmal das beste.
Ist das ein Alu- oder ein Stahlguss?
Der blaue Ring- Ist das eine Schraube in einer Mutter und die Mutter ist ein einem Sechskant - oder wie?
Versuch mal den blauen Ring heraus zu machen.
Auf Guss klopfen - Vorsicht...

strawberry

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 17.01.2015 - 19:13 Uhr  ·  #44162
Hallo zusammen,
so wie ich das sehe handelt es sich um eine Stopmutter (Zitat arminius"blauer Ring")

Es hängt jetzt von der Drehrichtung des Rotors ab ob ein Rechts- oder Linksgewinde auf der Generatorwelle ist. Das also zuerst prüfen.
Inbusschlüssel (eventuell mit Verlängerungsrohr) ansetzen und festhalten/festspannen und den Rotor in die richtige Richtung drehen. Die Blätter sollten dabei genug Hebelarm bieten.

Die Nabe sieht nach Aluguss aus. Klopfen würde ich vermeiden, wenns geht. Es heißt ja auch dass Magnete durch Klopfen entmagnetisiert werden können.

WD40 ist gut, mehrere Tage wirken lassen.
Ich denke dass der Rotor die Schraube bei Betrieb "festzieht" also beim Lösen in die andere Richtung drehen.

Viel Glück.

strawberry

doelle4

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 17.01.2015 - 19:31 Uhr  ·  #44164
Warumm sollte die Nabe eigentlich ab?
Wie:
Wie beschrieben mal WD40 dann mit einem hochwertigen passende 6 Kant Einsatz ein oder 2x mal feste mit Hammer mittig draufklopfen und dann normal nach links abschrauben.
So wird der Bolzen minimal gelockert und auch der Bit fester ins Material gepresst damit er nicht durchdreht.
Der Rotorblattstellung müsste es ein normales rechtsgewinde sein.
Schaden nimmt dabei gar nichts außer du triffst daneben ;-)
Gängige Schrauberpraxis.

Gruß Hans

strawberry

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 18.01.2015 - 10:20 Uhr  ·  #44175


Kann es sein dass die Nabe und die Welle im markierten Bereich festkorrodiert sind?
Nach meinem Verständnis muss beim Lösen der Mutter in diesem Bereich eine Drehung stattfinden. Es ist nicht nur das Gewinde fest.

mfG

strawberry

doelle4

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 18.01.2015 - 11:43 Uhr  ·  #44179
Ich glaube nicht das es sich um Korrosion bei Neuteilen (Alu) inneherhalb von wenigen Montaten handelt.
Dürfte eher übermäßig angezogen sein das sich das Gewinde etwas gedehnt hat, wobei ich aber nicht meine das es einen Schaden hat sondern nur gut verklemmt ist.
Wenn keine Schraubenfixierung (Loctite und ähnliches) im Spiel war sollte dies wieder ab gehen ohne das ein Schaden entsteht.
Der Kunstoffring dürfte ein zäher Bursche sein der das etwas erschwert.
Gruß Hans

kredo01

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 19.01.2015 - 06:27 Uhr  ·  #44191
Nur zur Sicherheit:
Wo hälst du eigentlich die Gegenseite fest?
Hoffentlich nicht die Blätter bzw. deren Befestigungsplatte. Durch die Sechskant-Aussparung wird sich die Mutter darin nicht drehen lassen.
Also:
Unbedingt die Welle befestigen! O-)

...

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 19.01.2015 - 22:28 Uhr  ·  #44206
Hallo!

Naja, wenn man Alu und alle anderen Materialien kräftig mischt ist das durchaus der Korrossion förderlich.
Und Alu ist wohl das Unedelste.
Das mit der stop-Mutter hatte ich mir auch gedacht, aber ich versteh' die Konstruktion nicht so wirklich.
In der Stop-Mutter ist dann die Welle, die vorne einen Inbus hat? Und das schliesst ab.
Nach Maschbau-grundregel haben da ich glaube 3 Gewindegänge herauszuschauen.

Der Arminius

FamZim

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 20.01.2015 - 09:59 Uhr  ·  #44209
Hallo

Wenn die Generatorwelle in dieser Stopmutter ist, und man zum losdrehen nicht an den drehenden Generatorteil heran kommt, ist es nur an der Inbusschraube möglich.
Ist es ein Rechtsgewinde läuft der Repeller aus der Vorderansicht rechts herum und dreht die Welle damit fest bei Belastung.
Will man das lösen muss der Repeller also links herum gedreht werden.
Die Inbusschraube dient dabei zum gegenhalten, und muß rechts herum gegen gehalten, oder eben hinein gedreht werden wie ich das sehe.
Also rechts herum, es ist ja die Welle und keine extra Schraube, in die Repelleraufnahme hinein, zur anderen Seite hinaus gedreht werden.

Gruß Aloys.

doelle4

Betreff:

Re: Wie bekomme ich die Flügel Nabe Mutter Inbus ab?

 ·  Gepostet: 20.01.2015 - 11:55 Uhr  ·  #44213
Also ich denke solange Horst der das ganze zusammengebaut hat und den Aufbau kennt sich nicht mehr meldetet bringt es nichts sich ein Kopf zu machen.
Fakt wird sein das die Imbuschraube in die Welle verschraubt ist und beide aus Stahl sind und kein Alu.
So wies zusammengebschraubt wurde lässt sichs aus auseinanderschrauben in umgekehrter Reihenfolge und die kennt Horst.
Zitat
Nach Maschbau-grundregel
ob die auch in der Türkei lückenlos angewandt wird wo die Anlage gebaut wird?
Gruß Hans