Bauvoranfrage Niedersachsen

für Black 600 Dachmontage
 
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 26.10.2010 - 14:18 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Windfans aus Niedersachsen,
ich habe mir jetzt schon die Finger wund-gegoogelt. Mein Bauamt (Gesprächstermin war heute) steht einer Dachmontage in einem reinen Wohngebiet recht negativ gegenüber. d.h. der Abteilungsleiter saß mir mit verschränkten Armen gegenüber und begründete seine Ansichten (also aufgrund der Haltung menschlich nicht zugänglich) Gibt es in Niedersachsen bereits genehmigte Anlagen in reinen Wohngebieten?
Mein Bauamt wäre an den Genehmigungsunterlagen interessiert, um so Richtwerte für ihre Entscheidungen zu finden oder um ihre Negativentscheidung tiefer zu definieren.

Haben wohl ein bisschen "sch...." in der Hose, hier den Vorreiter für unsere Region "Landkreis Hameln-Pyrmont"
zu machen.

lg
Dierk
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4778
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 26.10.2010 - 15:25 Uhr  ·  #2
Wegen einem Black wäre ich gar nicht erst zum Bauamt gegangen...
Es gibt Satellitenschüsseln die größer sind... :-(

Vielleicht wäre es das beste wenn du dich mit deinen Nachbarn absprichst und die Anlage "Testweise" [edit ADMIN] aufstellst denn die guten Leute beim Bauamt kennen sich nicht aus und denken immer gleich an die Großwindanlagen. Wenn sie es ganz genau nehmen, wollen sie letztlich noch Schallgutachten und all son Quatsch. Vielleicht macht es Sinn, zum ggf. nächsten Gespräch einfach mal ein Rotorblatt mitzunehmen um zu demonstrieren um was für eine Größenordnung es sich handelt :-)

Ich persönlich kenne hier in der Gegend (Elsfleth, Niedersachsen) eigentlich nur "testweise [edit ADMIN] aufgestellte Anlagen, eine davon mitten Im WOhngebiet und mit immerhin 5 Metern Durchmesser....wo kein Kläger, da kein Richter :-)

Gruß
Max
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 27.10.2010 - 07:04 Uhr  ·  #3
Guten Morgen Max,
ein Schallgutachten habe ich von der 300er gleich mit beigelegt. Es ist für sie neuland. Dann sollen sie sich auch um eine Entscheidung kümmern. Kann doch nicht angehen, dass die Anlagen in einigen Bundesländern freigegeben sind und hier in Niedersachsen so ein tam tam drum gemacht wird. Also, habe nichts gegen "schwarz aufgestellte". Das Gesetz lässt es zu, die Anlagen als Nebenanlagen zu genehmigen. Es wird doch wohl irgendwo in Niedersachsen eine behördliche Einrichtung geben, die den Dingen aufgeschlossen gegenüber steht.

lg
Dierk
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 28.10.2010 - 08:40 Uhr  ·  #4
so schnell soll man ja nicht aufgeben,
habe die letzten Tage einige Bauämter mit Mail's belästigt. Nach einem Gespräch mit der Fachbereichsleiterin des Landkreises Lüneburg, hat mir diese zugesichert, sich mit meiner Baubehörde in Verbindung zu setzten.

Eine Anfage an den LK Delmenhorst steht noch aus.

Der LK Diepholz hat trotz einer Erläuterung von mir auf mein örtl. Bauamt verwiesen, das Schreiben habe ich gleich noch einmal mit der Bitte um Hilfe für mein örtl. Bauamt zurück geschickt.

Denke, ich werde hier dann weiter berichten.
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 50
Beiträge: 27
Dabei seit: 11 / 2009
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 28.10.2010 - 16:52 Uhr  ·  #5
Hallo aus Niedersachsen,


mein Tipp: Lass die Hunde wieder einschlafen. Das zieht sich sonst noch endlos hin. Es will immer keiner zuständig sein.
Ich glaube letztendlich gelten in Niedersachsen für eine kleine Anlage die gleichen Regeln wie für eine Große.

Stell dir vor, Du würdest eine 2qm große Flagge hissen auf deinem Dach. Dafür fragt sicher keiner bei einem Amt nach. Etwas anderes ist dies meiner Meinung nach auch nicht.
Vom Schall her ist mein Black 600 viel leiser bei Wind als die Bäume drum herum.

Das mit den Nachbarn ist viel wichtiger: Wenn die garnicht erst zu Klägern werden ist drohender Ärger "weitgehend" ausgeschaltet.

Viel Glück
Black 600 Fan
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 01.11.2010 - 14:37 Uhr  ·  #6
@black 600 fan: Es ist deine Ansichtsache.

Der Ärger braucht noch nicht einmal von deinen umliegenden Nachbarn kommen. Es reicht wenn irgend jemandem aus deinem Ort das Bild deiner schönen kleinen WKA nicht gefällt und der beim Bauamt oder der Gemeinde anruft. Dann müssen sie tätig werden. Es gibt viele Neider! Wenn jedoch jedes Bauamt nach gut / schlecht dünken eine
Entscheidung trifft kann das auch nicht richtig sein. Hier ist klärungsbedarf auf allen Seiten, beim Gesetzgeber, den Bauämtern und den Herstellern.

Ich würde gern diverse positive / negative Entscheidungen aus Niedersachsen sammeln, sie dem Petitionsausschuss des Landtages präsentieren und ihn um eine einheitliche Lösung bitten.

lg
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 50
Beiträge: 27
Dabei seit: 11 / 2009
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 01.11.2010 - 19:55 Uhr  ·  #7
Ja, da hast Du wohl Recht! Ebenso mit dem Klärungsbedarf.

Ach, und wo Du schonmal dabei bist, frag gleich mal nach ob`s nicht n büschen mehr Geld für eingespeiste Wind KWH gibt. :-)


Viele Grüße & viel Erfolg
Black 600 Fan
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 58
Beiträge: 375
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 02.11.2010 - 03:47 Uhr  ·  #8
Zitat
Es reicht wenn irgend jemandem aus deinem Ort das Bild deiner schönen kleinen WKA nicht gefällt und der beim Bauamt oder der Gemeinde anruft. Dann müssen sie tätig werden. Es gibt viele Neider!


Nicht nur wenn es einem nicht gefällt sondern auch wenn es jemanden gefällt und der dann die offiziellen Stellen belästigt mit einer Anfrage zur Genehmigung.
Die lehnen das natürlich ab und dann kommt der Widerspruch des Interessenten beim AMt:" ...der und der hat das auch!. Warum ich nicht"
Was denkst du wohl wie schnell dann ein Mitarbeiter der Stadt o.ä. bei dir am Gartentor steht.
Eine schöne Schei...e hast du dann.

Fakt ist doch das selbst kleine WKA im Bebauungsgebiet nicht zugelassen werden- nirgendwo!

Die Größe der Anlage spielt dabei keine Rolle.
Manche brauchen nun einmal nicht größer zu sein als eine Sat-Schüssel um eine ausgezeichnete Leistung zu bringen.
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 249
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 05.11.2010 - 11:00 Uhr  ·  #9
[quote="Harzer"]
Zitat
Fakt ist doch das selbst kleine WKA im Bebauungsgebiet nicht zugelassen werden- nirgendwo!


Kann ich so nicht stehen lassen. Mein Landkreisamt und auch der Bürgermeister hatte nichts dagegen selbst bis 10 Meter über First nicht !! In BW alles ganz "easy" :-)
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6695
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 06.11.2010 - 13:03 Uhr  ·  #10
 
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ostfriesland
Alter: 62
Beiträge: 1
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Bauantrag

 · 
Gepostet: 23.12.2010 - 13:40 Uhr  ·  #11
Moin Moin,
auch ich hatte Schwierigkeiten, weil keiner wußte was eine kleine WKA ist.
Keiner konnte mir Auskunft geben.
Das hat sich vor zwei Wochen geändert, da mein ganz lieber Nachbar, der mindestens 80m vom Windrad sein Haus stehen hat und noch zwei Gebäude dazwischen stehen, angeblich bei dem Krach nicht schlafen kann und sich beim Bauamt beschwert hat.
Heute habe ich mein Bauantrag abgegeben.
Habe mit dem Beamten noch gesprochen, und er sehe keine Gründe das es nicht Genemigt werden sollte.
Auch im Rathaus unserer Gemeinde war ich noch.
Auch dort hatten sie nichts dagegen einzuwenden.
Dort wurde mir noch Mitgeteilt, dass das Windrad am Tage 65 dB und in der Nacht 45 dB nicht überschreiten sollte.

Wenn die Baugenemigung vorliegt werde ich mich nochmal melden.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Landkreis Hildesheim - Niedersachsen
Alter: 62
Beiträge: 9
Dabei seit: 01 / 2011
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 19.02.2011 - 16:08 Uhr  ·  #12
Was ist denn daraus geworden? Wäre interessant wie die Geschichte zu Ende gegangen ist.
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 24.03.2011 - 13:36 Uhr  ·  #13
Was ist aus meiner Bauvoranfrage geworden??

In Lüneburg besteht eine Anlage mit einem Grenzabstand von 8 Metern
Gleiches Baugebiet nach NBO

Bei mir, im Landkreis Hameln-Pyrmont hat man festgestellt, dass meine Anlage eine Grenzabstand von 9 Metern aufweisen würde.
Gleiches Baugebiet nach NBO

Ergebnis: Meine Anlage würde zu einer optischen Unruhe führen. Die Bauvoranfrage wurde abgelehnt!

Wie geht es weiter?
Habe Widerspruch und Beschwerde an Baudirektor und Landrat eingereicht.
Nach meiner Auffassung liegt hier eine Ungleichbehandlung vor, dieses widerspricht dem Art. 3 des GG

Der ganze Schriftverkehr ist auf meiner HP unter www.queren.com - Innovation - nachzulesen

ICH BLEIBE IM WIND!
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6695
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 24.03.2011 - 14:34 Uhr  ·  #14
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 11.04.2011 - 07:17 Uhr  ·  #15
Bauvoranfrage - Stand: 11.04.2011

Nach der 2. Beschwerde kam jetzt Post, direkt vom Landrat!
Meine Bauvoranfrage wird erneut aufgegriffen - es soll hier eine Grundsatzentscheidung getroffen werden.
Das Ergebnis will man mir mitteilen.

Der Schriftwechsel ist ebenfalls unter http://www.queren.com - Innovation - Kleinwindkraftrad nachzulesen

lg
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 21.04.2011 - 19:23 Uhr  ·  #16
Ich sage nur behördliche Verarsche! Arogantes Verhalten bis zum Letzten!

Windmaster ist im Landkreis Lüneburg auf 8 Meter Grenzabstand genehmigt - läuft seit 2 Jahren ohne beschwerden
Black 300 mit Schallgutachten auf 9 Meter Grenzabstand im Landkreis Hameln-Pyrmont Genehmigung versagt!

Beschwerden werden augenscheinlich vom Sachbearbeiter selbst beantwortet (Addi stand im Briefkopf) und vom Vorgesetzen unterschrieben!
Zitat: Nach meiner Rechtsauffassung..... etc - Baudirektor...... - kann ja gar nicht sein.

Anfrage beim Landrat...- der hat augenscheinlich keine A.... in der Hose auch mal andere behördliche Entscheidungen durchzusetzen... so sieht es aus - im Landkreis Hameln-Pyrmont.

Hier der Link zum Artikel aus der örtl. Presse:
http://www.dewezet.de/portal/l…28416.html

Wie geht es jetz weiter?
Ich werde eine Anfrage an den Petitionsausschuss des niedersäschischen Landtagsstellen mit der Frage: Welche Kleinwindkraftanlagen wo und wie genehmigungsfähig sind.
Natürlich gibt es dazu von mir eine Auflistung von diversen Anlagentypen...
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4778
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 22.04.2011 - 01:44 Uhr  ·  #17
Ich finde es prima dass du so hart dran bleibst. Deine schreiben auf deiner Webseite finde ich richtig gut, hoffe dass du letztlich mit deiner Anfrage durchkommst...ansonsten gibt es wohl auch andere Möglichkeiten...mobile Testanlage...Windmessgerät...aber hier geht es ja ums Prinzip :-)

Toi toi toi,

Gruß
Max
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 04.05.2011 - 14:37 Uhr  ·  #18
Die Anfrage an den Petitionsausschuss ist am 03.05.2011 auf dem Postweg gegangen.
Als Anlage habe ich neben dem Schriftverkehr mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont auch die Anlage zu einem Protokoll
einer Dienstbesprechung mit folgendem Fazit eingereicht:

Fazit:
Bis zum Erlass einer einheitlichen Regelung in Niedersachsen sollte wie vorstehend vorgeschlagen verfahren werden. Es ist zu erwarten, dass Bauherren nach Aufforderung zur Vorlage von Gutachten (Lärm und Schattenwurf) ihre Bauabsichten vorerst zurückstellen bis gesicherte Erkenntnisse über die Auswirkungen / Störungen durch die bauliche Anlage vorliegen.

Das stellt keine Arbeit auf einer rechtlichen Grundlage dar! Ich nenne das "drücken" vor der Entscheidungsverantwortung

lg
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6695
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 04.05.2011 - 15:52 Uhr  ·  #19
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Bauvoranfrage Niedersachsen

 · 
Gepostet: 15.05.2011 - 21:37 Uhr  ·  #20
Ich habe jetzt die Bestätigung meiner Eingabe vom Niedersächsischen Landtag

Die Eingabe wird im Rahmen der Beratung der Landesdrucksachen 16/180, 16/815 und 16/3195 behandelt werden. Um sicherzustellen, dass die beteiligten Abgeordneten und die Landesregierung von Ihrer Eingabe Kenntnis erhalten, wird sie als Beratungsvorlage verteilt.
Der Ausschuss wird die Beratung Ihrer Eingabe mit einer Empfehlung abschließen, über die der Landtag beschließt.

Hier noch ein Link zu einer Eingaben von den "Grünen"
http://www.gruene-niedersachse…umwelt.pdf

lg
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0