Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3288
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 01.02.2021 - 09:05 Uhr  ·  #81
Auch bei mir ist das einer der Gründe warum für den Eigengebrauch zuerst Solarpanele angeschafft wurden obwohl ich hobbymäßig schon seit mehr als 30 Jahren mit Windkraft herumexperimentiere.

Was nicht heißen soll, das Windkraft nicht auch noch etwas breiter dazukommen soll. Mein Standort ist leider Schwachwindgebiet, es wird noch an einer Losung gearbeitet !
arnolde
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 49
Beiträge: 24
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 26.10.2022 - 08:14 Uhr  ·  #82
Hallo allerseits,

ich möchte mal wieder ein Update zu meinem Projekt loswerden.
Da wir nun eine Reithalle bauen und mit erhöhtem abendlichen Energiebedarf im Winter für die Beleuchtung zu rechnen ist, und der Dieselgenerator schon wieder kaputt ist und das Ersatzteil erst in 4 Wochen lieferbar ist, habe ich mich entschlossen es nun doch zusätzlich mit Windkraft zu probieren.

Ich habe in den letzten Tagen ein Windmesser laufenlassen und an Tagen wo laut Wetteronline24 "10-15 km/h" gemeldet ist, bekomme ich 4-6m/s, und solche Tage haben wir im Winter durchaus öfters. Wenn ich einen Windgenerator mit 2m Durchmesser aufstelle, dürfte ich da immerhin 100-200W reinbekommen, und auf lange Sicht gesehen reicht mir das auch, denn wenn ich abends 2kWh fürs Licht brauche, und dafür 20 Stunden 100W Windenergie erhalte, passt das soweit.

Mein Speicher (4x US2000B) sind 8.8kWh brutto.

Mangels passender Angebote im Netz trotz tagelanger Recherche habe ich jetzt mal ein Istabreeze i-2000 bestellt. Mir ist bewusst daß ich da nicht viel Qualität und Service erwarten kann aber ich hab nix besseres im Netz gefunden. Die hier öfters mal erwähnten "guten deutschen KWKA-Hersteller" sollten ihre Angebote auch mal bewerben wenn sie was verkaufen wollen.

Ich berichte demnächst von meinen Erfahrungen damit. Als Wechselrichter habe ich diesen bestellt: https://smile.amazon.de/gp/product/B09TWK8VPF und zusätzlich einen 3pol. 32A Schalter zum Kurzschließen bei Sturm. Ich beabsichtige die Anlage direkt an meine Akkus anzuschließen, parallel zur vorhandenen PIP4048, und hoffe daß das klappt.

viele Grüße,
Ethan
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2780
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 26.10.2022 - 20:05 Uhr  ·  #83
Zitat
ein Istabreeze i-2000 bestellt
Wäre vielleicht besser gewesen, erst zu recherchieren und dann zu kaufen, denn: Forum/cf3/topic.php?p=66527#real66527
Hoffe nur, Dein Laderegler kann mit den geringen Spannungen was anfangen und bringt die hoch auf das Niveau 48V.
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 63
Beiträge: 296
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 07:22 Uhr  ·  #84
Zitat geschrieben von arnolde
Als Wechselrichter habe ich diesen bestellt:
https://smile.amazon.de/gp/product/B09TWK8VPF und zusätzlich einen 3pol. 32A Schalter zum Kurzschließen bei Sturm. Ich beabsichtige die Anlage direkt an meine Akkus anzuschließen, parallel zur vorhandenen PIP4048, und hoffe daß das klappt.
Diese Geräte (bzw. baugleiche Geräte, die aber etwas anders aussehen) gibt es bei Ali zu Hauf und haben alle das selbe Problem. Sie benötigen zum Betrieb eine Menge Energie und sind eigentlich für einen bestuimmten Zweck konzipiert worden. Nämlich um die Straßenbeleuchtung auf Chinas Straßen auch ohne Stromnetz aufrecht zu erhalten:
 

Das heißt, sie holen die Energie aus Wind und einer kleinen PV-Paneele und geben sie direkt an eine LED-Beleuchtung im 12-48 Volt-Bereich ab. Ein kleine Pufferbatterie unterstützt die Anlage.
Diese Anlagen werden offensichtlich in China in großen Mengen benötigt, deshalb ist der Markt da von diesen LR-Geräten überschwemmt.
Nur so nebenbei, das verlinkte Gerät ist kein Wechselrichter (der Energie von der Batterie ins Stromnetz transferiert) sondern ein Laderegler (der die Energie des Windrades/PV-Anlage in eine Batteriespannung transferiert).
arnolde
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 49
Beiträge: 24
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 07:42 Uhr  ·  #85
Zitat geschrieben von Che


Danke für den Hinweis, ich habe die Istabreeze in Erwartung einer möglichen Enttäuschung bewusst auf Ebay gekauft und mit Paypal bezahlt, mit Rückgabegarantie, (sie wollten mich unbedingt auf ihren Onlineshop verweisen mit Banktransfer als einzige Zahlungsmethode, warum wohl?) und wenn sie bei 4-5m/s nicht genügend Spannung liefert, retourniere ich sie natürlich. Ein "hochboostern" der Spannung durch den Laderegler klingt mir eher nach einer zusätzlichen Verlustleistungsquelle?

Zitat geschrieben von WL01

Nur so nebenbei, das verlinkte Gerät ist kein Wechselrichter


Ja, stimmt, das wußte ich zwar und benötige auch nur einen Laderegler, hatte mich aber vertippt. Danke trotzdem für den Hinweis, ich kanns jetzt leider nicht mehr editieren.

Diesen Laderegler hab ich über Amazon gekauft, kann es also auch problemlos zurückgeben wenn die Leistung nicht stimmt.

Welchen Laderegler würdet Ihr denn empfehlen? Den von Istabreeze (mit dem Drehschalter) wohl eher nicht ;-) ? ich hab noch diesen hier im Auge, wurde irgendwo im Paket zusammen mit der i-2000 angeboten, hat einen integrierten Lastwiderstand und Lüfter, aber auch längere Lieferzeiten da zur Zeit nur direkt aus Asien lieferbar: https://smile.amazon.de/dp/B09NW5X7V1

EDIT: Dieser Laderegler behauptet zumindest, MPPT zu machen ;-) zwar nur 1000W "rated wind power" aber viel mehr dürfte eh nie rumkommen, außer bei Sturm: https://www.ebay.de/itm/234656911016

Die (Leerlauf-)Generatorspannung hängt ja von der Drehzahl und der entnommenen Leistung ab. Wenn der Laderegler versucht, bei zu niedrigen Drehzahlen zuviel Saft zu ziehen, bricht die Spannung schnell ein. Ich benötige also einen Regler der nur soviel Strom zieht, daß die Generatorspannung hoch genug bleibt (~60V?) damit die Akkus nach dem Gleichrichten mit 52.5V noch geladen werden können. Das ist genau das, was MPPT bewirken sollte.
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2954
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 09:45 Uhr  ·  #86
Hmm , da stimme ich auch zu , eventuell sich vorher etwas schlauer machen , wenn diese Ista bekannt ist für nicht ausreichend Voltage herzustellen , dann wars wohl die falsche wahl für eine Batterie Bank

Leider geht bei deinem PIP Wechselrichter eine AC -Kopplung nicht , sodas man hätte statt Laderegler einen Wind Netzwechselrichter verwenden können

Ich hatte beim Hersteller des PIP Wechselrichters voor Jahren mal in Taiwan angerufen und die hatten mir bestätigt , das mein Wind-Gti nicht an deren Wechselrichter gekoppelt werden sollte . Was aber bei meinen Ringkern-Trafo Inselwechselrichter von Victron gut funktioniert hat. mit einem 22-60 Volt MPPT GTI
Generell find ich dies nicht ganz so locker , sachen zu bestellen ausprobieren und wieder zurückschicken , ehrlich gesagt
Bitte sich dan vorher etwas schlauer machen

Wenn Du Dir nun einen recht teuren China Laderegler in Betracht ziehst , dann lese vorher vielleicht dich in die Matterie "Buck and Boost MPPT controler" ein

Zitat
A typical MPPT controller Buck converts (Down Converts) the Input voltage to match the battery voltage. The Classic will boost convert (up convert) the input voltage to a higher battery voltage.


Hier aus dem Forum des berühmten Midnite classic Ladereglers , das sind auch die Gründerväter des noch berühmteren Outback FM Ladereglers
http://midniteftp.com/forum/index.php?topic=24.0
arnolde
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 49
Beiträge: 24
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 10:10 Uhr  ·  #87
Zitat geschrieben von wieso

Leider geht bei deinem PIP Wechselrichter eine AC -Kopplung nicht , sodas man hätte statt Laderegler einen Wind Netzwechselrichter verwenden können


Wozu sollte das gut sein? Ich habe eine Inselanlage, ich will ausschließlich die Akkus laden und habe kein Übertragungsnetz. Eine Wandlung von 3-phase Generator zu 230VAC und dann wieder zurück in 60VDC wäre unnötig verlustbehaftet.

Zum Thema "besser vorher informieren": ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema und habe tagelang nach 48V Windgeneratoren gegoogelt und nichts außer Chinazeugs, Tesup und Ista gefunden. Ich kaufe nur online verfügbare Produkte, Händler/Hersteller die nur sagen "kontaktieren Sie uns für ein Angebot" interessieren mich nicht. Ich bin kein Anfänger der auf "5000W mit 1m Durchmesser" reinfällt und ich habe keine überzogenen Erwartungen an meinem Standort.

Auch hier im Forum hatte ich nach Istabreeze und i-2000 gesucht und einiges gelesen, aber nur entweder allgemeine Schlechtmache ohne technische Details / nachvollziehbare Meßergebnisse, veraltete, oder andere Modelle betreffende Beiträge gefunden.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3288
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 10:43 Uhr  ·  #88
"Wozu sollte das gut sein? Ich habe eine Inselanlage, ich will ausschließlich die Akkus laden und habe kein Übertragungsnetz. Eine Wandlung von 3-phase Generator zu 230VAC und dann wieder zurück in 60VDC wäre unnötig verlustbehaftet."

Natürlich nicht. aber weil Dein Windrad anscheinend erst bei hohen Windgeschwindigkeiten die erforderliche Spannung zum Laden erreicht wäre wohl die verlustfreieste Lösung eine weitere Akkubank mit passender Spannung zur Leistung des Windrades zu überlegen.

Ein Laderegler kann dann bei stärkerem Wind als normal die dann höhere Spannung herabregeln passend zum Akku.

Wenn Du den großen Akku den Du jetzt schon hast mit Solar lädst hättest Du dann zwei Systeme zwischen denen Du die Verbraucher bei Bedarf switchen kannst. Einen 220 V Inselstromkreis wirst Du ja wohl haben also auch einen Wechselrichter.

Was Du benötigst wäre dann ausser dem zweiten Akku auch ein zweiter Wechselrichter falls Du den Komfort einer automatischen Umschaltung möchtest sobald eine der Akkubänke unter die von den Batteriewächtern überwachte Spannung fällt.

Sind beide Akkubänke leer verhindern beide Batteriewächter dass Strom zu den Verbrauchern geht. Wenn die Wechselrichter sich bei einer kritischen Unterspannung von selber abschalten und das auch zu dem Batterietyp passt die bekanntlich je nach typ unterschiedliche Ladeschwellen haben, dann brauchst Du die Batteriewächter nicht.

Die von Victron lassen sich gut manuell konfigurieren, man kann auch mit einer App und passender Verbindung (Bluetooth oder Kabel je nach Modell) alles auf dem Touchpad, Handy, Laptop oder PC konfigurieren und überwachen.

Einen passenden Batteriewächter gibt es in verschiedenen Größen bei VICTRON, den automatischen Umschalter bei Fraron.

An dem Letzteren wird dann an einem Eingang die Hauptstromquelle 220 V als Master angeschlossen, die kleinere Quelle an einen zweiten Eingang und am Ausgang geht das dann in Dein Hausnetz, automatisch umgeschaltet je nach Spannungshöhe der Akkus.

Wenn Du da etwas von Hand umschalten willst das geht auch, Du musst dann einfach nur einen der Wechselrichter ausschalten damit der andere in Betrieb geht, automatisch geschaltet dann immer noch vom Fraron.
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2954
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 10:54 Uhr  ·  #89
Zitat geschrieben von arnolde

Zitat geschrieben von wieso

Leider geht bei deinem PIP Wechselrichter eine AC -Kopplung nicht , sodas man hätte statt Laderegler einen Wind Netzwechselrichter verwenden können


Wozu sollte das gut sein? Ich habe eine Inselanlage, ich will ausschließlich die Akkus laden und habe kein Übertragungsnetz. Eine Wandlung von 3-phase Generator zu 230VAC und dann wieder zurück in 60VDC wäre unnötig verlustbehaftet.

Zum Thema "besser vorher informieren": ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema und habe tagelang nach 48V Windgeneratoren gegoogelt und nichts außer Chinazeugs, Tesup und Ista gefunden. Ich kaufe nur online verfügbare Produkte, Händler/Hersteller die nur sagen "kontaktieren Sie uns für ein Angebot" interessieren mich nicht. Ich bin kein Anfänger der auf "5000W mit 1m Durchmesser" reinfällt und ich habe keine überzogenen Erwartungen an meinem Standort.

Auch hier im Forum hatte ich nach Istabreeze und i-2000 gesucht und einiges gelesen, aber nur entweder allgemeine Schlechtmache ohne technische Details / nachvollziehbare Meßergebnisse, veraltete, oder andere Modelle betreffende Beiträge gefunden.


Naja der PIP, also dein Inselwechselrichter hat ja auch eine Möglichkeit via AC 230 Volt die Batterie zu laden , so hab ich dies dann gemacht mit meiner 24 Volt Inselanlage und Windturbine

Ich meinte ja nur , fals Che da richtig liegt das viele 24 Volt Turbinen auch ohne grosse Veränderung als 48 Volt Turbine verkauft werden , und dies dazu führt das die Batteriespannung eher erst bei nicht realistischen Windverhältnissen dan erreicht wird , dan kann ich eher schon eine negative Prognose stellen (hoffe ich aber nicht)

Ich hatte deshalb eher generell den weg der AC Kopplung vorgeschlagen und sehr wohl geignet für Inselanlagen ,
weil dadurch eine bessere Einbindung einer Windturbine ohne dass diese fixirt ist an eine Batterie Voltage , möglich ist .

Das aber eher nur als allgemeine Info !

Ich meins ja nicht böse , nur warne ich zu oft und zu schnell auf den "Buy it Now" Knopf zu drücken und mach mir halt auch Gedanken zu gewissen Threads , wenn sie mich intressieren .
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 1632
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 11:32 Uhr  ·  #90
Hallo

Es gibt auch die Möglichkeit der Spannungsverdoppelung mit Kondensatoren, wenn aber nur drüber geredet wirt bringt sie auch nichts.

Gruß Aloys.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2780
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 17:41 Uhr  ·  #91
Hattes doch Deine Ergebnisse gepostet und musstest zugeben, dass 5A ein Kurzschlussstrom war.
Bei bis 1 kW, mehr ist die i-2000 bei 12 m/s nicht, wird eben nicht Spielzeug sondern schon Leistungselektronik gebraucht.
Dass die Spannung bei Belastung recht stark einbricht, hatte ich vorher gesagt und so ist es ja dann bei Dir auch gekommen.

Was die i-2000 aber braucht ist ne Schaltung, welche bei 60V DC eine Ersatzlast rein haut im Sinne eines Softkurzschlusses.
Am Besten vor dem Gleichrichter. Dann 3 recht niedrohmige Widerstände und ein 3-poliges Relais.
Evtl. auch auf der DC-Seite, wenn der Gleichrichter genug Reserveb hat. Dann nur 1 Widerstand und ein einpoliges Relais mit entsprechend kräftigem Schaltkontakt (oder 3 parall schalten).

Wenn das nicht genügt, dann Generatorkurzschluss, unbedingt auf der Drehstromseite.
Strömung muss nach idealerweise 6s abgerissen sein, denn eine andere Möglichkeit der Sturmsicherung gibt es bei solchen Windrädern nicht.
arnolde
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 49
Beiträge: 24
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 18:43 Uhr  ·  #92
Zitat geschrieben von Che

Hattes doch Deine Ergebnisse gepostet und musstest zugeben, dass 5A ein Kurzschlussstrom war.
Bei bis 1 kW, mehr ist die i-2000 bei 12 m/s nicht, wird eben nicht Spielzeug sondern schon Leistungselektronik gebraucht.
Dass die Spannung bei Belastung recht stark einbricht, hatte ich vorher gesagt und so ist es ja dann bei Dir auch gekommen.

Wen sprichst Du hier an? Ich hatte noch nie einen Windgenerator.

Zitat geschrieben von Carl

...wäre wohl die verlustfreieste Lösung eine weitere Akkubank mit passender Spannung...

Das kommt aus verschiedenen Gründen für mich nicht in Frage. Es bleibt bei einem Akku und einem Wechselrichter (=PIP4048). Wenn ich den Akku nicht mit Wind zusätzlich geladen bekomme, lass ichs lieber.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2780
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 27.10.2022 - 22:27 Uhr  ·  #93
Zitat
Wen sprichst Du hier an?
Na den FamZim doch, den Vorredner.

Ich weiß nicht ob wieso Dir nicht aufgezeigt hat, dass genug PV-Fläche sogar Autarkie im Winter bedeutet.
Mit mehr Speicherkapazität vermutlich, da die Sonne ja auch mal ne Woche oder noch länger nicht scheinen kann.

Dein Windrad aber steht im Schatten des Scheunendachs, an einem Standort, der vom globalen Wind schon nicht genug her gibt.
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2954
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 28.10.2022 - 00:32 Uhr  ·  #94
Zitat
Zitat
Wen sprichst Du hier an?
Na den FamZim doch, den Vorredner.

Ich weiß nicht ob wieso Dir nicht aufgezeigt hat, dass genug PV-Fläche sogar Autarkie im Winter bedeutet.
Mit mehr Speicherkapazität vermutlich, da die Sonne ja auch mal ne Woche oder noch länger nicht scheinen kann.

Dein Windrad aber steht im Schatten des Scheunendachs, an einem Standort, der vom globalen Wind schon nicht genug her gibt.

Also wenn trotz Beratung Unsinn gemacht wird, kann es auch sein, dass der Support eingestellt wird.


Ja aber Che , wer soll denn das kombinieren können ? Da musst Du schon klarer beschreiben wen Du meintest .

Auch jetzt noch in Deiner letzten Post weiss keine Sau wen Du ansprichst ...

Den Fragesteller "arnolde" meinnst Du ? obwohl der sagte
Zitat
Meine "Ranch" liegt mitten auf freiem Feld, 500m ringsum nur flacher Acker, bei uns in Südhessen ist zwar an sich nicht viel Wind, aber
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2780
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 28.10.2022 - 07:36 Uhr  ·  #95
Bei Unwillen kann man natürlich alles missverstehen, aber wo ein Wille ist, ist auch hier ein Weg.

Wenn sich Arnolde nicht meldet, dass er immer noch nur Bahnhof versteht, brauchst Du Dir keine Gedanken machen.
arnolde
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 49
Beiträge: 24
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 28.10.2022 - 08:24 Uhr  ·  #96
Zitat geschrieben von Che
Ich weiß nicht ob wieso Dir nicht aufgezeigt hat, dass genug PV-Fläche sogar Autarkie im Winter bedeutet.
Mit mehr Speicherkapazität vermutlich, da die Sonne ja auch mal ne Woche oder noch länger nicht scheinen kann.
Ich weiß nicht mehr wer, aber ja, das wurde mir geraten. Aber das würde bei mir etwa eine Verdoppelung der gesamten Anlage (PV+Akku, rund 6-7000€) bedeuten, das halte ich für unwirtschaftlicher als 1000-2000€ für Windkraft. Außerdem gebe ich zu, daß neben Wirtschaftlichkeit ein kleiner Teil (10-20%) Interesse an Windkraft eine Rolle spielt. Ich verstehe mehr von Elektronik als 90% aller KWKA-Anwender, da bin ich zuversichtlich daß ich mögliche Probleme eingrenzen kann (vielleicht nicht beheben, aber immerhin weiß ich was los ist).

Zitat
Dein Windrad aber steht im Schatten des Scheunendachs, an einem Standort, der vom globalen Wind schon nicht genug her gibt.
Woher auch immer Du diese unzutreffende Erkenntnis nimmst... das mit der Standortstatistik laut (sehr grob aufgelöster, interpolierter Windkarte) mag zutreffen, es ist kein "guter" Standort, aber ich gehe von völlig anderen Voraussetzungen als die meisten Anwender aus. Mir ist Jahresleistung völlig egal, ich will nur bei tagelang völlig fehlender Sonne ab und zu einige 100W haben. Ich würde auch eine 3m Anlage installieren wenn es eine bezahlbare gäbe.

Zitat geschrieben von wieso
Meine "Ranch" liegt mitten auf freiem Feld, 500m ringsum nur flacher Acker, bei uns in Südhessen ist zwar an sich nicht viel Wind, aber
So ist es, danke für die Klarstellung!
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2954
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 28.10.2022 - 10:47 Uhr  ·  #97
Zitat
Ich weiß nicht mehr wer, aber ja, das wurde mir geraten. Aber das würde bei mir etwa eine Verdoppelung der gesamten Anlage (PV+Akku, rund 6-7000€) bedeuten, das halte ich für unwirtschaftlicher als 1000-2000€ für Windkraft. Außerdem gebe ich zu, daß neben Wirtschaftlichkeit ein kleiner Teil (10-20%) Interesse an Windkraft eine Rolle spielt. Ich verstehe mehr von Elektronik als 90% aller KWKA-Anwender, da bin ich zuversichtlich daß ich mögliche Probleme eingrenzen kann (vielleicht nicht beheben, aber immerhin weiß ich was los ist).


Hi Arnolde , nur zur Anmerkung , die theoretisch errechenbaren Erträge von Kleinwindanlagen , via deren Wattangaben bei so und so m/s bzw den "Powercurves" sind eher nicht aussagekräftig

Ich hab mich sehr täuschen lassen zb sind 100 waqtt x 24 Stunden bei 5 m/s nicht möglich , wohl eher muss man mit unter 50% rechnen ,

Wie gesagt meine 1.6 kW Windanlage , welche ich versucht habe , damals einzuordnen , blieb weit hinter den Erwartungen zurück ,

deshalb kann ich dir nur bedingt zustimmen , denn eine verdoppelung an PV wird wohl genauso teuer sein aber einiges mehr dir helfen zum gleichen Preis
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2780
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 28.10.2022 - 19:48 Uhr  ·  #98
@ Arnolde:
Zitat
Zitat
Dein Windrad aber steht im Schatten des Scheunendachs, an einem Standort, der vom globalen Wind schon nicht genug her gibt.

Woher auch immer Du diese unzutreffende Erkenntnis nimmst.
..
Ich war es, der Deinen Standort untersucht hat. Forum/cf3/topic.php?p=57378#real57378
Und auch die Fotos von Deinem Hof ausgewertet. Und Dir damals geschrieben, dass das Windrad wenn schon auf die andere Seite vom Dach müsste, wo Du aber nicht hin darfst.

"ich will nur bei tagelang völlig fehlender Sonne ab und zu einige 100W haben". Mal abgesehen davon, dass Erträge in Wh oder kWh angegeben werden, wenn es nur um einige 100W geht, das lässt sich wahrscheinlich mit zusätzlicher PV + Speicher machen. Muss ja nicht gleich Autarkie werden. Vielleicht reicht Dein Speicher sogar aus.

"Ich würde auch eine 3m Anlage installieren wenn es eine bezahlbare gäbe." Ja was ist bezahlbar? Qualitätsware, wie u.U. von WSD, oder eben, was Du gerade gekauft hast, billig ist, und vermutlich nicht befriedigt.

Melde Dich mal schon an für ne Lösung von Vitis! Forum/cf3/topic.php?p=66525#real66525
(Du siehst, noch ist der Service von mir nicht eingestellt.)

Das einzige was einleuchtend ist, dass Du mal sehen willst, wie das so geht mit der Windkraft.
Musst Dich eben halten an Winde außerhalb der Hauptwindrichtung, aus N, O, S. Gerade N hatten wir im letzten Herbst und wohl auch Winter verstärkt.
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2954
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 28.10.2022 - 21:58 Uhr  ·  #99
Zitat geschrieben von Che

Was ich mir bisher verkniffen habe, da ich dachte, das wäre ne Brüskierung, da eh klar:

Einen Off-Grid-WR und ein Notstromaggregat parallel zu schalten, das geht nicht.
Beide generieren intern (um die) 50 Hz.
Dass da Abweichungen entstehen, und Synchronisationsprobleme schon wegen der Phasenlage,
ist klar.
Also entweder - oder.

Zitat
Bleispeicher parallel zu einem LI Speicher ein Problem sein ?
Ja einfach, dass die Abschaltspannungen unterschiedlich sind, z.B. nur. Dem Laderegler muss ja nicht umsonst mitgeteilt werden, welchen Akkutyp er vor findet.

Nebeneinander stellen kannst natürlich beide Klötze. Blos dann musste für jeden einen WR haben, den du dann alternativ zuschaltest. Parallel werden sies ja nicht mögen, s. oben.

Klar geht dies , zwar bedingt nur gut , aber so werden wohl mal die meisten off grid inverter mit internen Ladeteil beworben

Also falsch deine Aussage wiedermal
Zitat
Also entweder - oder.


Dass es bessere Ideen gibt stell ich aber nicht in Frage , da ich in meiner Insel nicht mehr wollte dass der Strom des Notstromers frderfühhrend dann ist und mein reiner Sinus Inselwechselrichter sich dessen Stroms anpassen muss

Cleverer gings dann andersrum mit Lichtmaschiene und Dieselmotor und GTI ins Inselnetz einzuspeisen und meim Inselwechechselrichter gibt das Netz vor
arnolde
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 49
Beiträge: 24
Dabei seit: 01 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindrad als Ergänzung zur 48v Insel auf dem Irschenberg

 · 
Gepostet: 28.10.2022 - 22:10 Uhr  ·  #100
Lieber Che, ich habe deinen verlinkten Topic nochmal rauf und runter gelesen aber finde nichts was zu Deiner Aussage "dort darfst du nicht hinbauen, nur auf die andere Seite" und "nicht Hauptwindrichtung" passt. Kann es sein daß Du da was verwechselst?

Ich kann auf dem Grundstück überall was hinbauen und natürlich auch auf die Hauptwindseite (WSW), dort solls ja auch hin. (Westkante des Stallgebäudes)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0