Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 106
Dabei seit: 11 / 2013
Betreff:

Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 28.12.2014 - 13:08 Uhr  ·  #1
Hallo Leute,
ich habe vor einer Woche mein neues WKR v. WFD 300 W bekommen und habe festgestellt dass die eingebauten Kugellager nicht viel Sinn machen, zu viel Spiel. Jetzt möchte ich die Lager tauschen, bevor ich die Anlage auf den Masten setze, habe auch schon die Impusschrauben alle ausgeschraubt. Kann aber den Deckel nicht öffnen :( es befinden sich noch vier weitere kleine Impusschrauben zwischen den Kühlrippen, diese habe ich noch nicht ausgeschraubt weil ich mir nicht sicher bin ob da was anderes daran verschraubt ist. Vielleicht kann mir einer v. euch der das gleiche schon hinter sich hat weiter helfen.

Grüße Christian
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 28.12.2014 - 20:30 Uhr  ·  #2
Hallo. Also ich würd da nicht rummschrauben. Ist schließlich ein Neuteil sondern sie erst mal montieren und laufen lassen wie sie ist.
Sollte es dann ein Problem geben dann kannst du ja eine neue anfordern und die alte retournieren auf Garantie.
Geht was schief dann hast du den Schaden zumal noch nicht klar ist ob dies ein Fehler ist bzw sich im Betrieb auswirkt.
Gruß Hans
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 106
Dabei seit: 11 / 2013
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 28.12.2014 - 21:46 Uhr  ·  #3
Hallo Hans,
ich habe heute mit den Händler gesprochen wegen den Kugellager und er meinte das dies der einzige Schwachpunkt bei WDF 300 ist. Er hat mir empfohlen diese gegen Markenlager zu tauschen. Ich habe auch Angst dass ich beim auseinander bauen was beschädige und dann keine Garantie mehr habe. Ich werde es doch lassen, man hat ja zwei Jahre Garantie in Deutschland.

Grüße Christian
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 28.12.2014 - 22:08 Uhr  ·  #4
Ich besitze derzeit noch keine FD300, überlege aber auch grad mit noch eine anzuschaffen.
Gelesen habe ich im Forum zumindest noch nicht das jemand mit einer 300er Lagerprobleme hatte überhaupt in Neuzustand.
Solange keine Laufgeräusche (Scharren, Quitschen, Schleifen) vom Lager auftreten würd ich nichts angreifen.
Ich hab eine ältere FD500 die etwas größer und massiver gebaut ist.
Bei meiner hab ich mal das vordere Lager gewechselt da es durch lange Unwucht überbeansprucht wurde und solche Geräusche produzierte.

Vorne ist da auch ein Deckel der mit 4 Schrauben gehalten wird.
Deckel sitzt fest mit Steg im Gehäuse und klemmt auch am Lager, hab ich mit Hammer sanft Lockergeklopft und mit 2 breiten Flachschraubenziehen von der Seite her gleichmäßig nach vorn gehebelt.
Der Aufbau deiner wird vermutlich ähnlich sein.

Hier ein Bild davon:



Gruß Hans
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 106
Dabei seit: 11 / 2013
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 29.12.2014 - 09:14 Uhr  ·  #5
Hallo Hans,
ich habe eben die Befürchtung, weil das Kugellager ja nach oben und nach unten Spiel hat mir bei starken Winddruck auf die Flügel eine Umwucht entsteht.
Wie gesagt ich werde mein WKR aufbauen und dann beobachten :) der Netzinverter würde auch lt. Verkäufer verschickt aus (China) obwohl ich diesen in UK bestellt habe. Ich hoffe nur dass ich das Teil jetzt nicht verzollen muss, weil ja es direkt aus China zu mir kommt.

Grüße Christian
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 29.12.2014 - 12:08 Uhr  ·  #6
Unwucht kann dadruch keine Entstehen wenn die Repellerblätter gewuchtet montiert sind.
Durch die Trägheit bei der Drehung stabilisiert sich der Repeller vermutlich wie ein Kreisel.
Würde erst handen wenn ungewöhnliche Geräusche (Klackern) auftreten. Aber dann wärs vermutlich auch durch eine Unwucht des Repellerblätter selbst die behoben werden sollte.
Das mit dem Zoll kann dir passieren. Ist aber kein Beinbruch, blöder ist die Wartezeit von etwa 3 Wochen.
Bei Direktkauf vom Aliexpresslink wäre er in eine Woche da da diese Express versenden.
Denke das Spiel wird weniger von Lager kommen wie vom Lagersitz der etwas Toleranz haben dürfte.
Mein Lager saß sehr exakt nahezu eingepresst im Deckel.
Ev könnte man hier ein Distanzstreifen aus dünnen Blech oder so einlegen/kleben wenns darann liegt wenn Bedarf besteht.
Würde dann aber innehalb der Garantiezeit eher Neuanlage anfordern bzw austausch.
Gruß Hans
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen
Alter: 44
Beiträge: 82
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 05.01.2015 - 17:40 Uhr  ·  #7
Hallo Christian,

ich habe auch so eine WFD 300 und vor wenigen Wochen beide Kugellager wechseln müssen. Sie waren ziemlich verrostet und dadurch drehte sich nichts mehr. Der Wechsel ist total einfach und man erkennt dabei die solide Konstruktion. Einzigst der Schutz vor Wasser lässt zu wünschen übrig. Daher hatte ich die Überlegung, dass neue vordere Lager durch ein gekapseltes zu ersetzen und das Hintere wieder durch ein offenes. Allerdings kann ich das nicht empfehlen und ich war schon kurz davor, es wieder rückgängig zu machen. Nachteil ist nämlich, dass das gekapselte Lager etwas schwergängiger läuft und dadurch der Anlauf des Windrades später beginnt. Ich habe mich nun damit abgefunden, denn bei wenig Wind wird sowieso kein Strom erzeugt, weil einfach die Energie im Wind fehlt. So dreht es sich jetzt etwas später, aber kommt dann auch ziemlich schnell in den Bereich in dem die Batterien laden. Die letzten Tage sind so schon ein paar Kw/h zusammen gekommen. Einen Vorteil hat das gekapselte Lager allerdings. Die Laufgeräusche sind soweit nach unten gegangen, dass man das Windrad kaum wahrnimmt. Das ist ziemlich genial. :)

Viele Grüße
Silvio
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 45
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 247
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 05.01.2015 - 17:54 Uhr  ·  #8
Hallo,

@sfrankone
wie lange war deine WFD300 denn in Betrieb?

Gruß Jörg
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 106
Dabei seit: 11 / 2013
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 05.01.2015 - 18:11 Uhr  ·  #9
@sfrankone;
Danke für deine Info, hast du beim auseinander bauen deines Gererator nur die forderen Impusschrauben auf gemacht? Bei mir konnte ich das Gehäuse nicht abziehen, obwohl ich die Schrauben gelöst habe :(

Mir würde auch mal interessieren wie alt dein WKR war als du die Lager ersetzt hast, wegen der Garantie.

Grüße Christian
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen
Alter: 44
Beiträge: 82
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 05.01.2015 - 18:25 Uhr  ·  #10
Ich glaube meine ist schon 2-3 Jahre alt... Keine Ahnung. :) Ja, ich meine, nur die 4 vorderen Impusschrauben gelöst zu haben. Und natürlich die Nabe vorher komplett weg. Vorsicht. Das Gewinde bzw der Stahl der Welle ist weich wie Butter. Habe mir, trotzt dessen, dass ich die Mutter drauf hatte und Holz untergelegt habe, beim leichten schlagen auf die Welle, das Gewinde etwas verschoben und musste es nachschneiden. Ansonsten geht das echt easy. Ggf., wie hier schon geschrieben mit 2 großen Schraubendrehern mal links und reches etwas hebeln, wechselseitig. Dann löst sich der Deckel schon. Dann dürften die Lager noch etwas klemmen können, das sie ja eingepresst sind. Also nicht sonderlich stark, aber dennoch ein wenig. Und das Magnetfeld hält den Anker natürlich auch drinnen. Die Kraft musste erst überwinden. Und auf die Finger aufpassen... ;)

LG Silvio
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen
Alter: 44
Beiträge: 82
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 05.01.2015 - 18:28 Uhr  ·  #11
Schreibe mir mal bitte auf meine Mail-Adresse. Ich hoffe die liegt hier irgendwo für Dich ersichtlich. Ich bin nämlich nur sporadisch hier... ;)
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 106
Dabei seit: 11 / 2013
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 02.12.2017 - 16:34 Uhr  ·  #12
Hi Leute,
so die Kugellager haben jetzt drei Jahre noch durchgehalten, jetzt muss ich sie aber wechseln die Flügel drehen sich nicht mehr. Gibt es eine Empfehlung für die Kugellager, falls ja würde ich mich über die Typenbezeichnung freuen. Dank.

Grüße Christian
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 106
Dabei seit: 11 / 2013
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 07.12.2017 - 15:37 Uhr  ·  #13
So heute war kein Wind, also Windrad umlegen. Man war das wieder eine Aktion bis ich das Gehäuse geöffnet habe. Jetzt weiß ich auch warum die Achse soviel Spielraum hatte. Die Chinesen haben nur ein Kugellager (hinten) eingebaut, anstatt zwei
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 122
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 26.12.2017 - 14:22 Uhr  ·  #14
Ist denn da wirklich ein Kugellager verbaut?

An sich wäre doch ein Axial-Radiallager empfehlenswert. Würde ich auf jeden Fall vor dem Tausch prüfen, ob sich nicht so eins einbauen ließe.

Gruß,
Stefan.
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2012
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 04.01.2018 - 23:16 Uhr  ·  #15
Miss die Durchmesser und Sitzbreite und suche dir aus dem FAG Katalog die passenden Lager raus. Ich würde vorne (am Repeller) ein Kugellager nehmen und hinten ein Rollenlager, wenn es reinpasst.
Grüße Kajetan
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Luxemburg
Beiträge: 389
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 05.01.2018 - 17:37 Uhr  ·  #16
Hallo Kajetan,

Zitat
würde vorne (am Repeller) ein Kugellager nehmen und hinten ein Rollenlager


Ich denke da hast Du dich verschrieben. Normalerweise gehört das Rollenlager an die dem Repeller zugewandten Seite. Hier herrschen die größten Kräfte. Auf der anderen Seite "genügt" ein Kugellager.

mfG
strawberry
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 106
Dabei seit: 11 / 2013
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 23.02.2018 - 20:44 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von stormbreaker

Ist denn da wirklich ein Kugellager verbaut?

An sich wäre doch ein Axial-Radiallager empfehlenswert. Würde ich auf jeden Fall vor dem Tausch prüfen, ob sich nicht so eins einbauen ließe.

Gruß,
Stefan.


Normal sind zwei Kugellager eingebaut, nur in meinem Fall war nur das hinter vorhanden.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Kugellagerwechsel beim WFD300 W

 · 
Gepostet: 27.02.2018 - 01:20 Uhr  ·  #18
Ich hab ne etwas wuchtige FD 500. Errichtet 2008. Vorderer Kugellagertausch war 2012 durch Unwucht.
Siehe http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?t=3959
Meine brummt nun mittlerweile auch schon seit dem Herbst aber ich bin fauler Sack.
Schätze an der FD das man sie als Landmaschine einreihen kann und ich von einer solchen damals das passende Lager um unter 20 Euro lagernd (von Kartoffelvollerneter) mitnehmen konnte.
Daher wird meine FD im Frühling wieder mal darniederliegen und neu bestückt.
Negativ kann ich daher nichts schreiben zu den verbauten Lagern zumal sie gängige Standardware sind.
Daher gut Glück ! Lager Abzieher wirst brauchen /zumindest ich hab einen damals gekauft aber dann gehts wieder die nächsten 5 Jahre mit dem uverwüstlichen Ding dahinn.
Gruß Hans
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0