nochmal elwis...

 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 6
Dabei seit: 01 / 2017
Betreff:

nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 11.01.2017 - 18:48 Uhr  ·  #1
moin,

ich bin durch den beitrag in der mecker-ecke auf dieses forum gestoßen.. O-)
dort und auch hier in dieser themen-rubrik wurde sehr explizit darauf hingewiesen, das elwvis wohl nicht wirklich viel bringt... :'(

ich hab ein recht spezielles anliegen und wage deshalb nochmals nachzufragen.

ca. 300 tage im jahr wohne ich aus beruflichen gründen im auto, das ist ein kleiner sattelzug..
autark bin ich darin durch eine solaranlage mit einem guten regler,
im winter bei schnee und stromverbrauch durchs heizungsgebläse komme ich allerdings manchmal an energie-grenzen..

im gegensatz zu normalen wohnmobilen kann ich beim fahren meine 2 x 125 ah agm nicht per lichtmaschine "bespaßen".
dadurch kam ich auf diesen elwvis...
wäre es nicht doch möglich, mit diesem teil einfach durch den fahrtwind etwas zusätzlichen saft in die akkus zu bekommen?

danke für eventuelle antworten schon mal
lg magda
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 11.01.2017 - 22:56 Uhr  ·  #2
Nun, da schlagen physikalische Gesetze gnadenlos zu. Die Energie die Du aus dem Propeller holst muss vorher vom Motor ins Fahrzeug gebracht werden, der wiederum vom Kraftstoff versorgt wird. Wenn schon, dann besorge Dir nen kleinen Benzingenerator für die Zwischenlandung, dann hast Du eine effektivere Kraftstoffnutzung als über den Umweg Fahrtwind.
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1584
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 12.01.2017 - 08:01 Uhr  ·  #3
Warum kannst Du die Batterien ".... nicht per Lichtmaschine "bespaßen" " ?
Selbst über den Zigarettenanzünder wäre es möglich zumindest eine Basisladung hinzubekommen (aber nur mit einer entsprechenden Strombegrenzung).


Das Laden über FAhrtwind geht nun so gar nicht ! Nicht nur dass das energetisch ein Desaster wäre, was Vitis ja schon geschrieben hat, es wäre auch sonst mit nicht allzu viel Spaß verbunden.

Auf der Autobahn fährst Du zB. 90kmh. das entspricht in m/s = 25m/s und entspricht damit schon "Sturm" bis "schwerer Sturm".
Wenn Du jetzt auch noch etwas Gegenwind hast ... zB. eine "schwache Brise" mit 4-5m/s dann wären das schon ein "orkanartiger Sturm".
Also sicherlich nichts für was so eine Mini-Anlage ausgelegt ist und für die Straßenzulassung wäre das auch nichts.

Für so einen schlauen Ladestromregler könntest Du Dich ja mal an Axel wenden www.elektronikbox.de. Ich vermute mal das er sowas schon als Luxusvariante gebaut hat.

Gruß Uwe
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 6
Dabei seit: 01 / 2017
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 12.01.2017 - 22:03 Uhr  ·  #4
moin und danke.

die fahrzeugbatterien werden von der lichtmaschine geladen, die brauchen keinen wind...

der elwvis soll auf den wohntrailer, ist ein amerikanischer gulfstream, der eben nicht vom zugfahrzeug geladen werden kann.
der trailer ist ja quasi eine art wohnwagen, nur das er halt auf einem sattel liegt, für die straßenzulassung also unerheblich.

90 km/h auf der autobahn wären ein traum ..mehr als 75 mit anlauf und rückenwind schaffen wir nicht.
würde sich das teil denn bei diesem tempo quasi zerlegen?

danke
magda
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1584
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 12.01.2017 - 22:36 Uhr  ·  #5
Kurz: Ja

Bei einem Händler steht für die 110Elwis I zB. : "Maximalleistung bei 17m/s".

Das heißt zwar nicht, dass das die Überlebenswindgeschwindigkeit ist, aber sehr weit entfernt wäre das vermutlich nicht.
Bei 110Watt Nennleistung die MAximalleistung mit 112Watt bei 17m/s anzugeben ist ja nun auch ziemlicher Unfug. selbst 12m/s sind in "normaler" Installtionshöhe nur selten.. es sei denn man sitzt im Sattelzug und zieht einen Trailer mit Windanlage hinter sich her.

...und wo wir gerade schon dabei sind... 75km x 1000m / 3600Sek = 20,8 m/s !!! und somit sicherlich immer noch deutlich mehr als dem Geni gut tut bei einer längeren Strecke.

Im Übrigen steht dann da auch noch weiter unten "..., befestigen Sie Ihn bitte immer oben und unten in einer Halterung"


Der Trailer als Auflieger hat doch aber eine Stromverbindung zum Sattelzug zB. für Bremse, Licht, Begrenzungsleuchten etc... Ich vermute mal das es kein Problem wäre (Kabelquerschnitte vorausgesetzt) hier noch so während der Fahrt 50 - 100Watt abzuzweigen für die Batterieladung im Trailer.

Die Stecker haben oftmals noch freie Kontakte und ggfl. läßt sich so ein bisschen zusätzliche Leistung und Leistung bequem zum Trailer ziehen.

Gruß Uwe
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 12.01.2017 - 22:39 Uhr  ·  #6
Moin,

so ein Elwvis würde sich sicher freuen, wenn er die Auffahrt schafft.

Irgendwo gab es mal flache Querstrom- Windräder, die sahen etwa so aus:

http://www.ebay.de/itm/DC-12V-…Sw6DtYSojK

So ein Gerät hätte wenn es wetterfest wäre, eher Überlebenschancen.

LG norddeich
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 12.01.2017 - 22:51 Uhr  ·  #7
Und dann ist da noch die Frage wie weit Du mit 100 Wattstunden dann auch kommst, bei 3 Stunden Fahrt sagen wir mal 300 Wattstunden ... mit dem heizgebläse, sagen wir mal 1kW Leistung sind das dann 20 Minuten, Verluste nicht berücksichtigt.
Ehrlich, entweder n kleiner Generator 2-3kW können schon recht ordentlich was bewegen, oder an der Wärmegewinnung ansetzen, da wäre evtl. ne Inverterklimaanlage mit Heizfunktion, die dann eben im Sommer kühlen und im Winter als Luft-Luft-Wärmepumpe läuft ein Ansatz zur Energieersparnis.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 13.01.2017 - 08:07 Uhr  ·  #8
hm?? 100 Wattstunden?

Wenn das Teil nicht von einer Hummel, Kleinvogel oder Fledermaus während der Fahrt zerlegt wird,
schafft der Elwvis eher 4 Watt/ Stunde.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 6
Dabei seit: 01 / 2017
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 00:20 Uhr  ·  #9
moin und danke für eure vorschläge.

strom von der zugmaschine zum trailer zu ziehen, fällt definitiv flach.
der trailer hat elektrische bremsen auf 24v und die lima-leistung ist damit und mit den verbrauchern der zugmaschine bereits ausgelastet.

allerdings braucht meine heizung auch keine kilowatt :D , sie läuft über gas, nur das gebläse braucht strom, durchschnittlich 1,3 A.
laufzeit des thermostatgesteuerten gebläses in 24 std sind ca. 8 std. bei 0 bis -5 grad außentemperatur.
derzeit läuft sie, licht und dunstabzug über 2 große solarpanels, eins davon aufgeständert.
nach 10 tagen ohne sonne bei derzeitigen temperaturen liegen meine batterien im trailer bei 11,8v und dann hätte ich halt gern die möglichkeit des savonius gehabt, beim fahren etwas strom "nachzutanken"..
300 w wären ja 25 A, das ist doch schon sehr brauchbar!?!

befestigen will ich ihn an einem schon vorhandenen mast, also eben oben und unten und zusätzlich abspannen.
den mast sieht man hier in der anlage,rechts oben am fenster neben der offenen tür.

ich habe heute den anbieter vom elwvis nochmals angeschrieben, jetzt eben zur "zerlegungsproblematik" und berichte dann mal.

lg magda
Anhänge an diesem Beitrag
autobild
Dateiname: trude torgelow.JPG
Dateigröße: 635.35 KB
Titel: autobild
Information:
Heruntergeladen: 703
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 71
Beiträge: 820
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 09:38 Uhr  ·  #10
Hallo

Es gab "früher " Brotauslieferungswagen mit einem Innenlüfter der von einem Savonius oben drauf angetrieben wurde.
Der war sehr schwergewichtig aus Eisen und wohl auch Drehzahl fest.
Das ginge schon, auch währent der Fahrt.
Bei einem normalen kann auch der Rotor gestutzt werden für die hohe Geschwindigkeit, und wäre dann Drehzahl fester.
Ob man das drauf bauen darf mal ausgeklammert.
Zu hoch darf das ja auch nicht werden, es gibt ja sehr fiele Brücken zu queren :fgrin:

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1290
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 10:39 Uhr  ·  #11
Der ElwVis soll doch sowieso zweipunkt-gelagert installiert werden und weil die Savonius-Bauart jede Form turbulenter Anströmung so gut wie verlustfrei nutzt, gibt es auch keinen Grund, warum er zwingend auf dem Dach des Wohntrailers gefahren werden müßte.

Hinter dem Kastenaufbau ist reichlich Platz zwischen Zugwagen und Trailer. In diesen Zwischenraum würde der ElwVis hineinpassen, könnte obig und unten befestigt hinter der Kastenrückwand laufen. Die Turbulenz dort macht ihm nichts. Vertikal sollte er aber doch installiert sein, durch Gravitationskräfte entstehen flach liegend während des Schaufelumlaufs starke Lastwechsel.

Also mit senkrecht stehender Drehachse links oder rechts ohne seitlichen Überstand hinter dem Kastenaufbau montiert, so dass die von der gewählten Seite einfallende Strömung in die Drehrichtung der Schaufeln läuft. Das wäre auf der rechten Fahrzeugseite Drehsinn gegen die Uhr und links im Uhrzeigersinn drehend.

Gruß, Carl
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 6
Dabei seit: 01 / 2017
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 14:23 Uhr  ·  #12
moin aloys,

derzeit ist der höchste punkt des gespanns der mast am trailer mit 3,10m.
für den elwvis würde ich ihn etwas verlängern und käme dann auf 3,40m, das passt schon..

moin carl,
superidee.
würden denn die turbulenzen hinten am kasten auch ladekapäzität bringen??
allerdings stehen die zu ladenen batterien ja im wohntrailer und ein freihängendes kabel zwischen beiden.... :'(
außerdem steht der trailer auch schon mal abgesattelt allein rum...
könnte ich den elwvis nicht auch quasi "gegenüber", also mittig an der front des trailers montierer?
dann fährt er im windschatten der zugmaschine und bekommt wahrscheinlich turbulenzen ohne ende?

lg magda
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 71
Beiträge: 820
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 16:06 Uhr  ·  #13
Das Problem

ist Windschatten.
Zwischen den beiden " Kästen " sind zwar Wirbel, aber mit erheblich geringerer Geschwindigkeit zu erwarten, eben WINDSCHATTEN :fgrin:
Da lagert sich haubtsächlich Strassendreck ab .
Der Fartwind überspringt diesen Spallt ohne Nutzen für den Generator.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1290
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 17:28 Uhr  ·  #14
Das ist schon so, mittig hinter dem Kastenaufbau bildet sich ein Sog, der z.B. Rennradfahrern dazu dient, mit weniger Kraftaufwand die gleiche Geschwindigkeit zu fahren wie der Vordermann. Je näher dran desto besser. Deinem Savonius nützt das wenig, er erfährt dort keine stimmigen Strömungsverhältnisse für einen guten Drehimpuls. Die Wirbel kommen dort gleichzeitig von allen Seiten...

Nahe der Seitenwand kurz hinter der Rückwand ist die einfallende Strömung eher verstärkt, also wie über die Fahrzeug-Seitenwand als einleitende Fläche. Und - der tote Winkel, in dem die Schaufeln sonst gegen den Wind fahren müssen ist durch die Kastenrückwand super abgedeckt! Schade wenn`s wegen der Verkabelung so nicht geht!

Theoretisch könntest Du den Savonius wohl auch seitlich vorne am Wohnhänger festmachen, dort auch wahlweise rechts oder links. Er darf in der Kurve während der Fahrt natürlich nicht durch Ausscheren den Verkehr behindern, müsste also etwas einwärts versetzt angebracht sein. Das ist allerdings nicht optimal wegen dem Sogfeld, das hat eine "Schleppe" die auch dort noch sehr wirksam ist. Der Drehsinn des Rotors könnte dort vermutlich anders herum besser sein, also auf der rechten Fahrzeugseite angebracht dann im Uhrzeigersinn drehend.

Du kannst Dir ja aus einer alten Kaffedose einen Savonius schnippeln und vorher zur Sicherheit ein paar kostengünstige Feldversuche machen! Vielleicht mit einem Nabendynamo als Vergleichsmodell. Probieren geht über studieren.

Es ginge wohl auch ganz hinten am Wohnanhänger, allerdings ist es dort bei einer Polizeikontrolle zu sehr ins Auge fallend. Im neutralen Raum zwischen Anhänger und Zugmaschine kommt die Polizei vielleicht weniger auf die Idee, Fragen zu stellen weil es dort keinen sonderlich verkehrsbehindernden Eindruck vermittelt.

Gruß, Carl
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 6
Dabei seit: 01 / 2017
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 17:49 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Carl

Theoretisch könntest Du den Savonius wohl auch seitlich vorne am Wohnhänger festmachen, dort auch wahlweise rechts oder links. Er darf in der Kurve während der Fahrt natürlich nicht durch Ausscheren den Verkehr behindern, müsste also etwas einwärts versetzt angebracht sein. Das ist allerdings nicht optimal wegen dem Sogfeld, das hat eine "Schleppe" die auch dort noch sehr wirksam ist. Der Drehsinn des Rotors könnte dort vermutlich anders herum besser sein, also auf der rechten Fahrzeugseite angebracht dann im Uhrzeigersinn drehend.
Gruß, Carl


anbringung einwärts verdreht wäre ja kein problem..
:( aber ist es dem rotor nicht egal aus welcher richtung der wind kommt?

lg magda
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 17:50 Uhr  ·  #16
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 54
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 19:14 Uhr  ·  #17
Hallo Magda
Wenn es unbedingt so ein Ding sein soll, nicht während der Fahrt!....wie Vitis schon zu Anfang geschrieben hat : energetisch reiner Quatsch während der Fahrt ( s.o. ) ....;-)
Wenn der Trailer steht, richte es auf mit dem Mast!
Für "Notfälle" ein kleines Moppel eine halbe Stunde laufen lassen und Batterien nachladen.
Du hast damit die Sicherheit,dass Du nie Stromnotstand kriegst ( das Moppel muß ja nicht gerade laufen, wenn Du schlafen willst!? ... ) ;-)

Gruß Ralf

(Ansonsten hast Du da ein schönes Gefährt ... gefällt mir ! )
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1290
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 14.01.2017 - 22:10 Uhr  ·  #18
Zitat Magda: :( aber ist es dem rotor nicht egal aus welcher richtung der wind kommt?

Ja, schon, unter normalen Verhältnissen. Es ist egal, aus welcher Richtung der Wind kommt solange er nicht total aus allen Richtungen zeitgleich einwirkt.

Die entstehenden Turbulenzen im Sog-Feld hinter der Rückwand haben für den Savonius energetisch wenig Bedeutung, sind verglichen mit dem eigentlichen Fahrtwind sehr schwach, Windschatten eben!

Da ist das Nachströmen des Fahrtwindes vom Rand des Kastens in das Vakuum dahinter interessanter. Die nachströmende Luft will dort den Druck-Ausgleich machen und könnte vom Savonius örtlich gezielt abgegriffen werden.

Wenn - wie von Ralf vorgeschlagen nur bei Stopp`s und dann in 3 m Masthöhe was laufen soll, dann macht ein Elwis im Vergleich mit Horizontalläufern energetisch wenig Sinn.

Wenn`s denn doch und dann ein etwas leistungsstärkerer ElwVis mit zwei Rotorstufen sein sollte, die haben zusammen 80 cm Höhe und müßten in einem Rahmen für eine Lagerung oben und unten laufen. Aus meiner Sicht ziemlich mönströs und nicht gerade nutzerfreundlich beim Auf und Abbau!

Nutzung während der Fahrt hinter dem Kastenaufbau des Zugwagens - das dürfte eigentlich eher schon für den ElwVis passen und dort nehme ich mal an ist das strömungstechnisch ein weniger großes Problem wg. sonst möglichem höheren Treibstoffverbrauchs. Es stört dort nicht die Stromlinienform. Wenn ich sowas machen würde, dann nur so, dass man das Teil mit wenigen Griffen abschrauben kann, falls das zufällige Auge des Gesetzes mal daran Anstoß finden sollte...


Gruß, Carl
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 15.01.2017 - 11:07 Uhr  ·  #19
hm, warum hängst Du nicht einfach einen Generator mit zwei Rädern zwischen die zwei Fahrzeuge?
Halterung, Feder die das Bauwerk auf die Straße drückt und der Rest geht von selber.
Gruß norddeich
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: nochmal elwis...

 · 
Gepostet: 15.01.2017 - 11:17 Uhr  ·  #20
oder den Generator einer "Gehhilfe" wie einen Fahrraddynamo am Rad betreiben
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0