Datenlogger?

 
Mattn
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 29
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Datenlogger?

 · 
Gepostet: 14.01.2009 - 15:34 Uhr  ·  #1
Wie ihr unter www.solarlog-home.de/fritz sehen könnt kann ich meine Solaranlage permanent vom pc aus und auch online überwachen

habt ihr sowas auch für eure Windgeneratoren?
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 15.01.2009 - 20:11 Uhr  ·  #2
Hi Mattn,

nicht schlecht.

:-)

Selbst gemacht / programmiert, oder gekauft?
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 02:15 Uhr  ·  #3
Hallo Jürgen
eine Frage mit ne Gegenfrage zu beantworten ist aber nicht fair.
Die Antwort muß heißen: Das können wir auch. Man muß sich hier nur mal ein bisschen umschauen. Da fällt mir die Gegenfrage ein.
Selbst bezahlt oder von der Bank bezahlen lassen? Im 2.Fall hat man aber lange nichts davon!
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 08:38 Uhr  ·  #4
Hallo Herman,

?

Hmm...muss gestehen dich irgendwie nicht verstanden zu haben.

Ist jetzt aber ausdrücklich nicht böse gemeint.

Warum kann/darf ich so nicht fragen? Hm... Ich weiss nicht. Wenn "Mattn" das selber programmiert hat, wäre es für mich besonders interessant, da ich ua. auch Microcontroller programmiere. Mein Bruder ist da allerdings noch viel fitter als ich, der unterstützt mich da auch immer. Wir wollen bald einen eigenen Einspeisewechselrichter rausbringen. Prototyp läuft schon....

"Können wir auch" ?? => vermutlich habe ich deinen Beitrag nicht verstanden, weil ich mich eben NICHT hier so auskenne, und oben NICHT jeden (bisherigen) Beitrag kenne. Sorry, bin absolut kein Forum Typ.

Zitat
Selbst bezahlt oder von der Bank bezahlen lassen? Im 2.Fall hat man aber lange nichts davon!


obgiges hab ich auch nicht kapiert. Bin wohl nicht intelligent genug :?

Also ich bin auch nicht für "Konsumpump", aber es gibt nunmal Dinge, die kauft man auf Pump....

Also nochmal; nichts für ungut.
Harzer
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 61
Beiträge: 418
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 08:59 Uhr  ·  #5
Ich denke die Frage von Matth geht eher in die Richtung! 😉


Hallo,
ich möchte gern eine WKA aufbauen und suche nach der geeignten Technik.
Gibt es denn Anlagen von verschiedenen Herstellern wo man sich die real eingefahrenen Leistungen zusammen mit den bestehenden Windbedingungen online anschauen kann?
Das wäre doch eine gute Möglichkeit die reale Leistung mit den "Versprechungen" der technischen Daten zu vergleichen.

War mal eine Anfrage von mir hier im Forum aus dem Jahr 2007 - bisher ohne Antworten..... 😢
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 13:05 Uhr  ·  #6
Hallo.Jürgen
Ja,sorry wenn ich nicht immer verstanden werde. Ich meinte es ist unhöflich eine Frage mit
einer Frage zu beantworten.
Zum Pumpen: Ich kann mir auch eine riesen Fotovoltaik Anlage aufs Dach bauen lassen damit
die Bank gut daran verdient. Man sagt so 20 Jahre braucht die Anlage bis sie sich bezahlt.
Ein Freund von mir hat das gemacht und nach seinen Hochrechnungen braucht seine Anlage
fast 28 Jahre. Er ist Elektrotechniker und Meister Die Anlage ist jetzt rund 10 Jahre Alt,dann ist
mein Freund 79 Jahre alt wenn die Anlage bezahlt ist. Ob er dann noch lebt? Ich finde das Verhältnis
derer, die was davon haben ist zu ungleich. Das ist die Aufbaufirma und die Bank, du selbst hast erst
frühestens in 20 Jahren was davon.
Zum anderem Thema kann ich alle 6 Sec. aktualisierte Einspeise-Ergebnisse am PC begucken und
das ganze wird auch non Stop aufgezeichnet und den entsprechenden Wind dazu auch obwohl
das nicht unbedingt nötig wäre denn man sieht ja an der Einspeisekurve welcher Wind gerade
wehen muß. Für uns ist es aber besser weil wir dann genau sehen können bei welchen
Windverhältnissen wir welche Einspeiseergebnisse haben. Bei der Fotovoltaik müsste vergleichsweise
eine Sonnenintensivitäts- Messung gemacht werden um festzustellen ob die Anlage auch
wirklich gut arbeitet, denn da gibt es auch verschiedene Wirkungsgrade.
Mattn
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 29
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 19:00 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Harzer
Ich denke die Frage von Matth geht eher in die Richtung! 😉


Hallo,
ich möchte gern eine WKA aufbauen und suche nach der geeignten Technik.
Gibt es denn Anlagen von verschiedenen Herstellern wo man sich die real eingefahrenen Leistungen zusammen mit den bestehenden Windbedingungen online anschauen kann?
Das wäre doch eine gute Möglichkeit die reale Leistung mit den "Versprechungen" der technischen Daten zu vergleichen.

War mal eine Anfrage von mir hier im Forum aus dem Jahr 2007 - bisher ohne Antworten..... 😢



hehe genau so hätte man meien frage auch stellen können ;)
@ "gelöscht": wenn du mal auf www.solarlog-home.de gehst erfährst du alles wichtige.
ist ein kleines gerät dass die daten aus den Wechselrichtern ausliest und dann ins internet stellt wo man eine fertige seite zur verfügung gestellt bekommt. man kann sie dann noch individuell umgestallten, je nachdem wie viel ahnung man hat.
denke aber dem solarlog ist es egal ob eine pv anlage oder eine wka am Wechselrichter hängt.
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 20:18 Uhr  ·  #8
So,ich habe mir das nun mal richtig gut angesehen und muß sagen, ist schon eine feine Sache
mit den Datenlogger SolarLog. Kostenpunkt rund 400 Euro für einen Einspeise-Wechselrichter.
Das Teil geht an alle Einspeiser ran wie z.B.Windy Boy oder Voltmaster 500 und ist besser in
den Übersichten und der PC muß nicht immer laufen,aber kann man den Wechselrichter auch darüber
einrichten und konfigurieren?
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 20:45 Uhr  ·  #9
Hallo Harzer,

was meinst du mit;
Zitat
Ich denke die Frage von Matth geht eher in die Richtung!


Kapier ich nicht....???? Welche Richtung ????

Reale Leistungen; einige hier haben doch ein Windrad. Frag die mal (mich gerne auch) die sagen dir was möglich ist. Ich habe meinen Black 300 bisher rund 6 Wochen am Netz, und ca. 25 kwh damit erzeugt. Hochgerechnet auf ein Jahr sind das also ca. 200 kwh. Aber wir hatten noch nicht viel Wind, also gehe ich von einer Jahresleistung von 300 kwh aus. Für ein 300 W Windrad wäre damit meine Fausformel, für die ich hier schon gerügt wurde, nämlich pauschal Faktor 1000, genau richtig. Genau wie bei einer PV Anlage, da gilt auch pauschal Faktor 1000.

Was heist Faktor 1000?
===========
100 Watt Solarmodul erzeugt im Jahr 100 kwh
1 kw Solaranlage erzeugt im Jahr 1000kwh

300 Watt Windgenerator erzeugt im Jahr 300 kwh.

Ja ja ja ja ja ja ja, ich weiss, bei einem Windrad gibts grössere Schwankungen. Bei PV auch. Aber das ist eine Faustformel.

@ viel viel Wind; meiner bescheidenen Meinung nach ist es unrealistisch, das es 20 Jahre und mehr dauert, bis eine PV Anlage bezahlt ist. Solche Berechnungen kenne ich nicht. Bei Bezahlung aus Eigenkapital dauert das mit Eigenleistung (aufbauen) 10 Jahre. Bei Finanzierung normalerweise nicht länger als 15 Jahre. Der Kredit dafür ist schliesslich sehr günstig, überhaupt sind Kredite soweit ich informiert bin seit einiger Zeit sehr günstig.

Egal, ich leih mir eh nix.

Übrigens glaube ich nicht, dass die Aufbaufirma da viel dran verdient. Ich denke mal am Material nicht mehr als 10 %. Selbst wenn es 20 % sind, was sind schon 20 % heutzutage. Nix ist das, damit kann man nicht reich werden. Und die Zeit muss natürlich bezahlt werden. Meiner Meinung nach ist Zeit unbezahlbar, weil man die eigentlich nicht kaufen kann. Laber laber....

@Mattn;
Zitat
hehe genau so hätte man meien frage auch stellen können


Sorry, hab ich nicht kapiert.

Danke für den Solarlog Link. Lege ich mir weg.

Ich hab da grad mal draufgesehen. Wieso wird jetzt Leistung erzeugt, wenn es draussen doch seit Stunden dunkel ist? Es ist jetzt fast 21 Uhr.

Verstehe ich nicht.
viel viel wind
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsdorf
Homepage: mahnecke.de/winden…
Beiträge: 370
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 21:16 Uhr  ·  #10
Hallo,Jürgen
von Eigenkapital habe ich nicht geschrieben! Dabei sieht das dann ganz anders aus. Dann verdient man
das was die Bank verdient selbst ist doch klar.
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 66
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Datenerfassung

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 22:35 Uhr  ·  #11
Moin Windboys,
ich denke die Kosten für eine Überwachung, wie sie bei Solarlog gemacht wird, sind für unsere kleinen Windgeneratoren zu hoch.
Die Tabelle hier auf Kleinwindanlagen.de, in die hier einige von uns regelmäßig ihre Ertragsdaten eintragen, ist doch schon mal eine gute Information für Interessierte.

Eine Frage an dich, Mattn: Wie genau stimmen die Daten von Solarlog mit denen deines Einspeisezählers überein? Die Seiten von Solarlog besuche ich seit 2007 und ich habe in entsprechenden Foren immer wieder lesen können, dass die Werte nicht immer übereinstimmen.

Grüße von
Sandy
Harzer
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 61
Beiträge: 418
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 16.01.2009 - 23:59 Uhr  ·  #12
Hallo Jürgen, :lol:

das ist schon lange her, da habe ich mal diese Anfrage gestellt.
Hier der Link dazu

Forum/phpBB2/viewtopic.php?t=9…b9964ec993

Geantwortet hatte darauf niemand, obwohl ich gefragt habe.
Du auch nicht!

Ich bin zu den WKA eher "unschuldig" gekommen, durch mein Interesse und Angachement bei Solarthermieanlagen.
Da ist es schon einige Jahre üblich das Hersteller private Anlagen von Kunden verlinken und jederman den Ertrag
und die Komponenten sehen kann.
Das trägt sehr zum Verständnis bei.
Mir hat damals eine Anlage aus Östereich besonders gut gefallen.
(Hallo Hans)
http://www.westendorfer.at/livedaten.htm
Hans hat ähnliche Bedingungen wie ich hier im Selketal.
Man kann da die wichtigen Rahmenbedingungen sehen wie
Ausrichtung, Anstellwinkel, Einstrahlung, Hydraulik, Temperatur und was sonst noch so wichtig ist.
Wirst du als Sonne sicher besser wissen.
So etwas hatte ich auch bei den WKA erwartet und Matth sicher auch,
deshalb hätte er die Frage auch so stellen wollen. Deshalb die Richtung 😉
War damals leider Fehlanzeige.
Da gab es auch noch wenige Verkäufer hier im Forum.
Ach so Black..... schönes Teil, schöner Generator, Wolfgang sei Dank. Läuft prima.
(48V, 300 W Netzeinspeisung) :lol:
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 17.01.2009 - 12:15 Uhr  ·  #13
Hallo,

@Sandy; stimmt, es reicht ansich aus wenn man so eine Tabelle hat. Ich werde meine Daten da auch in Kürze eintragen.

Frage; du hast glaube ich wenn ich dich nicht verwechse bis jetzt im Januar sehr wenig erzeugt. Wie kommt das ???? Ich stelle nachher mal meine aktuellen Daten ein....

@Harzer; ich konnte damals nicht antworten, weil ich ja noch gar nicht im Forum war. Das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint, aber ich habe weder Lust noch Zeit mir alle mögliche bisherigen Beiträge anzusehen. Das ist zwar alles hochinteressant, kostet aber unglaublich viel Zeit.

By the way; ich ziehe meinen Hut und drücke hiermit ausdrücklich meine Hochachtung aus für die Admins dieses Forum. Das ist irre viel Arbeit, und die sollten wir mal zu schätzen wissen.

Jetzt mal was anderes, ähnliches;
=======================
Beispiele für Brennstoffe und Ihr Heizwert;
1 Rm Eiche = 2100 kWh
1 Rm Robinie = 2100 kWh
1 Rm Esche = 2100 kWh
1 Rm Buche = 2000 kWh
1 RM Birke = 1900 kWh
1 RM Ahorn = 1900 kWh
1 RM Kiefer = 1700 kWh
1 RM Lärche = 1700 kWh
1 RM Erle = 1500 kWh
1 RM Tanne = 1500 kWh
1 RM Pappel = 1400 kWh
1 RM Fichte = 800 kWh
1 Kubikmeter Pellets = 3200 kWh
1 Kubikmeter Heizöl = 1000 Liter Heizöl = 10.000 kwh
1 Kubikmeter Stroh = ca. 100 kg Gewicht = ca. 4000 kwh
1 Kubikmeter Getreide = ca. 700 kg Gewicht = ca. 2800 kwh
1 Kubikmeter Gas = ca. 3000 kwh
1 Kubikmeter Kohle = 2100 kwh
1 Quadratmeter Sonnenkollektor (Wärme) = ca. 500 wh = 0,5 kwh
10 Quadratmeter Sonnenkollektor (Wärme) = ca. 5 kwh
10 Quadratmeter Sonnenkollektor = ca. 5000 kwh (pro Jahr, da 1000 Sonnenstunden pro Jahr)

Was ist an der obigen Tabelle falsch, also welche Angaben sind falsch. Da sind Fehler drin, das weis ich , aber wo sind die ?

Ich bin da total durcheinander gekommen, auch wegen der folgenden Wikipedia Angaben. Ich glaube, die sind auch falsch.

Seht mal;
===
Geht mal auf;
http://de.wikipedia.org/wiki/Heizwert

dann etwas nach unten scrollen, da wo die Tabelle für flüssige Brennstoffe anfängt. Dort steht doch das ein Liter Heizöl ca. 10 kwh Brennwert hat. Das bedeut doch, das ein Kubikmeter = 1000 Liter somit auch 10000 kwh Brennwert hat, oder ?

Wenn man nun aber etwas weiter runter scrollt, wo die nächste Tabelle ist, wo z.B. Gas drin ist, dann steht dort, dass Gas ein Heizwert von NUR 10kwh pro Kubikmeter hat. Kann das wirklich sein, das ein qm Gas 1000 x weniger Heizwert hat, wie ein qm Heizöl ?

Also ich kapier das nicht.

Danke für Aufklärung.
Harzer
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 61
Beiträge: 418
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 17.01.2009 - 13:25 Uhr  ·  #14
Hallo Jürgen,

obwohl deine Frage zu den Heizwerten hier
http://www.haustechnikdialog.d…es%20Forum
besser aufgehoben wäre kann ich dir sagen das die Zahlen zu Öl und Gas in etwa stimmen.
Natürlich ohne Kommastellen, auch ist die Fichte nicht so schlecht wie du geschrieben hast.
Das mit dem Solarertrag kann man so nicht über den Daumen rechnen.
Allerdings ist das hier nicht mit drei Sätzen erklärt.
Wende dich ruhig an das Haustechnikforum und du wirst merken wie "zahm" und gesittet es hier im Forum zugeht, Admin sei Dank! :lol:
Noch ein schöner Link.
http://energieberatung.ibs-hlk.de/planholz_dat.htm
Informativ und leicht verständlich.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 17.01.2009 - 18:28 Uhr  ·  #15
Hallo Lutz,

danke dir.

Die Links sehe ich mir gleich mal an.

ACHTUNG; das sind keine Kommastellen, sonder 1000er PUnkte.

Dewegen bin ich ja auch so verwirrt, und wollte wissen was an meiner Aufstellung falsch ist.

Klar, das passt hier nicht richtig, aber ich werde mich mit Sicherheit nicht in dem anderen Forum anmelden. Das ist nix für mich. Sorry.

1 Kubikmeter Heizöl = 1000 Liter Heizöl = 9800 kWh Heizwert
1 Kubikmeter Gas = ca. 10 kWh Heizwert

sind obige beiden Angaben wirklich richtig ???
Wieviel kostet dann ein qm Gas ???
Mattn
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 29
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 17.01.2009 - 19:46 Uhr  ·  #16
@gelöscht:
um 21uhr gestern hat sie keinen strom mehr erzeugt (wie auch ohne sonne)
wenn du mal auf tagesübersicht gehst und dort alles genau ansiehst kannst du erkennen wann sie wieviel strom und unten in der tabelle sogar wieviel zur zeit erzeugt.
um 21uhr müsste bei :
Momentan...... Einspeiseleistung Pac.....0W......stehen
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 66
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Januar-Erträge

 · 
Gepostet: 17.01.2009 - 22:17 Uhr  ·  #17
Hallo Sonne 24,
zu meinen Erträgen gebe ich immer kurze Infos auf der detaillierten Tabelle im Thread „Ertragsdaten von Kleinwindanlagen“. Den Link findest du unten in meiner Signatur.
Der Januar verläuft hier bei uns an der Ostsee bis jetzt ungewöhnlich ruhig und wenn der Wind mal aufdreht, dann macht er dies aus der für meine Anlage ungünstigen SW-Richtung.
Übrigens beobachte ich die Seiten von Solarlog seit 2007. Die fehlerhafte Darstellung von Einspeiseleistung in der Nacht kommt höchstwahrscheinlich durch Anlagen, die ihre Erträge nicht mehr übermitteln und deren Anzeige in Solarlog „eingefroren“ ist.
Grüße von
Sandy
danielCV
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Santo Antao
Alter: 49
Homepage: nadaparasiempre.co…
Beiträge: 244
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: Datenlogger?

 · 
Gepostet: 09.04.2009 - 23:38 Uhr  ·  #18
Hallo,

die Amis haben hier ein wirklich gutes Set zu einem absoluten Hammerpreis !

http://www.inspeed.com/wind_data_logging/Windworks.asp

Wie ich das sehe, hat der Logger eine Abtastrate von 1 Hz (Sampling Rate) und ein minimum Speicherintervall von 1 Minute, in 1 Minuten Schritten erhöhbar.

Wobei man da sicherlich noch mal schauen muss, ob man nicht softwaremässig diese Intervall z.B. "frisieren" kann und mit 10 Sekunden- Intervallen aufzeichnen kann,....dann wáre das Teil schon fast ein Profi-Gerät...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0