Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunau
Alter: 25
Beiträge: 24
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 17.06.2010 - 19:52 Uhr  ·  #21
Danke :)

Ausserdem baue ich gerade eine Steuerung mit der ich die Erregung einer Lichtmaschine in abhängig mit der Drehzahl regeln kann.
Aber ich habe noch eine Frage !

macht es etwas wenn die Magnete um 5mm links und rechts in die Spulenschenkel ragen ? (bzw. die Magneten sind zu lange für den Stator !)

mfg LUkas
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 17.06.2010 - 20:48 Uhr  ·  #22
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 39
Beiträge: 118
Dabei seit: 05 / 2010
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 17.06.2010 - 23:59 Uhr  ·  #23
Hallo Lukas

So wie ich das sehe ist der Ring mit den 6mm tiefen Einfräsungen für die Magnete
aus Eisen ?
Wenn ja dann verschwinden vermutlich die Magnete nahezu völlig in diesen
6mm hohen Aussparungen?
Das hätte zur Folge das die Pole der Magnete, die sich ja auf den großen Flächen
oben und unten befinden, durch das seitlich anliegende Eisen kurz geschlossen werden.

Du kannst Dir das so vorstellen das der Magnet bis zur Hälfte seiner Dicke den
einen Pol aufweist und die andere Häflte enthält den anderen Pol.
Wenn über die ganze Höhe des Magneten, oder zumindest überwiegend, seitlich
Eisen anliegt, dann fliessen die Feldlinien direkt durch das Eisen vom einen zum
anderen Pol. Man erhält einen magnetischen Kurzschluss.

Einen Magneten sollte man also nur wenig im Eisen einsenken damit eben dies
nicht passieren kann.

Eugen
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunau
Alter: 25
Beiträge: 24
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 18.06.2010 - 13:14 Uhr  ·  #24
SUPER !!! :'(

Das sind mal sehr erfreuliche Nachrichten !!!

Verdammte Schei*** !!

Das heißt dann ich kann den Läufer wegschmeißen ! Oder ?

mfg
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 39
Beiträge: 118
Dabei seit: 05 / 2010
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 18.06.2010 - 14:49 Uhr  ·  #25
Hallo Lukas,
eine Alternative wäre die "Zähne" soweit herunter zu fräsen das der Magnet nur noch
wenig in das Material eingreift, vielleicht gerade soviel das der Magnet dadurch geführt wird.
Ich würde mal sagen höchstens 1/4 Magnetdicke oder weniger.

Grüsse

Eugen
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunau
Alter: 25
Beiträge: 24
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 18.06.2010 - 15:56 Uhr  ·  #26
Hallo Eugen

Du meinst ich drehe die Zähne einfach soweit ab das ich noch eine ca 1-1.5mm hohe führung habe !

Danke eine sehr gute Idee ! ;)

mfg
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 33
Beiträge: 4102
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 02.07.2010 - 20:47 Uhr  ·  #27
genau genommen sollte man so weit abdrehen dass der magnet genau zur Hälfte oder minimal weniger eingebettet ist, dann verstärkt das sogar noch den Fluss. Mehr würde ihn deutlich verschkechtern, weniger nur leicht.

Gruß
Max
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunau
Alter: 25
Beiträge: 24
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 27.08.2010 - 16:03 Uhr  ·  #28
Hallo

Nach langer Zeit gibt es wieder mal was zu berichten !
Also die Rotorblätter sind jetzt fertig geschnitzt und müssen nur noch Lakiert und ausgewuchtet werden !

Aber zurück zum Thema !
Ich habe den Läufer abgeschliffen damit nur noch 2-2.4 mm überstehen und gestern die Magneten eingeklebt !
Heute ist der Kleber getrocknet und ich habe die Lima zusammenbebaut!
Aber das Ergebnis ist ernüchternd ! :(
Bei 2700 Umdrehungen bzw. Maximaldrehzahl der Bohrmaschine sind mit der Originalen Wicklung 11.7 Volt herausgekommen ! :'(
Ich weiß jetzt nicht genau warum das so ist aber meine Vermutung ist das die verschiedenen Winkel zwischen den Magneten die Spannung wieder teilweise Aufheben.

Jetzt könnte ich noch ausprobieren die Magneten schräg aufzukleben !
Dazu müsste ich mir einen neuen Läufer drehen und fräsen lassen, jedoch weiß ich nicht wie Ich die Magneten wieder vom Läufer herunterbringe !


Grüße
Lukas
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 39
Beiträge: 118
Dabei seit: 05 / 2010
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 27.08.2010 - 23:05 Uhr  ·  #29
Hallo Lukas,
deine Magnete müssen genau den Aufbau nachbilden den auch der original Rotor erzeugt.
Schau Dir das Ding nochmal an und achte darauf wo dort die jeweiligen Pole liegen.
Jede "Zacke" des Originalläufers entspricht einem Magnetpol.
Die Zacken auf der einen Seite sind der Nordpol und die Zacken der anderen Seite sind
der Südpol. Genau diesen Aufbau muss man mit den Permanentmagneten nachbilden.
Dabei ist natürlich auch die Anzahl der Magnetpole sehr wichtig.
Ich weiss nicht ob das bei Dir so der Fall ist. Wenn nicht wäre es eine Erklärung für die
geringe Ausbeute.


Eugen
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 33
Beiträge: 4102
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 27.08.2010 - 23:35 Uhr  ·  #30
ärgerlich :-(
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 28.08.2010 - 08:36 Uhr  ·  #31
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 33
Beiträge: 4102
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 16.05.2013 - 21:10 Uhr  ·  #32
wäre schön wenn es hier mal ein Update gäbe- finde es immer sehr schade wenn solche Projekte auf einmal abbrechen :-(
NOe
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Plön
Alter: 34
Beiträge: 49
Dabei seit: 03 / 2014
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 03.02.2015 - 08:36 Uhr  ·  #33
Hallo Lukas,

das finde ich auch schade! Habe nämlich gerade ähnliches im Kopf und würde es toll finden nicht bei Adam und Eva anfangen zu müssen...

Hast du nochmal weiter gemacht in diesem Projekt?

Beste Grüße aus dem Norden!
Nils
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 47
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 03.02.2015 - 12:34 Uhr  ·  #34
Hallo. Denke nicht das 4 1/2 Jahre nach dem letzten Eintrag das Projekt noch aktuell ist. Wird eher in die Tonne gekommen sein. Hat sich anscheinend nicht bewährt.
Gruß Hans
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 791
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 29.03.2018 - 09:06 Uhr  ·  #35
Hallo zusammen

Ich habe grade mal rein geschaut und ein paar Fehler entdeckt.
Es handelt sich, nach dem Bild , um eine 4 Polige Wechselstrommaschine in "Spaltpol" Ausführung.
Darum MUß auch der Magnetläufer 4 Polig sein, der hat mit dem alten Kurzschlußläufer und seine Nut nichts mehr zu tun.
Das kann mit schmalen Magnete nebeneinander (kaskadiert) werden.
Der Eisenring muß einen "dem entsprechent" grossen Querschnitt haben, etwas 1/4 tel der gesammten Magnetpolbreite !
Um die sicher auftretende Rastung zu minimieren können die Magnete auch komplett rundherum verteilt werden, also ohne Lücke zwischen den N und S Polen.
Im Stator ist der Eisenkern " gespalten " und dort ein Kurzschlußring aus CU eingelegt.
Dieser sollte wenn möglich entfernt ! oder wenigstens aufgesägt werden.
Der erzeugt , im Motorbetrieb eine Art Drehfelt zum Anlaufen. (Verzögertes Ummagnetisieren)
Die erzeugte Spannung ist natürlich dann der Drehzahl entsprechent niedrig, kein Windrad dreht mit 1400 U/min !
Dazu ist die Generatorspannung auch nicht die Motorspannung, die ja auch die CU Verluste mit berücksichtigt.
Unter Belastung ist daher eher nur mit der halben Spannung zu rechnen, und eben Drehzahl entsprechent.
Für einen 1,5 m Rotor ist der 210 W Motor als Generator sowieso viel zu schwach, aber als Lernobjekt sicher nicht falsch.
So Weit so Gut :(

Gruß Aloys.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 47
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 29.03.2018 - 22:06 Uhr  ·  #36
Wie 2015 erwähnt, nach fast Jahren 8 Jahren wird der Threadersteller das wohl abgehakt haben ;-)
Fachlich aber trotzdem interessant für andere die ähnliches vorhaben.
Lg Hans
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 791
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Autolichtmaschine mit NEO´s austatten !!

 · 
Gepostet: 30.03.2018 - 12:45 Uhr  ·  #37
Hallo Hans

Genau deshalb mein Geschreibsel :love:
Eine andere Idee wäre für einene Lichtmaschine wäre die Magnete aussen drum zu machen, und den, allerdings massieven Kern mit Spule, als Generatorspule zu nutzen.
Der hat viele Windungen und darum bei niedrigen Drehzahlen schon Spannung.
Ewentuell für einen Savonius mit geringer Drehzahl interessant.

Gruß Aloys.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0