3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 5
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 21.11.2017 - 17:15 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

ich bin ein Neuling und Interessiere mich stark für Kleinwindanlagen... ich habe selbst eine 35 KWP große PV Anlage die ich mit Überschusseinspeisung (Eigenverbrauch) betreibe.
Ich habe eine Werkstatt, einen landwirtschaftlichen Betrieb und mein privates Wohngebäude. Wir haben ca. 8.000 KW Verbrauch im Jahr, davon sind ca. 3500 KW Eigenverbrauch von der PV Anlage.
Ich erhoffe mir durch das Windrad, nachts die Grundlast zu senken (Herbst bis Frühjahr) bzw. dunkle/Bewölkte Tage. Das Wohnhaus betreibe ich mit einer Wärmepumpe...

Bei Kleinanzeigen kam mir dieses Windrad ins Auge.

Das Windrad könnte ich auf unser Dach "drauf schrauben", zwei Stringkabel 6mm liegen dort noch/schon... bis zum Punkt Wechselrichter (Garage) bzw. Schaltkasten...



Standort: Rheinland-Pfalz, 55471 im Hunsrück

Eine aktuelle Windkarte konnte ich nicht finden, ich weiß nur, das wir hier mehr als 180 Windräder stehen haben :D

So und jetzt kommt ihr :P

Grüße
Tobi
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Luxemburg
Beiträge: 389
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 21.11.2017 - 21:30 Uhr  ·  #2
Hallo Tobi,

willkommen im Forum der Kleinwindanlagenbauer/-betreiber.

Die von Dir verlinkte "Anlage" mag funktionieren. Die dort angegebenen 7570 kwh/a wird sie nicht liefern können, auch nicht im Hunsrück :-)
Die dem Wind ausgesetzte Fläche beträgt noch nicht mal 2,5 Quadratmeter :'(

Angenommen diese "KWA" würde ihre 62,5 Ampere abliefern... dann wäre dein Kabel etwas zu schmalbrüstig. 6mm2 reichen auf keinen Fall für so hohe Stromstärken.

Ich möchte auf keinen Fall deine anfängliche Euphorie bremsen. Die meisten Fragen zu KWA sind in diesem Forum schon gestellt worden... und Antworten gibt es auch.
Es ist etwas mühsam und Zeit braucht es auch. Es gibt aber nur diesen Weg. Du musst Dich "schlau lesen" und dann können wir hier auf nicht geklärte Detailfragen eingehen.

Der Markt der Kleinwindenergie ist undurchschaubar und es tummeln sich jede Menge "Experten"
im WWW die Dir alles versprechen. Ich möchte Dich eindringlich warnen... Anzeigen wie die von Dir verlinkte müssten alle Alarmglocken schrillen lassen.

Lese Dich schlau, versuche die Physik die hinter der Windkraft steht zu begreifen und Du lernst solche "Angebote" zu beurteilen/durchschauen.

Viel Glück.
strawberry
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Immenhausen
Alter: 35
Beiträge: 216
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 22.11.2017 - 08:26 Uhr  ·  #3
Strawberry hat das schon schön geschrieben. die 7500 KWh die dort angeben sind, können mit der Fläche niemals erreicht werden schon gar nicht mit 5 - 6 im Schnitt. Die übrigens zu erreichen sehr sehr schwer sein dürften.

Auf dein Dach würde ich von Abstand nehmen. Gerade wenn du eine Anlage betreiben willst, die etwas mehr Leistung bringt, wird es zu Schwingungen kommen, die sich auf dein Haus übertragen. Dort drin schlafen wird dann schwierig.

Wenn du einen windigen Ort hast, schätze ich mal kommen vielleicht 500 KWh im Jahr zustande mit dem Gerät. Ist ja auch nicht nichts, aber zu mehr wird es mit 2,5 M² Fläche im Wind gerade bei Vertikalanlagen schwer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1180
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 22.11.2017 - 12:52 Uhr  ·  #4
Hallo , also du hasst noch ca 4500 kWh Netzbezug bei einer 35 kw PV
Ich nehme mal an Du bekommst ca 11 cent pro KWh Verguetung (?)
Mann koeente neben der Windanlage auch ueber einen Speicher nachdenken
Wenn Du Nachts PV Strom verbrauchst , faellt ja dann die Verguetung weg aber auch keine Bezugskosten
Also bei ca 28 cent Strompreis sind es immer noch ca 17 cent die Du sparst
Also ca 7500 Euro in 10 Jahren grob gerechnet

Klimabedingt ist es Nachts eher windstiller als tagsueber um da was zu reissen, da sollte man schon ueber etwas groesseres nachdenken oder halt mit Speicher arbeiten

Gruss Lars
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 5
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 27.11.2017 - 11:28 Uhr  ·  #5
hier noch das diagramm



dann müsste ich nach horizontale windrad umschauen
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1290
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 29.11.2017 - 13:39 Uhr  ·  #6
Horizontalanlage klingt vernünftig und ein Mast dazu, der am Boden verankert und nicht auf dem Dach wohl auch. Ein kaputtes Dachgebälk nach einem Sturm ist etwas teurer und unangenehmer als ein Schaden am alleinstehenden Windrad und da man sowieso auf freistehende Lage wegen dann meist besserer Wind-anströmung achten sollte kann man wohl darüber nachdenken.

Qualitativ hochwertige Vertikalläufer sind weit teurer als die von Dir verlinkte Anlage. Dort steht drüber, dass es eine 3 KW Anlage ist und kleingeschrieben dahinter dass die Nennleistung (also Dauerbelastbarkeit) etwas über 2 kw liegt. Diese Anlage ist zudem mit viel Flügelabdeckung und Vortriebsschalen an den Tragarmen eher für Schwachwind ausgelegt, wird so wegen nicht maximal möglichem Wirkungsgrad kaum die versprochene Leistung erbringen.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 5
Dabei seit: 11 / 2017
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 05.12.2017 - 10:52 Uhr  ·  #7
Ich habe jetzt mal die Anlagen von Braun windturbinen ins Auge gefasst, machen anscheinend einen guten Eindruck, Allerdings auch nicht ganz billig.

Der Hersteller wohnt bei mir um die Ecke ca. 100km , vielleicht sollte ich dort mal vorbeischauen und mir das Windrad live anschauen. Wenn zurück aus dem Urlaub komme, hier in Gran canaria sind viele kleine windräder zu sehen

Je nach dem was solch ein kostet, Wäre es vielleicht doch einfacher ein Akku anstatt Windrad einzubauen.
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Immenhausen
Alter: 35
Beiträge: 216
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 06.12.2017 - 08:05 Uhr  ·  #8
Die Preise von Braun Anlagen kommen aber auch nicht von ungefähr. Ich hab auch schlucken müssen als ich die Preise sah, aber es ist auch einiges was eben bezahlt werden will. Wechselrichter von Smart Power kosten schon mal einiges obwohl, die jetzt einphasige Geräte raus gebracht haben, die dürften ja günstiger werden. Akku würde ich mittlerweile dazu planen, ja. Wenn das Geld da ist, einfach drüber nachdenken und vielleicht das als Batterielader zu bauen. gar nicht mit Netzparallel. Einspeisung lohnt nicht, aber Eigenstrom aus Batterie ist schon ne ganz charmante Geschichte
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 06.12.2017 - 09:38 Uhr  ·  #9
Zitat

Eigenstrom aus Batterie ist schon ne ganz charmante Geschichte


Da hast Du recht. Allerdings sollte man fairerweise dazu sagen, dass man mit einer solchen Kombination in eher mäßig windigen Zonen den Strom für mindestens das Doppelte einer kWh aus dem Netz produziert...
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1180
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: 3 KW Vertikal Anlage für die Nacht/Grundlast

 · 
Gepostet: 06.12.2017 - 13:46 Uhr  ·  #10
... Naja , da sind ja auch noch 35 kW PV , muss man halt mal die Einspeiseverguetung wissen um rauszufinden wie sich ein Speicher rechnet
Dan braucht man wohl eher eine kleinere Windturbine , es sei denn man will viel heitzen im Winter

Gruss Lars
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0