Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

Waschmaschine mit Warmwasser befüllen oder anschließen.
 
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: OWL - Kreis Lippe
Alter: 39
Beiträge: 16
Dabei seit: 06 / 2013
Betreff:

Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

 · 
Gepostet: 19.01.2014 - 12:45 Uhr  ·  #1
Hallo,
Waschmaschinen gehören zu den großen Stromverbrauchern, es kann sich durchaus lohnen
die Waschmaschine an Wasserthermostat analog/elektronisch anzuschließen, wenn das Wasser mit Gas / Sonne erwärmt wird. :-)

...Der Wasserverbrauch verringert sich leicht, der Energieverbrauch deutlich. Bei 40 Grad Bunt, volle Beladung, sinkt der Stromverbrauch bei der Miele W 1747 WPS (6 Kilogramm Wäsche) von 0,67 auf 0,21 Kilowattstunden, bei der Samsung WF9844 (8 Kilogramm) von 0,91 auf 0,37 Kilowattstunden....

Siehe ganzer Text:
http://www.energieverbraucher….ser__1662/


Hier noch ein Tipp: Thermostatarmatur für Dusche an die Waschmaschine ca. 35€ bei ebay

...Um den Stromverbrauch beim Waschen zu verringern, wurde meine Waschmaschine an die, in meinem Haus vorhandene, zentrale Warmwasserversorgung angeschlossen. Der Anschluss erfolgte über eine Thermostatarmatur. Das Warmwasser wird in meinem Haushalt mit einem Erdgas Brennwertgerät erzeugt und in einem 200 Liter Vorratsbehälter gespeichert. Mit dem Energieträger Erdgas lässt sich warmes Wasser grundsätzlich günstiger erzeugen als mit elektrischem Strom. ...


ganzer Artikel hier: http://www.lust-sparen.de/haus…chine.html


Es lohnt sich :D
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

 · 
Gepostet: 19.01.2014 - 18:31 Uhr  ·  #2
Sorry
Soo einfach ist das nicht!!
Werden nicht die Spülgänge mit kaltem Wasser gemacht?!?

Ich hab unter dem Link mal weitergelesen....und siehe da!

Waschmaschinen brauchen die meiste Energie zur Erwärmung des Wassers. An das Warmwassernetz angeschlossen sinkt der Stromverbrauch um 50 bis 80 Prozent, vorausgesetzt das Warmwasser steht ohne große Vorlauf-verluste zur Verfügung und wird nicht elektrisch erwärmt. Ideal ist Warmwasser aus der Solaranlage

(22. Dezember 2004) - Von den insgesamt etwa 50 Litern für einen Waschgang werden nur für die ersten neun bis zwölf Liter Warmwasser gebraucht: für den Hauptwaschgang. Die diversen Spülgänge laufen mit Kaltwasser. Wird die Waschmaschine fest an das Warmwasser angeschlossen, geht viel Warmwasser unnütz verloren und der Energieverbrauch steigt.


Also doch ein Vorschaltgerät , ( das warm und kalt Wasser entsprechend schaltet!)

ODER man hat im Sommer zuviel Warmwasser "umsonst" von der Sonne erwärmt übrig!

Gruß Ralf
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1954
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

 · 
Gepostet: 19.01.2014 - 20:26 Uhr  ·  #3
Beim Beladen der Waschmaschiene fuell ich gleich warmwasser mit ein (manchmal ) fals es mir wichtig ist aus der Solar thermie , manche machen dies mit ner gieskanne , andere mit nem Schlauch vom Warmwasserhahn der Solarthermie .... also nur den Hauptwaschgang warmgewaschen , und Spuelen dann mit Kaltwasser (also ganz normal ) ... die 400-500 Euro fuer ein "Vorschaltgeraet "waeren mir zu schade ...., da meist ja sowieso mein Strom , auch fuer die Warmwasserbereitung der Waschmaschiene und des Geschierrspuehlers von meiner PV kommt :-)

Gruss
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

 · 
Gepostet: 20.01.2014 - 03:50 Uhr  ·  #4
Die Kosten für ein "Vorschaltgerät" haben mich bisher auch davon absehen lassen es bei mir zu installieren.
Ich weiß auch nicht, Was daran so teuer sein muss !
Eigentlich kann man es sich gut selber basteln : mit einem Relais, einem Elektroventiil ( eventuell aus einer alten Waschmaschine....) einem T - Stück und ein wenig Kabel.

Ich suche mir in meiner Steuereinheit der Waschmaschine den entsprechenden Kontakt der den "Beginn des Warmwaschzyklus " schaltet und steuere mit dem Kontakt mein Relais ,welches das zusätzliche Ventil im Warmwasseranschluß öffnet....

Materialkosten von kostenlos (Hat die alte Waschmaschine noch nicht gleich entsorgt).... bis ca max 50 €.

Gruß Ralf
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 47
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

 · 
Gepostet: 20.01.2014 - 08:19 Uhr  ·  #5
es ist ein Witz, 500 EUR für n paar Ventile, Schläuche und Kabel ... ob die Hersteller Aktien von den Energieversorgern halten???

Im Prinzip könnt man das recht einfach nachbauen, nen Treppenlichtzeitschalter und n Schütz. Beim Maschinenstart den Knopf drücken, dass die Zuleitung per Ventil an Warmwasser geschaltet wird, nach x einstellbaren Minuten fällt der Schalter ab und die Ventile werden auf Kaltwasser umgeschaltet. Man müsst sich nur mal die Arbeit machen herausmessen per Uhr wann was gebraucht wird.
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. G. im Schwarzwald
Beiträge: 329
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

 · 
Gepostet: 20.01.2014 - 12:20 Uhr  ·  #6
Wie kommt Ihr denn auf 500€ ?
Alfamix ca 220€ , bei mir seit 12 Jahren in Betrieb und hat sich bestens bewährt ...

Grüße
seti2
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 64
Beiträge: 53
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Re: Strom sparen bei Waschmaschine? Eine gute Idee!

 · 
Gepostet: 25.01.2014 - 08:48 Uhr  ·  #7
auch ich habe mir diesbezüglich schon Gedanken gemacht, kam aber zu dem Ergebnis, dass sich der Aufwand schwerlich lohnen wird. Wir haben eine moderne Waschmaschine, die nur sehr wenig Wasser in der Trommel hat, über ausgefuchste Programme verfügt, etwa den Ökomodus, der für einen Waschgang 3 Stunden Zeit nimmt. Das heißt, dass wirklich nur wenig Einsparpotential bleibt.

Hinzu kommt, dass bis zum Waschmaschinenanschluss in der Regel einige Meter stehendes, also kaltes Wasser in der WW-Stichleitung stehen dürfte. Der erste Teil der Befüllung wird daher auch kühl sein, selbst wenn er aus einem Mischer kommt. Dann waschen wir heute im Normalfall nur bei 30 oder 40°C, die sehr schnell erreicht sind und deshalb keinen nennenswerten Stromverbrauch bedeuten. Auch am Nachheizen kann die vorgewärmte Befüllung nichts ändern. Ich habe diese gute Idee aufgrund der Kosten-Nutzen-Rechnung verworfen. Selbst bei einer sehr lang angesetzten Maschinennutzungsdauer wird sich der Aufwand wohl niemals rechnen. Es sei denn, es wird täglich bei hohen Temperaturen gewaschen.

Wieso bietet sie fast kein Hersteller an, die WM mit Kalt und WW-Anschluss? Und wen, dann nur im hohen Preissegment? Weil dann der Hersteller den Mehrwert abgreifen will und damit den Spareffekt im Ansatz torpediert. Denn nur dort dürfte die interessante Lösung angesiedelt sein.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0