Energiewende ?

 
Eltfuzzi
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 60
Beiträge: 77
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Energiewende ?

 · 
Gepostet: 03.06.2011 - 19:42 Uhr  ·  #1
Hmmm... in letzter Zeit frage ich mich was ist eigentlich mit Energiewende gemeint.
Was meint Ihr... heist das von unterirdischen Energieträger abstand nehmen und
auf überirdische Energie umzusteigen?
Hab das mal für unseren privaten Energieverbrauch überlegt und habe festgestellt das es möglich wäre.
gruß eltfuzzi
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6826
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 04.06.2011 - 10:48 Uhr  ·  #2
So ganz versteh ich deine Frage nicht. Die aktuelle Bundesregierung versteht darunter den Ausstieg aus der Atomenergie. Dabei wird allerdings nicht komplett auf erneuerbare Energien gesetzt. Ein Teil wird durch zusätzliche moderne Gas- und Kohlekraftwerke kompensiert.
Eltfuzzi
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 60
Beiträge: 77
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 05.06.2011 - 11:04 Uhr  ·  #3
Gas- und Kohlekraftwerke modern ??? So wie ich es verstehe wird dadurch die Klimaerwärmung nicht
reduziert, weil zusätzlich im Erdreich gebundene Energie frei wird und die Kugel auf der wir leben
zwangläufig wärmer wird. Oder sehe ich dieses falsch ?
gruß eltfuzzi
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3246
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 05.06.2011 - 12:17 Uhr  ·  #4
Hallo zusammen,

ich verstehe unter 'Energiewende' ein Umdenken im Energieverbrauch und in der Herstellung.
Es ist traurig und gut zugleich, dass die japanischen Ereignisse diese Wende im Denken hervorgerufen haben.
Die 'Energiewende' findet zunächst einmal in den Köpfen statt, aber immerhin.
Wichtiger ist dann welche Taten folgen ...

So definiert sind wir gerade am Anfang eines neuen Umgangs mit Energie.
Die Diskussion wird zur Zeit 'nur' für den Strom geführt.
Der Strom macht jedoch nur eine Bruchteil der benötigten Energie aus.

Es ist richtig, Strom alleine könnte man für den privaten Verbrauch mittlerweile recht einfach zu 100 % regenerativ lösen.
Klar kostet das, aber auch nicht gerade Unsummen und es wäre durchaus realistisch machbar.

Richtig interessant wird es aber erst wenn wir den enormen Energiebedarf für unsere Autos
und Heizung sowie Warmwasser unter die Lupe nehmen.
Diese Anwendungen werden zur Zeit fast ausschließlich über fossile Energieträger gelöst.
Gerade 'Auto Deutschland' tut sich schwer hier um zu denken.
Zu viele Arbeitsplätze zu großes Business, zu praktisch, zu komfortable, ...

Ganz ehrlich, ich empfinde die Autos in ihrer Menge alleine schon als Plage.
Wir haben zu viele Autos auf unseren Straßen, die Staus produzieren, unsere Luft verschlechtern
und uns den Platz wegnehmen, selbst wenn sie parken.
In den Städten ist hier schon lange das kritische Maß überschritten.
Muss eine Familie denn zwei oder mehr Autos haben, offensichtlich schon.
Ist es sinnvoll jeden Weg mit dem Auto zurückzulegen und abends Sport zu betreiben
um die körperlichen Fähigkeiten nicht zu vernachlässigen?
Müssen wir denn so lange mit dem Auto zur Arbeit fahren?

Ich alleine kann diese Fragen nicht beantworten sie sollen auch nur zum nachdenken anregen.
Wohin sich das alles entwickelt wird letztendlich die Zukunft zeigen.

Gruß Frank
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6826
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 05.06.2011 - 12:51 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von Eltfuzzi
Gas- und Kohlekraftwerke modern ??? So wie ich es verstehe wird dadurch die Klimaerwärmung nicht
reduziert, weil zusätzlich im Erdreich gebundene Energie frei wird und die Kugel auf der wir leben
zwangläufig wärmer wird. Oder sehe ich dieses falsch ?

Doch, das ist soweit richtig. Das "modern" meinte ich übrigens im Vergleich zu entsprechenden alten Kraftwerken. Neue Kraftwerke dieser Bauaurt haben durchaus einen besseren Wirkungsgrad und geringere Emissionen.

Durch das Unglück in Japan lastete nunmal extremer Druck auf der Regierung, so schnell wie möglich (quasi ohne Rücksicht auf Verluste) aus der Atomenergie umzusteigen. Leider kann man es zur Zeit eben nicht finanzieren, aus dem Stand auf komplett regenerative Energien umzusteigen. Schließlich macht der Staat immer noch Schulden. Wo soll das Geld für so eine Umstrukturierung also herkommen?
Eltfuzzi
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 60
Beiträge: 77
Dabei seit: 10 / 2010
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 05.06.2011 - 17:13 Uhr  ·  #6
Erstmal danke für eure Antworten, bin also nicht allein mit den Bedenken der Energiepolitik.
Hoffe mal das da einer genau das richtige für die Zukunpf plant. Mit CO2-Speicher ect. sehe ich schwarz,
den das darf nie wieder raus.
Gruß Eltfuzzi
doelle4
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 52
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2350
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 19.06.2011 - 00:01 Uhr  ·  #7
Im Anfangsthread hast du Eltfuzzi sehr gut umrissen was notwendig ist. Daumen hoch!
Nicht mehr von Resourcen vergangener Erdperioden zehren sondern aktuell anfallende Energie nutzen.
Wobei ich sagen muß das ich kein hardcore Öko Freak bin und auch bei feuchten Partys Altreifen abfackelte in der hoffnung auf wärmeren Winter ;-)
Hier in Österrerich gabs schon interessante Ansätze: So wurden z.b. A+ Gefriergeräte mit 100€ bei einsendung einer Rechnung geförderd und dies formlos aufs Konto überwiesen wurde.
Allein durch diese Maßnahme kann pro Haushalt zwischen 300-500 KW gespart werden was die erreichbarkeit Klimaziele fördert.
Ich finde die starre politische Struktur als den größten Feind von Fortschritt.
Es sollte Wasserstoff als Energiespeicher in Verbindung mit PV und Kleinwindkraft forciert werden um die Netze zu entlasten und keine blödsinnigen "intellegenten" Grid Netze und E-Autos die Unmengen an Akkuverschleiß und erhöhung des Stromvberbrauchs zufolge haben bewerben.
Auch sollte eine Förderund auf eine Nachweisbare Energiereduktion von mehr als 20% pro Haushalt eigeführt werden um die Leute mal aufzuzurütteln und Standbyverbrauch und Energiefresser auszumisten.
Ich produziere derzeit ca 80% meines Jahresstromverbrauchs selber und würde am liebsten mit Rapsöl ausn Acker hinterm Haus fahren und mit Elefantengras von meinem Grundstück heizen doch dafür fehlt noch Infrastruktur.
Auch sollten im ländlichen Bereich viel mehr Kleinbiogasanlagen eigesetzt werden doch für Kleinalnagen gibts keine preisgünstigen Sets vom Hornbach und Obi, in Indien gehts im Hochentwickelten Europa nicht....
Dachwasser landet im gegen Entgelt im Kanal statt im Garten wo es für wasserhungrige Energiepflanzen (Weide, Pappel, Elefantengras) genutzt werden könnte.
allein eine Fläche von 13x13 Metern Elefantengras (ähnlich Schilf) liefert eine Thermische Energiemenge von 1000 KW pro Jahr was im Sommer neben dem Regenwassergespeisen Pool echt fett aussähe und im Winter durchn Häcksler gejagt zum Heizen verwendet werden könnte.
1 x anpflanzen und 25 Jahre ernten ohne sonstigen Aufwand..
Ach es gäb noch soviel aber wen interessierts..
Gruß Hans
Mark
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 05.07.2011 - 12:24 Uhr  ·  #8
Da macht aussteigen durchaus Sinn

"In China sind derzeit 13 atomare Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 10,8 Gigawatt am Netz, 27 weitere befinden sich jedoch inzwischen im Bau. Und nach Angaben der internationalen Atomlobby-Organisation World Nuclear Association (WNA) sind 159 weitere in den kommenden Jahrzehnten geplant. An diesen Ausbauplänen hält die chinesische Regierung auch nach Fukushima nahezu ungebrochen fest: Formal soll das Ausbauprogramm zwar einer strategischen Prüfung unterworfen werden. Doch bereits Ende April verkündete die einflussreiche Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC), die Regierung werde in Zukunft vor allem den Bau "moderner Atomanlagen" fördern."
http://www.heise.de/newsticker…73450.html

ebenfalls interessant
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kernkraftanlagen
NoOne
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Nrw
Alter: 38
Beiträge: 14
Dabei seit: 09 / 2011
Betreff:

Re: Energiewende ?

 · 
Gepostet: 07.12.2011 - 21:56 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von XXLRay
Wo soll das Geld für so eine Umstrukturierung also herkommen?


Wir machen noch mehr Schulden, ist doch ganz klar, wenn sich das einer leisten kann dann Deutschland! :D

Und dieses mal wenigstens für was sinnvolles, die Erhaltung unserer Erde.


Zitat geschrieben von doelle4
Ach es gäb noch soviel aber wen interessierts..


Mich z.B. , die Info mit dem Elefantengrad find ich echt sehr interessant und hab noch nie davon gehört. Die Pflanze die du meinst ist mit Sicherheit das "Riesen-Chinaschilf",richtig?

Lohnt sich aber nur in größerem Maßstab oder wie verwendet man das in kleiner Größenordnung?

Gruß
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0