Relais für Sturmsicherung

 
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Germanien
Alter: 41
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2015
Betreff:

Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 20.10.2015 - 07:04 Uhr  ·  #1
Hallo,

Die Sturmsicherung soll ja im idealfall einmal mechanisch und einmal elektrisch erfolgen. Elektrisch hatte ich mir vorgestellt dass ich meinen Dumpload ab einer bestimmten Spannung die mein WR nicht mehr verkraftet, oder besser ein wenig davor einschalte. Nun könnte ich mir mit Zehnderdioden oder sonstigem was basteln dass das Relais meintewegen ab 140V den Dump dazuschaltet und mit Hysterese bei 130V wieder abschaltet. Aber hier gibt es doch sicher schon fertige Relais zu kaufen.
Welche Relais verwendet Ihr?

Danke für die Tipps.

Gruss, Maerten.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1518
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 20.10.2015 - 08:51 Uhr  ·  #2
Hallo Maerten,

mit 10er Diode und Relais oder so ist es extrem schwierig bis unmöglich.
Das Problem durch das Anschalten der Dumpload fällt die Spannung mal flott unter die Hysterese, also unter 130 V.
Die Folge: Relais klappern und verbrennen der Kontakte.

Mag sein, dass es (eher zufällig) dann doch geht, z.B. wenn die Dumpload nicht soo groß ist
oder der WR flott auf den Spannungseinbruch reagiert ...

Also lieber, wie schon angefragt, etwas Fertiges kaufen.

Grüße
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Germanien
Alter: 41
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2015
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 20.10.2015 - 18:52 Uhr  ·  #3
Hallo Erdorf.

Finde ich gut dass Du mir recht gibst. aber kannst Du auch ein Relais empfehlen?

Der Reichelt hat jede Menge SolidState Relais, nur direkt was zum einstellen für die Spannung habe ich jetzt nicht gefunden. Ausserdem wäre es sowieso am besten wenn ich ab einer bestimmten Leistung abschalten könnte, nur wird das wohl noch schwieriger werden. Bei der Spannung hast Du recht, sobald der Dumpload dazugeschaltet wird geht die Spannung runter und das Relais fällt ab, und rattert dann im schlechtesten Fall, da könnte man dann ein Zeitrelais einbauen das so ein verhalten verhindert.

Wie gesagt eine Fertige Lösung wäre eine feine Sache.

Gruss, Martin.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1180
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 20.10.2015 - 21:26 Uhr  ·  #4
ich denke mein Chargecontroller und Dump load fuer meine 1.6 kw Windturbine war unter 200 euro diese lauft nun paralell an einem 600 watt Mppt Netzwechselrichter
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Luxemburg
Beiträge: 389
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 20.10.2015 - 21:32 Uhr  ·  #5
Hallo Maerten,

ich glaube die Sache mit der Ersatzlast ist doch komplizierter als Du dir das im Moment vielleicht vorstellen kannst. Nicht umsonst sind die fertig zu beziehenden Geräte sehr komplex und deshalb auch entsprechend hochpreisig, leider.
Guckst Du z.Bsp.hier:
Windy Boy Protection Box
Oder auch hier:
ABB Wind Interface
Diese Geräte besitzen die Fähigkeit die überschüssige Leistung stufenlos weg zu regeln. Die Spannung am Eingang des WR vollführt deshalb keine Sprünge und überschreitet auf gar keinen Fall eine Grenze die den Tod des Wechselrichters bedeuten würde.

Ich hatte auch mal eine Bauanleitung im Netz gefunden für eine solche leistungsfähige Dumpload, finde sie aber gerade nicht wieder. Ich muss auch sagen dass es sich um eine recht komplizierte Schaltung handelte. Ob Du so was selbst bauen und abgleichen könntest?

Bedenke immer, eine Fehlfunktion oder ein Versagen an diesem Punkt führt fasst zwangsläufig zu teuren Schäden an WR und Generator. Sogar Schäden am Rotor sind möglich.

Einfache Schaltungen welche mittels Relais die Last schalten reichen meiner Ansicht nach nicht aus. Durch das Schalten dieser Relais verändern sich die Eingangsbedingungen mit dem Resultat dass die Relais flattern und dadurch die Kontakte sehr schnell verbrennen.

mfG
strawberry
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 20.10.2015 - 22:18 Uhr  ·  #6
Geht schon bloss nur bei kleineren bis mittleren Leistungen in Verbindungn mit großen Kondensatoren.
Hab ich so laufen seit ca 2-3 Jahren.
Das Relais ist nicht das große Problem eher mehrere große Elkos zu finden und diese in einer Bank paralell zu löten.
Ab 100.000 uF kann man drüber reden. Dann klackts nur nur alle paar Sekunden 1x was akzeptabel ist da Dumps nur zeitlich vorrübergehend aktiv sind.
Ist keine saubere Sache aber läuft.
Gruß Hans
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 26.10.2015 - 08:50 Uhr  ·  #7
nas
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 31
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 19.02.2016 - 16:32 Uhr  ·  #8
Hallo,
Habe gerade ein Thema eröffnet wo ich beschrieben habe, wie ich selbst eine Sturmsicherung gebaut habe.
Die Funktion mit dem Überspannungsschutz habe ich mit einer 10er Diode, Kondensator, Zeitrelais und einen weiteren Relais gelöst.
Wenn die Spannung die Spannung der 10er Diode übersteigt wird sie leitend, wobei das Relais beginnt zu Schalten. Um nur
eine kurze Schaltung zu vermeiden kommt ein Kondensator ins Spiel mit ausreichend Kapazität, dass das Relais ca 0,5 Sec
angezogen ist. Das Relais hat 2 Schließer wovon einer sofort auf ein Transistor schaltet und den Strom auf den Dump load legt.
Den 2te Schließer setzt du auf ein Signal der das Zeitrelais aktiviert und dieser ebenfalls den Transistor Schaltet.
So Kannst du dir auch sichergehen, falls dein Zeitrelais ausfällt eine Bremsung deines Windrads noch vorhanden ist.
Es gibt bestimmt bessere Lösungen, aber diese Funtioniert bei meiner Bremseinheit hervorragend.
Zudem hast du noch geschrieben: "Ausserdem wäre es sowieso am besten wenn ich ab einer bestimmten Leistung abschalten könnte, nur wird das wohl noch schwieriger werden"
Ich habe ein Wattmeter im Internet gefunden mit 2 Relais. Diese können nach Watt programmiert werden wann sie aktiv sind und wann
sie wieder abfallen. so kann man sogar 2 Bremsstufen in eine Bremseinheit bauen. Vorteil ist hier eine kurze Bremszeit.
Nachteil ist aber das dieses Wattmeter mit seiner Messung etwas im Verzug ist, deshalb ist ein Überspannungsschutz besonders wichtig.
Das Wattmeter benötigt auch nur 2 Watt und ist somit auch kein Stormfresser. Dann musst du dir auch noch gedanken machen damit dir
dein Generator nicht Überhitzt
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Germanien
Alter: 41
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2015
Betreff:

Wattmeter schalten

 · 
Gepostet: 28.02.2016 - 16:04 Uhr  ·  #9
Hallo,

sehr gut, hast Du einen Link für das Wattmeter?

Gruss, Maerten.
nas
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 31
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Relais für Sturmsicherung

 · 
Gepostet: 29.02.2016 - 21:22 Uhr  ·  #10
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0