BLACK 300

 
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 01.07.2008 - 23:06 Uhr  ·  #21
Zitat geschrieben von viel viel wind
Die Angaben beruhen ja auf das eisenlose Luftspulenprinzip. Also irgendwie widersprichst Du dich.
Ehrlich gesagt ist es mir ein Rätsel, worauf die angaben beruhen. Sie können einfach nicht richtig sein.
Die Bauweise des Generators ist gut, die Herstellerangaben nicht. Ich sehe nicht, wo ich mir da widerspreche.
Der maximal mögliche Wirkungsgrad eines Windrades liegt bei knapp unter 60% und das betrifft nur den Repeller. Verluste des Generators müssen da noch aufgerechnet werden.
Nehmen wir also den maximal theoretisch möglichen Wirkungsgrad des Generators von 95%, den der Entwickler angibt, dann ergibt sich ein maximal möglicher Wirkungsgrad von 60%*0,95 = 57%. Und selbst bei diesem Wirkungsgrad hätte der Repeller einen bisher nie erreichten Wirkungsgrad. Verluste durch Lager, Leitungen und Elektronik habe ich jetzt mal ganz großzügig weggelassen.
Nur um es erneut zu betonen: Ich habe nichts gegen das windrad an sich. was mich stört sind die unrealistischen Angaben, die der Anbieter macht. Die sind einfach sogar noch falsch, wenn man sie sich schön lügt.
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4919
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 01.07.2008 - 23:08 Uhr  ·  #22
Immer das Selbe mit dem Wind.....da müsste man echt mal ne Studie drüber machen, das kann doch kein Zufall mehr sein...oder? ;-)

Zum Preis:
Wieso muss denn auch immer alles teuer sein?
knapp 600 Euro sind ne stolze Summe wie ich meine. Es gibt teurere aber auch wesentlich preiswertere. Wenn Leistung und Qualität denn stimmen ist das meiner Meinung nach angemessen. Man sollte auch nicht vergessen, das es sich um eine Serienproduktion handelt und nicht um ein Einzelstück bei dem man für jede Schraube erst zum Baumarkt fahren muss. Wenn ich mir anschaue, was man z.B. für einen Airx so zahlen soll, bekomme ich Bauchschmerzen. Es sollen schließlich beide Seiten, Käufer und Verkäufer das Gescäft mit einem Lächeln abschließen.
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 01.07.2008 - 23:30 Uhr  ·  #23
Da stimme ich Dir voll zu. Doch leider holt gern jeder das möglichste aus seiner Arbeit.
Ja der Wind ist schon komisch.
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 01.07.2008 - 23:56 Uhr  ·  #24
Hallo, XXLRay
Also alle können das Blaue vom Himmel runterlügen und das 300 fache angeben nur
bei diesem Windrad sind Dir ein paar % schon zuviel und total verwerflich. Richtig?
Und deshalb musst Du hier unbedingt gegenanpowern.
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4919
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 00:08 Uhr  ·  #25
Nun drehen wir uns im Kreis...das hat doch keinen Zweck.
Vielleicht sollten wir lieber auf Wind warten und uns mehr auf Messergebnisse und die "Technologie" ansich konzentrieren als des Verkäufers Marketing auseinanderzuklabüstern...
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 00:29 Uhr  ·  #26
Ach übrigens, ich habe beim Widerstand messen einen Fehler gemacht.
Ich habe den Widerstand der Messleitungen nicht abgezogen, denn sie liegen ja in Reihe.
Das sind 2 Ohm die ich hätte abziehen müssen. Kann das sein? Das kommt mir jetzt etwas viel vor.
Zur Not muß ich mal mein Milliohmmeter wieder rausholen, damit kann man so was genauer messen.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 08:38 Uhr  ·  #27
Ja, den Widerstand der Messleitungen musst du abziehen. Zwei Ohm scheinen mir allerdings auch recht viel zu sein. Hast du deren Widerstand evtl im falschen Messbereich gemessen?

Was die Herstellerangaben angeht, so geht es mir nicht um ein paar wenige Prozentpunkte. Selbst wenn ich alles schönrechne und von optimistischen (unrealistischen) Angaben ausgehe, komme ich auf eine Differenz von 10%. In der Realität rechne ich (sehr) optimistisch eher mit einem Gesamtwirkungsgrad von 47%, was dann eine Differenz von 20% im Wirkungsgrad ausmacht. Das ist in meinen Augen keine Lapalie mehr. Stell dir nur mal vor, du würdest an der Tankstelle ein Drittel weniger bekommen, als du erwartet hast. Wie alle Vergleiche hinkt natürlich auch dieser ein wenig, aber er verdeutlicht vielleicht nochmal, was mich eigentlich stört.
Harald
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Saarlouis- Wallerfangen
Alter: 74
Beiträge: 288
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 16:20 Uhr  ·  #28
Hallo Hermann,

2 Ohm für zwei Messstrippen? Das ist nicht möglich.

Habe mit einer Messbrücke eine Messstrippe ausgemessen und 45 m Ohm abgelesen.
Das ganze mal zwei ergibt nur 90 m Ohm, sagen wir rund 100 m Ohm gleich 0,1 Ohm.
Der Innenwiderstand je nach Gerät kann bis 0,1 Ohm betragen.
Das ges. Ergebnis liegt dann so bei 0,2 bis 0,3 Ohm die abgezogen werden müssen.
Du hast zwei Spulen in Reihe gemessen, 2,2 Ohm minus 0,2 Ohm durch 2 ergeben einen
Ohmschen Widerstand von 1 Ohm pro Spule.
Nach meiner Meinung ist der Widerstand jedoch noch geringer, so ca. 0,75 Ohm / Spule.
Die Standart Messgeräte sind in diesen Bereichen nicht sehr genau.

Gruß
Harald
WWWFREAK
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westerwald
Homepage: windsucherwesterwa…
Beiträge: 633
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 20:05 Uhr  ·  #29
Hallo zusammen,
habe was die Einschätzung der "schwarzen Genny" betrifft, einen Fehler
gemacht und hoffe ich kann mit der Richtigstellung meiner Einschätzung
der Diskussion eine freundlicheren Verlauf geben.

Der momentan letzte Beitrag in diesem Thread:
Forum/phpBB2/viewtopic.php?p=6924#6924

Muß mich da nochmal entschuldigen :oops:
Günter
Westerwald
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 03.07.2008 - 01:43 Uhr  ·  #30
Hallo, Harald,Günter
und alle zusammen.
Bei meinem Messgerät, wenn ich die Strippen vorn zusammenhalte
zeigt es 2 Ohm an.Das ist viel zu viel das sehe ich auch so. Es ist so ein
billiges, nur so mal eben schnell was messen. Ich habe aber noch ein
super genaues Milliohmmeter von Conrad wenn’s wirklich drauf ankommt.
Aber das hat man nicht schnell Nachts zur Hand. Ich werde das Black 300
sowiso noch mal umbauen (aufs Dach)dann messe ich noch mal richtig.
Tja Günter irren ist menschlich und kommt nicht nur bei Dir vor.
Ich habe mich auch schon sehr oft verrechnet. Da bin ich Meister drin.
Dabei ist das Rechnen bei mir nicht mehr an erster Stelle sondern ich
überschlage ganz grob und führe praktische Versuche durch. Die Praxis
sieht immer etwas anders aus und die Zahlen sind real.(wenn man dann richtig misst :oops: )
Heute gegen 14.00 Uhr hat das Windrad richtig getourt. Sagt meine Frau.
Da war Wind aus OSO um 4m/sec. Als ich von der Arbeit kam um 19.00
war fast Windstille am WR. und es gab nichts zu messen.Auf dem Dach
noch 3,2 m/sec. Ich will das WR.aufs Dach machen. Da kommt der Wind
von allen Seiten ran und wo es jetzt steht nur richtig aus Süden. Auf dem
Dach ist auch mein Windmesser, dann kann ich gut die Ladeleistung mit dem Wind
vergleichen. Morgen, heute früh 05.00 muß ich wieder arbeiten. Wer weiß wie lange.
Abends geht meistens auch der Wind zur Ruhe.Kommt Zeit kommt Daten.
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 07.07.2008 - 02:17 Uhr  ·  #31
Moin! zusammen
Heute war in meiner
Mulde etwas Südwind und das WR drehte ganz schön ich konnte
1 Ampere Ladestrom verbuchen. Nachdem wie es sich drehte, dachte ich:
Was, mehr nicht? Es dauerte eine Zeit bis ich mein Windmaster 2 nahm
und zum WR ging um zu messen wie stark der Wind denn ist.
Es waren in Böen 2,5 bis 2,9 m/sec. Der Wind an der Stelle ist alles andere als
gleichmäßig. Aber ich war nicht faul am WE. Wenn’s klappt bau ich das WR
heute Montag aufs Dach und da ist der Wind wenn’s weht. Da kommen dann,
hoffe ich doch, akzeptable Ergebnisse. Also bitte noch etwas Geduld.

Aus ost-südostlicher Sicht
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4919
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 07.07.2008 - 11:40 Uhr  ·  #32
Mensch...da hast du ja genug Platz für einen ganzen Windpark auf deinem Dach ;-)
Das sind doch bestimmt 15 Meter bis ganz oben...oder?
Da sollte es doch eigentlich shcön gleichmäßig wehen und somit gute Messungen ermöglichen. Ich bin immer Erwartungsvoller....aber wem sage ich das :-)

Gruß
max
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 01:12 Uhr  ·  #33
Hallo, miteinander
hallo,Max ja das sollen 18 Meter sein bis zum obersten Dach. Auf dem Flachdach könnte man
eine schöne Experimentier-Plattform mit Sonnenterasse bauen. (Wenn ich Rentner bin)
Nachdem ich das WR nun in halsbrecherischer Weise aus dem Dach hinausbekommen
habe musste ich verhindern, dass, wenn ich auf Arbeit unterwegs bin, die Batterien
überladen werden. Deshalb baute ich den original Laderegler in die Verkabelung.
Nächsten Morgen als ich zur Arbeit musste leuchtete beim Laderegler eine gelbe Led auf,
was heißt die automatische Bremse ist aktiviert. Als ich Abends von der Arbeit kam,
sagte mir meine Frau, dass die Lampe immer ausging und nach kurzer Zeit wieder an ging.
Ich beobachtete dass der Regler ab 4 Ampere Ladestrom auf Bremse schaltete und erst
nach 10 Min. etwa wieder die Bremse frei gab. Das gab mir zu denken. Ich könnte mir
vorstellen, dass die Leitungen nicht den Querschnitt haben, der gut für hohe Ströme ist.
Aus Sicht des Ladereglers die Batterien dadurch voll erscheinen. Zwischen Regler und
Batterien sind etwa 13 Meter 3 qmm (2x 1,5)hin und zurück = 26m 3 qmm
Heute war es ziemlich windig, bis ca. 9m/sec. Das WR. drehte aber kaum ein paar Sec.
bis der Regler es wieder per Kurzschluß ausschaltete. Ich habe mir nun einen manuellen
Stop-Schalter gebaut damit ich an der Verkabelung arbeiten kann ohne, dass das Windrad
überdreht. Kaum war ich damit fertig ließ der Wind nach und ich konnte nur ein paar
Ergebnisse, noch mit dem original Laderegler festhalten:
bei 2,5 m/sec 1A Ladestrom
bei 4,2 m/sec.2,5A Ladestrom
bei 5,2 m/sec.4,0A Ladestrom
Ungenauigkeiten wegen zu geringer Höhe übern Dach sind noch dabei (Verwirbelungen)
Die untere Befestigung vom Mast fehlt noch, deshalb steht das WR. nur kurz übern Dach.
Klemmspannung 12,32V beim Laden steigt die Spannung relativ schnell an. Ein Zeichen dafür,
dass die Batterieleitung zu schwach ist.
Ich meine, dass die Ladeströme auch nicht die versprochenen sind,
Meine Zuleitung vom Dach sind allerdings nur 3 x 1,5 qmm auf 15 Meter.
Ich kann mir vorstellen, dass da einiges an Spannung abfällt.
Den Innenwiderstand des Generators habe ich übrigens jetzt genau gemessen. 0,545 Ohm



Nächster Schritt: Mast höher schieben und richtig befestigen und Batterieleitung ändern.



Alter Standort unten.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 09:58 Uhr  ·  #34
Der Leitungswiderstand für 1,5² Kupferleitung ist Länge[m] * Querschnitt[mm²] / Kappa[m*mm²/Ohm] = 15 / (1,5 * 56) = 0,179 Ohm

Das bedeutet für den Spannungsfall bei:
- 1A: 0,179Ohm * 1A = 0,179V Spannungsfall
- 2,5A: 0,179Ohm * 2,5A = 0,448V Spannungsfall
- 4,0A : 0,179Ohm * 4A = 0,716V Spannungsfall

Deine Klemmenspannung ist also bei den entsprechenden Strömen um 0,179/0,448/716 Volt niedriger, als sie theoretisch sein könnte.

e:
ACHTUNG - hatte mich verrechnet! Werte sind nun korrigiert
Harald
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Saarlouis- Wallerfangen
Alter: 74
Beiträge: 288
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 10:38 Uhr  ·  #35
Hallo Hermann,

und wenn Du es in der Praxis einmal ausmessen willst!

So wie ich in deinen Bericht gelesen habe, führst Du Gleichspannung nach unten, oder?
Nimm einmal eine Hilfsleitung und schließe diese zusätzlich an eine Phase am Generatorklemmbrett an.
Führe diese Leitung bis zum Ende, in die Nähe der Batterie.
Schließe nun ein hochohmiges Voltmeter an diese Messleitung an.
Das zweite Bein, z.B. die Minusstrippe des Messgerätes soll an das Ende der ankommenden Ableitung vom Generator angeschlossen werden.
D.h. Du misst nun den Spannungsabfall einer, z.B. der Plus Ableitung je nach Stromfluss vom Generator zu den Batterien. Diesen gemessenen Spannungsabfall muss natürlich mal zwei genommen werden.
In der Praxis sieht man so etwas in Natura fast zum Anfassen.
Hast Du ein Regelbares Netzteil zur Hand, kann der Spannungsabfall einer oder für beide Ableitungen noch besser anschaulich gemessen werden. Du wirst erstaunt sein über das Ergebnis dieser Messung bei kleinem Ableitungsquerschnitt und 12 / 14 Volt Betriebsspannung wenn z.B. 10 Ampere Strom oder mehr fließen.
Ich persönlich würde wenigstens 6- 10 mm² Querschnitt wählen.
Mit deinem gewählten Querschnitt wirst Du nie auf den maximal zu erreichenden Strom des Generators kommen.
Gruß
Harald
Jogge
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 14:25 Uhr  ·  #36
First, I'm sorry for writing in English. My German is a little rusty, but I'm able to read and understand a large part.

I bought a Black 300 generator a few months ago and currently it is located at our summer house out in the archipelago here in Finland. The generator is 12 meters up in the air on the highest point of the island. The big minus is that it is located 60 meters away from the batteries. I have 3 x 13.5 mm^2 wires going from the generator to the charge controller unit that is located by the batteries. The problem is that the generator doesn't charge the batteries. I only get 2 Volts between the phases even if the wind is quite strong. The generator simply doesn't rotate fast enough. If I disconnect the phases from the controller unit it spins like cracy, giving out 30 Volts per phase. What is the problem causing this? Is the wire of 60 meters too long? Any ideas?
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 16:46 Uhr  ·  #37
Für alle, die des Englischen nicht so mächtig sind, fasse ich mal frei zusammen, was Jogge zu sagen versucht:

Zitat geschrieben von Jogge
Ich habe vor ein paar Monaten einen Black 300 generator gekauft [damit ist vermutlich das gesamte Windrad gemeint - Anm. des Übers. :)] und dieses befindet sich momentan bei meinem Sommerhaus im Archipelago hier in Finland. Der Generator ist 12m hoch in der Luft auf dem höchsten Punkt der Insel montiert. Der große Nachteil ist, dass es sich 60m weit von den Batterien entfernt befindet. Ich habe 3 x 13,5mm² Adern, die vom Generator zum Laderegler führen, der sich bei den Batterien befindet. Das Problem ist, dass der Generator die Batterien nicht läd. Ich habe lediglich 2 Volt zwischen den Phasen, sogar wenn der Wind ziemlich stark ist. Der Generator dreht sich einfach nicht schnell genug. Wenn ich die Phasen vom Laderegler abklemme, dreht sich das Windrad wie verrückt und liefert 30 Volt zwischen den Phasen. Was ist der Grund für dieses Problem? Ist die Leitung mit 60 Metern zu *? Irgendwelche Ideen?


So, und jetzt meine Ideen:

Im Leerlauf, also wenn der Laderegler abgeklemmt ist, dreht sich das Windrad ordungsgemäß. Das lässt darauf schließen, dass es durch den Laderegler zu stark belastet wird. Entweder ist also der Ladestrom zu hoch, weil vielleicht die Batterien zu stark entladen sind, oder der Laderegler schaltet fälschlicherweise den Shuntwiderstand zu.

Der Widerstand der Leitung beträgt etwa 60 / (13,5 * 56) = 0,08 Ohm pro Phase und das ist meiner Meinung nach in Ordnung.
11Wiesel
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hofgeismar
Beiträge: 5
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 18:44 Uhr  ·  #38
Hallo zusammen,
da ich ganz neu hier im Forum bin, zunächst einige Info´s zu meiner Person. Ich beschäftige mich hobbymäßig mit dem Kleinwindradbau schon seit einigen Jahren und verfolge auch schon so lange dieses Forum.
Meine handwerklichen Fähigkeiten (insbesondere die elektrotechnischen) sind eher begrenzt, dennoch habe ich zwischenzeitlich ca. 20 verschiedene Kleinwindräder als Versuchsmodell gebaut, jedoch immer ohne einen geeigneten Generator zu verwenden.
Mein Ziel ist es eigentlich, meinen Gartenteich über Windkraft und Solar permanent mit Grundwasser zu versorgen (ist bei uns reichlich vorhanden). Ich hoffe so, den Strom für mehrere Umwälz-, bzw Filterpumpen einzusparen. Auf diese Weise könnte sich schon fast eine sinnvolle Wirtschaftlichkeitsrechnung ergeben.
Angemeldet habe ich mich aber aus einem ganz konkreten Grund: Es gibt im Internet eine Homepage, auf der das hier diskutierte Windrad angeboten, bzw. beschrieben wird, es sieht zumindest genauso aus.
Ein Video ist dort auch vorhanden.
Ist dieses Video, bzw . die Homepage hier bekannt oder darf ich die Adresse nennen (englische Seite, natürlich nicht von mir)?
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4919
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 19:39 Uhr  ·  #39
Moin Wiesel!

Immer her damit, wäre interssant das zu sehen.
Gruß
Menelaos
Menelaos
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 38
Beiträge: 4919
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: BLACK 300

 · 
Gepostet: 10.07.2008 - 19:48 Uhr  ·  #40
@ Hermann:

Wegen deinem Ladereglerproblem:

Ich bekomme nächste Woche noch eine Lieferung mit Ladereglern aus England. Die hatten wir hier schon an anderer Stelle im Gespräch.Wenn du vorher gleichrichtest, wird der super passen, belastbar bis 23 A und mit Ersatzlastanschlussmöglichkeit.

Wenn dein Problem wirklich am Regler liegt und du einen haben willst, sag bescheid, du bekommst ihn dann natürlich zum EK. Es gibt sie auch für 3 phasen AC mit Gleichrichter,die kann man dann auch so einstellen dass man entweder mit Ersatzlast arbeitet oder der Generator wie bei deinem jetzigen Regler abgebremst wird wenn die Batterie voll ist (Kurzschluss also denke ich). Ansonsten kann ich dir auch die email vom Händler geben, isn netter Kerl und schickt dir sicher einen zum günstigen Preis wenn du auf mich verweist.

Gruß
Max
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0