Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 287
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 21.02.2022 - 21:11 Uhr  ·  #1
Hallo allerseits,

Ich habe ein kleines Häuschen in Niedersachen in einem Wohngebiet.
Vor gut 1,5 Jahren habe ich eine PV mit 10kWp geplant, organisiert und aufgebaut. Nur die Abnahme musste über einen eingetragenen Elektriker laufen. Würde ich so immer wieder machen.

Jetzt hat mich die Windkraft ein wenig gepackt. Eigentlich nur um das mal aus zu probieren. Ich tüftle gerne. Aufgrund der Zeit ist komplettes selbstbauen nicht unbedingt möglich. Also überlegte ich es mit der IstaBreeze AirSpeed zu versuchen. Nach längerem lesen weiß ich, die taugt nicht viel. Muss sie aber auch nicht. Brauchbares ist einfach zu groß.

Aber was mache ich mit derBaugenehmigung. Sollte ich das einfach vergessen weil es nur Ärger einbringen?

Gruß,

Chritz
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 3096
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 22.02.2022 - 08:52 Uhr  ·  #2
Das A und O für eine sinnvolle Nutzung der Windenergie ist zunächst immer eine Prüfung der Windverhältnisse. Das ist bei Solarenergie auch so, nur bei Wind etwas schwieriger zu ermitteln.

Nur so erfährst Du ob Windenergie einen Beitrag zu Deiner Energieerzeugung leisten kann und wenn ja, welche Technik bei Dir bezogen auf die Windqualität (laminar, turbulent und/oder wechselhaft) sowie in Bezug auf die Energiedichte (mittlere Windgeschwindigkeiten über das ganze Jahr) in Frage käme.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2682
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 22.02.2022 - 10:10 Uhr  ·  #3
Hallo Chritz,
da hat sich seit Februar für Niedersachsen was verändert: Forum/cf3/topic.php?p=62615#real62615
Hoffe, dass Du im Außenbereich wohnst, also z.B. alleinstehender Bauernhof.
In Wohngebieten bleibts bei der Genehmigungspflicht.

Niedersachsen ist ja allgemein ne windige Ecke. Trotzdem kannst Du mir per PN mal die Adresse durchgeben.
Dann kann ich global den Jahresmittelwind bestimmen. So ab 4,5 m/s wird es interessant. Aber besser mehr.
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 287
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 22.02.2022 - 10:49 Uhr  ·  #4
Moin Che,
Moin Carl,

Leider Wohgebiet, glaube nichtmal Mischgebiet.
Laut der Windmap die im Forum schön öfters verlinkt ist, sind es 4,7 m/s auf 10 Meter.

Ich hatte das gleich vor, wie WL01. Gleiche Turbine, gleicher WR. Alles in der Bucht raus gesucht. Und dann beim googeln seine Beiträge hier im Forum gesehen. Nachdem ich dann seine Resultate gesehen habe, ist das wohl teuer gezahltes Lehrgeld. Für den Preis den er mal nannte kann man das auch schon richtig machen.

Wind ist eher turbulent (aus meinen Beobachtungen). Es weht oft recht gut. Natürlich auch viele flauten. Meist ist morgens und Abends recht zügig. Mittags und nachts eher wenig bis nix. Ein paar hohe Bäume stehen in der nähe. Und natürlich einige EFHs. Standort ist zwischen Bremen und Verden.

Ich finds schade die Energie einfach verpuffen zu lassen. Habt Ihr Ideen dazu. Irgendwas mit Anmeldung kommt nicht in frage. Das hat mich bei der PV schon an meine grenzen gebracht. Da war das Planen und aufbauen schon ein Witz gegen! Bei der lohnte es sich aber. Letztes Jahr gut 8MWh geerntet.

Dachte eigentlich eher an sowas wie ein Vertikalläufer. Der geht evtl. als optisch nicht so störend durch. Außerdem habe ich die Hoffnung, das die leiser sind. Optisch find ich die von WL01 klasse. Aber nur nen Handy damit laden wollte ich auch nicht. Mehr Leistung scheint er bisher nicht damit erzeugt zu haben. Dafür sind die zu teuer.

Am geeignetsten erscheinen mir die von ElvWis. Allerdings finde ich das Design auch am schlimmsten. Bin für jede Idee offen.

Gruß,

Chritz
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2682
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 22.02.2022 - 14:26 Uhr  ·  #5
Na da lässt man es halt. Bei den ganzen Hindernissen bleibt von den 4,7 m/s eh nicht viel übrig.
So ein kleines Ding wie bei WL01 würde bei 4,5 m/s Mittelwind, frei stehend, etwa folgendes leisten, wenn es denn gehen würde. Ist aber wohl nur geeignet, ne 12V Batterie zu laden.

 


Dafür handelt man sich doch keinen Ärger ein!

Ich verstehe es schon, dass die Ämter in Wohngebieten auf der Genehmigung bestehen.
Denn sowas muss auch dem stärksten Sturm standhalten, darf für keinen Nachbarn einen Diskoeffekt erzeugen,
keinen bei der Nachtruhe stören. Und auch so kann es viel optische Unruhe bringen, wenn es einem die Ausicht aus dem Wohnzimmerfenster vermasselt.
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 287
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 22.02.2022 - 21:31 Uhr  ·  #6
Vielen Dank für die Tabelle.
Da bleibt wirklich nicht viel über.

Dann lasse ich das erstmal bleiben.
Vielleicht Versuch ich es doch mal im Mini Eigenbau. So als Energiequelle fürs Radio im Gewächshause meiner Frau. ;-)
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2682
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 23.02.2022 - 09:16 Uhr  ·  #7
Noch kleinere Darrieus gehen aber nicht. Liegt an zu geringen Reinolds-Zahlen.
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 63
Beiträge: 293
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 23.02.2022 - 10:48 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Chritz
Für den Preis den er mal nannte kann man das auch schon richtig machen.
Wollte ich ursprünglich auch und habe auch zwei Angebote für eine Komplettanlage bekommen.
1. ein Angebot für eine 1.000 Watt Windturbine samt Wechselrichter für Einspeisung und Montage € 15.000,00
2. ein Angebot für zwei 500 Watt Windturbinen samt Wechselrichter für Einspeisung und Montage € 12.000,00

Ja, so geht richtig!

Ich habe bisher rund € 6.000,00 investiert, wobei ich einiges aus dem Verkauf von nicht benötigten Gerätschaften bei ebay zurückbekommen werde..

Übrigens das erste Angebot habe nicht angenommen, da ich den Kran auch noch extra zahlen hätte müssen, ich mir vorher ein 3mx3mx3m Betonblock plus Leitungszuführungen betonieren hätte lassen müssen und der Anfahrtsweg der Firma so rund 400 Kilometer gewesen wären. Wenn die etwas zu Hause vergessen hätten, ...
Und das zweite Angebot, das ich angenommen hatte, ging auch daneben, da ich leider rund ein dreiviertel Jahr auf die Baugenehmigung warten musste und die Firma nachher "nicht mehr in der Branche tätig" war.
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 287
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 23.02.2022 - 15:21 Uhr  ·  #9
Hallo Che,
Danke für den Hinweis.

Hallo WL01,
Das war auch nicht böse gemeint. Und aussehen tut es mal richtig gut.
Auch wenn der Ort mit den PV fragwürdig ist. So wie die aufgeständert ist kann es ja nur zu Schatten auf den Modulen kommen.
Oder kommt die Sonne nicht von der Seite in die die Module aufgeständert sind?
Aber wurde ja schon oft genug gesagt und du wirst deine Gründe dafür haben.

Mit richtig machen meine ich auch „nur“ eine Anlage z.B. von WSD oder in dieser Richtung.
Dort stimmen zumindest die angegebenen Werte. Klar sind die teuer, aber die 3 Turbinen waren ja auch nicht günstig. ;-)

Aber ich muss sagen, Hut ab das du das so durchziehst und weiter tüftelst.
Ist mit Sicherheit auch eine schöne Beschäftigung!

Irgendwas wird mir auch noch einfallen. Ich weiß noch nicht was, aber mal sehen.
Zumindest was kleine, an dem ich mich erfreuen kann, wenn der Wind es bewegt. ;-)

Gruß,
Chritz
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2824
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 23.02.2022 - 17:54 Uhr  ·  #10
Hi Chritz ,

Sicherlich , war und Ist WL01 Thread hier einer der intresanntesten hier im Forum . Da es möglich ist zu kommunizieren , ist ja sehr offen auch mit gewissen Spannungen diskutiert worden und wid , alle Achtung vor WL01 , da so enspannt und ehrlich zu bleiben . In dem Tread steckt sehr viel Info drin , und jeder kann sich somit ein Bild machen

Gruss Lars
Timohome
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Immenhausen
Alter: 38
Beiträge: 222
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 25.02.2022 - 06:40 Uhr  ·  #11
Guten Morgen,

Als ich 2012 auch das ganze geplant hatte mit Windkraft einige kwh einzudrehen, dschteich mir auch, daß geht ganz einfach und ganz günstig.

Dann kommt man schnell an die Grenzen des möglichen, einerseits ohne Genehmigung, wo man sich schnell fragt bis 10 Meter, macht das überhaupt Sinn...

Hat man einen guten Standort, und ein Windangebot sollte man sich entscheiden ob man es wirklich will und dementsprechend das Geld dafür sparen will oder lieber in pv investiert.

Ich habe dann am Ende knappe 40.000 Euro investiert, allerdings auch mit 24 Meter Masten, und nem ordentlichen Fundament. Nach den aktuellen Strompreisen wird sich aber sogar die Anlage langfristig refinanzieren, wer hätte schon gedacht dass wir so schnell in Richtung 50 Cent schreiten pro kwh.

Letzten Endes haben die Nachbarn aber was gegen die Anlage udn haben gerichtlich gewonnen, die Anlage wird dieses Jahr zurück gebaut, obwohl im Vorfeld alles geprüft und abgeklopft war. Es kann viel kaputt machen, in der Nachbarschaft, sowas hätte ich für unmöglich gehalten. Man hat sich verstanden und alles, nun ignorieren sie uns als wären wir die schlimmsten Menschen... Dabei wollte man nur was Gutes tun...

Deswegen, wenn du im Wohngebiet bist, sehe ich schwarz, muss ich ganz ehrlich sagen
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 3096
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 25.02.2022 - 07:42 Uhr  ·  #12
Hallo Timohome,

das kann einem wirklich sehr leid tun, jemand der so jung wie Du so viel Mut bewiesen hat und auf`s Ganze gegangen ist, dass es wegen eventuell möglicher Gefahren in einem enger bebauten Wohngebiet so ausgehen muss.

Ich wünsche Dir die Kraft und Überzeugung, dennoch alles richtig gemacht zu haben und den nötigen Abstand zu der Gleichgültigkeit Deiner Nachbarn die Deiner Vision kein Verständnis entgegengebracht haben.

Wir hoffen nicht, dass sie durch Not eines Tages eines Besseren belehrt werden.
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 63
Beiträge: 293
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Bauen ohne Genehmigung mit geringer höhe

 · 
Gepostet: 25.02.2022 - 08:45 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Timohome
Letzten Endes haben die Nachbarn aber was gegen die Anlage udn haben gerichtlich gewonnen, die Anlage wird dieses Jahr zurück gebaut, obwohl im Vorfeld alles geprüft und abgeklopft war. Es kann viel kaputt machen, in der Nachbarschaft, sowas hätte ich für unmöglich gehalten. Man hat sich verstanden und alles, nun ignorieren sie uns als wären wir die schlimmsten Menschen... Dabei wollte man nur was Gutes tun...
Deswegen, wenn du im Wohngebiet bist, sehe ich schwarz, muss ich ganz ehrlich sage.
Exakt deshalb habe ich den offiziellen Weg gewählt und eine Baugenehmigung von der Gemeinde eingeholt. Auch die war nicht ganz ohne und auch da haben die Nachbarn (zumindestens einer) dagegen Einspruch erhoben. Glücklicherweise wurden seine Einsprüche von der Gemeinde als "unbegründet" abgewiesen ("zu laut", und die "Aufforderung auf der anderen Seite meines Grundstückes die Anlage zu errichten"). Jetzt nach Errichten der drei Turbinen gefällt ihnen die Anlage sogar und sie haben mich gefragt, ob ich ihnen eventuell helfen könnte bei ihnen auch so was zu errichten (allerdings nur dann wenn es etwas bringt - was es derzeit eben nicht tut). Ja nur durch "Machen" und "Beispiele liefern" kann man Skeptiker von etwas Neuem überzeugen.

Allerdings hat mir dieser Einspruch zu mindestens ein dreiviertel Jahr gekostet und dadurch ist die ursprünglich geplante Errichtungsfirma abgesprungen. Was aber vielleicht nicht schlecht war, da die offensichtlich nur zwei bis drei Protomodelle ihrer Turbinen gebaut hat und sie sich nun "nicht mehr mit diesem Geschäftsmodell beschäftigen". Bei möglichen Problemen hätte ich wahrscheinlich keinen Support bekommen.
Also musste ich mir die Anlage selbst errichten und muss nun selbst die beste Konfiguration herausfinden.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0