Sind alle Statiker Weicheier???

 
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Germanien
Alter: 41
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2015
Betreff:

Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 30.03.2016 - 17:06 Uhr  ·  #1
Hallo miteinander.

Mein Windradl liegt immer noch am Boden. inzwischen habe ich zwar Handwerker gefunden die mit mir auf das Dach klettern würden, doch will ich auch vorher noch abklären lassen ob die Statik des Dachstuhls ausreichend ist bzw. was ich aufdoppeln muss.
Inzwischen habe ich in einem Radius von 20km um meinen Wohnort fast jeden Zimmerer und Statiker damit genervt. Entweder haben die garnicht erst zurückgerufen oder gleich gesagt dass sie kein Interesse haben.
Wie erging es Euch dabei?
Die Leutchen in den Ing-Büros waren doch ein paar Jährchen in der Schule, da kam doch sicher ein wenig Hebelgesetz und Dynamik drin vor. Ich habe den Eindruck die wollen alle nur das machen was sie jeden Tag machen und nix Neues, damit sie keinen Fehler machen können. :-)

Gruss, Maerten.
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 45
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 247
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 30.03.2016 - 18:26 Uhr  ·  #2
Hallo, ich denke wenn Du bereit bist die "extra" Arbeitszeit, die zum hineinfinden in unbekannte Materie nötig sein wird, auch anständig zu bezahlen wirst Du schon jemanden finden. Ansonsten würde ich auch die Finger von etwas lassen, wo ich mich extra informieren und einarbeiten muss um dann einen kleinen einmaligen Auftrag auszuführen. Ist rein wirtschaftliches Denken.

Gruß von der Ostsee
Jörg
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Germanien
Alter: 41
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2015
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 31.03.2016 - 12:23 Uhr  ·  #3
Hallo,

habe gerade noch zwei Absagen erhalten. Um Geld ging es nicht, so weit waren wir noch garnicht, bevor es zu einer Besichtigung kam haben die Leute bereits das Interesse verloren. Ich wäre ja bereit was dafür zu bezahlen. Schön langsam verliere ich echt die Lust.
Mag sein dass Du recht hast und hier einfach wirtschaftliche Interessen dahinter stehen. Ich würde allerdings als Ingenieurbüro so ein Windrad als Aushängeschild betrachten, ist doch toll wenn die Kunden sehen dass sowas auch schon gemeistert wurde.

Es muss doch im Umkreis von München jemanden geben der hier ein wenig Ahnung hat.

Gruss, Maerten.
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 39
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 31.03.2016 - 16:53 Uhr  ·  #4
Guten Tag in die Runde,

das mit den Statikern ist manchmal so eine Sache.
Für die ist es einfacher, einmal eine Statik nachzurechnen, z.b. für eine Windradfirma, die diese Masten auch verkauft. Und danach brauchen Sie eigentlich nur noch nach Schema F diese Dokumente ausdrucken und mit den
Unterlagen einreichen. Was dabei bei jedem Projekt bleibt, ist die kommisarische Leitung der Baustelle. Zumindest für die Teile, die Sie nachgerechnet haben. Heißt im Klartext, dass jemand von dem Büro rauskommt und die Sache abnehmen muss. Das du da auch wirklich das verbaust, was Sie da gerechnet haben. Auch ob alle Schraubverbindungen fest sind..etc. Und so ein Besuch ist nicht wirklich billig.

Ich war froh, dass wir hier im Nebenort ein Büro hatten, die die Software für so eine Nachrechnung von Gitterbauwerken hatte. Ein paar Monate nach uns konnte ich dieses Büro noch an einen großen KWEA Verkäufer weiter vermitteln. Wie ich gehört habe, hat das Büro das auch gemacht. Die Rechnungen hatten Sie ja noch in der Schublade.

Viele Grüße

André
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1518
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 31.03.2016 - 19:10 Uhr  ·  #5
Hallo,

In deinem Fall muss ein Einzelnachweis erstellt werden.
Und dieser muss verlässlich, belastbar auch rechtlich sein.

Das Verhältnis von Aufwand/Nutzen passt hier kaum.

Warum willst du denn einen Statiker beauftragen?

Zitat
Es muss doch im Umkreis von München jemanden geben der hier ein wenig Ahnung hat.

Klar gibt es das, wenn dir unverbindliche Informationen reichen, wird dir auch wer weiter helfen.

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 31.03.2016 - 21:54 Uhr  ·  #6
Ansonsten wirst Du die Dachmontage - mit oder ohne Statiker - womöglich anschließend bereuen. Bisher ist mir hier im Forum noch niemand begegnet, der eine solche zufriedenstellend hinbekommen hat. Dagegen etliche, die das nie wieder tun werden... Unter dem Suchbegriff "Dachmontage" gibt es etliches zum Thema hier im Forum...

Dieter
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 627
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 02.04.2016 - 15:28 Uhr  ·  #7
Moin,

Bitte, hier nur die Info:
wir haben auf das Dach der OTH-AW, in Amberg, 2 Masten unserers Mastbauers geliefert.
Diese erfüllern einfach nur Ihren Zweck, und eine Statik wurde auch berechnet, das ganze bauamtlich abgenommen.(Denkmalsschutz)

Allerdings sind diese 1o M Masten auch schallentkoppelt, genau passend zur WSD 1000. Nix zu hören, kein Stress.
Das wäre dann für Maerten zu wiederholen, die Pläne sind ja vorhanden.
Es gibt jetzt auch einen teleskopierbaren, schallentkoppelten Masten, mit Einbauset für die Sparren,inkl Handwinde und Arbeitsplattform am Mast.
Bilder von den Masten auf der Homepage wsd-windsysteme.
Schönen Gruss,

Cerco
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 03.04.2016 - 20:22 Uhr  ·  #8
Ich verstehe nicht warumm du die Statik gefährden willst durch eine teuere aufwändige Verstärkung der Dachteile um dann die Windanlage suboptimal mit Leistungsabschlag laufen zu haben und dazu bei Wind nervige Geräusche zu haben.
3 Nachteile auf einmal.
Ich würde so einen Auftrag auch nicht übernehmen um dann nach nach einem Sturm (die immer stärker werden) dir dann das abgedeckte Dach zu bezahlen wenn die Vibration alles gelockert haben..
Gruß Hans
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 627
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 04.04.2016 - 23:15 Uhr  ·  #9
Moin,

Dieser Mast ist so gebaut, dass kaum Vibration durchdringt.
Es ist eine Nabenhöhe von 5 M über First leicht realisierbar.
Dss wird viel günstiger als ein 15 M Mast. Was einer technischen Hochschule Recht war, bei der Genehmigung, sollte wohl zu beherrschen sein?
Ich meine, eine sinnvolle Ableitung der Momente in die Dachkonstruktion ist wegen der grossen Flächen kein Problem.
Es werden mehrere Sparren als tragendes Element zusammengefasst.
Schönen Gruss,
Cerco
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 45
Homepage: eisenbeton.de/
Beiträge: 2
Dabei seit: 10 / 2016
Betreff:

Re: Sind alle Statiker Weicheier???

 · 
Gepostet: 25.10.2016 - 11:30 Uhr  ·  #10
Leider ist die Sache mit der Statik deutlich schwieriger als man es sich hier häufig vorstellt. Nach meiner Erfahrung gibt es im Bereich "Selbstbau" keine ausreichende Bemessung eines Projektes (was ja nicht heißt, dass es nicht halten kann) und erstaunlicherweise sind auch Anlagen im "kommerziellen Bereich" der Kleinwindanlagen geschätzt etwa 80% falsch, unzureichend oder gar nicht bemessen worden. Die Befreiung von der baulichen Genehmigung befreit hier übrigens nicht von der Pflicht das Bauwerk statisch untersuchen zu müssen!
Sollten trotzdem einmal Berechnungen angestellt worden sein, so sind meist nur statische Kräfte (also Windwiderstand mal maximal auftretender Wind) untersucht worden. Maßgebend für die Nachweise sind aber meist dynamische Kräfte die aus den Vibrationen der Anlage und der Schwingung der Gesamtanlage durch Windanregung etc. resultieren.
Die hier zu berücksichtigende Richtlinie für Windenergieanlagen des DIBt bietet auch ehrlich gesagt kaum Raum den Berechnungsaufwand in einer der Projektgröße angemessenen Grenze zu halten. Der Aufwand für einen frei stehenden Mast mit Fundament und vielleicht noch Montagestoß liegt schnell bei 10.000€ und ist daher durch Einzelprojekte kaum wirtschaftlich zu rechtfertigen. Leider versuchen die Generatorenhersteller sich hier aus der Verantwortung zu nehmen. Das beginnt schon mit der Angabe der für die Berechnung erforderlichen Kennzahlen des Generators...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0