Windmessung mit Raspberry Pi

 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2014
Betreff:

Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 26.03.2014 - 17:43 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich habe mit meinem Raspberry Pi, einem Eltako WS Windsensor und einem vServer einen Windmesser gebaut.
Der Windsensor befindet sich in 3m Höhe in Hausnähe im schönen Sauerland. Die Daten werden vom Raspberry PI kontinuierlich geloggt und per VPN an meinen Server übertragen. Auf dem Server läuft node und stellt die Website zur Verfügung. Noch ist die Website nicht komplett, aber die Hauptfunktionen sind fertig. Mittels Rickshaw werden die Graphen gerendert und in Echtzeit dargestellt. Sobald alles funktioniert stelle ich den Quelltext zur Verfügung. Alles wurde in Javascript geschrieben.

http://wind.4q8.de

Die Website zeigt nicht nur die aktuellen Werte, sondern auch Statistiken wie Durchschnittswindgeschwindigkeit und Maximale Windenergie pro 1qm Rotorfläche ( Leistungsbeiwert von 16/27 ).
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 47
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 27.03.2014 - 15:18 Uhr  ·  #2
Sehr Gute Arbeit ! Sowas kann man brauchen.
Was ist dein Server bzw welchen Stromverbrauch hat der?
Gruß Hans
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2014
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 28.03.2014 - 19:10 Uhr  ·  #3
Auf dem raspberry und dem Server läuft die gleiche Software, wobei die Raspberry Pi Variante auf GPIO0 zugreift und die Frequenz misst. Der Server verbindet sich über einen Socket und bekommt dieselben Daten.
Ich benutze einen vServer im Internet, d.h ich kann keine Angaben zum Stromverbrauch machen. Dieser vServer ist eigentlich nicht notwendig, jedoch ist der raspberry langsam. Der Seitenaufruf dauert etwa 15 Sekunden, da die Website in Javascript bei jedem Aufruf dynamisch generiert wird. Das ganze braucht 100MB Arbeitsspeicher (von 256MB gesamt).Da ist der vServer viel schneller :-)
Der Raspberry läuft momentan mit einem 5V 750mA Netzteil.
Momentan hab ich noch das Problem, das die Daten am Server doppelt ankommen. Ein Tag hat also mehr als 60*60*24 Sekunden.
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 31.03.2014 - 08:56 Uhr  ·  #4
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 58
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 01.04.2014 - 21:42 Uhr  ·  #5
sehr cool.
Das interessiert mich auch. Der Raspberry hat bei mir noch keine feste Aufgabe.

Gruß Klaus
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 39
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 03.05.2014 - 18:38 Uhr  ·  #6
Hi zusammen,

ich bin derzeit auch dran, unsere Wetterstation (kompatibel zur TFA Nexus), an einem RPi anzuschließen. Leider bin ich auf der Derbian-Ebene noch ein blutiger Anfänger. Soweit habe ich alles am laufen, nun fehlt mir nur noch ein Tipp, wie ich die Daten ins Internet auf meine Homepage bekomme. Durchforste derzeit danach das Internet, mit mäßigem Erfolg. Ich nutze Weewx als Software auf dem Raspberry.

Falls da jemand einen Tipp hätte, wäre ich nicht abgeneigt.

Viele Grüße

André
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 03.05.2014 - 22:05 Uhr  ·  #7
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 47
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 04.05.2014 - 01:04 Uhr  ·  #8
Hab auch eine TFA Nexus seit jahren. Hab da in der Anfangszeit mal gelesen wie man die mit Linux Server online bringt.
Müsste mit der Software Meteohub funktionieren die auf den Pi aufgespielt wird.
Gruß Hans
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 39
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 04.05.2014 - 09:02 Uhr  ·  #9
Hi in die Runde,

danke für die Antworten.
@XXLRay : Meine Website hat einen FTP-Zugang. Nun müsste ich nur noch die Anbindung zwischen Raspberry Pi (mit Weewx) hinkriegen. Hast du da einen Tipp ?

@doelle4: Ich wollte/würde gerne bei Weewx als Software bleiben.

Ich suche mir mittlerweile die Augen im Internet Wund. Das ist mit Sicherheit nicht schwer. Aber man muss erst einen Anhaltspunkt haben.

Viele Grüße und vielen Dank

André
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 05.05.2014 - 08:00 Uhr  ·  #10
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 39
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 11.05.2014 - 20:59 Uhr  ·  #11
Hallo zusammen,

ich habe soweit nun alles am laufen. Zwar nicht über einen FTP Upload, sondern über den Apache2 Server des Raspi. Unterm Strich komme ich damit genauso gut klar.

Hier mal der Link:

Wetterstation Löhne - Messung Antaris

Die Windmessung hat derzeit leider bei Nord -und Ost Wind derbe Beeinträchtigung durch den Mast.
Das wird im Zuge der nächsten Wartung in diesem Sommer behoben. Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu machen, was eventuelle Messausfälle in der Zukunft erklären wird O-) .

Die Windmessung befindet sich in 21m Höhe.

Die TFA Meteotime Duo hängt nun per USB direkt am Raspi, wo Weewx die Auswertung übernimmt.
Diese Werte werden über DLAN an den Router gesendet und sind so einsehbar.

Die Uhrzeit ist in UT (+2 Std. bei MESZ) und es gibt alle 5min neue Werte.

Viele Grüße und vielen Dank für eure Tipps,

André
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 12.05.2014 - 09:06 Uhr  ·  #12
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2014
Betreff:

sourcecode

 · 
Gepostet: 20.05.2014 - 15:48 Uhr  ·  #13
Hier ist der aktuelle Quelltext:
https://github.com/siro20/windsensor

Es besteht aus 2 Teilen, dem "server" und der "UI". Der server läuft auf dem Raspberry Pi und benötigt RPi.GPIO. Damit wird die Frequenz des Windsensors gemessen und einmal pro Sekunde an alle verbundenen TCP/IP Clients geschickt.
Der Server läuft mit Python.

Die UI kann auch auf einem anderen Rechner laufen, dann muss man die config.json anpassen. Die UI wird mit nodejs betrieben und stellt die Website zur Verfügung, empfängt die Daten vom "server", sendet diese per Websockets in Echtzeit and alle verbundenen Clients und speichert die Daten alle paar Minuten in data.json. Für nodejs werden ebenfalls ein paar Module benötigt.

Das ganze läuft stabil seit 2 Monaten auf meiner Website http://wind.4q8.de und bezieht die Daten über ein VPN vom raspberry pi. Autoreconnect ist natürlich eingebaut.
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 50
Beiträge: 1
Dabei seit: 10 / 2014
Betreff:

Fotos, Anschluss

 · 
Gepostet: 06.10.2014 - 21:46 Uhr  ·  #14
Danke für den Quellcode!
Gibt es ein paar Fotos von dem Anschluss des Windmesser an den raspberry? Oder noch ein paar technische Details?
Das ist genau das, was ich für meine Windmesser suche!
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 2452
Alter: 47
Beiträge: 61
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Wie den Durchschnitt berechnen im Vergleich mit Windfinder

 · 
Gepostet: 25.02.2015 - 13:24 Uhr  ·  #15
Ich habe im Prinzip den gleichen Sensor, nur auf einer SPS eingelesen.

Nun möchte ich die Werte die ich im Moment auf 1s berechne, mit den Real Daten einer nicht weit von mir entfernten Windfinder Station vergleichen.

Verwendet Windfinder bei den aktuellen Messwerten Minuten durchschnitt (V60) oder 10min (V600) oder??

lg, R!
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Straubing/Niederbayern
Alter: 62
Beiträge: 35
Dabei seit: 05 / 2005
Betreff:

Re: Windmessung mit Raspberry Pi

 · 
Gepostet: 05.10.2016 - 08:59 Uhr  ·  #16
Da mich das Thema auch sehr interessiert, habe ich das Thema durchgelesen. Doch die Links funktionieren nicht mehr. Bitte stelle mal funktionierende Links ein. Danke. Gruß Ernst
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0