Phasenspannung mittels SPS messen

 
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 2452
Alter: 49
Beiträge: 61
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Phasenspannung mittels SPS messen

 · 
Gepostet: 16.01.2014 - 10:35 Uhr  ·  #1
Hallo!

ich möchte meine gleichgerichtete Phasenspannung mit einer SPS messen (analog Eingang).

hab dazu 2 Phasen an einen Brückengleichrichter, parallel zu + - einen Kondensator. mit dem Multimeter kann ich da jetzt schön die DC Spannung messen. jetzt wollt ich diese Spannung noch über einen Spannungsteiler (1:10) abgreifen und auf ein Analogmodul (0 - 10V) führen.

ich bekomme jedoch anscheinend einen Potentialausgleich da ich mit dem Multimeter dann sofort etwas bei 13V messe (bei 0V AC).
und enteder stehe ich auf der Leitung oder kapiers einfach nicht, wie ich die DC Spannnung messen kann.
Außer eventuell das ganze über einen Trafo führen um eine galvanische Trennung zu bekomme, wo ich dann sekundärseitig wieder auf einem gleichen Potenzial abgreifen kann.

Die SPS ist mit einem separaten netzgerät (24V DC) versorgt.
Fällt dazu jemanden was ein??
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 58
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Re: Phasenspannung mittels SPS messen

 · 
Gepostet: 16.01.2014 - 14:48 Uhr  ·  #2
Hallo Enzo

Bevor du die SPS anklemmst, kannst du doch am Spannungsteiler mit dem Multimeter messen. Stimmt da die Spannung noch?
Da hättest du noch keinen Einfluss von einer evtl. vorhandenen Masseverbindung durch die SPS.

Sonst, die SPS potentialfrei versorgen um herauszubekommen ob das das Problem ist.
Zur Not mit 2 12 Akkus in Reihe.

Gruß Klaus
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 47
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Phasenspannung mittels SPS messen

 · 
Gepostet: 21.01.2014 - 12:08 Uhr  ·  #3
Ist die Frage ob Dein Analogeingang potentialfrei ist oder ob die Erde anliegt. Kenn das Problem bei Messungen per Oszilloskop, wo Ground auf Erde liegt. Abhilfe gibts da nur per Trenntransformator, wobei auch da dann mitunter die Erdung durchgeschleift wird. Kann ordentlich knallen wenn man nicht aufpasst.
Auch bei den USB-Messteilen, die an nen PC angeschlossen werden kenn ich es, dass GND übers Gehäuse auf Erde liegen können. kann nette Effekte geben wenn man vom akkubetriebenen Laptop auf den PC umstöpselt.
Potentialtrennung bei Wechselpannung kann man auch per Kondensator erreichen, einfach 2 fette Elko in beide Stränge hängen oder für kleine Leistungen wie Messung gehen auch Übertrager.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 66
Beiträge: 711
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Phasenspannung mittels SPS messen

 · 
Gepostet: 05.02.2014 - 22:31 Uhr  ·  #4
Grundsätzlich auch Potentialtrennung über Optokoppler. Gehört aber ne entsprechnde Beschaltung dazu.

Miss doch die Gleichrichtspannung 3-phasig!
Wenn wegen geringfügiger Restwelligkeit immer noch ein Glättungs-C gebraucht wird, so brauchts auch einen Entlade-R, sonst Speicherung vom Max-Wert. Zeitkonstante RC will abgestimmt sein.

Hinter 3Phasen Gleichrichterbrücke spricht sicher nichts dagegen, wenn z.B. der Minuspol bei Notwendigkeit auf Masse/Erde gelegt wird.

Gerade noch überlegt:
Das Multimeter zeigt als Phasenspannung den Gleichricht-Mittelwert an. Der Entspricht dem Effektivwert bei reiner Sinusform.
Nach der 2-Phasen Gleichrichtung und nachfolgendem Lade und Glättungs-C (ohne nennenswerte Last) erscheint an dem die Spitzenspannung, also Ueff * Wurzel (2).

Bei der üblichen 3-Phasen Gleichrichtung (B6) ist die Gleichrichtspannung in meinem Handbuch mit 1,35 * Ueff [Phase] angegeben. Flussspannungen der Gleichrichter extra.


Grüße, W.
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 2452
Alter: 49
Beiträge: 61
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Phasenspannung mittels SPS messen

 · 
Gepostet: 06.02.2014 - 13:22 Uhr  ·  #5
Hy @ all!

nachdems gestern so schön gestürmt hat hab ich mich dem ganzen nochmals gewidmet.
-> 2 Phasen auf Gleichrichter, dann einen Vorwiderstand mit 100k auf ein 0-10V analog Zeigergerät(20k Innenwiderstand), Somit konnte ich schön 1/5 am Meßgerät ablesen. Dann habe ich parallel zum Meßgerät meine +- des Analogeinganges angeschlossen und siehe da, es funktioniert. ich habe zwar eine restwelligkeit und einen sinus drauf der von 0 - 2 V geht (aber kein Netzbrumm), woher der kommt kann ich mir zwar nicht erklären (auch wenn da Windrad steht) aber egal, das kann ich im Programm der SPS rausfiltern.

Das gleiche auch mit den anderen Phasenpaaren gemacht und am Ende konnte ich wunderschön den Spannungsverlauf aller 3 Phasen aufzeichen, und ab 12,5 V ist das Signal auch sauber.
Phasenüberwachung--> Check!! :)

Hab mittlerweile in der firma auch ein altes MA600 von Phönix aufgetrieben, das wird der nächste Test, vermute aber das der Meßbereich nicht so tief (0 - 40V) runterkommt. aber schön wäre es, dann hätte ich immerhin auch Frequenz und strom und damit eine schöne Generatorseitige Leistungsmessung!!

Gut Wind, Roman!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 66
Beiträge: 711
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Phasenspannung mittels SPS messen

 · 
Gepostet: 07.02.2014 - 11:11 Uhr  ·  #6
Nichts dagegen zu sagen. Kannst, wenn nötig, sogar nach 1-Phasen Gleichrichtung einen Pol, z.B. "-" an Masse legen. Allerdings nur 1 Mal im System, und sonst keinen weiteren mehr.
Ist für nachfolgende Schaltungen unpraktisch.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0