WINDKRAFT ANLAGE IN Niedersachsen

 
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 50
Beiträge: 1
Dabei seit: 08 / 2018
Betreff:

WINDKRAFT ANLAGE IN Niedersachsen

 · 
Gepostet: 12.08.2018 - 23:21 Uhr  ·  #1
Hallo
Ich hätte Interesse an einer Windkraftanlage
Leider ist in der Gemeinde Wiesmoor Niedersachsen in der ich ein Haus gekauft habe das Betreiben von Windkraftanlagen nur in dafür ausgewiesenen Windparks erlaubt wo man dann als Privatperson natürlich keine Chance bekommt ein Windrad aufzustellen. Es sind noch nichtmals Kleinwindanlagen unter 10 m erlaubt die woanders genehmigungsfrei sind ! Es dürfen keine freihstenden Masten aufgestellt werden ! Jedoch ist die montage aufs Hausdach angeblich erlaubt ?
Wobei ich mir nicht sicher bin was auf ein Hausdach gebaut werden kann und darf ???
Ich hatte mit dem zuständigen Bauamt in Aurich telefoniert um nachzufragen ob man eine Genemigung für ein Windrad bekommen kann das hat 2 Tage unzälige Telefongespräche gebraucht um überhaupt jemanden an den Hörer zu bekommen der mir irgendwas dazu sagen konnte. Es wurde sofort abgewiegelt und defacto unmöglich gemacht auch nur drann zu denken ein Windrad aufzustellen Ich kam mir fast schon vor wie ein Gotteslästerer in Vatikan :-) Wie kann ich es Wagen ein Teufelswerk und eine Todsünde auf mein Grundstück montieren zu wollen ??? Nur Landwirtschaftlich Betriebe und Windparkbetreiber hätten Sonderrechte !
Da kann man doch drann riechen das es für die Kleinen Privaten Menschen nicht erwünscht ist genau dort wo am meisten Wind zur verfügung steht ein Stück vom Kuchen abzubekommen. das Haus steht in absoluter Alleinlage im Aussenbereich mein Grundstück ist fast uneinsehbar einen halben Hektar groß und Nachbarn sind mehrere hundert Meter weit weg wen zum Teufel sollte das Stören ???
Vielleicht hatte jemand schonmal etwas ähnliches erlebt und eine Lösung oder Erfahrung mit z.B einer Dachmontage
Für Tips und anregungen währe ich Dankbar
Mfg. Sascha Rac
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Immenhausen
Alter: 36
Beiträge: 216
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: WINDKRAFT ANLAGE IN Niedersachsen

 · 
Gepostet: 13.08.2018 - 13:19 Uhr  ·  #2
Hallo Sascha,

ich kann deinen Frust absolut verstehen. Gerade wenn es so ist, dass man weit und breit keinen in der Nähe hat, den man damit stören würde, ist es einfach nur eine Lächerlichkeit, was sich manche Ämter da dann erlauben. Allerdings ist es schon wichtig, dass du, wenn du ein paar Euro damit in die Hand und in ein Fundament versenken willst, alles von vornherein richtig angehst. Dazu gehört es, erstmal eine Bauvoranfrage an das Bauamt zu schicken. Anrufen brauch man da nur bedingt. Ich hatte einen sehr netten, hilfsbereiten Beamten, allerdings hat man das nicht immer. Deswegen, Voranfrage mit allen Unterlagen die du zusammen bekommst, ganz wichtig sind diese Standard Sachen wie Schallgutachten, Schattenwurf, etc.

In dieser Anfrage steht dann ja drin, was du an Auflagen erfüllen musst um eben ordentlich zu bauen. Gegebenenfalls kannst du auf eine Ablehnung Widerspruch einlegen, dann sieht man weiter.

Abraten würde ich dir aber massiv von Dachanlagen. Das kann man wirklich komplett vergessen. Die Dinger bringen nichts außer Lärm im Haus.

Hast du dir denn schon mal eine Marke gesetzt, was du ausgeben magst? Da oben bei euch Niedersachsen Schleswig Holstein gibt's zudem auch eine schöne Anzahl von Kleinwindanlagen, die man sich mal ansehen kann.

Lieben Gruß und nie den Mut und Motivation verlieren eine Anlage zu bauen!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0