Es gibt noch was zu verfeinern,bzw.Übersetzung ändern,

und Verschleiß minimieren !
 
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 441
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Es gibt noch was zu verfeinern,bzw.Übersetzung ändern,

 · 
Gepostet: 23.12.2014 - 18:27 Uhr  ·  #1
Bin im großen und ganzem mit meinen 1zu 4 Übersetzten Doppelriementrieb für den Ginlong zufrieden,Gesamt Übersetzung mit dem Traggetriebe dann 1 zu 30 ! Allerdings peitschen die doch recht langen vertikal aufgestellten Riemen immer beim beschleunigen in Böen !
Nun sind ja heftige Windtage gewesen,und bei stürmischen Wind geht ja einiges,geht dann aber mit der kochplatte 1200Watt auch mit der Drehzahl ziemlich runter,bei 5mtr./ sec..,,bei ganz heftigen Böen hab ich dann lieber die doppel-Kochplatte mit 2500Watt angeschlossen,das wirkt dann schon ziemlich bremsend !

Nun mein Gedanken-Gang ist bei Mittleren Wind so etwa 4,5 ,bis 6,5mtr. sec. mehr Kraft zu haben,auch einen noch eher einsetzenden Anlauf mit dem Ginlong,also dort mehr zu ernten,allerdings weiß ich nicht ob er bei Sturm,denn die Nettodrehzahl von 480Upm erreicht,,,,
Mit 1200Watt Kochplatte und 11mtr. sec. erreichte der Rotor 15Upm mal 30 ist gleich 450Upm...,,bei 1 zu 22,5 müßte der Rotor denn 20 Upm machen um die gleiche Drehzahl zu erreichen,weiß nicht ,ob ich denn Spitzenerträge wiederum verschenke!

Habe ein sehr robustes Stirnrad Getriebe von einem altem 10Ps Tauchmotor Rührwerk,der Motor war Schrott..
Das Getriebe hat 66 zu 21 Zähne,also 1 zu 3,14,und gerade verzahnte Zahnräder ,es würden die Verschleißteile Keilriemen entfallen;würde natürlich den Riementrieb als Ersatz Reserve behalten,,,
Allerdings Konstruktiv,wieder ganz schön Aufwand,außerdem kann einer den Wirkungsgrad Verlust von Spa Keilriemen profil anhand der ständigen Auflage bei 39 cm Keilriemenscheibe zu 9,5cm Keilriemenscheibe darstellen,vielleicht wäre ein kraftgewinn durch das Stirnrad Getriebe möglich ????

Mfg.H.Sch.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Es gibt noch was zu verfeinern,bzw.Übersetzung ändern,

 · 
Gepostet: 02.01.2015 - 09:22 Uhr  ·  #2
Hmm- ich habe das Gefühl(?), dass irgendwie der Rotor völlig ignoriert wird- dann oben tauchen nur
Vokabeln wie Getriebe, Boe und Drehzahl auf.

Die Rotorblätter haben eine Schnellaufzahl, bei der der Wirkungsgrad optimal ist. Das ist der Auslegungspunkt.
Und der Punkt sollte irgendwo da liegen, wo sich dei Mittlere Windgeschwindigkeit befindet.
Da kann man noch ein bisschen optimieren, indem man da ein bisschen höher geht,
um zu erzählen, wie viel Gesamtenergie man "geerntet" hat
oder ein bisschen niedriger geht, weil's eigentlich praktischer ist.
Aber weit weg von der optimalen SLZ sollte man nicht.

Der Arminius
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0