Generator für eine 6m Anlage...

 
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 10.05.2010 - 22:18 Uhr  ·  #1
Heute habe ich 12 Spulen gewickelt. Jede von ihnen hat 220 WIndungen aus 1,6er Draht. Mit der Drahtstärke und auch weil es nur einer in Hand ist, kann man sehr schön und kompakt wickeln so dass der Draht schön nebeneinander liegt. Die Spulen sind 20 mm hoch und die Schenkel sind 35 mm breit. Die Spulenlochmaße entsprechen ansonsten denen des 6 KW Generators.

Hier einige Bilder:






Geplant ist ein Generator der genau auf den Wechselrichter von Sieb und Meyer zugeschnitten ist und bei etwa 10 m/s die optimalen 300 V für Nennleistung erreichen soll. Die 50 V AC für de Einspeisebeginn sollen mit einem 6 Meter SLZ 6 Rotor bei 2 m/s erreicht werden. Geplant sind 16 Magnetpolpaare, wieder mit den 80x40x20er Magneten in N50. Der Innenwiderstand sollte so um die 1,7 Ohm liegen. Vorteil dieses Generators ist die im Vergleich zum letzten Werk kleinere Bauform und Materialersparnis ($$$). Außerdem sind durch den großen EIngangsspannungsbereich des Netzwechselrichters die Verluste im Bereich der Nennleistung (5KW) deutlich kleiner (500 W).
Morgen wird die Gussform gebaut und lackiert sowie Harz bestellt.

Zum Ende der Woche will ich dann auch die CAD Zeichnungen fertig haben und die Stahlteile bestellen. Mal schauen ob das alles so klappt wie ich mir das zeitlich vorstelle. Es ist mehr ein Zwischenprojekt während ich auf die Magnete warte und ich habe eigentlich keine wirkliche Verwendung für ihn.

Sollte jemand an dem Generator interessiert sein wenn er fertig ist, kann man mich diesbezüglich gerne per PM anschreiben :-)

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6475
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Und noch ein Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 11.05.2010 - 18:35 Uhr  ·  #2
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Und noch ein Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 12.05.2010 - 16:26 Uhr  ·  #3
Moin,

Nennt mich penibel...aber die Spulen werde ich nochmal neu wickeln...
Ich habe heute das Material für die Form gekauft. Ich werde Spanplatte verwenden, die mit der schön glatten weißen Oberfläche um mir das lackieren zu ersparen.
Die gibts in 22m und 19mm Stärke. 22 ist viel zu hoch, 19 is eben so gerade zu flach, da fehlt ein guter mm auch mit etwas Druck. Da ich bei dieser Form nicht mehr mit Schraubbolzen sondern mit Gewichten pressen will, müssten meine Spulen etwa 2mm flacher sein. Darum werde ich heute noch neue machen. Sie werden entsprechend bei gleicher WIndungszahl 2mm flacher und die SPulenschenkel dafür 4mm breiter.

Angeordent habe ich das ganze aber schon mal. mit diesen Spulen ergäbe sich ein STator mit 65 cm Durchmesser (inklusive 4 cm Rand für die Haltebolzen des Statorhalters) und Rotorsceiben mit 55 cm Durchmesser.

Weil ich mich nun nicht um neues Formmaterial kümmern will und Übung im Wickeln habe so dass alles recht flott geht, biete ich die Spulen hier zum Verkauf.
Vielleicht möchte sich ja jemand die Arbeit sparen eine Wickelvorrichtung zu bauen und Draht zu beschaffen...

300 Euro für die 12 Spulen wären VHB. Das ist in etwa der Materialpreis für das Kupfer. Wenn jemand interessiert ist kann man sich per PN bei mir melden.

Hier nochmal ein Bild vom Layout der Spulen:




Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6475
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Und noch ein Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 13.05.2010 - 09:12 Uhr  ·  #4
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 15.05.2010 - 10:09 Uhr  ·  #5
Naja, es macht ja auch Spass :-)
Mittlerweile habe ich aber auch Routine beim Wickeln und kann die Abmaße in der Höhe auf 1mm genau, in der Breite der SPulenschenkel auf etwa 2 mm genau vorhersagen und entsprechend dann wickeln. Die neuen Spulen sind auch sehr schön gewodern und passen nun ganz genau in die Form.

Innerhalb von wenigen Stunden waren die Spulen sowie auch die Form fertig.







Die Drahtenden sind auch schon auf Länge geschnitten. Nun muss ich am Montag noch die guten Quetschverbinder bestellen die ich auch schon das letzte Mal verwendet habe. Auch Harz wird dann geordert. Leider habe ich diese WOche in dem entsprechneden Shop niemanden erreicht. Da ich dieses Mal Vinylesterharz verwenden möchte, will ich mich vorher nochmal genauer erkundigen...

Heute Abend habe ich dann die Laserteile angepasst. SIcherlich kann ich sie schon nächste Woche abholen. Sie sind etwas kleiner als letztes Mal und werden auch wieder galvanisch verzinkt. Die Rotorscheiben werden 60 cm in Durchmesser sein. Die Welle wird dieses Mal 50 mm im Durchmesser und aus Edelstahl gefertigt. Aus optischen gründen nehme ich nun UCFC- Lager, also die runden und der Statorhalter hat nun 6 Arme statt 5 so dass hinter jeder zweiten Spule ein Haltebolzen platziert werden kann. Der Gesamtdurchmesser des Stators wird 72 cm betragen.

Ich werde wohl gleich 3 Stahlteilesets bestellen, bestehend aus je

- 2x Magnetschablonen aus 2mm Aluminium die gleichzeitig als Sicherung gegen ein Wegfliegen der magnete dient
- 2x verzinkte Rotorschieben
- 1x verzinkter Statorhalter
- 1x 50 cm Edelstahlwelle mit H9 Passung

Sollte es jemanden geben, der mitbauen will, so gebe ich gerne ein Set ab. Die Kosten werden sich voraussichtlich auf etwa 400 Euro belaufen was ich als günstig empfinde.

Wenn ich die Teile abhole fahre kaufe ich gleich noch mal 100 Kilo Kupfer und fange an, die Spulen für die nächsten Genis zu wickeln :-)

Es ist eben ein Virus...und es wird immer aggressiver :-D

Gruß
Max
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 15.05.2010 - 10:11 Uhr  ·  #6
Moin, mark hatte hier in der Zwischenzeit gepostet und nach dem Preis für den Sien und Meyer gefragt. Ich wolltre meinen eigenen Post überarbeiten und war irgendwie zu dämlich und habe dabei seinen mit gelöscht...sorry

Bei Sieb und Meyer hatte ich letzte Woche mal angerufen und das 4,6 KW Gerät kostet 2700,- + Mwst

Gruß
Max
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 08.09.2010 - 19:09 Uhr  ·  #7
Moin moin,

Kleines Update an dieser Stelle.
Die Arbeit am 6 KW Generator ruht etwas, statt dessen habe ich mich weiter in dieses Projekt vertieft. Der Stator ist fertig gegossen und sehr gut geworden. Kaum Luftblasen zu erkennen und auch die Konsistenz des Harzes ist prima. Ich werde nun immer mit Venylesterharz gießen. Auch die Statoren für den Bausatz fertige ich daraus.

Heute sind dann auch ENDLICH meine Magnete angekommen- hat auch nur 7 Monater gedauert, kanns selbst kaum fassen.
Der Magnethändler hatte mich total verarscht. Nun soillte ich pro Magnet auf einmal 22 Euro zahlen statt der abgemachten 16,-

Beim stöbern bei Ebay fand ich dann erstaunlicherweise auf einmal frisch eingestellten Magnete, ebenfalls 80x40x20 aber in N52 statt der von mir berstellen N50.
Kurz angerufen, Preis verhandelt und sofort bestellt. Nun kosteten sie mich nur 19 Euro inkl. Porto und siond etrwas stärker als geplant, was ja nicht schlecht ist.
2 Tage nach meiner Bestellung waren sie hier. :-) Besser gehts nicht!

Anfang nächster Woche kommen die Laserteile an. Nun warte ich noch auf einige Bestellungen von Mercateo- Gewindestangen M20 und M18. Scheiben, Muttern, Hutmuttern usw.
Ich denke dass der Generator dann also in 2 Wochen fertig ist. Dann werde ich mir den Wechselrichter besorgen. Bei Sieb und Meyer kann ich ihn mir eine Weile ausleihen- sehr geil und habe dann nur 2 Mal Porto und etwas Versicherungskosten was im Rahmen bleibt :-)
Währenddessen arbeite ich weiter an meiner Pitchregelung. Viele der Zeichnungen zum lasern sind schon fertig, am Design arbeite ich aber noch etwas, schließlich soll später alles schön im Spinner verschwinden :-)

Gruß
Max
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

endlich fertig

 · 
Gepostet: 14.09.2010 - 20:44 Uhr  ·  #8
Moin moin,

Heute habe ich es nun endlich geschafft, der große Generator ist fertig- lange genug hat es ja gedauert, vor allem da die magnete einfach nicht ankommen wollten.

Hier nun noch einige Bilder zum Projekt.

Erstmal mussten die Spulen verdrahtet werden. Damit das problemlos möglich ist ohne dass diese sich beim verlöten verschieben, habe ich die erste Matte Glasgewebe eingelegt und anschließend die Form etwa 3 mm hoch mit Harz gefüllt- dann die SPulen eingelegt und ausgerichtet:





Nachdem das harz ausgehärtet war, wurden die Spulen im Dreieck verdrahtet und dann dann im Dreieck verschaltet:





Es kamen die Laserteile und ich habe den Laufstummel mit dem Statorhalter verschweißt. Das Fett im Lager hat mir nicht gefallen. Es hatte eine komische Konsistenz, also habe ich die beiden Kegelrollenlager ausgebaut, mit Aceton gereinigt, das Fett aus dem Gehäuse entfernt und anschließend ein leichteres Fett eingefüllt und alles wieder zusammengebaut:




Das Lagergehäuse habe ich nun mit der Drahtbürste und anschließend feinem Schleifpapier gründlich gereinigt, vor allem auch damit die Auflagefläche schön eben und glatt ist. Dann habe ich alles mit Edelstahlspray lackiert und dem ohnehin schon chromatierten Statorhalter auch gleich noch einen Überzu verpasst :-)




Nun mussten noch die Löcher in den Stator. Ich habe also den STatorhalter daran ausgerichtet und angezeichnet- anschließend gebort und zur Probe montiert- passte auf Anhieb.
Wesentlich einfacher wäre es natürlich gewesen, das vor dem anschweißen des Laufstummels zu tun....aber naja...so war es eben etwas anstrengender den Statorhalter kopfüber zu stülpen - irgendwas is ja immer :-D




Und dann....JUHUUUUUU...kamen die Magnete an :-D :-D
vorsichtig auspacken...und dann die einzelnen Magnete an der Tischkante abschieben. Das klappte sehr gut- auch ohne die Magnetschere die ich mir extra mühsam gebaut hatte und die letztlich nicht wie geplant funktionierte:





Manchmal klappt es aber eben auch nicht und diese Beiden Kammeraden haben nun den BUnd fürs Leben geschlossen- keine Chance die wieder zu trennen!!!




Nun mussten die Magnete noch in die zuvor aufgeklebe Magnetschablone auf den Rotorscheiben eingepasst werden. Da kam nun eine Rampe zum Einsatz die ich angefertigt hatte um die gewaltigen Kräfte der Magnete kontrollieren zu können.





So sieht die fertige Rotorscheibe dann aus- die zweite fertigte ich analog zur ersten:




Nun musste sie auf dem Stummel montiert werden:





Anschließend kam der STator auf das Konstrukt und die 6 M18 Haltebolzen fixierten Lager und erste Scheibe:





Die zweite Scheibe hat in der Mitte der STege durchgehende Gewinde M10. Dort hinein kommen Gewindestangen um die Rotorscheibe dann gegen die enormen Anziehungskräfte der ersten Scheibe sicher in Position bringen zu können- wer das ohne diese Konstruktion versucht wird kläglich scheitern und sich schwer verletzen- garantiert!!!








Nachdem die Scheibe abgesenkt ist müssen alle Muttern ordentlich angezogen werden und es wurde dann der Stator mittig zwischen den Scheiben ausgerichtet:


Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 14.09.2010 - 20:49 Uhr  ·  #9
SO sieht das ganze nun fertig aus:







Danach konnte der Probelauf gestartet werden- vorerst ohne Gleichrichter, der kommt erst die Tage an.
Die Scheiben sitzten sehr gut. ISe eiern keinen zehnetel Milimeter- kein Planschlag...sehr gut :-)

Auch habe ich nun auf jeder Seite etwa 3-4 mm Luftspalt- noch zu viel aber ich wollte heute nicht wieder alles auseinaderbauen um eine der Distanzscheiben zu entfernen....das mache ich einanderes Mal und habe dann etwa 2 mm auf jeder Seite was prima ist.

Bei 60 UPM habe ich zwischen 2 Phasen etwa 90 V AC...nach gleichrichtung werden es dann wohl um die 120 V DC sein- genau wie geplat- auch prima :-)

Mit kleinerem Luftspalt kann man da sicherlich nochmal 10-15 V mehr rausholen- empfinde ich aber eigentlich nicht für nötig...

Soweit erstmal- Tests mit Gleichrichter und Netzwechselrichter folegen :-)

Gruß
Max
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1586
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 14.09.2010 - 21:21 Uhr  ·  #10
:fgrin: Staun :fgrin:


Gruß Uwe
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Santo Antao
Alter: 46
Homepage: nadaparasiempre.co…
Beiträge: 244
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 14.09.2010 - 21:32 Uhr  ·  #11
Hey Max,

ich kann nur sagen : GEIL einfach GEIL !!
Bin nun soooo gespannt auf ein paar weitere Messnungen,... auch interessant um das Berechnungstool an einem Beispiel zu bestätigen :)

Herzlichen Glückwunsch für den wohl grössten Scheibengenerator im deutschsprachigen Raum, und dazu auch noch so schön gemacht und super dokumentiert - das verdient einfach ein riesengrosses Lob und Dankeschön von uns allen die hier auch mal so weit gehen wollen ....

Bei Dir ist sicher auch erstmal PARTY TIME !!!

Beste Grüße,
Daniel
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 14.09.2010 - 22:18 Uhr  ·  #12
Besten Dank :-)

Genaue Messungen werde ich die nächsten Tage machen. Es sieht aber so aus als wenn die Berechnungen ganz genau hinkommen würden, was sher zufriedenstellend wäre und die viele Arbeit belohnt die Daniel und ich in das Berechnungstool gesteckt haben.

Nun kümmere ich mich weiter um die Aktivstallregelung welche den Rotor auf 200 UPM begrenzen soll. Die CAD Zeichnungen dafür stehen schon weitestgehend und bald wird das Aufnahmegehäuse für die Rotorblätter gelasert, cnc gebogen und geschweißt.
Bis das fertig ist vergehen aber sicherlich noch einige Wochen in denen ich einen weiteren generator dieser Art fertigen werde. Auch werde ich mich mit dem Wechselrichter von Sieb&Meyer beschäftigen und ihn besorgen- kostet ja auch nicht wenig so ein Teil :-(

Gruß
Max
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 62
Beiträge: 96
Dabei seit: 07 / 2010
Betreff:

Re: Generator für eine 5m Anlage...

 · 
Gepostet: 15.09.2010 - 13:38 Uhr  ·  #13
Hallo Max,

auch ich möchte Dir meinen Respekt für die von Dir geleistete Arbeit in Theorie und Praxis zollen.

Die Dimensionen sind schon beeindruckend und im Vergleich zum "kleinen Bausatzbruder" flöst einem das nochmehr Ehrfurcht vor den damit verbundenen Anstrengungen und der daraus resultierenden Leistung ein. Bin auf weitere Ergebnisse gespannt.

Gruß Klaus
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 16.09.2010 - 05:02 Uhr  ·  #14
Hallo zusammen, hallo Klaus!

Auch ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Messungen. Ich denke dass heute oder morgen der große Gleichrichter ankommt den Uwe mir geschickt hat :-)
Es ist etwas doof die Wechselspannungen zwischen 2 Phasen zu messen, da das aufgrund der geringen Frequenz erst so ab 60 UPM funktioniert. Es ist aber schon absehbar dass alles so ist wie ich es geplant habe und das beruhigt mich :-)
Ich habe hier noch ein altes Oszilloskop aus den 70er Jahren liegen- ein riesen Kasten :-) Damit werde ich auch mal die Sinuskurve anschauen und den Phasenversatz prüfen

Ich habe den Titel des Threats nun etwas abgeändert, da ich mich zwischenzeitlich entschieden habe, einen 6m Rotor statt des ursprünglichen 5m Rotors zu verwenden. Es wäre sonst irgendwie eine Verschwendung der Kapazitäten des Generators. Stattdessen möchte ich dann schon bei vielleicht 9 m/s eine Nennleistung von 5 KW erreichen...mehr schafft der Wechselrichter nicht. Die Verluste sind sehr gering.

Ich schätze das soweit in etwa so ein:

Nennspannung bei Nennleistung 350V

5000 W / 350V = 14,29A

14,29A x 14,29A x 1,8 Ohm = 367 Watt

Da hier im Dreieck verschaltet wurde und sich der Strom auf die 3 Phasen verteilt muss noch durch 1,73 (Wurzel aus 3) geteilt werden.
Somit ergibt sich eine Verlustleistung im Stator welche dort in Wärme umgewandelt wird. Diese beträgt dann ledeglich 212 Watt.

Das ist sehr wenig und erbringt einen Wirkungsgrad von 96,4 % wobei sich dieser Wirkungsgrad bei kleineren Leistungen noch erhöht. Ich finde das sehr gut und man sieht hier wie der Generator mit diesen 5 KW noch unterfordert sein wird.
10 KW wären dicke drin, kurzzeitig wohl auch 15 KW. So habe ich aber die Sicherheit nie einen Statorburnout zu haben und selbst sollte die Nennspannung kleiner ausfallen und nur 300 V betragen habe ich noch genügend Luft und vielleicht 300 Watt Verluste was immer noch sehr gering ist. 1,5 KW Dauerheizleistung im Stator würde ich ihm nach einigen Tests die ich hier mit eingegossenen Spulen gemacht habe zutrauen.

Zudem ist es dann möglich, den Generator sicher über einen Widerstand zu bremsen- das übernimmt automatisch der Wechselrichter in welchen ich die Leistungskurve so programmieren werde dass er den Rotor ab Erreichen der Nennleistung schlagartig stallt. Das sollte in 90 % der Fälle dann auch ausreichen um den Rotor bei Starkwind zu kontrollieren. ALs Sicherheitsreserve wird es dann jua noch die Pitchregelung und eine Scheibenbremse geben.

Nun muss ich mir aber erstmal Gedanken darüber machen wie ich den generator unter Last testen kann denn es ist gar nicht so leicht ein Antriebsagregat zu finden das bei den kleinen Drehzahlen bis 200 UPM 6 KW liefern kann.
Ich dachte dabei eventuell an die Zapfwelle eines Traktors, wobei ich nicht weiß wieviel Leistung diese Liefern kann und ob man die Drehzahl regulieren kann. Kann mir das jemand sagen?

Da ich hier noch einen weiteren Satz Spulen habe, werde ich demnächst mit deb Bau eines baugleichen Generators beginnen. Sollte jemand ebenfalls Interesse haben kann ich gerne Laserteile mitbestellen oder den Generator auch fertig bauen denn diesen Generator muss ich leider schweren Herzens an meine Chef abgeben nachdem er ausführlich getestet wurde :-(

Gruß
Max

PS. dieses Projekt hier:
http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?t=2665

habe ich nun endgültig abgebrochen. Vielleicht hat aber jemand Lust dies weiterzuführen...?!
Der Stator ist fertig, die Laserteile habe ich auch hier, ebenso wie die beriets an den Statorhalter geschweißte Welle und die nötigen Lager. Es fehlt noch das aufsetzen der Magnete und der Zusammenbau- alles in allem vielleicht 2 Nachmittage Arbeit. Magnete mit N42 kommen in 4 Wochen- kann ich günstig mit anbieten- ansonsten habe ich einen Händler der N52 Magnete sofort liefern kann.

Ich beende das Projekt vorzeitig da ich mich mit dem Wechselrichter von Sieb&Meyer wohler fühle und der Stator für den von SMA mit Spannungen zwiswchen 250-600 V ausgelegt ist.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 17.09.2010 - 20:38 Uhr  ·  #15
Nun gibt es genaue Messungen mit Gleichrichter. Die für den Wechselrichter benötigte Mindestspannung von 70 VDC wird bei 42,5 UPM erreicht. Etwas mehr als angenommen aber dennoch im Rahmen. mit dem geplanten 6 m Rotor und SLZ 6 würde das bedeuten dass der Einspeisebeginn bei etwa 2,3 m/s erreicht würde. Ich werde das aber wieder etwas nach unten korrigieren indem ich die SLZ des Rotors leicht anziehen werde :-)

Interessant an der Sache ist, dass das Rechenprogramm von Daniel und mir wohl generell etwas zu optimistisch ist. Schon beim Bausatz hat sich gezeigt, dass die gewünschte Spannung erst bei etwa 15-20% größeren Drehzahlen erreicht wurde. WIr behalten das mal im AUge und werden einen Korrekturfaktor anbringen und die reine Theorie somit mit Werten aus der Praxis ergänzen :-)
Ich habe auch ein Video vom Drehzahltest gemacht aber leider das Kabel zu Hause vergessen :-(
Ich stelle das dann die Tage mal ein.

Gruß
Max
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 19.09.2010 - 17:25 Uhr  ·  #16
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 62
Beiträge: 96
Dabei seit: 07 / 2010
Betreff:

Re: Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 19.09.2010 - 21:03 Uhr  ·  #17
Hallo Max,
den "abenteuerlichen Teststand" finde ich genial, oder besser mit minimalem Aufwand umgesetzt.
Bei dieser Größe geht es ja mehr darum die Masse in Bewegung zu bringen - unter Last wird sich da eher weniger mit einer Bohrmaschine in Umdrehung bringen lassen.
Ich finde es doch faszenierend, wie sich die Proportionalität von Baugröße und Leistung sichtbar macht.

Habe übrigens heute mein Bausatzwindrad endlich auf den Testmast gesetzt und werde demnächst darüber berichten.

Gruß Klaus
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 20.09.2010 - 02:49 Uhr  ·  #18
Hallo Klaus, ich bin gespannt auf deine Ergebnisse, jedoch schon fast sicher dass die anlage sehr früh stallen wird und somit die nenleistung sehr klein und unter 200 Watt ausfällt. ich denke du wirst diene Rotorscheiben etwas mehr öffnen müssen...aber wir werden sehen. Ich würde mich dann freuen wenn du de Tage berichtest.

Gruß
Max
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4250
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Generator für eine 6m Anlage...

 · 
Gepostet: 26.10.2010 - 15:49 Uhr  ·  #19
Kleines Update:

Mein geliebter Generator ist weg :o

Nun ist er in Belgien beim Verein der Windradfreunde und wurde dort letzte Woche auch vermessen :-)
Die Ergebnisse bestätigten die Verlustrechnungen und Wirkungsgradprognosen...aber ich werde ihn wohl nicht wiedersehen und habe daher mit dem Bau eines neuen Generators begonnen.
Dieser ist vom Aufbau her fast gleich, mit dem Unterschied, dass er 15 Spulen und 20 Magnetpaare haben wird und im Durchmesser etwa 5 cm größer wird. Verschaltet dann im Stern statt Dreieck und mit 2mm statt 1,6er Draht gewickelt. Der Innenwiderstand würde auch von 2 auf 1,5 Ohm sinken und der Wirkungsgrad somit etwas höher werden. Auch wollte ich dann mit einem Bremsstummel von BPW bauen, da diese qualitativ hochwertiger und leichtgängiger sind und gleich schon über eine Trommelbremse verfügen.
Aus finaziellen Gründen ruht das Projekt jedoch gerade und ein Sponsor ist nicht in Sicht :-(

Also wende ich mcih dem Bausatzgenerator zu und mache ihn zum 6 KW Generator indem er eine Übersetzung von 1:10 bekommt und mit Spannungen zwischen 60 und 400 V betreiben wird, wodurch die Verluste sehr klein werden und sich derart große Leistungen aufgrund des kleinen Widerstandes erzielen lassen.

Ich finde es recht schwer eine passende Zahnriemenübersetzung zu bauen, da die große Riemenscheibe auf den Laufstummel aufgesetzt werden muss und ich sie wohl lasern lassen muss da nichts passendes im Handel erhältlich ist.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Übersetzungen?

Gruß
Max
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Amstetten (St.Peter/Au)
Alter: 37
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2010
Betreff:

Zahnriemen

 · 
Gepostet: 17.11.2010 - 16:16 Uhr  ·  #20
Hallo Max.

Wir in der Firma verwenden diese Zahnriemenscheiben. Wir treiben unsere Schleifspindeln 20kW an.
Müsste für deinen Anwendung passen.
Du müsstest eventuell aus metrischen Zahnwellen dir die Richtige Breite mit einer Drehmaschine herunterstechen und ein Bordscheibe aufschweißen (raufpunktieren).

Atlanta-Zahnriemenscheiben

Gruß aus Österreich

Andi
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0