Mini-Horizontal-Windrad im Eigenbau - Null Ahnung

 
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Homepage: gordonzube.com
Beiträge: 1
Dabei seit: 02 / 2018
Betreff:

Mini-Horizontal-Windrad im Eigenbau - Null Ahnung

 · 
Gepostet: 12.02.2018 - 12:34 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen.

Mich beschäftigt schon länger eine Frage: Wie kann man ein kleines Horizontal-Windrad bauen?

Immer wenn ich mal danach Gesucht habe, kamen Antworten wie "Geht nicht!", "Nicht machbar!", "Was soll der Mist?"... etc.
Also habe ich mich jetzt mal hier angemeldet und hoffe das Ihr vielleicht doch noch eine Idee habt.

Der Plan:
Auf meinem Wohnmobil habe ich 1kW an Solar. Das ist toll... wenn es hell draußen ist und nicht gerade den ganzen Tag eine fette Wolkendecke die Sonne verdeckt. Also würde ich gern noch ein kleines Windrad mit auf das Dach bauen. Da ich nun nicht ewig viel Platz habe, muss es klein sein. Horizontal mit einem Durchmesser von max. 40-50cm und einer Höhe von max. 20cm (sehr wichtig). Mir ist bewusst das bei diesen Dimensionen keine 1kW zustande kommen. Aber selbst 20 Watt sind mehr als nichts.

Ich muss aber auch ehrlich gestehen... ich habe keine Ahnung von dieser Materie. Deswegen brauche ich Erfahrungen von euch.

Ich hätte an einen Lüfter-Rotor gedacht. So wie es viele Fahrzeuge als Belüftung auf dem Dach haben. Ist ein Rotor, der sich im Wind dreht und recht klein. Dazu braucht man dann ja noch einen Generator... der keine großen Widerstände erzeugt und keine großen Drehzahlen braucht. Lichtmaschine fällt wohl raus :D
Fällt euch dazu was ein? Ertrag xx-xxx Watt reicht. Ausgangsspannung 24V DC (zur Not auch 12V)

Bin gespannt ob sich mein Vorhaben doch umsetzen lässt :-)

Viele Grüße
HeAdLeSs
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1278
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Mini-Horizontal-Windrad im Eigenbau - Null Ahnung

 · 
Gepostet: 12.02.2018 - 18:21 Uhr  ·  #2
Mit einem guten horizontal Windrad kannst Du mit 40 cm bis 50 cm Durchmesser Rotorfläche erst ab einer Windgeschwindigkeit von 8 m/sec damit rechnen die erwünschten 20 Wh abernten zu können. Der Durchschnittswind in Bodennähe ist 3 m/sec, an der Küste oder in manchen exponierten Lagen 5 - 6 m/sec. Hinzu kommt, dass der Ertrag von 20 Wh bei 8 m/sec sich bei z.B. 4 m/sec nicht halbiert. Bei 4 m/sec sind es nur noch ca. 3 Wh die geerntet werden können!

die übrigen Fragen wie ob 12 V oder 24 V möglich ja natürlich, möglich, aber was solls. Wenn Du sowas bauen willst, dann machs wegen dem Spassfaktor und um böse Geister zu verscheuchen!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1477
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Mini-Horizontal-Windrad im Eigenbau - Null Ahnung

 · 
Gepostet: 12.02.2018 - 19:42 Uhr  ·  #3
Hallo HeAdLeSs,

Benutze mal die Forum Suche "Wohnmobil".
Es gibt gute Gründe, warum ein Wohnmobil und ein Windrad nur sehr schlecht zusammen passen.

Ansonsten, wie Carl schon sagt, wenn der Spass an der Technik wichtiger ist als der Nutzen ...


Grüße
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Mini-Horizontal-Windrad im Eigenbau - Null Ahnung

 · 
Gepostet: 20.02.2018 - 06:38 Uhr  ·  #4
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0