Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6763
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 07.03.2010 - 18:45 Uhr  ·  #1
Vermessen wurde ein Scootermotor von JX Motor Co.,Ltd und zwar den MY68 24V 100W. Um die Achse ins Bohrfutter einzuspannen musste ich zunächst das Riemenrad mit einem Abzieher entfernen.



Leider hat der Tacho meines "Teststandes" ab ca. 1000 UPM Probleme. Deswegen sind die Werte mit ein wenig Vorsicht zu genießen. Gemessen wurde der Ladestrom an einem Bleiakku mit 12,6V. Gemessen wurde Gleichstrom mit einer Shottkydiode in Reihe um Rückstrom zu verhindern.

Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 37
Beiträge: 4825
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 07.03.2010 - 19:58 Uhr  ·  #2
Moin Mathias,

Die Dinger kenn ich...
Die lagen mal bei einem Elektronihandel in Bremen in der grabbelbox irgendwo ganz hinten. Für 15,- das STück hatte ich mir damals gleich 3 davon mitgenommen und habe die selben enttäuschenden Resultate gehabt wie du... :-(

Meine Motoren hatten zudem auch noch ein verhältnismäßig hohes Rastmoment. Selbst mit Getriebe wären die verluste noch in keinem guten Verhältnis zur Abgabeleistung.
Ich hatte damals glaub ich sogar den Innenwiderstand gemessen, finde die Motoren aber gerade nicht, knnst du das vielleicht noch messen...?

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6763
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 07.03.2010 - 20:17 Uhr  ·  #3
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6763
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 05.04.2010 - 17:09 Uhr  ·  #4
Das Anlaufgewicht habe ich gemessen, indem ich einen Faden um die Welle gewickelt habe. Das lose Ende habe ich dann an einer Stange befestigt. Die Stange habe ich dann senkrecht auf eine Waage gehalten. Danach habe ich den Generator nach unten gedrückt bis die Welle sich gedreht hat.
An einer Welle mit 8mm Durchmesser (4mm Radius) konnte ich ein Anlaufgewicht von 600 Gramm messen.
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 37
Beiträge: 1
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 12.10.2011 - 14:55 Uhr  ·  #5
Hallo,
ich hätte eine Frage zum Riemenrad - und zwar um welche Teilung handelt es sich hierbei?
Ich möchte für den Motor den passenden Zahnriemen bestellen.

Für die Information vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

marcio
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6763
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 12.10.2011 - 15:24 Uhr  ·  #6
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 36
Beiträge: 60
Dabei seit: 09 / 2011
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 22.01.2012 - 17:06 Uhr  ·  #7
Hallo

erstmal danke XXLRay, für deine vielen Vermessungen! Find ich echt gut.

Aber wenn ich mir die Daten so anschau, frag ich mich, wie es sein kann, dass dieser Motor als Generator so "versagt" und enttäuschende Werte bringt, während der etwas stärkere, welchen Menelaos für sein blaues Dingens verwendet hat, so gut is?

Ich frag mich nur deshalb, weil ich mir für meine 2m Anlage ebenfalls einen 120W scooter Motor zugelegt habe und jetzt befürchte, dass dieser total ungeeignet ist.

Gruß
Machilles
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 37
Beiträge: 4825
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 22.01.2012 - 17:29 Uhr  ·  #8
erstmal abwarten und Messungen machen...

Die doofe an diesen kleinen Motoren ist, dass sie geringere Ströme abkönnen...Daher haben sie auch einen größeren Innenwiderstand. Letzteren wollen wir relativ niedrig halten um zu große Wärmeverluste im Generator zu vermeiden.

Wenn man also beispielsweise einen 500 Watt Scootermotor auf 24 V Basis hat und diesen dann in einem 12 V System als Generator betreibt, sollte man ihn aber dennoch nicht unbedingt mit mehr als dem Nennstrom betrieben (kurzzeitig sicher kein Problem). Das Bedeutet dann, dass aus dem 500 Watt Motor ein 250 Watt Generator entsteht. Dafür aber hat man auch kleienere Drehzahlen als beim 12V Modell und somit weniger Kohleverschleiß und ein geringeres Übersetzungsverhältnis vom Rotor zum Generator.

Bei meinem blauen DIngens war der Generator quasi auch unterdimensioniert aber das war ok so denn die ANlage hatte einen sehr ungünstigen Standort und das Furling war entsprechend "früh" eingestellt. Ein 120 Watt Motor wird denke ich wohl definitiv zu klein ausfallen und ich würde dir zu einem größeren Modell raten....aber erstmal abwarten...

Gruß
Max
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 36
Beiträge: 60
Dabei seit: 09 / 2011
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 23.01.2012 - 07:32 Uhr  ·  #9
Ich hatte vor, den Strom ins Netz einzuspeisen. Wirtschaftlich macht das natürlich keinen Sinn, aber sonst habe ich erstens keine Verwendung dafür und zweitens finde ich das sehr cool :)
Als letztens starker Sturm war, habe ich einige Probemessungen gemacht, allerdings nur Leerlaufspannung und Kurzschlusstrom. Da der Motor ein 24V Modell ist und der Netz-Inverter (den ich noch nicht besitze) Spannungen von 12-28V benötigt, habe ich die Sturmsicherung so eingestellt, dass sie bei etwa 25V Generatorspannung greift. Das funktioniert soweit auch super *freu*
Messen konnte ich, wie gesagt, die Spannung, welche mich erstmal sehr freudig stimmte, da die Übersetzung von 1:10 offensichtlich gut gewählt ist. Der Strom im Kurzschluss ging auf maximal 0,5A...Finde das ganze nicht schön :)

Wenn ich einen scootermotor für mein Windrad (die Daten dazu habe ich bereits in einem eigenen Threat reingestellt) sollte ich dann bestenfalls für meine Anwendungen nehmen?
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 37
Beiträge: 4825
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 24.01.2012 - 01:48 Uhr  ·  #10
Prima dass das soweit funzt. Dennoch kannst du auf die mechanische Sturmsicherung als Spannungsbegrenzung nicht bauen. Du brauchst einen Dumpload der die Spannungsspitzen zuverlässig abgreift und somit den Inverter schützt...

Gruß
Max
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 36
Beiträge: 60
Dabei seit: 09 / 2011
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 24.01.2012 - 19:07 Uhr  ·  #11
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6763
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Leistungsmessung - Scootermotor JX Motor Co.,Ltd MY68 24V 100W

 · 
Gepostet: 24.01.2012 - 19:24 Uhr  ·  #12
Die Power Jacks müssten hier irgendwo im Forum schon ausführlich beschrieben sein. Probier mal die Suchfunktion aus. Problem bei den Billiginvertern ist, dass der integrierte Überspannungsschutz bei manchen Modellen zu träge ist. Deswegen kann man sich zum Schutz einen eigenen Überspannungsschutz für wenige Euro zusammenlöten und davor schalten.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0