Klimawandel – ?!?

 
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 26.11.2020 - 20:23 Uhr  ·  #221
Es 'verschlechtert' sich nicht wirklich etwas, es verändert sich nur.

Bezüglich des Klimas haben wir am Tempo der Veränderung gedreht,
das zwingt uns, uns schneller mit zu verändern.

Das wird uns gelingen, die Einsicht ist da, erste Taten sind vollbracht, die Effekte sind positiv
wir verändern uns schneller und in die richtige Richtung.
Gute aufgeklärte Jugend, das alleine kann schon helfen ein wenig in die Zukunft zu sehen.

Grüße
windygirl09
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 34
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2020
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 26.11.2020 - 23:54 Uhr  ·  #222
Also wenn Massensterben, Plastikinseln im Meer, Pestizidverseuchungen etc. nichts schlechtes sind, dann weiß ich auch nicht?
katirotmann
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 16
Dabei seit: 11 / 2020
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 12:42 Uhr  ·  #223
Wir können Industrieländer auch nicht mit Entwicklungsländern vergleichen. Leider gibt es immer noch viele Länder, die den Müll nicht trennen. Sie machen einfach ein Loch in den Boden und begraben alles zusammen oder werfen es ins Meer. :'(
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 19:54 Uhr  ·  #224
Zitat geschrieben von windygirl09

Also wenn Massensterben, Plastikinseln im Meer, Pestizidverseuchungen etc. nichts schlechtes sind, dann weiß ich auch nicht?


Ja, schlecht aus unserer Sicht.
Die Natur regelt das irgendwie.
Kann sein, dass uns das was dann passiert auch nicht gefällt.

Wie auch immer, es geht immer weiter, es liegt an uns das es so weiter geht wie es uns gefällt.

Grüße
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 20:13 Uhr  ·  #225
So kann es nur jemand sehen der durch Kenntnis vieler Zusammenhänge genügend Abstand gewonnen hat.

Tatsächlich ist das Leben auf der Erde auch ohne den Menschen ständig verschiedenen Vernichtungsszenarien ausgesetzt. Die Natur regelt nicht nur, sie ist auch unberechenbar.

Was wir tun können ist gemessen an dem was wir nicht ändern können sehr gering.

Dennoch ist es den Versuch wert.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3732
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 21:30 Uhr  ·  #226
@ Kati:
Bezüglich Glauben an den menschlichen Einfluss beim Klimawandel: Wenn man etwas wissen kann, braucht man Elemente des Glaubens nicht. Aber ich weiß schon, wie Du es meinst.
Bezüglich unserer Mülltrennung seien wir mal nicht stolzer als angemessen! Denn nur 15% der Plastikabfälle aus dem gelben Sack wird wieder verwertet (lässt sich angeblich bisher wirtschaftlich wieder verwerten) Den Rest verbrennen wir.

Dennoch hatte ich mal sowas aufgeschnappt, dass es bezüglich Klima effektiver wäre, manchen Euro in der sog. dritten Welt ein zu setzen. Auch sei die Armut dort für die Welt noch bedrohlicher als der CO2-Anstieg.

Ob ja oder nein, dafür habe ich mich zu wenig damit beschäftigt. Auch mit dem Folgtenden nicht. Ich meine nur, dass man sowas auch mal lesen kann.

Bezüglich unserer Bemühungen, die Klimakatastrophe noch auf zu halten, gibt es auch Stimmen, die meinen, es sei zu spät.
Hatte 1 Tag vor dem Lockdown im Frühjahr in einer Buchhandlung gerade noch paar Bücher abgegriffen. Eins davon ein ganz kleines von Jonathan Franzen, geb. 1059. Wissenschaftler wohl direkt nicht, aber als Literat aufmerksamer Beobachter. Und kein plumper Leugner oder eingefleischter Befürworter.
2013 fürs Gesamtwerk den WELT-Literaturpreis, 2015 Euro-Natur Preis für Einsatz zum Schutz der Wildvögel.
Das Buch: Wann höhren wir auf, uns etwas vor zu machen? 2020 bei Rowohlt

Er jedenfalls ist der Meinung, es wäre zu spät.
Anstatt die Kräfte zu vergeuden für Ziele, die nicht mehr erreichbar wären,
sollte man sich auf die Bewältigung der Folgen vorbereiten, als da z.B. wären: Dürren, Brände, Überschwemmungen, Flüchtlingsströme. Aber auch Stabilisierung unserer Gesellschaften, Festigung der Demokratieen.
Aufzählung sicher unvollkommen.

Wie schon angedeutet, kann ich nicht sagen so isses, oder nicht. Bleibt nur die Frage, wie viel wurde in den letzten 5 Jahren bezüglich CO2-Senkung weltweit erreicht? Wieviel würden es bei gleichem tempo in 50 jahren sein?
Eben erst entgegen genommen, bei "Nuhr im Ersten", dass sich in diesem Jahr der CO2-Ausstoß weltweit wieder erhöht hat, trotz Corona.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 23:45 Uhr  ·  #227
Bitte auch mal die Analysen von Prof.Nico Paech dazu lesen..
Wo wird eine ansatzweise andere Ökonomie gelehrt?

Es ist klar, es wird immer mehr Konsum geben müssen in unserem System...
Ganze Staaten leben das permanent vor...?
tornado33
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayern
Alter: 40
Beiträge: 16
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 17.12.2020 - 19:05 Uhr  ·  #228
Zitat geschrieben von windygirl09

Also wenn Massensterben, Plastikinseln im Meer, Pestizidverseuchungen etc. nichts schlechtes sind, dann weiß ich auch nicht?


Ich glaube was damit gemeint war ist, dass der Klimawandel nach wie vor ein enormes Problem ist, wenn nicht sogar schlimmer geworden ist, es aber auch zu einem Wandel des Bewusstseins der Bevölkerung gekommen ist. (So kommt es mir zumindest vor) Schulen klären mehr auf und es gibt unzählige Domonstrationen von jungen Erwachsenen. Meiner Meinung nach zeigt sich durchaus eine gewisse Tendenz der normalen Bevölkerung hin zu einem bewussteren Umgang mit der Umwelt und Natur. Auch fair fashion etc. konnte einen großen Aufschwung in den letzten Jahren erfahren, was sehr erfreulich ist. Ich fände es auch gut, wenn jeder irgendwie seinen Beitrag dazu beiträgt. Klar ist, dass die Welt dadurch nicht gravierend geändert wird, aber er wird bestimmt nicht besser, wenn wir ohne Rücksicht auf die Natur weiterleben.

LG
alexderklein
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 34
Beiträge: 8
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 03.01.2021 - 13:52 Uhr  ·  #229
Hey Leute! Ich bin noch neu und bin sehr beeindruck von euerer Meinungen.Ich finde es auch sehr dringend etwas zu machen.Ich denke auch so,dass der Klimawandel nach wie vor ein enormes Problem ist.Wie müssen schon jetzt etwas machen.
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 67
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 06.01.2021 - 21:00 Uhr  ·  #230
In Anlehnung an meinem Beitrag vom 2. Dezember 2019 möchte an dieser Stelle ergänzende Infos in Bezug auf NordLink einstellen:

https://www.ndr.de/nachrichten…nk208.html

Die Funktionsweise wird sehr gut beschrieben, es wird auch klar, dass es sich nicht wirklich um eine Speicherung handelt, sondern um eine Umleitung der Energie.
Inzwischen ist das Kabel schon im Testbetrieb, die volle Leistung wurde bereits erreicht.

Grüße von Sandy
(Rainer)
heraldini21
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 8
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 18.01.2021 - 23:32 Uhr  ·  #231
Zitat geschrieben von katirotmann

Wir können Industrieländer auch nicht mit Entwicklungsländern vergleichen. Leider gibt es immer noch viele Länder, die den Müll nicht trennen. Sie machen einfach ein Loch in den Boden und begraben alles zusammen oder werfen es ins Meer. :'(


Ja, das ist wirklich traurig. Aber auch in Ländern wie Deutschland verstehen viele Menschen immer noch nicht ganz, wie das Sortiersystem funktioniert.

Das andere große Problem ist unser Konsum. Wir kaufen viel mehr als wir brauchen und denken nicht einmal darüber nach. Und da uns z.B. die Plastikverpackungen nichts ausmachen, tun die Firmen auch nichts, um ihre Produkte besser zu machen.

Wir sollten die 3R Regel befolgen: Reduce, reuse and recycle. Vielleicht wird dann die Menge an Müll, die wir produzieren, geringer.
Rainer86
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 38
Beiträge: 5
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 21.01.2021 - 10:52 Uhr  ·  #232
Zitat geschrieben von heraldini21

Zitat geschrieben von katirotmann

Wir können Industrieländer auch nicht mit Entwicklungsländern vergleichen. Leider gibt es immer noch viele Länder, die den Müll nicht trennen. Sie machen einfach ein Loch in den Boden und begraben alles zusammen oder werfen es ins Meer. :'(


Ja, das ist wirklich traurig. Aber auch in Ländern wie Deutschland verstehen viele Menschen immer noch nicht ganz, wie das Sortiersystem funktioniert.

Das andere große Problem ist unser Konsum. Wir kaufen viel mehr als wir brauchen und denken nicht einmal darüber nach. Und da uns z.B. die Plastikverpackungen nichts ausmachen, tun die Firmen auch nichts, um ihre Produkte besser zu machen.

Wir sollten die 3R Regel befolgen: Reduce, reuse and recycle. Vielleicht wird dann die Menge an Müll, die wir produzieren, geringer.


Das ist tatsächlich ein großes Problem, auch in Deutschland.. In vielen Wohngebieten wird es ja nichtmal möglich gemacht Müll zu trennen. Da gibt es dann nur eine Mülltonne für das ganze Haus, da landet alles drin. Und auch die Plastikverpackungen werden durch Corona (Essen mitnehmen, Coffee to-go..) immer mehr.

Kann mich im Übrigen @alexanderklein nur anschließen, bin auch gerade erst dazu gestoßen, aber habe schon viele spannende Beiträge gelesen. Danke euch dafür!

Grüße,
Rainer :)
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 21.01.2021 - 12:36 Uhr  ·  #233
Hallo Rainer,

Willkommen im Forum ;-)
Schön dass dir die Beiträge gefallen.

Das Forum hier 'lebt' vor allem durch die verschiedenen Meinungen und 'Blickwinkel'.
Ich bekomme hier regelmäßig Anregungen, auch wenn ich nicht alles verstehen kann.

Viel Spaß, weiterhin mit dem Forum.

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3732
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 21.01.2021 - 13:00 Uhr  ·  #234
Zitat
nichtmal möglich gemacht Müll zu trennen.
Andererseits, nur ca. 15% vom Plastikmüll werden bei uns derzeit recycelt. Der Rest dann doch verbrannt. Ja, ja. Obwohl auch das anders ginge.
Dennoch trenne ich natürlich weiter, schon um Restmüllgebühren zu sparen, und weil Biomüll die Verbrennung behindert.
Rainer86
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 38
Beiträge: 5
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 21.01.2021 - 14:07 Uhr  ·  #235
Zitat geschrieben von Erdorf

Hallo Rainer,

Willkommen im Forum ;-)
Schön dass dir die Beiträge gefallen.

Das Forum hier 'lebt' vor allem durch die verschiedenen Meinungen und 'Blickwinkel'.
Ich bekomme hier regelmäßig Anregungen, auch wenn ich nicht alles verstehen kann.

Viel Spaß, weiterhin mit dem Forum.

Grüße



Danke dir :-)
Ja, da hast du wohl recht. Finde es aber auch immer gut verschiedene Seiten eines Themas zu beleuchten. Manchmal kann man ja auch was voneinander lernen ;-)

Gruß, Rainer
Anna88
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 35
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2021
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 10.02.2021 - 09:57 Uhr  ·  #236
Ich glaube nicht, dass "die Natur das irgendwie regelt" oder "es sich bloß verändert nicht verschlechtert"
Ich denke, dass sind sehr schwierige Aussagen. Man kann ja nicht einfach davon ausgehen, dass der Mensch Jahrzehnte lang bewiesen schädliche Stoffe, in allen möglichen Formen, auf der Erde hinterlässt ohne dafür einen gewissen Preis zu zahlen. Klimawandel bedeutet ja nicht nur 'oh es wird ein bisschen wärmer'. Klimawandel bedeutet Naturkatastrophen, Hitzewellen, Dürrezeiten, übermäßiger Regenfall und einen Boden der diesen dann nicht mehr aufnehmen kann.
Die besten Beispiele sind nicht nur die ständig steigenden Temperaturen, sondern auch die extrem Kalten untypischen Winter. Eisdecken die schmelzen und Buschbrände die Monate lang anhalten.

Ich denke am wichtigsten ist es etwas außerhalb seiner eigenen kleinen Blase zu schauen. Mich persönlich beeinflusst es vielleicht nicht so stark, dass es im Sommer mal 40 Grad sind, aber andere auf dieser Welt schon.
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 10.02.2021 - 10:07 Uhr  ·  #237
Hallo Anna,

Willkommen im Forum.

Zitat
Ich glaube nicht, dass "die Natur das irgendwie regelt" oder "es sich bloß verändert nicht verschlechtert"

Das braucht man nicht glauben, es ist Tatsache, dass die Natur das irgendwie regelt, hat sie schon immer.
Auch die permanente Veränderung ist Tatsache und das was Leben ausmacht.

Ob die Veränderung 'schlecht' ist, letzendlich schlecht für uns Menschen, darum geht es hier.
Für uns Menschen ist es eben nicht egal wie und wie schnell solche Veränderungen stattfinden.
Wir brauchen Zeit um uns anzupassen, insbesondere an, für uns schlechtere, Bedingungen.
Schaffen wir das nicht, sterben wir aus und etwas Neues entsteht.

Es geht nicht um Naturschutz!
Es geht um Menschenschutz!

Grüße
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 10.02.2021 - 10:35 Uhr  ·  #238
Stimmt, die Natur - das benennt umfassend die "Merkmale des gesamten Universums".

Wenn es nur um die Natur der Erde und ihrer Lebensbedingungen ginge, dann wäre da kein wesentlicher Unterschied zwischen Menschenschutz und Naturschutz zu nennen - wir Menschen sind ein winziger Teil der Natur - etwas zerstören zu können heißt nicht dass man die Natur beherrscht.

Im Universum sind wir nicht einmal das berühmte Staubkorn.
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3272
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 10.02.2021 - 10:49 Uhr  ·  #239
Genau Carl,

Es geht darum, dass wir nicht, direkt oder indirekt, mittel- oder langfristig unsere Lebensbedingungen zerstören.
Hierzu wünschen wir uns ein möglichst stabiles Ökosystem.

Ein Garant für ein stabiles Ökosystem ist die Artenvielfalt.
Je mehr Arten ein Ökosystem hat, desto flexibler kann das Ökosystem auf Veränderungen reagieren,
diese kompensieren und ausgleichen.

Mehr zur Artenvielfalt und dem Artensterben:
"Artensterben ist ein natürlicher Prozess, der auch ohne das Zutun des Menschen abläuft."
"Biodiversität – also die Vielfalt von Arten, Lebensräumen und auch Genen – ist ein Ausdruck des Gesundheitszustands des Planeten Erde"

Quelle: Artensterben

Grüße
kleinerBauer
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 33
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2021
Betreff:

Re: Klimawandel – ?!?

 · 
Gepostet: 17.02.2021 - 14:30 Uhr  ·  #240
Zitat geschrieben von Erdorf

Es 'verschlechtert' sich nicht wirklich etwas, es verändert sich nur.

Bezüglich des Klimas haben wir am Tempo der Veränderung gedreht,
das zwingt uns, uns schneller mit zu verändern.

Das wird uns gelingen, die Einsicht ist da, erste Taten sind vollbracht, die Effekte sind positiv
wir verändern uns schneller und in die richtige Richtung.
Gute aufgeklärte Jugend, das alleine kann schon helfen ein wenig in die Zukunft zu sehen.

Grüße


Also da bist du optimistischer als ich. Ich seh's so, dass die Einsicht doch reichlich spät war, bzw. bei vielen ist sie doch ehrlich gesagt noch immer nicht da.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0