Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

Gibt einen zu denken ,der deutsche Erneuerbare Energien Sonderweg !
 
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 447
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 06:42 Uhr  ·  #1
Durch Phasenschieber schützen die Polen ihr Netz ,vor zuviel einfließenden deutschen wetterabhängigen Strom!
Sei lassen sich den Strom nicht nur schenken,sondern bereits auch schon bezahlen,lest selber !

Wenn unsere Nachbarn nicht mit komplizierten ,schaltbaren ,abschaltbaren Kraftwereken mitmachen,denn wird es wohl durchaus möglich sein,das uns Einspeisern,klein und Groß mal etwas öfter das Netz dichtgeriegelt wird,ist Deutschland doch zu panisch vorgeprescht mit diesem Wahnsinns -Projekt der Erneuerbaren ????
http://www.science-skeptical.d…a/0011809/

Mfg.H.Sch.
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 06:48 Uhr  ·  #2
Dass mehr Speicher benötigt werden ist ja nichts neues. Grundsätzlich finde ich den Ausbau der erneuerbaren Energien gut und prinzipiell richtig. Man hat nur bei der Art der Subventionierung vollkommen ins Klo gegriffen. Eine ordentliche Subventionierung ist gedeckelt und läuft aus wenn bestimmte Ziele erreicht sind. Außerdem wurde zu wenig Augenmerk auf die Entwicklung von Speichern gerichtet.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1177
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 08:09 Uhr  ·  #3
......hmm. PV und wind Strom lst heute so billig ,das es wohl schon Sinn macht , diesen in warmwasser zu verheizen .... Sooooo grosser stromspeicherbedarf list I'm moment noch gar nicht noetig
amber natuerlich die forschung und entwicklung in zb batterien oder auch power to gas sehr wichtig
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 09:38 Uhr  ·  #4
Moin

Sinnvoll wäre eine Angebots gesteuerte Verbrauchsgewohnheit.
Die Verbraucher müsten Leistungsstarke Verbraucher nur einschalten wenn die Leistung auch geliefert werden kann.
Er gab immer schon Nachtstrom und Pumpspeicherwerke.
Nachtstrom genau um Geräte zu betreiben wenn wenig Leistung aus dem Netz gezogen wird, eben Nachts.
Und Pumpspeicher, die dann bei geringem Bedarf aber großem Angebot wieder aufgefüllt werden.
Die PV deckt ohnehin die Mittagszeit schon gut ab, denke ich, wenn die Sonne scheint.
Sie entschärft damit die Leistungsspitze am Mittag.
Es muß dann der Bedarf dem Angebot angepasst werden, da muß der Verbraucher eben Mittdenken .
Denkbar wäre eine Netzspannungs gesteuerte Information für die Verbraucher, zum Beispiel bei 225 V keine Starken Verbraucher einschalten, und bei 235 V alles was nützlich ist betreiben !
So können Verbraucher vorprogrammiert werden, und sich selber einschalten, wenn die Spannung stabiel ist.
Nicht zeitgesteuert wie bei Nachtstrom, sondern spannungsgesteuert nach Angebot.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 11:34 Uhr  ·  #5
Hallo zusammen,

Ja, tatsächlich gibt es immer mehr das Phänomen von zuviel Strom.
Das führt z.B. zu negativen Strompreisen.
Ich weiß aus internen Informationen das z.B. pump Speicherkraftwerke aufgrund dieser Situation
gleichzeitig hoch pumpen und und die Turbinen laufen lassen nur um Strom zu 'verbraten'.
Das ist natürlich eigentlich sinnlos, aber was ist heutzutage schon immer zu 100% sinnvoll?

Aloys sagt es schon, 'smart grid' ist das Stichwort.
Ob einfach über die Spannung oder Frequenz signalisiert oder sogar digital ist erst mal egal.
Frequenz Erhöhung ist heute schon zumindest vorgesehen so müssen z.B. einige Einspeiser, bei zu hoher Netzfrequenz aufhören einzuspeisen.

Verbraucher zu schalten, wenn das Stromangebot hoch ist klingt gut.
Welche Verbraucher sind dass denn?

Trockner und Waschmaschine , z.B. wenn man sagt es reicht wenn es in 6h fertig ist.
Spülmaschine vielleicht auch.
Wer mit Strom duscht wird das Duschen vielleicht auch zu anderen Zeiten machen können.
E-Herd, Fernseher, Computer, Licht ... wohl eher nicht.
Kühlschrank/Eisschrank, z.Z. bedingt aber sogar ohne weitere Bedienung denkbar wenn mit Kältespeicher (größerer Formfaktor) erhältlich,
würde viel bringen, weil Kühlen Anteilig viel Strom braucht.

Was auch noch viel bringen würde, wäre das Laden der Akkus von E-Autos,
das ist aber Zukunft für die breite Masse und bedingt mindestens einen personifizierbaren Parkplatz mit Stromanschluss.
Aber warum nicht, anstelle von Parkgebühren kann ich mein Auto auch gleichzeitig aufladen lassen, per Geld Karte/ Handy ...
Oder eben zu hause laden.

Alles denkbar, ist halt Aufwand der sich meiner Meinung nach rechnen wird.
Letztendlich funktioniert das aber nur entweder durch Anreize (Geld),
denn warum sollte ich mir einen Kälte speichernden Kühlschrank kaufen und zu technisch günstigen Zeitpunkten Strom abnehmen,
wenn der 'Aufwand' nicht vergütet wird?
Oder durch Gesetze: man darf nur noch solche Kühlschränke vertreiben.
Letzteres ist meistens sehr schlecht, weil es Anwendungsfälle gibt wo so ein Kühlschrank keinen Sinn macht: Feier ...

Anreize würde z.B. bedeuten dass sich der Strompreis dynamisch ändert, was komplexere Zähler und Abrechnungen bedingt.
Alles nicht soo einfach aber auf so etwas wird es irgendwie hinaus laufen.

Grüße
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 11:45 Uhr  ·  #6
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 12:02 Uhr  ·  #7
Ja,

die Haushalte machen grob nur 25 % des Strombedarfs aus,
die Industrie liegt bei grob 50 %.

Aber ich weiß nicht recht wie soll das aussehen?
z.B. Kohle Baggern wenn gerade genügend Strom da ist?
oder Alu produzieren wenn viel Wind da ist?

Was machen die Arbeiter die andere Zeit?
Ist so etwas dann das noch wirtschaftlich machbar?
Wie sähen konkrete Beispiele aus?
Wie sähen dann Anreize für die Industrie aus?

Was meint ihr?

Grüße
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 12:42 Uhr  ·  #8
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 13:22 Uhr  ·  #9
Hallo,

wenn man nach "stromintensive unternehmen" gogglet kommt man recht flott auf z.B. solche Seiten:

http://www.bmwi.de/DE/Themen/I…trien.html

Gerade Energie intensive Unternehmen beteiligen sich nicht oder nur teilweise an der Ökostromzulage,
bekommen den Strom schon jetzt günstiger als alle anderen.

Das macht man ja nicht ohne Grund sondern vermutlich um diese Unternehmen wirtschaftlich und wettbewerbsfähig zu halten.

Wenn diese Unternehmen ihre Arbeit nun am aktuellen Stromangebot orientieren sollen,
scheint mir das fast unmöglich oder der Strom wird kostenlos bzw. Sie bekommen sogar noch Geld dafür dass Sie Strom abnehmen.

Was meint ihr?

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 16:03 Uhr  ·  #10
Hallo

Ja die Industrie könnte da sehr viel machen !
Zum Beispiel Aluminium direkt an Ofschorparks gewinnen.
Da braucht es keine Überlandleitungen, und Anlieferung gleich per Schiff .

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1177
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 03:57 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Erdorf

Hallo,

wenn man nach "stromintensive unternehmen" gogglet kommt man recht flott auf z.B. solche Seiten:

http://www.bmwi.de/DE/Themen/I…trien.html

Gerade Energie intensive Unternehmen beteiligen sich nicht oder nur teilweise an der Ökostromzulage,
bekommen den Strom schon jetzt günstiger als alle anderen.

Das macht man ja nicht ohne Grund sondern vermutlich um diese Unternehmen wirtschaftlich und wettbewerbsfähig zu halten.

Wenn diese Unternehmen ihre Arbeit nun am aktuellen Stromangebot orientieren sollen,
scheint mir das fast unmöglich oder der Strom wird kostenlos bzw. Sie bekommen sogar noch Geld dafür dass Sie Strom abnehmen.

Was meint ihr?

Grüße

Die muessen gezwungen werden sich am Ausbau der erneuerbaren zu beteiligen ! Da die Gestehungskosten von Wind und PV Strom ja wohl nur minimal hoeher sind als von den fossilen

Gruss
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 09:44 Uhr  ·  #12
Hallo Lars,

Gestehungskosten sind das eine, aber ohne Speicherung wird das ja nichts.
Du weißt das ja selbst, ohne eine gut dimensionierten Akku wird das mit der Strominsel nichts.

Ich denke schon das was machbar wäre,
z.B. Alu oder Kohle (auf Vorrat produzieren) wenn das Stromangebot hoch ist.
So kann man indirekt enorme Mengen an Strom 'speichern', brauch halt Lagerkapazitäten für das Alu/Kohle.
Vermutlich könnte man so auch jahreszeitliche Strom Schwankungen und sogar mehr 'speichern'.
Das sogar relativ verlustfrei (bis auf die Metalldiebe :D).

Da kommt keine echte (reversible) Strom Speichertechnologie mit (gespeicherter Strom / Volumen).
Wobei Kohle ja reversible mit einem so gesehen technischen Wirkungsgrad > 100 %, in Strom gewandelt werden kann.

Mein Vater hat z.B. in Spanien im Sommer mit dem überschüssigen Strom Holz gespalten/gesägt für den Winter.
Klar ist das nicht so einfach und nicht 1:1 für die 'Strominsel Deutschland' umsetzbar.

Leider (oder zum Glück, wir profitieren ja auch andererseits davon) muss man das Ganze mittlerweile global wirtschaftlich betrachten.
Wenn unserer Unternehmen aufgrund von Auflagen auf dem Weltmarkt keine Chance mehr haben, wandern die ab -> Arbeitslose
Wenn wir intern unsere Unternehmen bevorzugen ist das wieder indirekte Subvention und unserer Produkte werden teurer als auf dem Weltmarkt.
Alles nicht so einfach.

Theoretisch könnte gerade die stromintensive Industrie, über ihre Produkte, enorme 'Stromspeicher' zur Verfügung stellen.
Was haltet ihr von dieser Idee?

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 11:08 Uhr  ·  #13
Zitat

Theoretisch könnte gerade die stromintensive Industrie, über ihre Produkte, enorme 'Stromspeicher' zur Verfügung stellen.
Was haltet ihr von dieser Idee?


Die produzieren dann in Zeiten starken Strom-Aufkommens sozusagen rund um die Uhr. Und in Zeiten geringen Aufkommens schicken sie die Belegschaft in Zwangsurlaub?

Dieter
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 14:12 Uhr  ·  #14
Hallo Dieter,

Zitat
Die produzieren dann in Zeiten starken Strom-Aufkommens sozusagen rund um die Uhr. Und in Zeiten geringen Aufkommens schicken sie die Belegschaft in Zwangsurlaub?


Vielleicht nicht ganz so krass, aber hältst du so etwas für realistisch?
z.B. In der Zeit wo weniger Strom da ist, könnten dann andere nicht ganz so Strom intensive Arbeiten gemacht werden?
Würde man so flexibel dann noch wirtschaftlich arbeiten können?
Wo siehst du Grenzen? Wo siehst du Möglichkeiten?
Ginge es vielleicht teilweise, wenn auch nicht vollständig, immerhin?

Grüße
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 14:36 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von dig-it
Die produzieren dann in Zeiten starken Strom-Aufkommens sozusagen rund um die Uhr. Und in Zeiten geringen Aufkommens schicken sie die Belegschaft in Zwangsurlaub?


Das wird ja teilweise je nach Auftragslage ohnehin schon gemacht.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 14:59 Uhr  ·  #16
Hallo zusammen,

auf dem Bau ist es üblich je nach Wetterlage zu arbeiten.

Und noch 2006 war man stolz darauf die Leute im Winter nicht entlassen zu müssen,
sondern wie auch immer ein "Saison-Kurzarbeitergeld" von 60% bzw. 67% zur Verfügung zu stellen.
http://www.baulinks.de/webplugin/2006/1976.php4

Ich möchte das jetzt nicht als Argument für oder gegen was verstehen wissen,
aber als Anreiz zum Nachdenken ob so etwas auch auf die Strom intesive Industrie, wie auch immer, übertragbar wäre
und ob das überhaupt Sinn macht.

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 15:19 Uhr  ·  #17
Zitat

b so etwas auch auf die Strom intesive Industrie, wie auch immer, übertragbar wäre
und ob das überhaupt Sinn macht


Natürlich lohnt alles ein Nachdenken. Aber in diesem Falle betrifft eine solche Vorgehensweise ja nicht nur die Betriebe selbst, sondern auch die ganze Logistik drumherum. Etwa die Verkehrsbetriebe, die von der Belegschaft genutzt werden. Die Speditionen, Reedereien, Hafenanlagen. Es müssten Lagerkapazitäten immens erweitert werden. Wobei nahezu alle großen Industriezweige mit einer "Just-in-Time" Anlieferung funktionieren. Außerdem sind die Perioden schwachen Stromaufkommens maximal 10 Tage - wenn überhaupt - vorhersehbar. So flexibel kann eine Industrie nicht reagieren. Darüber hinaus lassen sich in vielen Industriebereichen (etwa Metall, Chemie, Petro-Chemie, Zement...) Prozesse nicht einfach abstellen und einige Tage später problemlos wieder anfahren...

Dieter
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 15:39 Uhr  ·  #18
Hallo Dieter,

ja das scheint komplex,

Wie ist das denn mit einem Kohletagbau, wo daneben das Kohlekraftwerk steht?
An Platz jedenfalls mangelt es nicht.
Die Logistik hat kurze und einfache Wege.
Auch scheint der Prozess "Kohle baggern" relativ flott steuerbar, d.h. an und abschaltbar.

Zum Aluminium, vielleicht das mal als Einstieg:
http://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium

"Der Energieeinsatz liegt bei 12,9 bis 17,7 Kilowattstunden pro produziertem Kilogramm Roh-Aluminium"
Das wäre schon ein extrem guter "Energie Speicher", wenn ich das richtig einschätze.

zum Vergleich Akkus, die sind um Faktor 100 und mehr schlechter.
http://www.akku-abc.de/akku-vergleich.php

Das hört sich an, als ob es sich lohnen könnte, darüber nachzudenken ...
Es muss ja nicht gleich so extrem losgehen: entweder Arbeiten oder nicht.
Aber z.B. mehr oder weniger arbeiten vielleicht?

Kennt wer was zur Zeitlichen Abläufen, also wie flott kann man so eine Aluminium Produktion rauf und runter fahren?

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1177
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 19:40 Uhr  ·  #19
Die "Power to Gas" Idee und einem Gasnetz das fuer 3 Monate in Deutschland heute schon speichern kann , halte ich als ausbau-forschung-Wuerdig

Das die Industrie befreit ist von der EE-Umlage und auch noch verbilligten Strom bekommt ist voll Panne , denn warum sollte man dan auf andere Gedanken kommen als Braunkohlestrom fuer say 5 cent Gestehungskosten , onshore Wind liegt da uebrigens aehnlich ....
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1507
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Polen schützt seine Netze vor deutscher Überproduktion ,Windkraft PV!

 · 
Gepostet: 08.01.2015 - 20:25 Uhr  ·  #20
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0