günstiger Mast zum selber bauen

 
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 42
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

günstiger Mast zum selber bauen

 · 
Gepostet: 04.07.2013 - 23:04 Uhr  ·  #1
geplant und teilweise auch umgesetzt:

3 1,5" Gewinderohre im Dreieck mit Rohrschellen (man kann nat. ach schweißen) und Flachstahl verbunden. Im Boden mit einbetonierten (mein Fundament 1,50m x 1,50m x 80cm L+B+T) H-Trägern. In die Mitte nochmal mit Rohrschallen verbunden ein weiteres 1,5" Gewinderohr. Vorteil man kann die Höhe rel. leicht variieren zw. 7 und 10m und man kann direkt am Mast hochsteigen. Entsprechende Abspannung ist natürlich Pflicht.
Kosten:
4x6m Gewinderohre 1,5" - ortlicher Händler ca. 100Euro
2x6m Flachstahl 50x5mm - örtlicher Händler ca. 40Euro
3xHTräger bei EBay ca. 30Euro
Beton für oben genanntes Fundament 20 Sack a 2,26 45,-Euro (Achtung ich habe einiges an Betonplatten mit reingeworfen und auch einiges an Stahl... wenn ihr die Möglichkeit nicht habt... lieber noch ein paar Sack Beton zurechnen...
ca. 50 Rohrschellen bei EBay ca. 30Euro
3x 10m Stahlseil 3mm Silikon ummantelt bei EBay ca. 25Euro
Spannschlösser M8 50mm bei EBay ca. 15Euro

Rostschutzfarbe grau 32,- Euro

DH für ca 300 Euro und ein wenig Arbeit habt ihr einen super Mast auf dem sich fast alles installieren läßt, der kippbar ist und den man auch hochklettern kann.
Ich habe lange Zeit gesucht aber günstiger bin ich einfach nicht gekommen und schon gar nicht so flexibel...

für die Abspannung gieße ich nochmal 3 kleine Fundamente heißt nochmal ca. 10 Sack Beton = 26@Euro

ACHTUNG: die Fundamente benötigen ca. 1,5 Wochen zum aushärten - anfänglich vor direkter Sonne schützen und immer mal "gießen"... es ist wichtig das der Beton langsam aushärtet...

Das ist ein wenig Arbeit aber ich denke günstiger kann man nicht zu einem ähnlich stabilen Mast kommen...

Gruß
Andre
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 41
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2012
Betreff:

Bilder

 · 
Gepostet: 23.09.2013 - 21:23 Uhr  ·  #2
Hi Andre,

Hört sich ja ganz gut an.
Hättest du ein paar Bilder?

Gruß Kajetan
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 42
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: günstiger Mast zum selber bauen

 · 
Gepostet: 24.09.2013 - 00:06 Uhr  ·  #3
die Bilder sind jetzt zwar net so toll aber vielleicht hilft es ja weiter...

***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 42
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: günstiger Mast zum selber bauen

 · 
Gepostet: 24.09.2013 - 00:10 Uhr  ·  #4
btw der Mast ist zwar sehr stabil und erfüllt erstmal seine Aufgabe problemlos -trotzdem ist in meinen Augen eine Abspannung Pflicht. Das Stahlseil auf den Bildern wir nächste Woche durch 4mm Edelstahlseil ersetzt... ich hatte zwar bislang keine Probleme aber sicher ist sicher

Grüße
André
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 60
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1586
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: günstiger Mast zum selber bauen

 · 
Gepostet: 07.10.2013 - 06:35 Uhr  ·  #5
Moin Moin

Wie auf den Bilder zu erkennen hättest Du noch einiges an Platz um die Seilbefestigung weiter nach oben zu schieben. Das würde es statisch deutlich besser aussehen lassen und den Mast am Befestigungspunkt und die Anker nicht so stark belasten. Wenn es aber auch bisher alles Überstanden hat, sollte es noch ein ganzes Weilchen so tun, aber beim Tausch gegen Edelstahlseile würde ich es gleich mit berücksichtigen.

Gruß Uwe
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 42
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: günstiger Mast zum selber bauen

 · 
Gepostet: 08.10.2013 - 00:21 Uhr  ·  #6
Hallo Uwe,

inzwischen sind Seile um einiges höher befestigt und auch um einiges stärker (4mm Edelstahlseil). Nun bin ich gespannt auf die ersten Herbststürme. Bislang gab es zwar keine Probleme aber bei den ersten starken Böen waren die extremen Belastungen des Mastes deutlich zu sehen... Der Mast hat zwar alles klaglos weggesteckt aber wie du schon andeutest... eine vernünftige Abspannung ist Pflicht da ansonsten die Anker und das Fundament auf Dauer geschädigt werden...
Die 4mm Abspannung macht nun einen viel besseren Eindruck. Leider hatte ich seither keinen Starkwind mehr so das sich das alles noch beweisen muss...

Grüße
André
***
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 42
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: günstiger Mast zum selber bauen

 · 
Gepostet: 16.02.2014 - 23:16 Uhr  ·  #7
kurzes Update,

Nachdem der Mast nun gut 4 Monate steht mal ein kurzer Erfahrungsbericht.
Bei den letzten "Stürmen" konnte ich immer wieder beobachten wie sich das obere Rohr 1,5" auf dem letzten knapp 2m (also der Teil nach der Abspannung) sehr stark durchbog. Da er inzwischen über der Abspannung schon einen kleinen Knick hatte haben wir ihn gestern erst mal auf den Boden geholt.
Der untere Mast stand selbst bei starken Böen absolut ruhig was heißt Fundament des Mastes sowie der Abspannung sind wohl richtig dimensioniert und auch die Seile sind ausreichend (bislang nur einmal nach den ersten 14 Tagen Nachspannen müssen). Lediglich das obere Rohr ist für die 1kw Anlage zu schwach und wird diese Woche ausgetauscht. Bei der Gelegenheit werde ich dann gleich noch eine Vorrichtung zum Kippen mit Seilwinde verbauen...

Grüße
André
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1271
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: günstiger Mast zum selber bauen

 · 
Gepostet: 17.02.2014 - 06:28 Uhr  ·  #8
Hallo

Ich habe an meinen Mast der mit der Turbine kam , noch verzinkten Fachstahl angeschweisst

Vielleicht ist das eine Idee ?

Gruss
Anhänge an diesem Beitrag
günstiger Mast zum selber bauen
Dateiname: pole.jpg
Dateigröße: 117.65 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 3604
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0