Mein erstes Windrad

Nach "Einfälle statt Abfälle"
 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 28
Beiträge: 9
Dabei seit: 10 / 2017
Betreff:

Mein erstes Windrad

 · 
Gepostet: 08.08.2018 - 17:07 Uhr  ·  #1
Hallo Hallo, ich möchte kurz mein erstes Windrad vorstellen. Alles noch nicht ganz fertig aber es hat sich probehalber schon einmal gedreht.
Ich nutze eine umgewickelte und permanenterregte Lichtmaschine als Generator und einen 1,70m Durchmesser Repeller. Bei 2-3m/s läuft sie schon an (troz Rastmoment des Generators) und bei 4m/s bekomme ich meine 12V Ladespannung.
Die Anlaufhilfe fehlt noch und auch sämtliche Elektronik.

Ich habe mich an der Eklipsen Sturmsicherung versucht, jedoch war noch nicht genügend Wind um diese zu testen!

Soweit, sogut...
Anhänge an diesem Beitrag
Mein erstes Windrad
Dateiname: P1050972.JPG
Dateigröße: 3.95 MB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 690
Mein erstes Windrad
Dateiname: P1050972.JPG
Dateigröße: 3.95 MB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 647
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1030
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: Mein erstes Windrad

 · 
Gepostet: 09.08.2018 - 16:21 Uhr  ·  #2
hallo und willkommen im forum.
hoffe das du diese etwas abenteuerliche konstruktion noch ändern-anpassen wirst, denn bei einem repellerdurchmesser von 170cm braucht es entsprechend stabile materialien und nicht nur einfache "dachlatten". wie ist die idee des 2 flüglers entstanden? üblicherweise sind ungerade flügelzahlen besser geeignet, mit welchen instrumenten hast du die start-anlaufgeschwindigkeiten eruiert und für mich etwas schwer vorstellbar, dass da trotz rastmomenten ein so frühes starten möglich sein soll mit einem 2 flügler. immerhin ein anfang und weiterhin viel spass beim erkunden der windkraft.
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 28
Beiträge: 9
Dabei seit: 10 / 2017
Betreff:

Re: Mein erstes Windrad

 · 
Gepostet: 10.08.2018 - 16:44 Uhr  ·  #3
Ja, der Turm ist nur provisorisch zusammengebaut um das Windrad einmal auszuprobieren. Ich habe tätsächlich auch die Kräfte unterschätzt, die schon bei geringen Wind auftreten.

Nun ich würde sagen ein Zweiflügler ist wesentlich einfacher zu bauen und auszuwuchten. Und man spart sich das zuasmmentüdeln der Flügel.
Der Vorteil von Dreiflüglern ist, dass ich eine gleichmäßigere Belastung der ganzen Konstruktion habe, richtig?

Ja gut, Windgeschwindigkeiten waren nur geschätzt aus der Wettervorhersage.
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1030
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: Mein erstes Windrad

 · 
Gepostet: 10.08.2018 - 18:09 Uhr  ·  #4
"Der Vorteil von Dreiflüglern ist, dass ich eine gleichmäßigere Belastung der ganzen Konstruktion habe, richtig? "

richtig erkannt, aber auch das anlaufverhalten wird verbessert, da eine grössere startfläche entsteht, im/als versuch ist der 2 flügler logischerweise viel einfacher zu bauen und ich nehme mal an, dass durch Hugh Pigott inspiriert wurdest, hast du dich da beim workshop eingeschrieben?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0