Variomatik - Getriebe

 
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schwarzwald
Beiträge: 61
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Variomatik - Getriebe

 · 
Gepostet: 16.02.2014 - 15:58 Uhr  ·  #1
Hallo,

ich habe mal eine theoretische Frage und zwar was haltet ihr davon wenn mann eine Rollervariomatik als Getriebe eines Windrades verwendet ? Dadurch hätte das Getriebe anfangs einen geringen Wiederstand und durch die Variomatik wird, wenn das Windrad auf Drehzahl kommt und genügend kraft hat der generator mit einer höheren Drehzahl versorgt.

eure Meinung würde mich sehr interesieren

windneuling
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1582
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Variomatik - Getriebe

 · 
Gepostet: 16.02.2014 - 17:16 Uhr  ·  #2
Ich würde mal vermuten, das das mit so einem Getriebe nicht so gut oder lang genug funktioniert, da alleine die permaneten sehr schnellen Last- und Drehzahlwechsel so ein Getriebe langfristig nicht aushalten wird. Das ist halt nicht mit Laufzeiten wie beim Auto zu vergleichen. Im Günstigsten Fall läuft die Anlage fast 8.760Stunden im Jahr (!) während so manches Auto bei 8.760 Betriebsstunden bereits über 430.000km gefahren wäre (und rund 26.000l Sprit verbraten hätte). Aber sicher bin ich mir nicht.

Gruß Uwe
***
Avatar
Geschlecht:
Alter: 36
Homepage: youtube.com/user/K…
Beiträge: 29
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Variomatik - Getriebe

 · 
Gepostet: 16.02.2014 - 17:23 Uhr  ·  #3
Von der Idee her gut, aber direkt eins aus einem Roller wird es ohne größere Umbauten nicht funktionieren. Außerdem haben die antriebsseitig (Rotor) eine höhere Drehzahl als abtriebsseitig (Generator), für ein Windrad müsste es eigentlich genau andersrum sein und durch den Riemen haben sie auch einen schlechten Wirkungsgrad.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 854
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Variomatik - Getriebe

 · 
Gepostet: 17.02.2014 - 10:49 Uhr  ·  #4
nunja, du hast eigentlich nichts gewonnen, außer Drehzahl gegen Drehmoment getauscht plus zusätzliche Verluste im Getriebe. Die Drehzahl ergibts sich aus der abgenommenen elektrischen Leistung und Wind, dort wäre es einfacher anzusetzen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1491
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Variomatik - Getriebe

 · 
Gepostet: 17.02.2014 - 18:48 Uhr  ·  #5
Hallo zusammen,

Fürs Fahrrad soll es was leichtgängiges, stufenloses gegeben:

http://www.youtube.com/watch?v=W7CAn9zInGk

Die Idee ist ja nicht schlecht, spart teure Elektronik,
die ansonsten Spannung gegen Strom tauscht.

Moderne Netzeinspeise Wechselrichter haben so etwas drin.
Das ist dann eben ein stufenloses Getriebe.

Bei Akku Ladung sind MPP Windlader selten.

Gruß Frank
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schwarzwald
Beiträge: 61
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: Variomatik - Getriebe

 · 
Gepostet: 17.02.2014 - 19:09 Uhr  ·  #6
Mann könnte die Riemenscheibe an dem Generator auch verkleinern (eine neue herstellen/Drehen) die höhere Drehzahl bei einem Roller könnte mann ausgleichen durch schwerere Gewichte in der Variomatik welche dann schon bei niedrigeren Drehzahlen die Übersetzung ändern.

windneuling
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Variomatik - Getriebe

 · 
Gepostet: 18.02.2014 - 06:50 Uhr  ·  #7
Ich denke nicht das eine Variomatik sinnvoll ist zumal sie auch noch kraft frisst aber nichts außer Verluste bringt.
Bei richtiger Bau haben Repeller und Generator sehr ähnliche ansteigende Leistungskurven und harmonieren miteinander.
Gruß Hans
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0