Darrieus, Neuling

 
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Niedersachsen
Beiträge: 18
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Vielleicht ist ja das gemeint, was ich ganz konkret schon ge

 · 
Gepostet: 15.07.2008 - 18:10 Uhr  ·  #41
Hallo,

vielleicht ist ja genau das gemeint, was ich schon ganz gezielt nachgefragt hatte:

http://www.kleinwindanlagen.de…php?t=1908

Wenn ja, dann vielleicht das Profil bei 1908 weiterdiskutieren und andere Fragen hier.

Viele Grüße
Herbert
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Monaco di Bavaria
Beiträge: 41
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Darrieus, Neuling

 · 
Gepostet: 19.07.2008 - 20:20 Uhr  ·  #42
Einen technisch ausgreiften Savonius-Rotor als reinen Widerstandsläufer zu bezeichnen, ist schlichtweg falsch . . .

. . . denn bei Savonius-Rotoren werden SLZ / TSR von bis zu ca. 1,8 erreicht
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4140
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Darrieus, Neuling

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 01:26 Uhr  ·  #43
Hallo Carmen!
Wenne es kein reiner Wiederstandsläufer sein soll, dann muss er ja zumindest teilweise mit Auftrieb arbeiten. An welcher Stelle des Rotors soll dieser denn entstehen...da habe ich noch Verständnisprobleme.
Wenn man ihn z.B. so auslegt, dass sich die Schalen teilweise überlappen, kann man den Wirkungsgrad sicherlich erhöhen aber ob man damit dann auch wirklich über die 16% kommt wage ich meiner Fachliteratur vertrauend zu bezweifeln...
Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Darrieus, Neuling

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 09:27 Uhr  ·  #44
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Monaco di Bavaria
Beiträge: 41
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Darrieus, Neuling

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 09:30 Uhr  ·  #45
Auch bei Wikipedia kann man entnehmen, dass der theroretische, maximale Ernte-Faktor eines Savoniusrotors bei ca. 28% liegt.

Es handelt sich hier genau genommen um den sogenannten maximalen Ernte-Faktor, und nicht um den Wikungsgrad, dies wird hier im Forum (wie auch in der Branche allgemein) nicht sauber getrennt.

Der Wirkungsgrad ist dadurch gekennzeichnet, dass die tatsächlich erbrachte Leistung in ein Verhältnis zur Gesamtleistung (maximale Ernte)gesetzt wird. Und dies zunächst einmal rein mechanisch und später als System zur Energieausbeute, denn der Savonius kann ja nichts dafür, wenn die Welle mit einem Generator von miesem Wirkungsgrad bestückt wird, oder ?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0