Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

Insbesondere die Windenergieerzeugung im Hinblick auf den Klimaschutz bedarf alternativer Ansätze!
 
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 46
Homepage: change.org/p/klein…
Beiträge: 4
Dabei seit: 12 / 2019
Betreff:

Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

 · 
Gepostet: 28.12.2019 - 09:48 Uhr  ·  #1
Sehr geehrte Damen und Herren,

Eingabe: Förderung von Mikrowindanlagen bis Kleinwindkraftanlagen in Niedersachsen!

Die Nutzung von Mikro-/Kleinwindanlagen steht in Deutschland noch am Anfang. Während Deutschland im Bereich der Großwindkraft und Photovoltaik zu den weltweit führenden Ländern gehört, wurde die Kleinwind-Branche bislang stiefmütterlich behandelt. Weil Kleinwindkraft in Deutschland noch am Anfang steht, ist von einem beträchtlichen Wachstumspotenzial auszugehen. Je besser die gesetzlichen Rahmenbedingungen und je offener die Genehmigungsbehörden sind, desto mehr werden kleine Windkraftanlagen zur Energiewende in Deutschland beitragen.

Mikrowindanlagen z.B. auf Einfamilienhäusern können dazu einen guten Beitrag leisten vor allem im Hinblick auf zunehmende E-Mobilität. In Niedersachsen ist es, anders als in anderen Bundesländern, erforderlich eine Baugenehmigung für ein Kleinwindrad zu beantragen. Diese Genehmigung dient auch dem notwendigem Schutz der Nachbarschaft. Um aber zumindest diese Kosten zu kompensieren und zudem noch einen Anreiz zur Installation von Kleinwindrädern zu schaffen, sollten diese Kleinwindräder in Niedersachsen dringend gefördert werden.

die Komplette Petition kann bei Interesse hier gelesen und gezeichnet werden:
https://www.change.org/p/klein…dersachsen

Gruß
Marco
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1253
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

 · 
Gepostet: 28.12.2019 - 11:39 Uhr  ·  #2
Hallo , gefördert sollte aber auch nur etwas , was Sinn macht . Das ist bei Kleinwindanlagen in Siedlungen sehr schwer zu beurteilen

Wenn eine finanzielle Förderung, dann geht das meines Erachtens nur über die tatsächlich Produktion an grünem Strom ,wegen mir auch eine Vergütung auf den selbstverbrauchten Strom , dan werden aus den jetzigen 9 cent pro kWh Einspeisevergütung für Windanlagen schnell mal 35+ cent (wegen dem vermiedenen Importstrom)

Eine nicht Produktionsgebundene Förderung halte ich für unsinnig

Gruss Lars
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 634
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

 · 
Gepostet: 28.12.2019 - 21:09 Uhr  ·  #3
Moin,

in guter Lage , auf der Weide im Norden,haben wir über JAHRE Messwerte gesammelt.

Eine 1.8 M Anlage speist um 600-700 kWh ein, ins Hausnetz
(Sunny Data)

Also, auf dem Hausdach, da klappt das nur in wenigen Standorten.

Der Satz muss korrigiert werden!
Unsere Erfahrung..
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 46
Homepage: change.org/p/klein…
Beiträge: 4
Dabei seit: 12 / 2019
Betreff:

Petitionen könnten wir im Forum auch gemeinsam entwerfen

 · 
Gepostet: 29.12.2019 - 12:58 Uhr  ·  #4
Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland garantiert "Jedermann" das Recht,
sich mit Bitten und Beschwerden an die zuständigen Stellen und
- vor allem - an die Volksvertretungen, die Parlamente, zu wenden.
"Jedermann" hat die Möglichkeit, eine Petition zu einem bestimmten,
auch persönliche Belange betreffenden Anliegen einzureichen.
Hierfür gibt es die Einzel(Individual)-Petitionen.

Petitionen könnten wir im Forum aber auch gemeinsam entwerfen:
Entwerfen wir z.B. (bis zu 5) Petitionen gemeinsam an den Deutschen Bundestag:

https://epetitionen.bundestag.de/epet/peteinreichen.html

Es werden nur Themen veröffentlicht, bei denen eine sachliche Diskussion zu erwarten ist.

...wenn sich jemand als Schriftführer, (ggf. ein Admin?), bereiterklären würde könnten wir Direkt mit dem Brainstorming anfangen!
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 247
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

 · 
Gepostet: 31.12.2019 - 17:34 Uhr  ·  #5
Hmm- "Mikro" - das bringt m.E. nicht viel. einen gewissen Mindestdurchmesser sollte man festlegen.
Man sollte bedenken, dass
1) Man im Gegensatz zu Großwindanlagen mit einem cp vom Rotor von 0,50 nur ein cp von 0,45 hinbringt,
und die el. Verluste auch pi mal Daumen 20 % sind- bei großen sind es unter 10- Direct drive geht noch besser.
Und je kleiner, desto schlechter - leider.
Und wenn die Anlagen pfeifen, gibt es Ärger mit dem Nachbarn.

ora

Also ich bin nicht grundsätzlich dagegen. Aber irgendwo geht da in den letzten Jahren auch nix richtig vorwärts. Der Markt wird mit chinesischem Mist überschwemmt - die haben dann Konzepte, da graust es einem. Und so richtig gemessen viel Leistung - da übertreiben die Europäer auch. Welche Leute sich hier schon angepriesen haben - gräßlich!
Das schadet ja der Kleinwindkraft. Finde ich.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1497
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

 · 
Gepostet: 01.01.2020 - 17:56 Uhr  ·  #6
Schon recht, Microanlagen lassen sich wohl kaum für Einspeisung etc. nutzen aber wer sich lange mit solchen Kleinanlagen beschäftigt hat weiß auch dass es dezentral Anwendungen für solche geben könnte.

Ich gehe davon aus, dass die mineralischen Energieträger des Planeten nur dann - wenn keine politischen Verwerfungen oder Naturkatastrophen dazwischen kommen - eine Pufferschonzeit garantieren bis mit erneuerbarer Energie eine minimal funktionierende Versorgung stehen wird. Eigentlich müßte die jetzt schon stehen denn ganz ohne die Bodenschätze haben künftige Generationen auch mit Erneuerbaren ein heftiges Problem.

Ich stelle mir die Zukunft nicht so vor dass der Energie verschwenderische Wahnsinn noch lange aufrecht erhalten werden kann. Energie einsparen hat das größte Potenzial um die Zukunft leichter zu machen.

In dem Sinn spreche ich die Verschwendung bei der öffentlichen Beleuchtung an. Manches könnte da mit Solarpower oder Windkraft dezentral auf erneuerbare Weise gelöst werden. Das ist nur eine der Möglichkeiten die man dafür in Betracht ziehen kann.

Wenn wir vergleichen, dass früher in der Arktis Wale gejagt und deren gekochtes Fett als Tran in der Strassenbeleuchtung ganz Europas Anwendung fand dann können wir uns glücklich schätzen dass wir technisch mit der LED Beleuchtung ein gutes Stück weiter sind als unsere Vorfahren. Und wir können darüber nachdenken ob wir mit einer sparsameren Ausleuchtung zurechtkämen.

Schauen wir uns die nächtliche Weihnachtsbeleuchtung unserer Erdkugel aus der Perspektive der Raumstation MIR an. Mehr braucht man zum Thema Verschwendung nicht sagen, jeder weiß dass das nur einen Bruchteil des Wahnsinns ausmacht.

Und dass - wenn wir in aller Bescheidenheit - nicht auch mit den Kleinwindkraft Anlagen weiter so machen wie bisher - ein nützlicher Baustein für die Zukunft fehlen wird!

Carl
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 46
Homepage: change.org/p/klein…
Beiträge: 4
Dabei seit: 12 / 2019
Betreff:

Windräder: In Niedersachsen läuft eine Petition für private Windkraftanlagen

 · 
Gepostet: 07.02.2020 - 18:17 Uhr  ·  #7
Windenergie: Hohe Hürden für private Windräder: Umweltschützer startet Petition

Niedersachsen macht Privatleuten das Aufstellen von Mikroanlagen besonders schwer – eine Petition soll das ändern.
Mikrowindanlagen werden meist von Privatleuten aufgestellt.
Buchholz in der Nordheide setzt bereits mit einer Förderung Zeichen.

Marco W. kommt sich manchmal vor wie Don Quijote.
Statt wie die spanische Romanfigur beharrlich gegen Windmühlen zu kämpfen, setzt er sich aller...

Weiterlesen in der Quelle:
https://www.haz.de/Nachrichten…aftanlagen
***
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 29
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

 · 
Gepostet: 21.02.2020 - 10:52 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Carl

..., dass die mineralischen Energieträger des Planeten nur dann - ...


Hallo Carl,

meinst du wirklich mineralische Engergieträger? Oder fossile?

VG
Frank
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1497
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Petition: Förderung von Mikrowindanlagen in Niedersachsen!

 · 
Gepostet: 21.02.2020 - 16:41 Uhr  ·  #9
Fossile natürlich, ein Verwechslungsfehler von mir. Obwohl - es gibt auch mineralische - Uran oder andere die z.B. durch Reaktion Energie erzeugen. Fossile sind wohl die wichtigste und schon am schlimmsten abgebaut.

Gruß, Carl
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0