Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2019
Betreff:

Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 14.01.2020 - 11:04 Uhr  ·  #1
Liebe DIY-Kleinwind-Community,

wir wollen gemeinsam mit interessierten Menschen eine funktionsfähige Windturbine entwickeln. Die Baupläne sollen für den Selbstbau frei zur Verfügung gestellt werden. Die ersten Entwicklungsschritte sind gemacht und wir konnten für das Vorhaben vom Land Hessen ein Gründungsstipendium gewinnen. Jetzt geht es um die konkrete Ausgestaltung des Vorhabens und dafür seid ihr gefragt. Wir wollen von Euch gern wissen, wie eure ideale Windkraftanlage aussieht und ob ihr in die Entwicklung eingebunden werden wollt.

Wenn euch unser Vorhaben interessiert und ihr Lust hast ein paar Fragen zu beantworten, geht auf http://windkit.deltaempower.org

Vielen Dank und Grüße,
lilaluk vom WindKit Team :)
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1217
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 14.01.2020 - 11:59 Uhr  ·  #2
Hallo

Ich bin mal durch den "Fragenkatalog" durchgegangen , hat Spass gemacht und gut entwickelt , ein kleiner Kritikpunkt der sauer aufstösst ist am Ende die Mitteilung das Kleinwindanlagen zwischen 3.000 und 9.000 Euro pro Kilowatt installierter Leistung kosten
Das ist sehr aufrichtig , aber auch sehr ernüchternt am Schluss der Umfrage , ohne eine Info zu erhalten über was für eine Windturbine wir reden , sowie es aussieht wohl in die Hugh Piggot -How to build a WIND TURBINE- Richtung , nur war mir nicht in Erinnerung das Bausätze in diese Preisklasse fallen


Gruss Lars
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2019
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 14.01.2020 - 13:37 Uhr  ·  #3
Hallo wieso,
Danke für deine Rückmeldung und Kritik! Die Preisspanne habe ich von https://www.klein-windkraftanlagen.com/. Meinst Du es macht Sinn das es sich bei den Preisen um professionell gefertigte Anlagen handelt?
Viele Grüße,
Luk
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1423
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 14.01.2020 - 15:36 Uhr  ·  #4
Nett von Euch hier reinzuschnuppern und Gratulation zu Eurem Projekt!

Was Wieso wegen der Preisschätzung pro 1 kW Leistung bei Kleinwindkraft-Anlagen andeutet fällt auch mir als schwierig einzuordnen auf!

Geht es dabei nur um die Windkraftanlage oder um das gesamte Paket mit Netzeinspeisung oder Inselsysteme mit Speicher und Konvertern oder gar um beides als vielfältig einsetzbares Hybridsystem? Meistens kombiniert man ja auch (sehr sinnvoll) Wind mit Solar. Da sind dann Kosten schwerlich uniform mit 3000 bis 6000 Euro pro kW zu beziffern schon gar nicht bei Selbstbau Anlagen.

Unterschiedliche Turmhöhe und Bauart, Art der Bodenbefestigung mit oder ohne Fundament und andere Nebenkosten beeinflussen die Kosten ebenso unterschiedlich.

Und nicht zuletzt hängen die wahren Kosten einer Anlage von ihrer Langlebigkeit bzw. Reparaturanfälligkeit und der Amortisation durch die jeweiligen Windverhältnisse an unterschiedlichen Standorten ab.

Vielleicht findet Ihr in einer Bauanleitung in einem der Bücher von Horst Crome Ausagen zu finanziellen Kosten rein materialmäßig beim Selbstbau von mittelgroßen Anlagen bis etwa 10 KW. Zumindest sind dort relativ genau die benötigten Baumaterialien aufgeführt deren Preis für Euch danach recherchierbar wäre.

Der Titel eines der Bücher:

Horst Crome "Handbuch Windenergie Technik" - Windkraftanlagen in handwerklicher Fertigung - ÖKO Buch ISBN 3-922964-78-8

Gruß. Carl
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4200
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 14.01.2020 - 19:01 Uhr  ·  #5
Im Selbstbau ähnlich otherpower oder Hugh Piggott spielen vor allem Magnetpreise eine Rolle. Wenn man mal pessimistisch rechnet würde ich im Selbstbauban Materialkosten 1000€ pro Kw Nennleistung ansetzen....allerhöchstens. Dazu dann noch je 1000€ für Mast, Wechselrichter bzw. Laderegler wie der von Midnite.
Eine ehrliche 4 Kw Anlage...also um die fünf Meter Rotordurchmesser baut man für ca. 3000€. mit Mast, kennliniengefuhrem Laderegler und Fundament ist man bei bummelig 5K. Ujd auch da gibts noch Sparpotenzial nach unten... Einen entsprechenden Scheibengenerator z.b. habe ich hier liegen, ebenso wie alle Zeichnungen dazu. Die Frsge ist aber eben welche Rotorgröße ihr anstrebt.

vg
max

vg
Max
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1423
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 14.01.2020 - 21:08 Uhr  ·  #6
Wahnsinn Max, Du hast einen eisenlosen Scheibengenerator mit etwa 5 KW Nenn auf Lager? Darauf hat die Welt doch gewartet! Ideal doch für unser ambitioniertes vom Staat verwöhnt (hoffe ich) und gefördertes Studenten Projekt! Diese Gruppe könnte doch wirklich damit sensationelle Lichter in die Szene setzen! Darauf haben wir alle sehnsüchtig gewartet dass es endlich mit der erneuerbaren Energie zum ultimativen Durchschlags - Aha - Effekt in der bisher gewissenlosen Förderbranche kommt. Eisenlose Generatoren sind für relativ langsam laufende Windrotoren wie die Butter auf's Brot! Wir unterstützen das gerne!
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4200
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 14.01.2020 - 22:51 Uhr  ·  #7
wir hatten hier einige Jahre lang einen Onlineshop zum Forum wo man den Generator als Bausatz kaufen konnte. Was hier bei mir noch lagert istbder Prototyp dazu. Der Bau ust hier im Forum dokumentiert...

kannst du dir ja mal ansehen.

vg
max
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1217
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 15.01.2020 - 00:17 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von lilaluk

Hallo wieso,
Danke für deine Rückmeldung und Kritik! Die Preisspanne habe ich von https://www.klein-windkraftanlagen.com/. Meinst Du es macht Sinn das es sich bei den Preisen um professionell gefertigte Anlagen handelt?
Viele Grüße,
Luk


Wie gesagt , Euer Project und der Fragenkatalog , finde ich sehr sympathisch aufgemacht , auch kann ich sehen da ist Fachwissen am Werk , und gerne hab ich alle Fragen beantwortet.... in der sympathishen Weise solltet ihr halt dann weiter informieren , ähnlich wie Hugh in Schottland das macht , der ja auch ein Windturbinen Liebhaber ist , und Information ,Bücher und Anlagen verkauft ....

aber ist nur ein Gesichtspunkt , und ich würde halt einfach euren Fragenkatlog am Schluss etwas aendern , bzw nicht zuviel aufs Geld eingehen , sondern eher was machbar ist/realisibar mit Windanlage und PV und etwa Batterie , sich aus dem Stommix in DE, welcher ja eher einer der dreckigsten ist in Europa , herauslösen kann eins weiss ich aber gewiss aus der Westküste von Irland , wenn ich 5000 Euro bzw 25000 Euro für eine 5 kw Windturbine hinlegen müsste , dann nehm ich lieber 25 kW PV und hab auch garantiert am dunkelsten Tag des Jahres noch genug Strom .... mein ja nur Gruss Lars
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 474
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Entwicklung einer Community Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 15.01.2020 - 07:44 Uhr  ·  #9
Ja ,alle ganz toll ,aber im vergleich zur Pv momentan darf ,(geschätzt) das installierte KW für mich nicht mehr wie 1000Euro kosten ohne Wechselrichter,und Batteriebank!
Ich habe mittlerweile 2Generatoren auf einmal,einen 14mtr. Gittermast,und einmal aúf einen Klappmast ca. 12mtr. in der Summe komme ich auf ca. 2000Euro inklusiv Masten ;angefertigte Naben ,Rotorblätter,Kabel ,natürlich alles mit Eigenleistung erbaut,hab da noch einen Schlepper mit Lader,der schon nützlich ist beim Aufbau!!! Es werden wohl 800Kw. erzeugt und verbraucht ,wobei ich auch mal eine Mühle kurzschlussmäßig abstelle,wenn die Accubank voll ist.....
Wie gesagt bei 60km/h in Böen gehen bei 25Volt schon mal 60ampere ist gleich 1500w in die 600aph Staplerbatterie!

Nur durch die günstigen Generatoren mit Gondel ,bin ich bereit da weiter zu machen,sicherlich habt ihr auch noch ganz andere Möglichkeiten der Sturmsicherung ,mit Ersatzlast,ectr. da haperts bei mir noch,muss noch eine gute simple KOnstruktion entwickeln um die Anlagen bei schweren Windereignissen ,aus der Windrichtung zu drehen,da dann die Kurzschlussbremse,anfängt los zulassen,was denn wiederum für den Generator auch nicht so gut ist !

Lerning by Doing ,seit 2012 ,und außerdem hier schlau gemacht ! Mfg.H.Sch.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0