Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 
...
 
Avatar
 
Betreff:

Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 08.11.2009 - 19:15 Uhr  ·  #1
Leute ich habe heute eine Idee gehabt, die ist 1A !!!

Und zwar, wenn ein Windkraftwerk im Leerlauf läuft, könnte es trotzdem Strom erzeugen, da ein Windrad aber einen mindestwind braucht, damit es sich überhaupt dreht. Das ist zwar nicht viel, aber auf ein ganzes Jahr hochgerechnet, macht es sinn.

Nun meine Idee, ein Stepper mit 7-8 Anschlüssen, die eine Wicklung die normalerweise die Bremse ist, steuert das ganze unabhängig, je höher das Teil dreht, um so mehr Spulen/ Leistung wird draufgeschalten durch Transistortechnik und schaltet dann die Leistungsspulen über ein Relai drauf.
Hier denke ich währe es aber Sinnvoll, nochmals einen Mini Transformator dazwischen zu setzten, bzw. einfach eine Lampe in Reihe zu schalten, um die Spannung zu drosseln / Begrenzen, damit die Transistoren, keinen Schaden nehmen.

Welchen Wiederstand man dafür genau braucht weis ich noch nicht, das ist jetzt alles erst mal einfache Theorie.

Ist es ein Stepper mit 10 oder Mehr anschlüssen, könnte man für die letzte Spule eine Bremse schalten, die einen Kurzschluss erzeugt bei Sturm.

Schaut euch die Schaltung an, damit ist es möglich, auch kleinste Lüfte zu nutzen.


kleine Korektur, es muss für jede Leistungsspule ein Brückengleichrichter geschaltet werden, also in dem Fall 4 Stück !!!



zum Besseren Verständnis,
L1 Leistungspule
10,5 -15 Volt Einschaltwert, von der Priemerspule (Bremsleitung kommend)
L2 15,5-20 Volt
L3 20,5-30 Volt
L4 30,5-50 Volt
......

L5 Über 60 Volt Kurschlussschaltung ( Sturmsicherung)

Der dafür am besten geeignetste Stepper müsste sein, von der Firma Bautz
HY 200, 4270 710 A8 der ist mit 7,8 A und 140 Volt bemessen.
Sprich damit müsste eine Maximaleistung von 110 Watt möglich sein.
Realistisch gesehen aber 25-80 Watt Stabiele Dauerleistung.

LG :love: Kettwiesel
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6826
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 08.11.2009 - 20:31 Uhr  ·  #2
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 08.11.2009 - 20:45 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von XXLRay

Diesen Stepper würdest du aber im Regelfall weit außerhalb seines optimalen Arbeitspunktes betreiben. Ich weiß nicht, ob man den Aufwand der Ansteuerung da nicht gewinnbringender in einen passenderen Generator investieren sollte.



Häää? ich verstehe deine Antwort absolut nicht ????

Das ist ja Sinn und Zweck des ganzen, der Generator läuft immer nur zur Teillast, was eine sehr, seeehr lange Lebensdauer erbringt. Wenn nicht die Lager kaputt gehen. Und nicht zu vergessen, so werden auch leichte Lüfte genutzt.

Was soll den Besser sein als das ?

Ich habe gerade genau das Teil bei ebay ersteigert, wenn es da ist, wurschtel ich drauf los damit.
War ein echter ebay Sekundenkrimmi.... für 45 Euronen habe ich das Teil dann ersteiger , schwitz Tropf... :-)



Wenn du die Kosten meinen Solltest für die E- Bauteile, komme ich gerade mal auf ca. 25 Euronen.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6826
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 08.11.2009 - 20:53 Uhr  ·  #4
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 08.11.2009 - 21:03 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von XXLRay

Wenn du den Generator unter Teillast betreibst, hast du in der Regel einen mieserablen Wirkungsgrad, der meiner Meinung nach die Schonung der Lager, die beim Windrad in der Regel nicht notwendig ist, wieder volllkommen zunichte macht.


Wie kommst du drauf ? Weil es wird immer nur so viel Leistung abgezogen wie vorhanden ist. Ein Getriebe ist hierbei nicht nötig, deshalb muss der Generator Überdimensioniert sein, um schon im kleinen Bereich die gewünschte Leistung zu erbringen. Gibt es einen Sturm, dann wird das Teil zu echten Power Waffe, brennt aber nicht durch, weil es lange nicht seine Maximalleistung erreicht hat.
Da fliegen dann eher die Repeller ab ;-)

Ich kann deinem Denken echt nicht folgen...

Zum Vergleich, ich habe herausgefunden, das Notstromagregate, die 220 Volt erzeugen, nichts anderes sind als ein 380 Volt Starkstrommotor, warum wohl? Damit kann man das ganze besser dosieren kann, und hängt nicht immer damit am Leistungslimmit. (Drehzahlniedrieg)
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 08.11.2009 - 22:27 Uhr  ·  #6
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 08.11.2009 - 23:07 Uhr  ·  #7
ich hatte das ganze thema hier schon mal im forum angesprochen vor einiger Zeit, mit der Schaltung einer Herdplatte vieleicht könnt ihr mich dadurch besser verstehen was ich meine...


Forum/cf3/topic.php?t=2529&pag…herdplatte
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6826
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Elektronisches Getriebe mit Stepper Motor

 · 
Gepostet: 09.11.2009 - 07:55 Uhr  ·  #8
Der Wirkungsgrad eines Generators ist abhängig von seiner Drehzahl. Bei Nenndrehzahl ist er am Größten. Wenn du ihn jetzt außerhalb dieser Drehzahl betreibst, musst du Abzüge auf den Wirkungsgrad hinnehmen die umso größer sind, je weiter du dich von der Nenndrehzahl entfernst. Das kann dazu führen, dass du einen Wirkungsgrad von deutlich unter 10% hast.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0