Savonius mit Windfahne

 
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: windarmes Oberbayern
Homepage: wentom.de.vu
Beiträge: 12
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Savonius mit Windfahne

 · 
Gepostet: 09.12.2007 - 11:06 Uhr  ·  #1
Hallo,

das mit dem Savonius und Windfahne habe ich mir auch schon überlegt.
Vielleicht so :



OK, bisschen kindlich gemalt.

CIAO wentom
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburger Schweiz
Beiträge: 15
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Savonius mit Windfahne

 · 
Gepostet: 26.12.2007 - 20:15 Uhr  ·  #2
Hallo Wentom,
dein "Gemählde" finde ich ganz lustig, bin aber der Meinung, die besten Konstruktionen sind welche, die man weglassen kann. :idea:
Das soll heissen, im Zweifelsfalle etwas grösser und einfacher bauen, unnötigen Schnickschnack weglassen. Damit will ich sagen, dass es in diesem Fall einfacher ist, den Rotor an sich ca.50% grösser zu bauen und dafür den Trichter wegzulassen. Dann läuft die Anlage bei gut angepasstem Generator leicht an und für Starkwind könnte bei einer 12 V.-Anlage eventuell eine Autolichtmaschine zugeschaltet werden.
Denn aus gut 10 Jahren Erfahrung habe ich lernen müssen, dass Teile, welche man nicht verbaut, auch nicht kaputt gehen. 8)
Die nächste Frage wäre.: Wie willst Du das Gehäuse anbauen, wenn die
Rotorwelle oben und unten gelagert wird, der Rahmen links und rechts
ca. 50cm Abstand zum Rotor haben soll? Dieser Abstand ist nötig für den Magnuseffekt,(mit dem Rotor umlaufendes Wirbelfeld).
Wird der Rahmen zu eng gebaut, verringert sich die Leistung, welche so schon geringer ist, als bei Vertikalachsrotoren. Bei Sturm wird durch das an den Rahmen reichende Wirbelfeld der Rotor gebremst. ein gut gebauter Savonius(entwickelt von einem englischen Schiffsoffizier um 1928) läuft auch ohne Last höchstens mit Lamda 1,8 (d.h. 1,8mal so schnell, wie der Wind. Dadurch,dass der Savoniusrotor ein höheres Drehmoment hat, läuft er schon bei niedrigeren
Windgeschwindigkeiten an, als 2-oder 3-flüglige Horizontalachser.
Dadurch macht er einen Teil des geringeren Wirkungsgrades wieder gut. :lol: Nicht zuletzt wird die Konstruktion durch geringere Drehzahl länger halten, vorausgesetzt, der Bau erfolgte exakt.

Dann wünsche ich dir ordentlich Rückenwind für den Bau.
Thomas

Der Wind weht kostenlos, hoffendlich nicht umsonst.
Bin bei einem ähnlichen Projekt.
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: windarmes Oberbayern
Homepage: wentom.de.vu
Beiträge: 12
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Savonius mit Windfahne

 · 
Gepostet: 26.12.2007 - 21:12 Uhr  ·  #3
Hallo,

realisieren wollte ich die Sache nicht, war nur so ne Idee. Das mit dem Lamda 1,8 wusste ich noch nicht, sehr interessant. Bei den Windverhältnissen bei mir im Garten darf ich eh nicht viel erwarten. Mein derzeitiger Savonius ist 70cm hoch und 50 breit, klassische Rohrkonstruktion mit 1/3 Versatz. Das reicht gerade für einen Fahrraddynamo. Ich hatte mal einen mit etwa 1m auf 1m. Der hät mir bald die Hütte weg getragen. Zu sehen in myvideo:

http://www.myvideo.de/watch/2023581

Gaudihalber will ich jetzt mal an einen Horizontalen versuchen.
Ich versuch die Tage mal, Bilder rein zu stellen.

Weiterhin viel Rückenwind... wentom
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: windarmes Oberbayern
Homepage: wentom.de.vu
Beiträge: 12
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Savonius mit Windfahne

 · 
Gepostet: 27.12.2007 - 13:42 Uhr  ·  #4
Hallo,

habe heute notgedrungen ein paar Fotos gemacht.






bei myvideo ist auch ein Film drin:

http://www.myvideo.de/watch/3033624

weiß nicht, ob der link geht..

Das Rohr ist von "Fränkische", ein Reststück.

CIAO wentom
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburger Schweiz
Beiträge: 15
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Savonius mit Windfahne

 · 
Gepostet: 28.12.2007 - 19:43 Uhr  ·  #5
Hallo Wentom,
dein Savoniusrotor hat was. Einfache Sache, hatte mal an 500/600er KG-Rohr (Abflussrohr für Abwasser/Regenwasser) gedacht, ist aber mit einem Zentmeter Wandung etwas zu schwer. Du hast zum schwachen Wind in deiner Gegend ein hausgemachtes Problem selbst geschaffen.
Stelle dich am Mast hin und schau einmal in die Runde, weiter, als 30 m
wird dein Blick nicht reichen. :shock: Mach den Mast etwas höher, denn anders als dir, geht es dem Wind auch nicht. Er "findet" dein Gerät nicht und weht drüber hinweg, wie übers Hausdach und die Schutzwand. :idea: Bis zur Ostsee sind es von mir aus ca.40km Luftlinie, trotzdem habe ich einen Mast von 10m Höhe, um wenigstens teilweise aus dem Windschatten von Bäumen und Häusern zu kommen. :idea: Doppelter Wind ergibt ca. vierfache Leistung. Dazu kommt, je freier die Anlage steht, desto gleichmässiger ist die Anströmung und vor allem frei von Wirbelschleppen, welche durch Bäume und Sträucher entstehen.
Bei meinen Vertikalachsrotoren habe ich schon einige Umbauten (Windfahne verändert, Bremse angebaut, wegen der Seitenschweks, welche bis zu 360° betrugen)vorgenommen, weil ich hier mit Verwirbelungen zu kämpfen habe.
Was mir an deinem Bastelwerk noch aufgefallen ist, das Reibrad an der Rotorwelle läuft nur auf einer schmalen Kante an der Rolle des Dynamo.
Eventuell bringt es Punkte, wenn du auf die Rolle des Dynamo einen Gummireifen(Metallbaukasten oder von einem Spielzeugauto?) montierst. Soetwas hatte ich vor ca. 30 Jahren mal am Fahrrad, läuft ungemein leichter und rutscht nicht.
Hoffendlich ist dir hiermit etwas geholfen. Dann wünsche ich dir viel Spass beim Bauen und Entwickeln.

Thomas
Allen Lesern ein windiges und interessantes neues Jahr.

Der Wind weht kostenlos, hoffendlich nicht umsonst.
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Savonius mit Windfahne

 · 
Gepostet: 06.01.2008 - 11:45 Uhr  ·  #6
Auf mich macht der auch nen tollen Eindruck. Ich bin ja mal gespannt, wie der sich bewährt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0