Pv-Module parallel schalten

Diode notwendig?
 
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 10
Dabei seit: 11 / 2012
Betreff:

Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 11:05 Uhr  ·  #1
Hallo,

Ich stelle jetzt einfach mal hier meine frage da google mir keine klare antwort geben konnten. Ich baue mir eine kleine solaranlage. Ich will nicht zu sehr ins detail gehen, ich muss nur wissen, wenn ich mehrere module parallel zusammenschalte und diese ab und an mal teilverschattet sind, ob ich dann jedes modul zusätzlich mit einer Rückflussblockerdiode ausstatten muss?

Schonmal vielen dank im vorraus :)
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 11:29 Uhr  ·  #2
Ja,

wäre besser, wenn die Module oft ungleichmäßig teil verschattet werden.

Oft werden hierfür Schottky-Dioden verwendet,
weil sie einen fast halb so großen Spannungsabfall wie Silizium Dioden haben und damit weniger Verlustleistung und Wärme erzeugen.

Gruß Frank
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 10
Dabei seit: 11 / 2012
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 12:32 Uhr  ·  #3
Danke das ist mal eine antwort mit der ich etwas anfangen kann :)
Im internet ich glaube ihr sagt in der bucht, gibts fertige dioden im mc4 steckerdesign. Allerdings steht da nix ob shottky oder normale diode und recht teuer finde ich sie auch.
Soll ich eurer meinung nach selber bauen? Wie bringe ich die diode am besten unter?
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 13:25 Uhr  ·  #4
Hi,

die Schottky Diode würde ich einfach in die Plus Leitung der Solarmodule ein löten und mit
Schrumpfschlauch sauber isolieren.
Das ist sowohl mechanisch, als auch elektrisch hinreichend stabil.
Also Plus Leitung mit Seitenschneider trennen, beide Seiten ab isolieren
und vor verzinnen, dann Schrumpfschlauch über eine Seite, dann die Diode in technischer
Stromflussrichtung ein löten (von Plus nach Minus), Schrumpfschlauch mit Heißluftföhn oder Feuerzeug schrumpfen, fertig.

Am besten eignen sich dafür Dioden mit der Gehäuseform: "DO.." (Zylinder)

Hier ein Beispiel für 1.31 Euros bei Conrad:
Angebot: http://www.conrad.de/ce/de/pro…-URRM-45-V
Datenblatt: http://www.produktinfo.conrad….0SQ045.pdf

Wichtig, ist das die Diode
den maximalen Strom des Solarmodul (Kurzschlussstrom) und
die maximale Spannung (Leerlaufspannung) verträgt (jeweils min. 20% Reserve einplanen).

45V und 9A Könnte für dich schon passen.

Die 'Kathode' ist mit einem weißen Balken markiert.
Flussrichtung der Diode ist von der Anode zur Kathode (Plus nach Minus), siehe auch Dioden Symbol (Pfeil ähnlich).
Also Anode an den Plus des Solarmoduls, Kathode dann zum Plus der Strom Verbrauchers.

Gruß Frank
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 50
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2350
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 13:29 Uhr  ·  #5
In den Anschlußboxen sind Dioden verbaut die ihren Dienst verrichten.
Ich sehe das einzige Problem in einem Inverter mit höheren MPP Spannungsbereich.
Gängige 12/28 Volt sind haben einen zu kleinen Bereich, die Wintauglichen 10-30 Volt bzw 22-60 Volt dürften hier aber passabler laufen.
12 Volt Modul hat Leerlauf 20 Volt, 30-35 Volt Module kommen auf ca 40 Volt.
Das Problem ist das mit schräge und bewölkung die Spannung einbricht und ein normaler Powerjack dann plötzlich nix mehr liefert da der MPP Bereich weit enger ist wie der Nennspannungsbereich.
Powerjacks (12-24 Volt) arbeiten unter 13 Volt gar nicht...
Ansonsten sicher eine gute Sache paralell wenn der Inverter einen weiten Bereich hat.
Zum Vergleich : Kleine Stringwandler wie der von Steca arbeiten von 45-200 Volt da ist für jede Witterung genung Luft nach unten wenn die Normspannung bei voller Sonnen z.b. 150 Volt beträgt
Gruß Hans
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 13:30 Uhr  ·  #6
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 10
Dabei seit: 11 / 2012
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 14:11 Uhr  ·  #7
Ich danke dir frank :) meine module haben jedoch 47-48 volt leerlauf. Und knapp 6A kurzschlussstrom. Würdest du mir dafür nochmal einen geeigneten typ raussuchen?
Und eine frage noch, wird durch das einlöten der übergangswiderstand nicht höher? Und was mich am meisten beunruhigt, hält die schrumpfschlauch variante denn all die jahre auf dem dach stand ohne das irgendwann feuchtigkeit ins kabel eindringt?

Lg mike :)
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 22:04 Uhr  ·  #8
Hallo mike,

Bitte suche mal selbst die passende Variante heraus.

Zitat
Hält die schrumpfschlauch variante denn all die jahre auf dem dach stand ohne das irgendwann feuchtigkeit ins kabel eindringt?


Direkte Sonneneinstrahlung ist sicherlich nicht gut, ansonsten habe ich keine Bedenken dass es schlechter als das Kabel hält.
Wenn du Bedenken hast kannst du 3 Schrumpfschläuche verwenden:
Zwei kleinere für beide Lötstellen und dann noch mal einen größeren für alles zusammen
und vorher die Lötstellen und die Diode, mit etwas Heißkleber abdichten, der Heißkleber verteilt sich dann nachher
durch das Schrumpfen z.B. mit Heißluft.
Bzw. es gibt sogar Schrumpfschlauch der schon Heißkleber drin hat fertig zu kaufen.

Schau auch mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schrumpfschlauch

Gruß Frank
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 22:33 Uhr  ·  #9
Hi,

vielleicht kommst du ja besser an die Abschussbox bei den Solarmodulen dran.
Da ist oft noch viel Platz drin und du kannst die Diode dort mit Lüsterklemmen einbauen.

Auch kannst du dort andere Bauformen einfacher verwenden.

Gruß Frank
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 50
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2350
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 17.03.2013 - 23:30 Uhr  ·  #10
Zu Falscher Thread:
Ich war der falschen Ansicht das die Module an einem Inverter laufen sollen daher mein unbeachterer Hinweis.
Auch die Dachmontage legt dies nahe, glaube nicht das eine 36 Volt Bleiakku Bank in den Dachboden kommt.
Da sie aber das aber offensichtlich nicht machen sollen auch in keinem Wort die Rede davon ist das sie an Akkus oder einen Laderegler angeschlossen werden ists dann eigentlich egal wie sie verwendet werden.
Gruß Hans
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 10
Dabei seit: 11 / 2012
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 18.03.2013 - 08:50 Uhr  ·  #11
Alles klar vielen dank, ich werde das mit dem heißkleber und schrumpfschlauch probieren :)

Und hans, dir auch danke, du hast schon recht ;) eine akkubank gibt es nicht ^^

Die idee mit der anschlußdose hatte ich gestern auch aber bei meinen modulen ist da so ein stecksystem drin und keine chance dort noch eine diode unterzubringen.

Gruss mike
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 18.03.2013 - 12:19 Uhr  ·  #12
Sorry Dolle,

so flott konnte ich einfach nicht mitdenken :D
Danke für deine Aufklärung und du hast ja richtig vermutet, hihi.

Zitat
In den Anschlußboxen sind Dioden verbaut die ihren Dienst verrichten.


Das sind Bypass Dioden die sind zum "in Reihe schalten der Module" verwendet werden.
siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Solarmodul, das wird oft verwechselt.

Parallel Schalten geht mit extra Reglern, wie vermutlich der von dir genannte Steca Stringwandler (minimal möglicher Verlust),
oder hat mit Schottkys (mit ca. 1% erträglicher Verlust).

Gruß Frank
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 62
Beiträge: 248
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 20.03.2013 - 10:41 Uhr  ·  #13
Ich würde mal messen, wieviel Strom von einem beleuchteten Modul in ein verschattetes fließt. Vermutlich ist das so wenig, daß man sich eine Diode und die Verluste lieber spart.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 20.03.2013 - 20:11 Uhr  ·  #14
Hi,

Jo, messen und abschätzen wäre nicht schlecht,
denn die Dioden machen permanent 1% Verluste und dass muss man ja mindestens raus holen.

Gruß Frank
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 10
Dabei seit: 11 / 2012
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 20.03.2013 - 21:06 Uhr  ·  #15
Also im moment ist gar nix mit messen <_<
Bei uns schneit es seit gestern wieder ohne pause. Der Schnee selbst ist für mich aber ein wichtiger Grund, doch zu den Dioden zu tendieren. Lasst mal ein Modul mit Schnee bedeckt sein, während bei dem anderem die Schneedecke mit einem mal runter rutscht. Ich hätte da wirklich zu viel Angst,dass es mir dann ein Modul durchaut.

Ich muss noch hinzusagen, bis jetzt ist erst ein modul auf dem dach, zwei weitere folgen nächsten monat :)
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 62
Beiträge: 248
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 27.03.2013 - 10:23 Uhr  ·  #16
ok, aber da "haut nichts durch". Mehr als Sperrstrom kann nicht fließen.
Gruß aus dem ebenfalls winterlichen (15°) Griechenland
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 27.03.2013 - 20:58 Uhr  ·  #17
Hi Gleichstrom,

Solarzellen wirken wie einfache Dioden in Flussrichtung,
wenn sie mit Spannung (z.B. von einem anderen Modul) versorgt werden.
Deswegen muss man ja eine Sperrdiode einbauen wenn man das verhindern möchte.

Ich glaube aber auch nicht das da was bei passiert,
außer Verluste durch Wärme, und Wärme können Solarzellen ja bekanntlich vertragen.

Es gibt übrigens Systeme die genau das ausnutzen und zum Befreien von Schnee
die Solarzellen als Dioden in Flussrichtung betreiben, Wärme umsetzen,
der Schnee schmilzt ein wenig und alles rutscht dann hoffentlich weg.

Gruß Frank
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2510
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 28.03.2013 - 06:53 Uhr  ·  #18
Also dann mit steilerem Aufstellwinkel? Für mich wäre das auch interessant bei den Wintern hier. Sonnentage, an denen wegen Schnee kein Licht durchkommt, gibt es bei unserer Höhenlage 350 m ü/M im Harz genug. Frank, ich hab mir gerade in der Bucht 1200W von einem Händler in Leipzig gekauft, 980 Euronen mit Versand, man höre und staune! Gute Mono-Zellen, gehärtetes Glas, hohe Garantielaufzeiten. Braucht man bei Monozellen eigentlich nicht, mein erstes Modul habe ich vor 25 Jahren gekauft, hat immer noch annehmbar gute Leistung. Vermutlich Insolvenzware von Q-cells. 100w Module im Doppelpack, einzeln sind die dort etwas teurer. Mit 150 W Modulen hätte ich dort für das Geld nur 900 W bekommen. Den Rest des Geschirrs kauf ich mir dann nach und nach zu. Ist sehr nützlich, dass man hier so gute Ratschläge bekommt!
Gruß, Carl
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 28.03.2013 - 11:38 Uhr  ·  #19
Hi Carl,

soweit habe ich noch gar nicht gedacht, aber du hast recht,
mit steilerem Aufstellwinkel und OHNE extra eingebaute Sperrdioden wird ja, bei teilweise Schnee Bedeckung,
der Module, ein Teil der Solarenergie durch die bedeckten Module in Wärme umgesetzt
ob das für ein Anschmelzen reicht?
Damit es überhaupt funktioniert müsste wohl ein Aufstellwinkel um die 45° (mehr ist natürlich besser) verwendet werden
und mindestens eins der parallel geschalteten Solarmodule oder Solarmodul Stränge (mehrere Module in Reihe) vollständig Schnee frei sein.

Was ich aber meinte sind Systeme, die gezielt Netzstrom (Akkustrom) zum Schmelzen verwenden.
Was ist nicht weiß ob das automatisch passiert oder manuell, kann mir vorstellen dass es auch automatisch möglich wäre.

Der Trick ist ja, dass bei geeignetem Aufstellwinkel und der Möglichkeit dass der Schnee rutschen kann,
nur soviel Schnee geschmolzen werden muss, bis sich ein Wasserfilm bildet der alles ins 'Rutschen' bringt.
Aber auch hier muss man aufgebrachte Energie in Verhältnis zu potenzielle zu gewinnender Energie setzen und bewerten.
Weil wir hier von Winter reden und somit eh deutlich weniger Solarstrom zu erwarten ist es natürlich schwieriger eine positive energie Bilanz zu erzielen.

Bei einer Inselanlage kann man sich so etwas eher vorstellen, weil die eh auf den Winter dimensioniert wird.

Hmm,
wenn man an die PV einigermaßen gut dran kommt ist ein verlängerter Besen natürlich die einfacherer Wahl :D.
Die dafür aufgewendete Energie darf man dann auch anschließend, genüsslich in Form von Essen wieder zuführen :fgrin:

Gruß Frank
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2510
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Pv-Module parallel schalten

 · 
Gepostet: 28.03.2013 - 12:21 Uhr  ·  #20
Ha ha, ja stimmt,der Besen ist wahrscheinlich energieefizienter!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0