Scheibengenerator

 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 72
Beiträge: 8
Dabei seit: 07 / 2009
Betreff:

Scheibengenerator

 · 
Gepostet: 20.02.2010 - 17:53 Uhr  ·  #1
Hallo, ich grüße alle in diesem Forum.
Ich arbeite mich schon einige Zeit durch die Beiträge zu den Scheibengeneratoren durch. Es sind sehr gute Kommentare und Beschreibungen.
Bin gerade mit den Bau eines Scheibengenerators in Planung (Verhältnis Spule zu Magnet 3 zu 4).
Verstehe aber eines nicht .
Meine Frage: Wie wirkt sich das auf die Spule (Stromerzeugung) aus, wenn sich die Magnete um 10° nachdrehen? In dieser Situation sind 2 nebeneinander liegende Magnete über der gleichen Spule, Hebt sich die Stromerzeugung in dieser Stellung auf? In welcher Situation haben die Magnete die beste Wirkung?
Bin für jede Aufklärung dankbar.

Eine umgewickelte 24 LIMA ist derzeit für 12V Batterieladung in Betrieb mit Rombach Schaltung zur Selbsterregung. Läuft ganz gut.
Grüße an alle.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Scheibengenerator

 · 
Gepostet: 20.02.2010 - 18:24 Uhr  ·  #2
Moin Frank,

Es ist genau so wie du sagst, In dem Moment wo bei de Magnete über einem SPulenschenkel sind heben sich die Spannungen auf und es passiert quasi nichts. Wenn das nicht zu extrem ist macht das aber nichts. Bei meinem großen Gnerator wird es auch so sein dass die SPulenschenkel 3 cm breit sind, die Magnete ganz innen aber nur 2,7 cm auseinander sind. Das gleiche Resultat erhält man auch dann wenn das SPulenloch kleiner ist als der Magnet breit. Dann schneidet ein Pol beide Schenkel und es entstehen ebenflls Verluste. Auch dies ist bei mir etwas der Fall. Meine SPulenloch ist unten nur 2,5 cm breit, meine Magnete aber 4 cm. Ich spare dabei jedoch Innenwiderstand und vor allem Baugröße und gehe diesen Kompromiss daher bewusst ein. Es acht nicht sooo viel aus wie man glaubt.

Gruß
Max
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 72
Beiträge: 8
Dabei seit: 07 / 2009
Betreff:

Re: Scheibengenerator

 · 
Gepostet: 20.02.2010 - 21:56 Uhr  ·  #3
Danke Max (Menelaos) für die rasche und aufschlussreiche Antwort. Du hast ja schon sehr viel Erfahrung im Generatorbau gemacht. Es ist auch ein faszinierendes Hobby wenn man Interesse für so etwas hat.

Einen Tipp möchte ich noch an alle Scheibengeneratorbauer geben.
Für mittlere und kleinere Scheibengeneratoren verwende ich das Gehäuse verschieden großer Motoren als Nabe in dem ich den Stator und Rotor entferne und mit Gewindestangen eine neue Achse einbaue. Das Gehäuse fixiere ich mit einen angepassten Rohr innen zwischen den Lagern. Dadurch sind Achsen von DM 10 bis 20 mm möglich, vielleicht auch noch größere DM. Der Stator und die Rotorscheiben werden außen auf der Gewindestange aufgebaut. Spart zumindest Kosten für die Nabe wenn man den Motor bei den Sammelplätzen bekommt.
Grüße von
Frank
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0