Klappmast mit hoch liegenden Gelenk.....?

Warum sind keine Beispiele von Klappmasten mit hoch liegenden Gelenk zu finden?
 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Klappmast mit hoch liegenden Gelenk.....?

 · 
Gepostet: 20.11.2017 - 21:45 Uhr  ·  #1
.......
Nach der Erfahrung mit einem Klappgittermast ( 11 Meter) frage ich mich schon lange warum es keine Beispiele mit hoch liegenden Klapp - Gelenk gibt.....
Oder kennt jemand "Beispiele"?
( hochliegende Klappgelenke zum Beispiel bei einem 11 Meter Mast oberhalb von mindestens 3 Meter !)

Gruß Ralf
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 446
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Klappmast mit hoch liegenden Gelenk.....?

 · 
Gepostet: 24.11.2017 - 16:24 Uhr  ·  #2
Also,ich habe einen 5mtr. Rohrmast auf einen 8,5mtr. Gittermast,abklappbar,meine Beiträge im Horizontal Bereich !!

Mfg.H.Sch.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 53
Beiträge: 659
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Klappmast mit hoch liegenden Gelenk.....?

 · 
Gepostet: 24.11.2017 - 19:07 Uhr  ·  #3
Hallo Farmer,
Ja so in etwa habe ich mir das vorgestellt . ...
Bei Dir ist das Gelenk noch weit über die Hälfte der Gesamthöhe.
....auch nicht schlecht! ;-)
Ich habe bei der Kukate das Klappen des Gittermastes miterlebt und empfand es als sehr "riskant" ( Klappgelenk am Boden des Mastes ...wie eigentlich "üblich" !)
Mir schwebt eine andere Lösung vor und ich frage mich ob das nicht schon mal gemacht wurde... und wenn nicht warum nicht ?
.....immer Alles "neu zu konstruieren " ( neue Wege zu gehen !) halte ich nicht immer für sinnvoll ;-) ( deshalb meine Anfrage hier)
Eigentlich geht es nur darum ein "vernünftiges Verhältnis" zwischen Last und Hebelarm zu erreichen ( je ausgeglichener um so besser !)
Meine Mast, so meine Vorstellung ,sollte fast in der Waage sein und einfach mit "links" umzuklappen sein ( Kräfte heben sich fast auf!) ..... So das das Umlegen eines Mastes kein großer Akt mit Hydraulikstempel oder hohen unkalkulierbaren Kräften ist. ( riskant!) .
Aber anscheinend gibt es wenig Beispiele. Hmmm ...schade. :-(

Eine Grundsatzfrage ist für mich: eher unterhalb der halben Höhe oder doch oberhalb?!?
Dein Beispiel wäre oberhalb, was meiner Meinung nach auch zu überlegen ist... ;-)

( ansonsten die Grundkonstruktion steht fest : Dreieckmast ....!)

Gruß Ralf
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 446
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Klappmast mit hoch liegenden Gelenk.....?

 · 
Gepostet: 24.11.2017 - 21:07 Uhr  ·  #4
Ich gebe zu ,das es schon aufwendig war ,die richtige Kinematik herauszufinden,ursprünglich angedacht mit einem doppeltwirkenden Hydraulikzylinder ,das habe ich verworfen,kaum zu lösen,Umlenkrolle und 10mm Seil Nirosta,stabile Handkurbel unten,und es geht gut ,oben auf dem mastkopf denn eine 2mtr. hohe Fangvorrichtung,und man hat statt 8,5,,, dann 13,5mtr. höhe!

Heruntergeklappt kann man dann in 3,5mtr. höhe den Rotor warten ,und sonstiges ,ectr. da reicht denn ein ARBEITSKORB IM Frontlader,bzw. Radlader,habe ich jetzt in der Anfangszeit schon sehr angenehm empfunden,wer will schon oben rauf klettern,man wird ja nicht jünger!

Mfg.H.Sch.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Klappmast mit hoch liegenden Gelenk.....?

 · 
Gepostet: 25.11.2017 - 16:17 Uhr  ·  #5
hey Farmer, hast Du mal n Bild von der Konstruktion? bin da bei mir am Grübeln für so eine Lösung
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 446
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Klappmast mit hoch liegenden Gelenk.....?

 · 
Gepostet: 26.11.2017 - 06:24 Uhr  ·  #6
Ja klar,Bilder sind hier Forum ,Rubrik Horizontalachsrotoren,,,,,,Betitelt mit Zugvorrichtung ,schwenkbarer Mast!
mfg. Hermann
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0