Neue Wege gehen im Generatorbau

Ich "backe" mir den Geni 6.0 ( ca 60 cm Durchmesser !)
 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Neue Wege gehen im Generatorbau

 · 
Gepostet: 09.12.2016 - 21:07 Uhr  ·  #1
Hallo

Mit den Daten aus "Geni mit neuer Wicklung" will ich nun einen Geni 6.0 mit doppeltem Durchmesser bauen.
Die Achse und das Lager ist auf ein Gestell montiert. ( Achse 60 mm Edelstahlrohr , Lager mit zwei Flachrillenlager in Edelstahlflanschen gefaßt )
Die Magnete und die Wicklung werden auf ein Außenring ( ca 60 cm ) montiert.
Momenten habe ich auf dem Lager eine 10 mm Dicke runde Edelstahlscheibe ( 54 cm Durchmesser ) montiert.
Auf der Scheibe ist ein eine Dämmplatte fixiert. Mit Hilfe einer Fräse ist die "Ringform" ( für Magnete ) gefräst...

Die Verbindung zur Achse soll durch eine Konstruktion aus Gewindestangen, Ringflansche und durch laminieren passieren ( "Backen").
der Geni wird dadurch nicht so schwer und/ aber doch sehr stabil...

Die Magnete sind die Gleichen, nur fast doppelte Anzahl.
Die Verdoppelung des Durchmessers soll den Geni bei gleicher Drehzahl ein bissel mehr als die 4 fache Leistung bringen ( Die Wicklung wird ein wenig "dicker" , mehr Kupfer im Luftspalt .... deshalb ein wenig mehr als 4 fache Leistung! ;-))
Die Spulen werden auf Corian montiert ( elektrisch nicht leitend !) Farbe : Mitternachtschwarz...;-)
.
.
.

Gruß Ralf
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 66
Dabei seit: 02 / 2013
Betreff:

corian

 · 
Gepostet: 26.12.2016 - 12:46 Uhr  ·  #2
hallo,was ist corian?? mfg berthold :'(
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Neue Wege gehen im Generatorbau

 · 
Gepostet: 26.12.2016 - 17:41 Uhr  ·  #3
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0