Windgenerator aus dem 3D-Drucker

"Reprap-Windturbine"
 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2014
Betreff:

Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 18.04.2014 - 13:06 Uhr  ·  #1
Hallo Forum,

ich bin hier frisch angemeldet, weil ich Euch mein Projekt vorstellen möchte.

Gleich vorweg: Es ist ein "inzwischen" kommerzielles Projekt und so ist dieser Beitrag nicht frei von Eigenwerbung, Wer das nicht mag,.....O.K.

Mein Name ist Andreas Haeuser. Vor 2 Jahren hat mich der 3D-Druck Virus erwischt. Eigentlich komme ich aus der Metall-Ecke (drehen, fräsen, ..usw) und meine Metall-Freunde sagten das mein 3D-Drucker ein nettes Spielzeug sei, aber das man außer kleinen Plastikteilen damit nicht wirklich was bauen kann. Was lag näher als es an eine Windmühle auszuprobieren und es den anderen zu zeigen. Es gib nicht viele Maschinen die so extremen Belastungen ausgesetzt sind wie eine Windmühle im Sturm, bei Hagel, in der Sonne...und wenn der Rotor in den Stall geht! Ich dachte an ein Projekt von 3-4 Wochen Dauer. Jetzt, nach 2 Jahren Entwicklung und Erprobung, nach vielen Rückschlägen und 2 erfolgreich "überlebten" Orkanen (Christian und Xaver) habe ich meine "Reprap-Windturbine" fertig....und sie kommt zum größten Teil aus dem 3D-Drucker.

Hier ein paar technische Daten:

- 3-Blatt Rotor D = 0,84m
- Sturmsicherung durch Stall des Rotors bei Windgeschwindigkeit > 50 Km/h
- Leistungsbegrenzung durch Stall
- Generatorbremse durch Kurzschluß der Phasen
- 3-Phasen Permanentmagnetgenerator bis 55W Ladeleistung (Max.)
- 3-Phasen Schleifring
- 12V Akkumulatorladung

Ich hoffe ich habe Euch mit meiner kleinen Geschichte nicht gelangweilt....sondern den einen oder anderen von Euch ins grübeln gebracht, vielleicht auch mal einen 3D-Drucker für das nächste Projekt einzusetzen.

Wer sich für mein Projekt interessiert findet mehr Informationen auf meiner Website:

www.reprap-windturbine.com

Auf dieser Seite biete ich eine detaillierte Bauanleitung und alle für den Nachbau erforderlichen STL-Daten zum Drucken als Download an.

Ich kann Drucken....Ihr könnt Windmühlen. Ich würde mich über Euer Feedback freuen.

Gruß und schöne Ostern

Andreas
Anhänge an diesem Beitrag
Reprap Windturbine
Dateiname: Reprap Windturbine.jpg
Dateigröße: 15.53 KB
Titel: Reprap Windturbine
Information: Windgenerator aus dem 3D-Drucker
Heruntergeladen: 4479
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4252
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 20.04.2014 - 21:40 Uhr  ·  #2
hallo andreas,

ganz grosse klasse, wirklich!
Auch ich habe zusammen mit einem Freund einen Mendel gebaut.
Das ist ein tolles Einsteierprojekt und wäre auch eine tolle Sache fuer unseren Onlineshop als Bausatz!

Den Generator könnte man noch verbessern indem man die Magnete auf Stahlplatten setzt....und wenns nur dünnes blech ist, das macht schon eine Menge aus und ist nicht teuer in der Herstellung.

Bitte poste doch mal ein paar weitere Details.

Was braucht man denn alles was nicht aus dem raprap kommt ?

bietest du auch die Dateien zum selbst drucken an?

gruss
max
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 21.04.2014 - 12:52 Uhr  ·  #3
Hallo Max,

schön das Dir das Projekt gefällt......und die Magnete sitzen auf Stahlplatten. Das ganze ist aber so einfach gemacht das man mit Bohrmaschine, Eisensäge und Feile auskommt. Das Konzept sah von Anfang an so aus, das ich keine "Metall-Maschinen" wie Drehbank oder Fräse verwenden wollte.

Deine Frage nach mehr Details und ob ich auch Daten zum selbstdrucken anbiete macht mich ein wenig stutzig. Anscheinend ist meine Website ein wenig unübersichtlich. Ja, ich biete auf der Website eine komplette, sehr dataillierte und anfängertaugliche Bauanleitung sowie alle STL-Daten zum Download an. Erkennt man das auf der Seite nicht? (da muß ich wohl nochmal bei).

Eine Zusammenarbeit mit Eurem Shop? Warum nicht. Wenn ihr nette Leute seid können wir doch einfach mal darüber reden. Schreib mir ne Mail, dann können wir auch Telefonnummern austauschen.

Gruß

Andreas
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4252
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 21.04.2014 - 14:24 Uhr  ·  #4
Hallo Andreas,

Gestern war ich nur mit dem Smartphone unterwegs - da war es etwas unübersichtlich - heute am PC habe ich nun alle Infos gefunden :-)
die gedruckte Wickelmaschine finde ich auch echt putzig ;-)

Das ist wirklich ein sehr schönes Projekt - Fast schon ein Grund für den Kauf eines Druckers ;-)
Welche Fläche bracuht man denn bzw. wie groß muss der Drucker sein?
Kannst du8 mal überschlagen welche Gesamtkosten für den Bau entstehen?

Gruß
Max
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 21.04.2014 - 17:09 Uhr  ·  #5
Hallo Max,

kann man mit jedem üblichen Drucker bauen. 1 Extruder reicht völlig aus. Bauraum 165 x 185 x 60mm.

Kosten grob überschlagen:

Filament 20€
Magnete 24€
Kugellager 4€
Kohlebürsten 10€
Draht 5€
Kleinkram wie Muttern, Schrauben, Gewindestangen, Stahlblech 15€

ab da hängt es dann ab welche Lade- und Messtechnik man verbauen will. Ich selbst verwende einfache Solar-Lader zwischen 15 bis 50€. Ja ich weis, ist normalerweise nicht empfehlenswert. Meine Reprap-Windturbine kann es aber ab wenn Sie vom Laderegler kurzgeschlossen wird. Kein Problem. Ich hab diverse Solarlader im Dauertest gehabt. 2 gehen richtig gut. Lade- und Messtechnik wird natürlich auch in der Bauanleitung ausführlich beschrieben.....wie sagtest Du: Einsteigerprojekt.

Gruß

Andreas
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4252
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 21.04.2014 - 23:08 Uhr  ·  #6
Moin Andreas,

Welchen Drucker verwendest du?

Leider habe ich im Moment sehr viel um die Ohren und recht wenig zeit für Projekte und der Drucker meines Kumpels ist derzeit nicht einsatzbereit :-(
Ich habe mir eben auf jeden fall erstmal deine Anleitung gekauft.
Das ging mit Paypal problemlos und nach 3 Minuten war alles bezahlt und die Anleitung bei mir auf dem Rechner

Ich habe das schonmal quer gelesen - da hast du dir sehr viel Mühe gegeben, ist übersichtlich und ausführlich gemacht! Nun sehe ich auch die Stahlscheiben :-)
Gerne würde ich das Projekt hier im Forum vorstellen und Bilder vom Bau posten - immer mal wieder etwas daran weitermachen...Hausbau geht im Moment aber vor und Frist viel Zeit.

Andreas, würdest Du, da wie gesagt der Printer meines Kollegen derzeit kaputt ist, mir die nötigen Bauteile drucken oder hast du vielleicht sogar noch einen Satz vorrätig?

Sicherlich das selbst drucken der Bauteile einer der Reize eines solchen Projektes aber ich denke dass nur die wenigsten hier einen Drucker haben. Es wäre daher prima wenn du für Bastler ohne 3d Drucker, Teilesätze auf deiner Webseite anbieten würdest - einmal als Variante nur mit den gedruckten Teilen oder auch als Komplettbausatz inkl. allem was man benötigt.

Ich denke dann wäre die Resonanz sehr groß - ansonsten könnten ggf. wir als Forum diesen Teil übernehmen - ich werde mich dazu mal per PN oder Mail bei dir melden :-)

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6476
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 22.04.2014 - 13:00 Uhr  ·  #7
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4252
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 22.04.2014 - 17:09 Uhr  ·  #8
Alles zusammen sind das etwa 2,5 Kilo PLA bzw. ABS...also etwa 2500 Kubik cm.
Kann man vergessen sich das auf irgendwelchen Websites machen zu lassen...da kommen die günstigsten auf 50 cent pro Kubik cm....uff...
Da "lohnt" sich in der Tat der Kauf eines Druckers schon nur für dieses eine Projekt...
Ich hoffe das kann mir jemand irgendwie günstiger machen :-(

Wie kommt man bei rund 2,5 Kilo Filament auf 20 Euro...?
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 23.04.2014 - 09:43 Uhr  ·  #9
Hallo Max,

Sorry, ich hatte das echt nur "abgeschätzt" und mich kräftig verschätzt. Ich lerne daraus, das ich keine Schnellschüsse machen sollte. Danke für die Korrektur!...und das Du Dir die Mühe gemacht hast das zu kontrollieren.
Dafür bekommst Du einen Satz zum ausprobieren. Ist schon auf dem Drucker.

Gruß

Andreas
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4252
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 23.04.2014 - 11:16 Uhr  ·  #10
Hallo Andreas,

Das finde ich super - besten Dank! machst du mir die Teile fuer die mkdifikationen A und B auch gleich mit? :-)

Max
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 64
Beiträge: 28
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 03.02.2020 - 17:15 Uhr  ·  #11
Hallo,

habe diesen Thread hier vor kurzem gefunden und habe mir die Bauanleitung gekauft.
Ich finde die Bauanleitung sehr interessant und sehr gut beschrieben.
Da ich mir einen 3D Drucker vor kurzem gekauft habe werde ich mir das Projekt mal vornehmen und diese Windturbine bauen.
Ich habe allerdings nicht die Absicht damit großartig Strom zu erzeugen mir geht es vorrangig darum mal so einen Generator zu bauen in Vorbereitung vieleicht zu etwas größerem.
Meine Frage ist, wurde denn dieses Windrad schon mal von jemandem gebaut und hat Erfahrung damit gemacht.
Gerade für Einsteiger wäre das Projekt ja ideal.

Viele Grüße
Perser
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 64
Beiträge: 28
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Windgenerator aus dem 3D-Drucker

 · 
Gepostet: 14.02.2020 - 16:38 Uhr  ·  #12
Hallo,

also so wie es aussieht hat noch keiner dieses Windrad gebaut.

Ich habe dieser Tage mein 3D-Drucker bekommen, ich werde den jetzt erstmal zusammenbauen und kalibrieren, wenn das alles zu meiner Zufriedenheit läuft beginne ich das Windrad zu bauen und mal sehen wie das funktioniert, ich werde dann in einem neuen Thread berichten.

Viele Grüße
Perser
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0