PZS-Zellen ziehen

 
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 45
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 247
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 07.12.2018 - 16:26 Uhr  ·  #1
Hallo,
da mein Batteriebankraum leider schlecht zugänglich ist, muss ich jedes mal beim Batteriewechsel die PZS-Zellen aus dem Trog ausbauen und einzeln in den Raum tragen, um sie letztendlich dort wieder zusammen zu bauen. Da die Zellen sehr stramm im Trog verbaut sind (Profilierte Kunststoffplatten als Hohlraumfüller), habe ich bisher immer einige weniger von den Kunststoffplatten mit eingesetzt, damit ich die Zellen wieder leichter eingebaut bekomme. Da die Zellen jetzt praktisch lose im Trog stehen (fahren bei mir ja nicht mehr rum) sind sie jetzt leicht bauchig, so daß die Flüssigkeit in den Zellen tiefer steht. Anschließend fülle ich mit destilliertem Wasser nach.
Kann ich das so machen, oder stimmt dann das Batteriesäureverhältniss nicht mehr, da das Volumen der Zelle größer wurde?
Ist es dementsprechend notwendig die einzelnen Zellen wieder genauso stramm zu verbauen, wie sie es auch waren als sie mit Batteriesäure befüllt wurden, also als sie neu waren?

Gruß von der Ostsee
Jörg
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1172
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 07.12.2018 - 17:42 Uhr  ·  #2
hi , ertsmal verstehe ich nicht warum zum befüllen der Zellen diese rausgenommen werden müssen ,
PzS Zellen haben eher ein nicht so stabieles gehäuse , deshalb sie wohl auch im Trog stehen
Die abstanzplatten fine ich logisch da sie Luft durchlassen und somit Wärme abtransportieren
Wenn ein gleicher Behälter einen Bauck bekommt wird wohl das Volumen nicht grösser , aber wie ich dich verstehe dann klar rutxht da Wasser säure gemisch wohl eher nach unten zur Gürtelline :D

Also ich würde die im Trog lassen und auch die Abstandplatten beibehalten , wenn nivht im Trog dan mit abstandsplatten und einem Spanngurt aussen rum

Hoffe das macht Sinn
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 45
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 247
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 08.12.2018 - 10:22 Uhr  ·  #3
Die vollständige batterie ist mit ca. 300kg einfach zu schwer, um sie in meinen batterieraum zu bringen, desshalb baue ich sie auseinander und im batterieraum auch wieder ordentlich zusammen, alllerdings nicht mehr so stramm verbaut wie vorher, da ich es stellenweise auch nicht mehr geschafft habe die zellen so stramm wieder ein zu bauen. Und nein, die zellen werden nicht zum befüllen ausgebaut, nur zum Transport. Und ja, das volumen ändert sich, da die zelle nicht mehr eingeengt ist und nach dem ziehen der flüssigkeitsstand deutlich tiefer steht.
Mich interessiert nun ob der säureanteil noch stimmt, oder ob es egal ist und einfach mit Wasser ausgeglichen werden kann?
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1505
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 08.12.2018 - 13:33 Uhr  ·  #4
Hallo Levcuso,

"Da die Zellen jetzt praktisch lose im Trog stehen (fahren bei mir ja nicht mehr rum) sind sie jetzt leicht bauchig, so daß die Flüssigkeit in den Zellen tiefer steht."

Ja, das ist so, wenn die Zellen sich leicht bauchig werden nimmt ihr Volumen leicht zu und der Säurestand sinkt.
Wenn du nun mit dest. Wasser auffüllst nimmt die Säuredichte leicht ab, die chemische bzw. elektrische Kapazität
bleibt aber gleich. Wichtig hierbei ist eine gute Mischung, z.B. 10 Minuten köcheln nach dem Auffüllen.
Dann kannst du die 'neue' Säuredichte messen und dir den Wert wegschreiben.
Normalerweise liegt der bei 1.28. Es gibt auch Zellen die von Werk aus mit geringerer Säuredichte betrieben werden, z.B. 1.24
Mit diesem neuen Referenzwert kann du dann bei einer wiederholten Messung das chemische Alter der Zellen abschätzen.
Kommst du wieder auf den Referenzwert ist alles gut.
Ca. 0.1 weinger Säuredichte macht ca. 10 % alterung aus.
Beispiel: Referenzwert 1.28.
nach 1 Jahr gemessen nur noch 1.26 -> 20% Alterung -> Fehler in der Anlage, Konzept, Dimensionierung ...

Beispiel: Referenzwert 1.27.
nach 1 Jahr gemessen nur noch 1.26 -> 10% Alterung -> relativ normaler Verschleiß, geht aber besser ...

Zu deiner Frage nochmal konkret:
"Mich interessiert nun ob der säureanteil noch stimmt, oder ob es egal ist und einfach mit Wasser ausgeglichen werden kann?"
Der Säureanteil wird durch das Zufügen von Dest Wasser geringer.
Das ist egal, wenn man sich dadurch nicht selbst verwirrt und die neue Säuredichte korrekt misst,
protokolliert und als neuen Referenzwert verwendet.

Genau den selben Effekt hatte ich auch schon.
Ich habe einfach mit dest Wasser ausgeglichen und die neue Säuredichte ermittelt.
Ich meine die hätte sich sogar kaum geändert, bzw. die Änderung war so kleine das ich die nicht messen konnte.
Ich schätze das sich der Wert bei dir, wenn überhaupt maximal um 0.1 verändert.

Grüße
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 45
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 247
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 08.12.2018 - 18:42 Uhr  ·  #5
Danke, ich lerne ja immer noch täglich dazu. Da ich die Batterien gebraucht bekomme, wie beschrieben aufstelle, und nach ca. 2Jahren wieder austausche, habe ich mich gefragt ob alles so gut ist wie es ist, oder ob ich es besser machen kann. Im Januar bekomme ich wahrscheinlich wieder "neue" Batterien, aber dieses Mal werden die woanders aufgestellt, damit ich die Batterien nicht wieder auseinander bauen muss. Vielleicht halten die Batterien dadurch etwas länger, ich muss ja schon zugeben, das die Batterien bei mir bisher schon mal sehr gequält wurden, seit dem das größere Windrad da ist allerdings viel seltener...
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 21
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 09.12.2018 - 16:20 Uhr  ·  #6
Ich würde die Zellen nicht so betreiben. PzS Zellen aus dem Traktionsbereich sind nicht dafür ausgelegt ohne Seitenhalt zu stehen. Das bauchen wird durch das Eigengewicht zunehmen und wer weiß wieviel Druck die aushalten. Es gibt PzS Zellen speziell für den Stationären BEtrieb, die sind meist transparent mit härterem Kunststoff. Diese können alleine stehen.
Wenn du keinen Trog nutzen willst kleiner Basteltip: Holz- oder Spanplatte von allen seiten und mit 2-3 Spanngurten umschnüren. Sollte auch halten.
Und ich kann nachempfinden was du meinst, meine 1,2t Batterie habe ich per Hand auch einzeln getragen. Mit dem Zellenzieher ist das sogar recht simpel, halt nur schwer
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 45
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 247
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 09.12.2018 - 18:25 Uhr  ·  #7
Wie schon erwähnt, baue ich die Batterien lediglich zum Transport auseinander und anschließend im Batterieraum wieder zusammen. Ich nutze den Trog weiterhin, ich bekomme die Zellen nur nicht wieder so stramm eingebaut (bzw. nur sehr schwer), wie sie vorher waren.
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 21
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: PZS-Zellen ziehen

 · 
Gepostet: 09.12.2018 - 19:16 Uhr  ·  #8
Das geht schon. Die schieben sich wieder zurecht. Einfach drücken
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0