Welcher Generator zum Antreiben mittels Pedalkraft

 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Welcher Generator zum Antreiben mittels Pedalkraft

 · 
Gepostet: 29.08.2006 - 11:53 Uhr  ·  #1
Hallo,

das Bauen einer Kleinwindanlage würde mir wohl Spaß machen, doch leider habe ich gerade keine Zeit und auch nicht den Platz für einen geeigneten Aufstellungsplatz.

Ich möchte aber trotzdem selber Strom erzeugen und damit bei Stromausfall, oder einige Verbraucher (z.B. Heizungsanlage) als Insel betreiben, einen Generator mit Pedalkraft betreiben.

Da stellt sich mir die Frage, welche Kraft / Leistung kann ich eigentlich als "Dauerradler" erreichen. Ich denke so, dass man aus rein sportlicher Sicht vielleicht eine Stunde auf dem Rad sitzt. Eine 100W-Birne zum Leuchten zu bringen soll ja wohl schon schwer sein. Hat da jemand sowas versucht?

Ich könnte mir Vorstellen, dass eine Dauerleistung so bei 30Wel liegt.
Ist da ein Waschmaschinenmotor geeignet?

Zuletzt noch eine Frage: Die Spannung 12 V soll dann auf 230 V Wechsel umgewandelt werden. Wer kennt gute Wandler mit hohem Wirkungsgrad?
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Braunau/Österreich
Beiträge: 16
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

ergometer

 · 
Gepostet: 29.08.2006 - 20:08 Uhr  ·  #2
hallo mucki,

habe einen umgebauten ergometer zu hause bin aber leider zu faul zum treten!
für 100Watt darfst du schon ordentlich reintreten. 30 Watt auf eine Stunde
sind gut zu schaffen. Allerdings 30Wh = 0,03kW * 18Ct/kWh = 0,54Ct.

Für eine Stunde schwitzen? ich glaub das macht nicht mal ein Chinese!

Deshalb lass ich lieber das Windrad für mich drehen - das hat auch mehr Ausdauer und macht nicht nach einer Stunde schlapp!

gruß lasy2000
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2006
Betreff:

Re: Welcher Generator zum Antreiben mittels Pedalkraft

 · 
Gepostet: 29.08.2006 - 21:40 Uhr  ·  #3
Ja,
ich habe mal gerechnet, was ich denn so an Leistung am Tag verbrate und welche Verbraucher ich als Insellösung verwenden könnte (z.B. Kühlschrank). Und habe dann auch festgestellt, wie lange ich "jeden Tag" schwitzen müßte, nur um ein paar Watt zu erzeugen.

Da könnte ich auch eine kleine Windanlage so mit 20 Watt bei Schwachwind bauen. Habe nur das Problem, dass ich keinen passenden Aufstellungsort finde.

Trotzdem, den Gedanken mal weiter "gesponnen":
Was gibt es denn für Motoren, für solche Anforderungen, die besonders bei Schwachwind eine Batterie laden können? Bitte aber Repeller nicht größer als 1m!

Gruß Mucki

P.S.
Eigentlich total verrückt, sich sowas zu bauen um so ein paar Watt herauszuholen, wenn man bedenkt, was so ein Spannungswandler auf 230V kostet. Da kann ich lange Strom aus dem Netz kaufen.
Das einzige "Argument" kann ja wohl die "Unabhängigkeit" sein. Schließlich könnte man dann bei Stromausfall wenigstens die Heizungsanlage und den Kühlschrank betreiben.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0