Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 25
Dabei seit: 06 / 2019
Betreff:

Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 · 
Gepostet: 16.11.2019 - 12:49 Uhr  ·  #1
Ich bin bei Beginn meines 3D-Druck Projektes bereits auf den Ugrinsky Rotor gestoßen, habe aber bisher hier im Forum nichts darüber finden können.

Hat sich jemand schon mal mit diesem Rotor befasst?

 


Ich würde gerne eine Strömungssimulation mit einem 3D Modell machen, habe aber leider nicht die Möglichkeiten dazu. Oder kennt da jemand eine einfache Software dafür? Ich wollte ursprünglich Autocad Flow Design verwenden, konnte die allerdings nicht runterladen.

Wenn jemand entsprechende Software / Fähigkeiten besitzt, würde ich mich über eine Simulation freuen (.stl im Anhang)

Und über eventuelle Erfahrungen und Meinungen natürlich auch. :-)

Mein simples 3D-Modell (ohne Helix oder anderen Schnickschnack):

 



Musste die .stl Datei zippen, da .stl offensichtlich nicht als Anhang unterstützt wird.

Grüße
Hannes
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Ugrinsky_Modell_20x120.zip
Dateigröße: 320.74 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 24
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4255
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 · 
Gepostet: 17.11.2019 - 14:28 Uhr  ·  #2
noch nie was von gehört, man lernt nie aus ;-)
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 25
Dabei seit: 06 / 2019
Betreff:

Re: Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 · 
Gepostet: 01.12.2019 - 08:15 Uhr  ·  #3
Ich hab mich mal amateurhaft daran versucht eine Simulation zu machen. Das Ergebnis ist... naja... immerhin ist es ein Ergebnis :D


 


Wenn ich die Zeit finde, muss ich mich unbedingt mal mit dem Thema Simulationen mehr befassen.
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 64
Beiträge: 28
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 · 
Gepostet: 14.12.2019 - 16:52 Uhr  ·  #4
Hallo,
mich würde mal intressieren mit welcher Software Du das gemacht hast.

Viele Grüße
Perser
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 25
Dabei seit: 06 / 2019
Betreff:

Auf zu neuen Ufern!

 · 
Gepostet: 15.12.2019 - 08:26 Uhr  ·  #5
Hi, die Simulation mit Autodesk Flowdesign. Allerdings ist das nicht dafür gemacht. Ich musste die Rotation Manuell durchführen und habe alle 5° ein Bild gemacht. Anschließend habe ich aus den Bildern ein GIF gemacht. Ich habe leider keine Software gefunden, die von Haus aus eine VAWT Simulation kann (und die ich auch mit meinem Laien-Wissen bedienen kann).


Aus aktuellem Anlass: Ich habe mir überlegt mal einen Ugrinsky zu bauen... jetzt wo ich einen freien Platz habe -.-
Man soll ja gleich wieder auf das Pferd auf satteln oder ? xD

Ich bin am Überlegen wie ich das am besten anstelle. Mein Aktueller Plan ist es die Zwischenstücke zwischen den Flächen aus Siebdruck Platten fräsen zu lassen. Mit einem 20mm Loch für die Achse und zwei 8 mm Löcher um den Abstand Zwischenstücke über M8 Gewindestangen stabilisieren zu können.

 


Die Schaufeln sind exakt nach den o. g. Verhältnissen designt. Der Radius dabei beträgt 157mm (warum diese Krumme Zahl, kommt gleich). Der gesamt Radius beträgt jedoch 175 mm, weshalb ein "Rand" entsteht, der das ganze bei Sturm (ja ich lerne dazu) stabiler machen soll.

Für die Schaufeln selbst habe ich mir 1mm dickes Alublech vorgestellt. Das sollte sich einigermaßen leicht in Form biegen lassen. Zum Biegen der eigentlichen Schaufel könnte ich ein 125mm KU-Rohr verwenden (deshalb der 157mm Durchmesser für die Schaufeln, da 157 x 0,4 = 62,8 mm Radius der Hauptschaufeln.) Das Alublech wird dann mit den Zwischenstücken verschraubt.

Klingt das machbar? Bin mir noch nicht mal sicher ob sich das Alublech wirklich so leicht zurecht biegen lässt.
Und kennt jemand nen bezahlbaren Holz-Fräs-Dienst?
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 64
Beiträge: 28
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 · 
Gepostet: 16.12.2019 - 01:17 Uhr  ·  #6
Hallo,
Siebdruckplatten sind doch eigentlich Sperrholzplatten die kannst Du doch mit der Stichsäge aussägen und anstelle der Aluplatten würde ich PET Verglasungsfolien nehmen die gibts im Baumarkt auf Rolle und sind etwa 1mm stark dann gibts noch so GFK Zeugs auch auf Rolle ist etwas haltbarer.
Ich hab mir mal ein Flügel von einem modifizierten C-Rotor aus PET Verglasungsfolie, zum testen gebaut, ich glaub der hat eine Länge von etwa 2m.

Viele Grüße
Perser
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 25
Dabei seit: 06 / 2019
Betreff:

Re: Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 · 
Gepostet: 18.12.2019 - 07:34 Uhr  ·  #7
Die Stichsäge ist der Backup Plan... vor allem bei meinem Geschick mit der Stichsäge sind die Toleranzen dann relativ hoch ;-)

Verglasungsfolie klingt interessant. Ich kann mir nur gerade nichts zu 100% darunter vorstellen. Darf ich mir das wirklich wie eine Folie vorstellen? Oder doch etwas fester und Formstabiler?
Optisch ist die Folie halt nicht sehr ansprechend... und Matt / Trüb wird es wohl keine geben.
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 64
Beiträge: 28
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Was ist eigentlich mit Ugrinsky?

 · 
Gepostet: 22.12.2019 - 06:10 Uhr  ·  #8
die Folie ist, glaube ich, 1 mm stark es gibt auch stärkere und ist ziemlich stabil etwa so wie man sie sieht in Fahrzeugverdecken oder Zeltfenster.
Ich glaube im Buch "Der Savoniusrotor" wurde auch eine Gfk Folie verwendet die sieht so gelblich aus, glasfaserverstärkt, gibts auch im Baumarkt die ist noch stabiler auch auf Rolle. Die ist auch undurchsichtig aber durchscheinend.

Ich denke die Toleranzen die ein Ungeübter mit der Stichsäge fabriziert dürften sich eigendlich nicht groß auswirken es sei denn ein Blinder ist am werk.

Viele Grüße
Perser
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0