NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: BRD Mitte
Alter: 66
Homepage: gruftiearbeit.de
Beiträge: 32
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 11.04.2011 - 19:29 Uhr  ·  #1


Für diese Umsetzung suchen wir SOFORT Mitstreiter/innen, welche hier als Mitnutzer oder Miteigner diese Umsetzung mit anschieben/finanzieren können/wollen/möchten.
Vorhanden: der teuerste "Baustein" also der Turm. Die seitlich abgebildeten Windsysteme sollen integriert werden. Hier gibt es aber die Möglichkeit ähnliche einzubinden.
Dies auch aus dem Grunde, da das innere Turmmaß logischerweise hier entscheidend ist.

Da die Windangriffsfläche und die Statik in Harmonie stehen müssen, wird lediglich die obere Plattform abgenommen und hier anstelle derer ein schlankes Abschußelement aufgesetzt.

Windturm wird optisch ein HINGUCKER und Ertragsmässig ein Vorzeigemodell.
Solide und sehr gute Bausubstanz welche lediglich gestrichen werden muß (ehem. Funkturm).

Stadt sieht hier ebenfalls keine unlösbaren Probleme, auch da Ortsrandlage (im Biosphärenreservat Rhön) und Bestandsschutz gegeben. Weitere Ansiedlung "Windenergietechnischer Vertriebsstätten" oder "Regenerativer Stromerzeugungen" zusätzlich sehr erwünscht. Dafür Platz und ausreichende Windverhältnisse gegeben. Dieser kommt auch vom Berg im Hintergrund und fast ganzjährig relativ konstant! Also IDEALE Verhältnisse für Präsentation und Vertrieb von Kleinwindgeräte. Exakte Mitte der BRD!
Nach Umbau und Fertigstellung ständig ersichtlich unter (hier anklicken)

Nachtrag: SEHR GERN nehmen wir auch Prototypen und/oder Mustergeräte diverser Hersteller auf! Kontakt:
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1030
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 11.04.2011 - 23:14 Uhr  ·  #2
hallo
finde diese Idee eigentlich sehr gut, jedoch habe ich da bedenken, wieviel hier an Energie verloren geht, durch die Mastkonstruktion und die doch vielen Querstreben. Hier gehen sicher mal locker 10 % an Energie durch die Streben verloren und durch die Anordnung dieser Streben werden wahrscheinlich weitere 10 -15 % an Verwirbelungen entstehen, die so nicht unbedingt förderlich auf die Windausbeute sein wird. Was hier auch Fragen aufwirft: Sollen da mehrere versch. Horizontalläufer eingebaut werden und warum? Jeder einzelne Typ hat seine Vor und Nachteile und es wäre somit abzuwägen, vor allem wenn erst genannte Nachteile mit einbezogen sind, welches Rotorsystem hier am meisten bringen wird. Auf das gesamte Projekt bezogen, wäre hier am sinnvollsten, wenn ein einziger Rotortyp zum Einsatz käme, Welcher es schlussendlich sein würde, sollte vorgängig mal durch kallkuliert und berechnet werden. Wie sieht es den mit der gewonnenen Energie aus? Wollt ihr diese von jedem Rotor System einzeln einspeisen oder plant Ihr da eine Verbundanlage?

Die Idee ist auf jeden Fall reizvoll und wird sicherlich einige Windradler dazu animieren in dieser Richtung etwas zu tun.

Gruss Bruno
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 12.04.2011 - 06:49 Uhr  ·  #3
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: BRD Mitte
Alter: 66
Homepage: gruftiearbeit.de
Beiträge: 32
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 12.04.2011 - 07:14 Uhr  ·  #4
Die Idee ist auf jeden Fall reizvoll und wird sicherlich einige Windradler dazu animieren in dieser Richtung etwas zu tun..... PRIMA Bruno! Deshalb wurde es hier gepostet!

Klar auch erkannt die Nachteile durch die Mastkonstruktion! Aber die dadurch gegebenen Vorteile überwiegen: keine Mastbaukosten; 4 Füsse stehen wesentlich stabiler als Einer; auch ist dadurch eine Verfachbestückung erst möglich!

Was denn Guterletzt im Turm an Systeme sein wird, hat damit zu tun, was investiert werden kann. Dies entscheiden die fehlenden Mitunternehmer dieser Pilotanlage.
Fakt: Landauf und Landab sucht man nach sofortige Wege - hier ist solch ein Neuer! Traumhaft ist allerdings die Möglichkeit der Begehung des Mastes. Auch wichtig: Wartungs- oder Reparaturarbeiten von "Schwindelfreie" unkomplizierte bewerkstelligbar.
Dies sollte dies Bild hier klar erkennen lassen: [img][/img]
Dies kann kein Betonmast bieten!!!
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 12.04.2011 - 11:05 Uhr  ·  #5
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1030
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 12.04.2011 - 11:45 Uhr  ·  #6
hallo
nach nochmaliger Anschauung und dem neu eingestellten Foto, wird noch deutlicher, dass wenn da tatsächlich Rotoren innerhalb des Turmes montiert werden, mit sehr hohen Verlusten gerechnet werden muss. Alleine die 4 Hauptträger sind ja nicht gerade " filigran " dazu dann die schräg angeordneten Streben und jetzt gut ersichtlich noch die Leiter, da hab ich mehr als Zweifel wenn da die Leistung der Rotoren unter 50% abfallen wird. Wer sich mit der Materie Windkraft befasst, ist sich im vornherein bewusst, dass ein optimaler Standort benötigt wird, sprich, dass hier so wenig, bis gar keine Hindernisse im Wege stehen sollen. Der Turm, so schön die Idee von Euch auch sein mag, verhindert dies aber und XXLRay hat da eindeutig recht, wenn er da einen Rotor eher oberhalb der Turmspitze sieht. Auch kommt noch ein Sicherheitsaspekt dazu, der nicht unterschätzt werden soll. Du schreibst, dass der Turm frei zugänglich sein wird, somit praktisch von jedem erstiegen werden kann, Steht denn da 24 Std am Tag eine Aufsichtsperson dort, die Neugieriege wegweist, ich denke da vor allem auch an Kinder und Jugendliche.

Ich bin da mal gespannt, ob sich dazu jemand hinreissen lassen wird und an diesem Projekt mitmachen wird. Ohne Euch zu entmutigen, ich glaube nicht, dass die ganze Sache funktionieren wird, aber ich wünsch Euch viel Glück dabei.

Gruss Bruno
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: BRD Mitte
Alter: 66
Homepage: gruftiearbeit.de
Beiträge: 32
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 12.04.2011 - 14:04 Uhr  ·  #7
Der Turm steht in unserem eingezäuntem Gewerbegrundstück und ist NICHT besteigbar durch Kinder! Schon mal weil die untersten 2,5 m verblendet und verschlossen sind.
Traumhaft begehbar bezog sich auf Wartungspersonal und soll den Unterschied zu normalen Masten (kippbar oder nur per Kran zugänglich) aufzeigen!

Das 2.te Bild soll lediglich die "schwindelnde Höhe und die vorhandene Treppe" zeigen. Dies sieht nunmal von unten sehr geschlossen aus. Da liegen aber -wie in Bild 1 ersichtlich- ganz schöne Abstände dazwischen.
Dass oben auf der Mastspitze ebenfalls ein Rotor sitzen wird, ist doch klar und wurde bereits genannt.
Aber der GANZ große Vorteil besteht doch hier darin mehrere innerhalb des Turmes übereinanderzusetzen. Dies gleicht doch den vermuteten Verlust locker aus!
Ausserdem sind die Windverhältnisse hier permanent gegeben. So gut als keinTag wo nicht selbst die Werbefahnen (in Augenhöhe) fleissig flattern.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Linz (AT)
Beiträge: 4
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 12.04.2011 - 18:57 Uhr  ·  #8
Interessant wäre in diesem Zusammenhang, wie groß ist die innere Abmessung oben und unten. Wie hoch ist dieser Turm (innen)? Welche Größe haben die vier vertikalen Winkelprofile?
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 14.04.2011 - 21:01 Uhr  ·  #9
Schade um den schönen Turm für so eine Ineffiziente verwendung.
Ertragsmäßig ist diese Lösung die schlechtestete aller möglichen und vom technischen und den Kosten die teuerste.
EIN sauberer Horzontalläufer mit saubererer Anströmung und EIN guter Generator wäre die beste Lösung alles andere ist Murks.
Wie willst du mehrere ineffiziente Vertikalkläufer mit verwirbelter und unterschiedlich starker Anströmung (durch die Höhenunterschiede) die die Ausbeute noch mal mindern verschalten? Willst du 10 generatoren die kaum Strom bringen ständig warten statt einen sauberen der optimal angeströhmt wird?
Ich wett mal die Idee entstand am 1. April
Gruß Hans
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4118
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 15.04.2011 - 02:59 Uhr  ·  #10
etwas forsch vielleicht...aber dennoch wahr...

Für jede Anlage bräuchte man einen separaten Wechselrichter und der Turm stellt nunmal definitiv starke Verwirbelungen. denmeisten Leuten ist oft nicht bewusst, wie stark sich das auf die Leistungsminderung auswirkt...scheinbar leider auch in diesem Fall. Ich muss also zustimmen!

Auch ich denke, dass eine einzige horizontale Anlage hier durchaus sehr sinnvoll ist. Bei dem großen Mast aknn diese auch durchaus gute 10 m durhmesser haben...theoretisch...auf jeden afll wäre hier iene mindestens 5m Anlage gut platziert. Alles andere, da muss ich meinem Vorredener Recht geben, ist eine nette fixe Idee...aber im Prinzip "Murks".

Gruß
Max
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: BRD Mitte
Alter: 66
Homepage: gruftiearbeit.de
Beiträge: 32
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Beste Lösung...

 · 
Gepostet: 15.04.2011 - 15:08 Uhr  ·  #11
"EIN sauberer Horzontalläufer mit saubererer Anströmung und EIN guter Generator wäre die beste Lösung alles andere ist Murks. OK, dann soll es so werden. Ihr habt mich überzeugt! Allerdings muß jener LEISE sein und natürlich genehmigt werden! Welche konkrete Empfehlung?

Nachtrag: warum nicht weitere kleinere darunter in der restlichen Turmhöhe wie:
NETZPAKET mit AIR BREEZE, steckerfertig, zum Anschluss an einer beliebigen
Steckdose im Haus, inkl. Stoppschalter und Messanzeige nur € 1200.- Superleiser Flügelsatz aus GFK, zum Nachrüsten: von uns handgefertigt, ausgewuchtet, im Windkanal optimiert, macht das BREEZE flüsterleise € 150.-


Dies auch aus dem Grunde, da laut Windkarte BRD hier die höchsten Windwerte der BRD sind (nach der Küste). Erklärung Recherche: ... allerdings liegt diese Tatsache nicht nur am Wetter selbst. Durch ihr bewegtes Relief - ein Mosaik aus Talungen und Höhenlagen - bietet die Rhön schon von Natur aus optimale Vorraussetzungen für die Entstehung von Thermikblasen, Hangwinden, Auf- und Abwinden. Der wirklich wichtige Punkt ist allerdings, dass die Rhön nicht größtenteils ein Waldland ist, sondern eben das "Land der offenen Fernen"! Denn thermische Konvektion stellt sich über offenen Flächen - Äckern und Wiesen - viel besser ein als über Waldland
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 15.04.2011 - 20:53 Uhr  ·  #12
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4118
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 15.04.2011 - 22:50 Uhr  ·  #13
Naja...10 Meter muss ja vielleicht auch nicht sein...

Was mir spontan einfällt ist eine Aircon Anlage. Da sollten 30.000 Kwh im Jar möglich sein wenn der Standort wirklich so prima ist. Vom Mast hersollte das passen. Allerdings ist man da auch schnell bei 30.000 Euro...

Die Frage ist eben wie groß der Geldbeutel ist...

In der Größenordnung bis 5 m Durchmesser gibt es ja so einiges am Markt. Gut laufende ANlagen kommen auch von Braun (Antaris).
Noch schöner wäre natürlich ein Selbstbau :-)

Was also darf die Anlage denn kosten?

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 16.04.2011 - 08:30 Uhr  ·  #14
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: BRD Mitte
Alter: 66
Homepage: gruftiearbeit.de
Beiträge: 32
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 16.04.2011 - 20:07 Uhr  ·  #15
5m ist zu groß, XXL Ray! Bekommen wir nur Schwierigkeiten.
Ein kleineres welches keine dauernde "Unruhe" vermittelt, wäre besser. Dies wäre doch SUPER:



Typenbezeichnung: Windgigant WG 10, Nennleistung: 10 kW
Konzentrierende Turbine:
Durchmesser Eintritt: 3,2 m, Turbinenfläche Eintritt: 8,03 m2
Nenndrehzahl: 120 U/min, Bremse: elektromechanische Bremse

Schallleistungspegel: 39 dB(A) bei 1000 Umdrehungen in 10 m Entfernung
Windrichtungsnachführung: Gleitlager Drehkranz über Azimutantrieb

http://www.youtube.com/watch?v…r_embedded VIDEO

Windgigant Windturbinen sind zwischen Anlauf bei 0,7 m/sec bis 20 m/sec komplett
geräuschlos
, und geben einzig die Umgebungsgeräusche des Windes wieder
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 16.04.2011 - 21:16 Uhr  ·  #16
Von dem hab ich noch nie was (positives) gehört. Die große Anzahl an Flügeln spricht eigentlich schon gegen einen hohen Wirkungsgrad. Warum suchst du nur immer nach den abenteuerlichsten Modellen anstatt was erprobtes zu nehmen? Willst du unbedingt dein Geld (und das der Investoren) vergeuden?
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4118
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 16.04.2011 - 23:25 Uhr  ·  #17
3m Durchmesser und 10 Kw Leistung- da lass mal lieber die Finger von, das passt nicht zusammen. Bei 3m Anlagen liegt man so bei etwa 1,5 bis maximal 2 KW Nennelsitung...bei sinnvollen Windgeschwindigkeiten.

Eine tolle ANlage ist auch die Iskara R9000. Durchmesser etwa 4m und sehr schick im Design.

Sicherlich kann man auch einfach eine FD Anlage für 400 Euro und 2 m Durchmesser installieren....aber dieser traumhafte Mast kann viel mehr und es wäre schade, wenn man da nicht etwas adequates installiert. 4-5m Durchmesser halte ich hier schon für die richtige Größe. Da kommt dann auch wirklich was nennenswertes an Ertrag zusammen!

Gruß
Max
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 17.04.2011 - 11:24 Uhr  ·  #18
Hallo, XXLRay und Mene haben recht.
Der Windgigant ist ein StarTrek Windspielzeug mit großen optischen Effekt und kleiner Leistung.

Guter Tipp: Pfeiff auf die Hersteller(nenn)angaben den die zählen nix, was zählt ist die Repeller m2 Anzahl und ein sauberer Repeller und die Leistungskurve
Hier bei dem Link siehst mal den typischen Verlauf einer Leistungskurve (Windgeschindigkeit/Leistung)
http://www.windturbinechina.co.uk/2_5kw_generator.html
Macht mal Windmessungen am Turm oben dann siehst gleich wie oft die Maximallast anliegt und das bei halb so großen Repeller nicht die doppelte Leistung möglich sein kann.

Mit deinem Mast ist ein dreiflügler das Leistungsmäßig das beste, wenns Lärmarmer sein soll halt ein 4 Flügler oder max 5 (Drehzahlärmer) aber mehr nicht, sonst verschenkst zuviel Leistung von deinen 1A Windverhältnissen.
(Dies natürlich nur bei einwandfreisen Repellerdesign sonst macht ein 5 Flügler mehr Geräusch wie ein dreier..)

5 Meter würde ich schon nehmen, das sehe ich aus dem Bauch raus als bester Kompromiss zwischen Maststatik und Ertrag.
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 62
Beiträge: 341
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 04.05.2011 - 20:47 Uhr  ·  #19
Vielleicht kann ich mal die Idee eines Bekannten hier einbringen, die er mir schon vor einigen Jahren erzählte:

Oben auf dem Mast werden parallel zueinander 4 Kleinwindräder montiert, deren Nachführung als ganzes geschieht, damit die Generatoren sich nicht gegenseitig behindern. Welche Art von Rotor (Vertikal oder Horizontal) letztendlich verwendet wird, bleibt dabei offen.
Horizontalachser müssten auf dem Untergestell natürlich fixiert werden.
Grüße von
Sandy
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1177
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: NEU: Windenergie durch Windturm = Inselanlage mehrerer Systeme

 · 
Gepostet: 04.05.2011 - 22:40 Uhr  ·  #20
sorry sind wir hier auf einer Webeplattform ....

Die Idee ist doch rein wirtschgaftlich orientiert


und als Idee Mist



Gruss Lars
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0