Bremse BR3 welche Thyristoren???

BR3
 
Maerten
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Germanien
Alter: 46
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2015
Betreff:

Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 08.02.2017 - 17:57 Uhr  ·  #1
Hallo Freunde.

Jetzt brauche ich mal Eure Hilfe. Meine Bremse BR3 hat es zerlegt. Die 3 enthaltenen Thyristoren hat es verbrutzelt. Leider kann man garnicht mehr erkennen wie die mal geheissen haben. Ich hoffe nun dass hier jemand im Besitze einer funktionsfägigen BR3 ist, und mir die Bauteile benennen kann.
Übrigens steht in der Anleitung dass man die Bremsspannung justieren können soll, ich finde dazu aber keinen Poti.

Vielen Dank für Eure Tipps.

Gruss, Maerten.
nas
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 36
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 03.04.2017 - 22:33 Uhr  ·  #2
Hallo,
Die Bauteilbezeichnung der Thyristoren ist "TIC246M".
Datasheet: http://pdf1.alldatasheet.com/d…C246M.html

Du solltest aber auch die Optokoppler Wechseln "MOC3023".
und die Bremswiedestände "NTC 10".
Seltsam ist nur das sie überhaupt durchgebrannt sind, vermutlich ist das Relais auch defekt. Da dies zum Halten des Windrads zuständig ist
und die Bremswiederstände dann wieder abkühlen können. Würde dir hier ein hochwertiges FINDER Relais empfehlen.
Bauteilnummer zum FINDER Relais habe ich leider nicht, da diese Bremseinheit mit dem Relais noch bei meinen Nachbarn ist.
Zum verstellen der Bremmspannung hätte ich noch nie was gelesen bzw was soll das sein.
Die Bremse aktiviert sich über 110V +/-5V. Mehr kann sie nicht, zumindest nicht die HX BR3 20120102.

Ich persönlich halte von der BR3 nichts.
Mein Nachbar hatte bereits 3 Stück im Einsatz, bis ich ihm eine selbstgebaute bremse gebaut habe.

mfg Wagner
Tealc
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 54
Beiträge: 18
Dabei seit: 03 / 2015
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 06.04.2017 - 20:59 Uhr  ·  #3
Hallo,
zum Thema BR3, ich selbst habe die BR3 hinter einer Black 600 in Verbindung mit einem Ginlong 1,5K, wenn die Bremse bei Sturm ein paar mal arbeiten musste war es nur eine Frage der Zeit, dann war die Anlage voll in der Bremse und wurde auch nicht wieder freigegeben.....das Relais war verbrutzelt.
Hilfe fand ich im Black Forum, http://www.mahnecke.de/Black30…2&thread=7
Jetzt funktioniert die BR3 einwandfrei.

Gruß
Frank
Maerten
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Germanien
Alter: 46
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2015
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 01.05.2017 - 14:10 Uhr  ·  #4
Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten.

Danke Nas und Tealc!
Die Thyristoren habe ich getauscht und noch ein Kühlblech spendiert, die waren vorher nackt drin!
Die Optokoppler habe ich auch getauscht. Jetzt funzt die BR3 wieder!

VWA-Deutschland war in der ganzen Sache sehr wenig hilfreich bis unverschämt. Obwohl ich auf das Gerät noch Garantie hatte.
Auf meine Kosten durfte ich das Gerät zusenden, und bekam es dann nachdem ich denen das Porto überwiesen hatte, wieder zerpflückt zurück.
Bei denen werde ich wohl keine neuen Hardware mehr kaufen.

Das Forum ist hier in jedem Fall eine wesentlich bessere Hilfe als VWA-Deutschland.
seti2
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. G. im Schwarzwald
Beiträge: 338
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 19.03.2024 - 12:46 Uhr  ·  #5
Hallo alle Elektronikers ,

weiss jemand welchen Ersatztyp von Relais in die BR3 eingebaut werden kann ??

, das serienmässig verbaute ist wohl zu schwach ...

viele Grüße
seti2
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 20.03.2024 - 13:32 Uhr  ·  #6
seti2
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. G. im Schwarzwald
Beiträge: 338
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 20.03.2024 - 22:26 Uhr  ·  #7
Es handelt sich um den Typ:
Finder FIN 30.22.9 6V

vg seti2
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 21.03.2024 - 23:24 Uhr  ·  #8
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3705
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 22.03.2024 - 09:38 Uhr  ·  #9
Das ein zu schätzen, ohne eine Schaltung vorliegen zu haben, nenne ich unredlich. Man weiß doch garnicht, was geschaltet wird.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 22.03.2024 - 12:15 Uhr  ·  #10
Man kann sich doch aber herleiten, dass der Generator (induktive Last) kurzgeschlossen wird, sobald eine bestimmte Schwellspannung überschritten wird. Das ist nun wirklich keine Raketenwissenschaft.
Wenn man da ein defektes BR3 umbestückt, hat man immerhin die Chance auf eine funktionierende Lösung. Kann ja jeder selbst beurteilen, ob er das überschaubare Risiko eingehen möchte, oder ob er das Modul direkt wegwirft.

Vom Datenblatt her könnte ein TE V23105 (Farnell 2353422) geeignet sein. Das verträgt etwas höhere Ströme.

Das Problem sind aber unter Umständen gar nicht die Kontakte sondern die Schaltspule. Schaltet das Relais noch, wenn du z. B. mit einem 9V-Block die Spule bestromst? Das sind die beiden Kontakte, die etwas Abstand zu den anderen haben. Polung ist egal, aber vorher abklemmen.

Unter Umständen sind die Ursache auch nicht die Ströme unter Last sondern Überspannungen aus den Induktivitäten im Generator wenn die Ersatzlast wieder weg geschaltet wird. Da könnte man dann Freilaufdioden einsetzen.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3705
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 22.03.2024 - 17:20 Uhr  ·  #11
Wer sagt denn, dass das Relais kurz schließt?
Sind ja auch noch TRIACS verbaut, im Beitrag mit Thyristoren bezeichnet.
seti2
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. G. im Schwarzwald
Beiträge: 338
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 22.03.2024 - 18:36 Uhr  ·  #12
Muss mindestens 5A abkönnen, soll anscheinend ein Ersatztyp geben , den der Black Entwickler wohl mehrfach verbaut hat. Auf diesen Relaistyp bezog sich meine Anfrage.

siehe:
https://black300forum.mahnecke…d=7&page=2

Grüße
seti2
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6836
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 23.03.2024 - 02:14 Uhr  ·  #13
seti2
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. G. im Schwarzwald
Beiträge: 338
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Bremse BR3 welche Thyristoren???

 · 
Gepostet: 23.03.2024 - 11:04 Uhr  ·  #14
Danke für den Tip... ich suche auch noch ....

schöne Grüße
seti2
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0