Generator

Scheibengenerator
 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2017
Betreff:

Generator

 · 
Gepostet: 21.02.2017 - 15:22 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,
Wäre super, wenn mir hier einer helfen
Habe 0,5mm Kupferlackdraht 120 Wicklungen zu einer Spule verarbeitet. Wenn die Magnete (abwechselnd Nord Süd) langsam um die Spule rotieren werden rd. 300mV erzeugt. Je höher die Rotationsgeschwindigkeit desto geringer die Spannung. Bis am Ende (bei Volllast) die Spannung nahe Null wird.
Vorab vielen Dank ein wirklich tolles Forum
Stefan
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 21.02.2017 - 15:38 Uhr  ·  #2
Hallo Stefan

Ich nehme an, das die Spule auf einer Metallplatte befestig ist.
Die verhindert dann das magnetisieren der Spule.

Gruß Aloys.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2017
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 21.02.2017 - 15:48 Uhr  ·  #3
Hi Aloys
Nein leider nicht der Fall. spule wurde auf Holzstück gewickelt, mit Sekundenkleber verhärtet und danach das Holzstück entfernt. Oder kurz Luftspule .
Weitere Ideen herzlich gerne
Danke Stefan
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 22.02.2017 - 20:32 Uhr  ·  #4
Hallo Hase

Du hast das "Heilige Spulenloch" entweiht! (Was für eine Blasphemie ..!)
....mit zu großen Magneten ( Pole ) und zu geringen Abstand zwischen den Polen hast du bei mehr Geschwindigkeit der Magnetpole immer mehr GLEICHZEITIGE Überstreichung der beiden Spulenschenkel einer Spule mit nur einen breiten Pole.... ergo die Spannung innerhalb einer Spule / Phase "hebt sich auf".
bei niedrigeren Geschwindigkeiten hat man wenigstens noch ein wenig Induktion , weil manchmal ( sehr wenig Anteil!) die beiden Spulenschenkel einer Spule mit verschiedenen Polen überstrichen wird...

"Hase ....so läuft der Hase nicht ! " :-(

Gruß Ralf
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 23.02.2017 - 08:16 Uhr  ·  #5
Hallo Stefan

Kannst Du mal ein Bild von Spule und Magneten machen ? zum beurteilen der Technik?
Was Ralf schreibt kann ich nicht nachvollziehen, das würde eine Deformation des Systems voraussetzen bei zu nehmender Drehzahl.

Gruß Aloys.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2017
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 24.02.2017 - 16:51 Uhr  ·  #6
Hi Ralf,
Danke für die Antwort. Hast recht,man sollte nicht mit Kanonen auf Hasen schießen.
Wäre super wenn du das mit den Spulenschenkel noch mal erläutertst oder meinst du damit die eine Seite der Spule
Danke Stefan
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: 1487954883044-1213842496.jpg
Dateigröße: 1 MB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 729
Dateiname: 14879549286371629900282.jpg
Dateigröße: 1.02 MB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 726
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 25.02.2017 - 10:08 Uhr  ·  #7
Hallo

Interessante Bastellösung.
Das wäre mir aber zu gefährlich die Spule da rein zu halten.
Es sieht ansonsten aber alles richtig aus.
Dualscheiben mit Rundmagneten.
Die Spulenmitte muß aber IMMER genau zwischen den Magneten sein, ein bischen reinhalten nützt da nicht viel.
Klebe die Spule mal in ein Brettchen ein, und befestige dieses in der richtigen Position.
Dann bleiben die Finger heile egal wie hoch die Drehzahl ist.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Gib mir mal die Maße.....

 · 
Gepostet: 25.02.2017 - 22:08 Uhr  ·  #8
Hallo Stephan

Gib mir mal die Maße :

....Der Magneten (Durchmesser)
.... Der Spule Außendurchmesser und innen Durchmesser (Spulenloch)

.... Abstände der Magneten ( entweder Zwischenraum oder Mittelpunktabstand... bitte Angeben !)


Die Maße jeweils auf der Kreisbahn ( besonders bei Spulenaußenbreite und Spulenloch !)

auf den Bildern ist das nicht gut zu erkennen ... aber ich habe den Eindruck das der Wechsel des Magnetfeldes über den jeweiligen Spulenschenkel sehr "unglücklich" ist ...

Dann kann man Dir genau sagen woran es liegt!

Gruß Ralf
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2017
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 26.02.2017 - 13:40 Uhr  ·  #9
Hi Ralf,
mal wieder vielen Dank für deine Hilfe.
Es handelt sich hier um n45 Magnete mit einem Durchmesser von 3 cm. Abstand von Mittelpunkt zu Mittelpunkt der Magnete 6 cm. spulenaußendurchmesser 4,2cm, innen 3,2 cm. spule wird natürlich bei der Rotation der Magnete genau im Mittelpunkt der Magnete gehalten. Abstand der Drehachse zum Mittelpunkt der Magnete 4,5 cm.Luftspalt zwischen Magneten 1,1 cm.
Vorab mal wieder vielen Dank. Bin gespannt...
Stefan
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 26.02.2017 - 17:33 Uhr  ·  #10
Hallo Stefan

Ich habe anhand Deiner Maße mit einem Zirkel eine einfache Skizze angefertigt und schließe mich Aloys an. Es müßte eigentlich funktionieren ! ( zwar nicht optimal , aber das ist ja nicht das Thema...)
Wie ich mir das zu Anfang beschriebene Phänomen "erklären" könnte :
Die Spule ist nicht weit genug "reingesteckt" oder wird mit zunehmenden "Gegenmangnetfeld " weiter herausgedrückt ( von Hand gehalten , merkt man das vielleicht nicht so genau ) so das die Magnetpole zunehmend immer mehr über die Spulenköpfe drüberfliegen....?-)

Ist die Spule trapezförmig ? oder "kreisrund"?

Ich bin übrigens kein "Anhänger des heiligen Spulenlochs" , Weil mit "Luftlöchern" kann man kein Strom "erzeugen", der wird in den Spulenschenkel "erzeugt" ! ;-) ...die "löcher "entstehen zwangsläufig durch den Abstand der Spulenschenkel untereinander ...
Ich habe übrigens KEINE Spulenlöcher ( aber das ist wieder ein anderes Thema )

Aber wie gesagt , wenn Du nach Deinen Maßen alles korrekt montiert hast , müsste der Geni Spannung liefern ...und mit steigende Drehzahl auch immer mehr....statt Null Volt!



Gruß Ralf
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2017
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 26.02.2017 - 18:55 Uhr  ·  #11
Hi Ralf,
Danke für deine Mühe.
Spule ist rund und ist natürlich bei der Rotation der Magnete am Holz befestigt.
Ich glaube ich werde den Spannungseliminator einfach patentieren und einen neuen bauen.
Grüße Stefan
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 27.02.2017 - 09:05 Uhr  ·  #12
Hallo

Noch eine Ide O-)
Das Messgerät ist auf Gleichspannung eingestellt und nicht auf Wechselspannung ????????????????????
Dann werden nur langsame Impulse, Pluß und Minisus angezeigt, und wenn die Frequenz steigt nichts mehr !

Gruß Aloys.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2017
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 01.03.2017 - 07:31 Uhr  ·  #13
Hi Aloys,
manchmal sind die Lösungen so einfach. Hattest recht. Jetzt kommt die Spule auf 2V. Nochmals vielen Dank Stefan
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 01.03.2017 - 17:20 Uhr  ·  #14
Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit ( kleiner Fehler) aber mit großer "Wirkung".
Es soll schon öfters vorgekommen sein , dass das Auto ausgeht und sich nix mehr tut .... Motor kaputt ...Auto kaputt ..oh je!!
Großes Gejammere, Gefluche ....!!
Bis dann irgend ein "Klugscheißer " mal fragt, wann denn das letzte mal getankt wurde.... ;-(
( ok, bei den heutigen Autos passiert das nicht mehr ....zu viele deutliche Warntöne verhindern das!)

...... oder auch schon öfters erlebt.... Maschine (Borhrmaschine ..etc)ist kaputt?! .....ist überhaupt der Stecker drin ?!....;-)

Was für eine blöde Frage ,sagen dann die Blicke die einem zugeworfen werden .....sind aber leicht zu ertragen,wenn man dann ihre dummen Gesichter sieht , wenn man den Stecker reingesteckt hat... hä hä ...:-)

Gruß Ralf
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Generator

 · 
Gepostet: 02.03.2017 - 08:25 Uhr  ·  #15
Hallo Stefan

Ich denke Deine Konstruktion ist der erste Versuch einen Generator zu bauen und ein Erfolgserlebniß damit zu haben.
Mein verstellbares Augenmaß sagt aber, das der Rückschluß zu dünn ist für die 30 mm Magnete, der sollte schon mindestens 5 mm dick sein für ein gutes Resultat.
Du kannst ja mal berichten was das Ziel ist, welches nun folgen soll, ein Wechselstrom-oder Drehstromgenerator welche Spannung und so?
Die Windungszahl Frequenz und Drehzahl kann nach dem Vorversuch ja leicht berechnet werden, so etwas ist ja das Ziel eines Versuches O-)
Schreib mal WAS .

Gruß Aloys.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0